Herren I – OTV siegt im Spitzenspiel gegen Waldniel

Osterather TV 1M – SC Waldniel 1M 29:27 (15:12)

In einem hochklassigen Kreisliga A Spiel setzte sich der Osterather TV am Ende verdient mit 29:27 (15:12) gegen starke Gäste aus Waldniel durch und hält dadurch weiterhin Anschluss an die Top-4 der Tabelle. Durch den dritten Sieg in Folge pirscht sich das Team von Trainer Markus Kammann auf bis zu einen Punkt an den Tabellenvierten, ebenjenen SC Waldniel, heran.

Im Spitzenspiel des Spieltages verlangte OTV-Coach Kammann von Anfang, dass sein Team „zeigt, wer hier Herr im Haus“ ist. Und seine Truppe setzte diese Vorgabe eindrucksvoll um, agierte in der Deckung kompakt und im Abschluss konzentriert und erspielte sich dadurch eine schnelle 7:3 Führung. Hierbei stach insbesondere Benedikt Nix mit einer nahezu 100% Trefferquote hervor. Aber auch der neuformierte Mittelblock um Ryan Meurers und Lars Ringermuth hatte wesentlichen Anteil am Anfangserfolg. Eine kleine Verschnaufpause seitens des OTVs nutzen die Gäste dann aber, um heftig zurückzuschlagen und kamen auf bis zu einem Tor heran (7:6). Dann drehten die Osterather abermals auf und zogen wieder auf 4 Tore davon (10:6). Diesem Rückstand liefen die Waldnieler dann eigentlich bis zur Pause hinterher, konnten dann aber kurz vor Halbzeitende auf 3 Tore verkürzen (15:12).

In Durchgang zwei blieb der OTV konzentriert, erzielte reihenweise schön herausgespielte Treffer und erzielte bis zur 48. Spielminute eine komfortable 5-Tore Führung (25:20). Dann nahm der Gästecoach aber eine Auszeit und diese Unterbrechung führte dazu, dass die Osterather ihr bis dahin flüssiges Kombinationsspiel im Angriff verloren. Da der SC seinerseits aber weiterhin im Angriff brandgefährlich blieb, drohte das Spiel beim Stande von 26:25 aus Osterather Sicht zu kippen. Der OTV besann sich dann aber wieder seiner Stärken und schaltete den Kopf ein, zudem hielt Torhüter Robin Hüsges zur richtigen Zeit die „richtigen“ Bälle und dadurch sicherte der OTV sich am Ende verdient den Heimsieg.

„Am Ende waren wir im Kopf aufgeräumter und haben die richtigen Entscheidungen getroffen“, resümierte Kammann zufrieden nach Schlusspfiff. „Meine Mannschaft hat damit einen großen Schritt nach vorne gemacht, in der Hinrunde hätten wir, dass glaube ich, nicht gewonnen.“

Nach der Karnevalspause geht es am 4.3 gegen den TV Lobberich weiter.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Nix (6), L. Scheidt (6/2), Whiteley (5/1), Ringermuth (4/1), P. Henke (2), Meurers (2), Stapelmann (2), N. Scheidt (2), Schnurbusch, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann

Herren II – Unentschieden gegen Waldniel

Osterather TV 2M – SC Waldniel 2M 20:20 (12:11)

Duplizität der Ereignisse: Wie im Hinspiel in Waldniel bekam die zweite Mannschaft vom Osterather TV Sekunden vor Abpfiff einen – berechtigten – Siebenmeter zugesprochen, damals traf Ralf Schütze zum Sieg und auch diesesmal wurde vom Punkt verwandelte – in dem Fall durch Norbert Scheidt – und dadurch wurde immerhin ein Punkt gegen starke Gäste gesichert. Unterm Strich war das Unentschieden leistungsgerecht, wobei der OTV mit weniger Hektik in Halbzeit zwei durchaus den Sieg hätte einfahren können.

Beide Mannschaften starteten konzentriert in die Partie, keines der Teams konnte sich absetzten, die Osterather führten dann erstmals beim 10:8 mit zwei Toren, hatten da auch die Möglichkeiten sich eine höhere Führung herauszuspielen, scheiterten in der Phase dann aber entweder am gegnerischen Keeper oder brachten die Latte oder den Pfosten zum glühen. Somit gingen sie nur mit einer 1-Tore Führung in die Pause (12:11).

Die Anfangszeit der zweiten Halbzeit sollte durch eine taktische Umstellung seitens des heutigen Teambetreuers – Peter Whiteley – eigentlich zum Erfolg führen, nämlich nicht mehr wie im ersten Durchgang 1-2 Angriff/Abwehr Wechsel durchzuführen und mit den jungen, schnellen Spielern die erste und zweite Welle konsequent zu spielen, jedoch ging die Maßnahme nicht so auf wie gedacht. Zwar erspielte sich die junge Truppe weiterhin die Möglichkeiten, agierte aber insgesamt zu nervös und unglücklich in ihren Aktion so dass der OTV urplötzlich mit vier Toren hinten lag (14:18).

Nach Umstellung zum „alten“ System fanden die Hausherren dann aber wieder besser zu ihrem Rhythmus und konnten sich am Ende verdient den Punkt erkämpfen. Somit verbleibt der OTV vor der Karnevalspause auf Tabellenplatz sieben. Das nächste Spiel bestreitet das Team am 4.3 gegen den Tabellenführer in Boisheim.

Es spielten:

Zweipfennig, Hüsges (Tor) – Scheidt (8/1), Hoff (6), Ummelmann (2/2), Grupe (2/2), RaSchütze (1), Pruschek (1), Kroppeit, RoSchütze, Schepanske, Knechten, Gerhardt, Linsen – Betreuer: Peter Whiteley

A-Jugend – Mannschaft gewinnt einen Punkt!

Heute erwartete die A-Jugend des Osterather TV die Jungs aus Tönisvorst. Die HSG Tönisvorst rangiert aktuell auf Tabellenplatz 3 der HVN Oberliga. Beide Mannschaften kennen sich sehr gut aus der Vergangenheit und viele Spieler der beiden Mannschaften teilen sich auch unterhalb der Woche die Schulbank.

Was die Papierform anbetrifft so war ein Sieg der HSG zu erwarten. Aber Papier ist ja bekanntlich geduldig. Ohne Drei Verletzte ging der OTV auf die Platte und harte der Dinge die da kommen sollte.

Den Start verschlief der OTV erstmal nicht. Man kam gut ins Spiel und konnte im Angriff immer wieder sein Angriffskonzept erfolgreich abschließen. Genau im Gegenzug ging der OTV in der Abwehr sehr fahrig um und ließ immer wieder Lücken offen. So ging es hin und her bis zum 9:9. Dann erlaubte sich der OTV eine Auszeit vom Spiel. Das war die Phase wo man den Anschluss komplett verschlief. Das 4:2 Auslöseverhalten der HSG brachte extreme Unruhe in die OTV Abwehr und auch der OTV Torwart war zumeist nur zweiter Sieger. So kam es zu dem was zu erwarten war. Die HSG ging mit einem 5 Tore Vorsprung in die Halbzeit. Ein 12:17 stand auf dem Tableau.

In der Halbzeitkabine wurde der Trainer dann doch etwas lauter. Die Chancenauswertung seitens des OTV war doch sehr Gewöhnungsbedürftig. Viele Chancen wurden einfach nicht in Tore umgemünzt. Das sollte sich in Halbzeit zwei verbessern.

Tim Cramer

Tim brachte in Halbzeit Zwei Struktur in den Angriff des OTV

Und die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit hatten es in sich. Der OTV schaffte es innerhalb 9 Minuten das Ergebnis zu egalisieren! Vorne wurde konsequenter der Ball verarbeitet und hinten wurde ebenfalls die Taktrate erhöht. In dieser Zeit kam die HSG kaum dazu ein adäquates Stilmittel dagegen zu finden und musste den Ausgleich in Minute 39 hinnehmen.

Dann kippte das Spiel erneut zu Gunsten der HSG.

Zwischenstand: 21:24 für den Gast. Aber der OTV ließ sich heute nicht abschütteln. Man verfiel in keine Hektik und spielte das Konzept stur durch. Und dieses Verhalten sollte belohnt werden. Auch diesen 3 Tore Rückstand konnte die Heim-Mannschaft egalisieren. Und nicht nur das, man packte noch eine zwei Tore Führung drauf.

Die zahlreichen Zuschauer hielten teilweise die Luft an. Die HSG glich aber kurz vor Ende der Spielzeit erneut aus und der OTV erspielte im Gegenzug eine Ein-Tore Führung. Im letzten Angriff des Spiels konnte die HSG tatsächlich durch einen abgefälschten Torwurf den Endstand von 29:29 herbeiführen.

Es ist sehr müßig festzustellen welche der Mannschaften einen Punkt gewonnen oder verloren haben. Ein spannendes Handballspiel unter „Freunden“ ging sportlich mit einer Punkteteilung aus. Für den OTV war dieser Punkt gefühlt aber ein Sieg. So richtig war ein solches Ergebnis nicht erwartet. Und erst recht nicht nach einem 5 Tore Rückstand.

Fazit: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in Halbzeit zwei erkämpfte der OTV sich einen wohlverdienten Punkt.

Für den OTV spielten:
Hümsch, Cramer, Hoff, Reinecke, Nix, Scheidt, Gauda, Rademacher, Lortz, Rübsam, Lüttger, Linssen, Mörsel.

Spielbericht der HSG Tönisvorst
Quelle Facebook vom 20.02.2017
2017-02-20 Spielbericht Tönisvorst

Herren I – Vorbericht SC Waldniel 1M

Mit dem SC Waldniel 1M gastiert am Sonntag (19.02) einer der Top-4 Mannschaften im OTV-Dome. Das Team um Routinier Swen Kuhlen liegt mit 22:8 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz, einen Rang vor dem Osterather TV. Bisher hat die Mannschaft von linken Niederrhein erst drei Saisonniederlagen, sie unterlag Zuhause dem TV Anrath (29:36) und der Turnerschaft Grefrath (21:23), sowie auswärts in St. Tönis (18:19). Die letzte Schlappe liegt allerdings schon einige Zeit zurück (Dezember 2016), aktuell kommt der SC mir einer Serie von fünf Siegen in Folge nach Osterath.

Im Hinspiel trennte man sich 24:24 (12:12), der Auftritt in Waldniel gehörte sicherlich zu den stärkeren Leistungen der Osterather, den Punktgewinn liess der OTV damals eine Siegeserie von vier Spielen folgen. Trotz des Ausfalls von Abwehrchef Ciro Esposito  (urlaubsbedingt) und Florian Marienfeld (verletzt) gehen die Meerbuscher optimistisch in die Begegnung, allerdings muss das Abwehrverhalten im Gegensatz zum Spiel in St. Tönis deutlich verbessert werden, will man die zwei Punkte in Osterath behalten. Statistisch gesehen stellt der SC Waldniel bis dato die beste Defensivreihe, in 15 Spielen kassierten sie bisher 288 Gegentreffer, macht einen Schnitt von knapp 19 pro Spiel. Dem gegenüber steht die zweitbeste Offensive der Liga, der OTV erzielt im Schnitt 27 Tore pro Partie.

Ciro Esposito

Fehlt noch 1 Partie – Abwehrchef Ciro Esposito

Wollen die Osterather in der Tabelle höher klettern, ist ein Sieg am Sonntag Pflicht, durch einen Erfolg würde das Team von Trainer Markus Kammann auf bis zu einen Punkt an Waldniel herankommen. Andernfalls würden sich die vier Teams an der Tabellenspitze schon etwas deutlicher absetzen können.

Daher würde sich die Mannschaft um tatkräftige Unterstützung seitens der Zuschauer freuen, für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Anwurf ist um 17:15 Uhr in der Realschul-Halle in Osterath.

Herren II – Vorbericht SC Waldniel 2M

Das Jahr 2017 ist bisher – rein aus Ergebnissicht – nicht besonders positiv für die zweite Herrenmannschaft vom Osterather TV verlaufen. So verlor man von den bisherigen fünf Partien in diesem Jahr vier. Nun gastiert mit dem SC Waldniel 2M am Sonntag (19.02) der Tabellenneunte im OTV-Dome. Die Mannschaft vom linken Niederrhein verlor das Hinspiel Sekunden vor Schluss – dank eines verwandelten Siebenmeters durch Ralf Schütze – knapp mit 24:25 und das trotz einer Halbzeitführung von 13:11.

Es ist daher davon auszugehen, dass die Waldnieler auf Wiedergutmachung aus sind, abhängig von ihrer Kaderzusammenstellung wird das Team eine hohe Herausforderung für den OTV darstellen. Insgesamt hat der SC einen interessanten Saisonverlauf: Die ersten drei Saisonspiel konnten alle allesamt gewonnen werden, mit der Niederlage gegen Osterath folgte dann eine Pleiteserie von acht Spielen in Folge. Seit dem Sieg gegen Turnklub Krefeld 2M (20:18) im Januar, hat sich die Mannschaft wieder einigermaßen stabilisiert, die letzten beiden Begegnungen wurden zumindest nicht verloren (1 Sieg, 1 Unentschieden).

Der OTV wird voraussichtlich an seine Leistungsgrenze gehen müssen, um die zwei Punkte im OTV-Dome halten zu können und Tabellenplatz sieben abzusichern, die Abschlussschwäche aus dem vergangenen Spiel in Bockum muss hierfür allemal abgestellt werden.

Anwurf ist um 15:15 Uhr in der Realschul-Halle in Osterath.

Damen I – Vorbericht DJK Germania Oppum 2F

Nach 3-wöchiger Pause greifen die Damen vom Osterather TV am Sonntag (19.02) wieder ins Meisterschaftsrennen ein und empfangen die Tabellenvierten von DJK Germania Oppum 2F.

Die Krefelderinnen haben zuletzt zum Teil desolate Ergebnisse eingefahren, so verloren sie gegen Adler Königshof 3:22, wobei sie das Kunststück fertig brachten in Halbzeit eins nur einen (!) Treffer zu erzielen. Auch die bisher letzte Begegnung ging Zuhause mit einem klaren 10:23 gegen Anrath verloren.

Diese Resultate lassen vermuten, dass das Team nicht komplett war, das Hinspiel gegen Osterath konnten sie nämlich relativ deutlich mit 26:19 (15:10) für sich entscheiden, in der Partie erzielte die Halbrechte allein 15 Tore.

Deren Kreise – sofern sie mitwirkt – gilt es für den OTV einzuengen, will man eine Chance haben den vierten Saisonsieg einzufahren. Zudem muss die Gotze-Truppe aber auch ihr größtes Defizit abstellen: die mangelhafte Chancenverwertung!

Anwurf ist um 11:30 Uhr in der Realschul-Halle in Osterath.

A-Jugend – OTV verliert nicht ganz unerwartet

Auf Grund des Ausfalls von gleich 4 Stammkräften in der Woche wie auch am Spielwochenende waren bereits frühzeitig die Hoffnungen auf ein möglichst offen gestaltbares Spiel gegen die Jungs des TV Korschenbroich in weite Ferne gerückt. Aber warum sollte der OTV von Krankheiten und/oder Verletzungen verschont bleiben was offensichtlich zur Zeit wie eine Art Seuche durch die HVN Oberliga grassiert. So ging es mit 9 Feldspielern in Richtung Korschenbroich.

Was dann in den ersten 15 Minuten passierte verwunderte dann schon ein wenig. So konnten der OTV unter gütiger Mithilfe des Gastgebers einen 3:8 Vorsprung erspielen. Hierbei war aber die eklatante Abschlussschwäche des TVK nicht ganz unschuldig!

Man kann es kurz machen. Ab der 16 Minuten fand der Gastgeber immer mehr Zugriff auf das Spiel und der OTV rannte ab diesem Zeitpunkt mehr oder weniger immer seinen Aktionen hinterher. Positiv muss erwähnt werden dass die Gast Mannschaft die Halbzeit mit einem 14:14 abschloss. Respekt.

Halbzeit zwei konnte der OTV erstaunlicherweise bis zum 22:21 mithalten. Danach setzte sich der TVK vom Ergebnis her ab. Als dann auch noch unser Abwehrchef mit 3×2 Minuten seinen Platz räumen musste, konnte man die entstanden Lücken nicht mir füllen. Der TVK nutze besagte Lücken sehr effektiv aus und gewann die Partie verdient mit 36:27. Ob man so ein Spiel mit 4 oder 9 Toren verliert ist im nach hinein ziemlich egal. Im zweiten Abschnitt der Zweiten Halbzeit fehlten dem OTV einfach die Ideen und die personellen Alternativen um dem Spiel der Korschenbroicher etwas wirkungsvolles entgegen zu setzen.

Man kann aber feststellen, dass die Mannschaft des OTV sich viel besser geschlagen hat als das dies das Trainerteam erwartet hat und man das Spiel erst im letzten Viertel abgeben musste. An solch einer Niederlage kann man als Mannschaft aber auch wachsen.

Es spielten: Hümsch, Cramer, Hoff, Nix, Scheidt, Gauda, Rademacher, Lortz, Rübsam, Lüttger, Linssen, Mörsel.

Herren II – Chancenverwertung verhindert besseres Ergebnis in Bockum

TV Jahn Bockum 1M – Osterather TV 2M 28:22 (11:10)

Mit einer am Ende zu deutlichen Niederlage gegen den neuen Tabellenzweiten aus Bockum belohnt sich die zweite Mannschaft vom Osterather TV nicht für ihre couragierte Leistung.

Insgesamt war es eine Begegnung auf Augenhöhe, insbesondere in Halbzeit eins, wo sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als zwei Toren absetzten konnte, die die Gastgeber aber letztlich mit einer knappen Führung (11:10) abschlossen.

Durchgang zwei verlief zunächst nach dem gleichen Schema – bis zum 13:13 agierten beide Teams im Gleichschritt, dann setzten sich die Gastgeber aber mit einem 4:0-Lauf auf 17:13 ab und profitierten insgesamt von einer zum Teil katastrophalen Chancenverwertung des OTVs. Zehn bis Zwölf 100-Prozentige landeten entweder am Pfosten, auf der Latte oder der Keeper wurde „abgeschossen“.

Zwar konnten die Osterather nochmals auf 20:23 verkürzen, aber die Bockumer ließen sich den Vorsprung am Ende nicht nehmen. Somit bleibt unterm Strich eine Niederlage, die in der Form (und Höhe) vermeidbar war, die aber auch zeigt das dringend am Abschluss gearbeitet werden muss.

Defensiv präsentierte sich die Mannschaft gut, speziell der Mittelblock um „Senior“ Christian Ummelmann und „Junior“ Julian Linssen ragte hier heraus.

Es spielten:

Hüsges, Henke (Tor) – Linssen (6), Scheidt (5), Hoff (4), RaSchütze (3), Jansen (2), Ummelmann (1), Grupe (1), Knechten, Kropeit – Betreuer: Tobias Pruschek

Herren I – Gute Offensivleistung kaschiert Abwehrschwäche

Tschft. St. Tönis 3M – Osterather TV 1M 28:34 (13:19)

Mit dem 34:28 Erfolg in St. Tönis revanchierte sich der OTV zum Einen für die Hinspielniederlage Zuhause und festigt zudem mit nun 19:11 Punkten Tabellenplatz fünf in der Kreisliga A.

Der Gastgeber trat mit einer nahezu komplett anderen Mannschaft an als in Osterath und die Gäste konnten mit Ryan Meurers und Markus Ummelmann doch noch zwei vorherige „Wackelkandidaten“ aufbieten.

Die Anfangsminuten gehörten ganz klar beiden Offensivreihen. Der OTV probierte eine 5:1 Deckung aus, die Hausherren agierten ebenfalls mit einem Vorgezogenen. Interessanterweise bekamen aber beide Abwehrreihen in den ersten zehn Spielminuten keinerlei Zugriff auf die gegnerischen Schützen. Dadurch entwickelte sich bis zum 7:7 eine ausgeglichene Partie, bevor der OTV ab Mitte der ersten Halbzeit defensiv mehr anpackte und durch eine weiterhin gute Chancenverwertung sich über 10:7, 16:10 bis zur Pause auf 19:13 absetzten konnte. Grade in den Schlussminuten versäumten die Osterather es aber sich eine noch deutlichere Führung zu erspielen.

Halbzeit zwei begann aus Osterather Sicht ordentlich – auf einem bestenfalls durchschnittlichen Niveau sahen die Gäste nach knapp 45 Spielminuten beim Stande von 27:18 bereits wie der sichere Sieger aus, dann schlichen sich – auch bedingt durch personelle Wechsel – Unkonzentriertheiten ins Spiel und das Team verlor den roten Faden. Dadurch schnupperten die Gastgeber wieder Morgenluft und verkürzten 8 Minuten vor dem Ende auf 27:32, letztlich sicherten die Osterather den Erfolg aber souverän über die Zeit.

„Mit der ersten Halbzeit bin ich ganz zufrieden, auch wenn wir da in der Abwehr zu passiv waren“, so Trainer Markus Kammann nach Spielende. „In der zweiten Halbzeit war es einfach ein schwaches Spiel – für die nächsten Begegnungen müssen wir sehen, dass wir eine bessere Leistung über die gesamte Zeit abliefern. Es spricht dennoch für die Mannschaft, dass sie solche Spiele gewinnt.“

Aus einer insgesamt guten Offensivleistung ragte Lars Ringermuth mit 9 Treffern hervor. Interessante Randnotiz: Im gesamten Spiel gab es keinerlei Zeitstrafen für eines der Teams.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Ringermuth (9/1), Scheidt (7), Nix (5), Meurers (4), Ummelmann (4), Whiteley (2/1), Stapelmann (1), Träger (1), Marienfeld (1), Knechten, Schnurbusch – Trainer Markus Kammann