Herren I – Saisonvorbereitung

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV startet am 11.06 offiziell in die Saisonvorbereitung für die 2017/2018 Meisterschaft mit einem Testspiel beim Bezirksligisten TV Beckrath 1M. Der Bezirksligist aus dem Handballkreis Mönchengladbach hat in der vergangenen Saison einen guten vierten Platz (27:17 Punkte) eingefahren und sollte eine erste Standortbestimmung für das junge Team von OTV-Trainer Markus Kammann sein.

Der Ort der Begierde ...

Der Berg ruft – Halde in Neukirchen-Vluyn

Desweiteren wird in den ersten Wochen der Vorbereitung das Augenmerk auf Kondition und Kraft gelegt und hierfür wird wieder die berüchtigte „Halde“ in Neukirchen-Vluyn zum Einsatz kommen. Aber auch der nahegelegene Sportplatz in Osterath wird sicherlich den ein oder anderen Schweißtropfen der Spieler aufnehmen müssen. Darüberhinaus wird das Angebot an Handballfremden Sportarten den Spassfaktor erhöhen und für Abwechslung sorgen. Einige geplante Testspiele gegen höherklassigen Vereinen runden die Vorbereitung dann ab.

Die konkrete Kader-Benennung erfolgt dann zum Saisonstart im September.

Herren I – Saisonrückblick 2016/2017

Osterather TV / Erste Herren / Saison 2016-2017

Osterather TV / Erste Herren / Saison 2016-2017

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV ging nach dem Fast-Abstieg, aber intensiver Vorbereitungszeit verhalten optimistisch in die Saison 2016/17. Intern wurde Platz fünf zum Saisonziel ausgerufen, nach Beobachtungen von Neu-Trainer Markus Kammann war dies eine realistische Prognose.

Das erste Saison- und Heimspiel gegen St. Tönis ging dann aber prompt verloren (21:24), was keiner zu diesen Zeitpunkt ahnen konnte war, dass dies die letzte Heimniederlage war, alle restlichen Begegnungen im OTV-Dome wurden gewonnen. Das erste Ausrufzeichen setzte die Truppe dann aber bereits mit den ersten Auswärtsspiel gegen den damaligen ungeschlagenen Tabellenführer aus Waldniel, wo man einen Punkt ergattern konnte (20:20). Darauf folgte eine Serie von vier Siegen in Folge, darunter der Triumph gegen den späteren Meister vom TV Anrath (26:24), dem man eine von nur insgesamt zwei Saisonniederlagen zufügen konnte.

Zwar gab der OTV im Verlaufe der Hinrunde noch – teilweise unnötig – Punkte ab, stand aber zur Halbzeit mit 15:9 tatsächlich auf Position fünf der Tabelle, so dass die Ziele zur Winterpause nochmals angepasst wurden und die Mannschaft Platz drei bzw. 20 Rückrundenpunkte anvisierte. Auch hier verlor man dann allerdings den Rückrundenauftakt in Anrath (31:39). Danach folgte aber die längste Erfolgsserie der Mannschaft um Kapitän Peter Whiteley, die sechs Siege in Folge einheimsen konnte, darunter der triumphale – zweite – Derbysieg mit 44:21 Zuhause gegen Treudeutsch Lank. Die Niederlage in Aldekerk (23:30) sollte sich – in Hinblick auf Platz zwei und den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga noch rächen – allerdings hielten sich die Osterather in den vergangenen vier Saisonspielen schadlos, bezwangen darunter auch Vizemeister Grefrather (29:22) und landeten punktgenau auf Platz drei der Kreisliga A und sammelte 20 Rückrundenpunkte. Insgesamt beeindruckend ist die Heimstärke des Teams – gemeinsam mit Anrath ist man die beste Mannschaft Zuhause (22:2 Punkte), Anlass zur Kritik kann gegebenenfalls die Bilanz auswärts geben, wo der OTV mit 13:11 lediglich Platz fünf einnimmt.

Das die Gesamtplatzierung letztlich nicht für den Aufstieg reichen wird ist bedauerlich, vor der Saison hätte man mit diesem Ergebnis aber niemals rechnen können, es gab sogar Pessimisten im Umfeld des OTVs die mit einem Abstieg in die Kreisliga B gerechnet hatten. Das hat das Team eindrucksvoll widerlegt, eine der Hauptgründe ist sicherlich die besonnene Mannschaftsführung von Trainer Markus Kammann, der es in kürzester Zeit geschafft hat, die Spieler hinter sich zu bringen und auch der Zusammenhalt innerhalb der Truppe, die in der gesamten Saison nicht – wie in der Vergangenheit öfter mal – mit Undiszipliniertheiten auffiel, sondern auch bei deutlichen Niederlagen nicht auseinanderbrach. Zudem profitiert die Mannschaft von der sehr guten Jugendarbeit des Vereins, die es erlaubte, den Kader mit Spielern aus der A-Jugend Oberliga nicht nur aufzufüllen sondern enorm zu verstärken. Rein statistisch gesehen, hat die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV mit Platz drei in der Kreisliga A das beste Ergebnis seit zehn (!) Jahren hingelegt und da der Kader und Trainer weitestgehend so zusammenbleiben sind die Aussichten für die Saison 2017/18 sehr positiv.

OTV Danke Banner

Bedanken möchte sich die Mannschaft bei allen Zuschauern, Freunden und Familien für die tatkräftige Unterstützung bei den Spielen aber auch bei vielen Verantwortlichen und Helfern innerhalb des gesamten Vereins!

Hier noch der Überblick der Saisonstatistik 2016/17:

OTV 1. Herren Torschützenliste 2016_17

Herren II – Saisonrückblick 2016/2017

Osterather TV / Zweite Herren / Saison 2016-2017

Osterather TV / Zweite Herren / Saison 2016-2017

Als Tabellendritter aus der Kreisliga C aufgestiegen, war die Zielsetzung ganz klar „Klassenerhalt“ in der Kreisliga B. Dank – seit einer gefühlten Ewigkeit – zwei externer Neuzugänge, Jürgen Rehmann (TV Anrath) und Tobi Pruschek (Treudeutsch Lank), sowie die geplante Integration der 99er A-Jugendlichen sollte der Kader auch im Gegensatz zur Vergangenheit breiter aufgestellt sein, zudem hatte sich das Osterather Ur-Gestein Jochen Siemes dazu bereit erklärt, die Mannschaft als Trainer zu betreuen und dadurch Norbert „Nobby“ Scheidt zu entlasten – die Voraussetzungen waren also nicht die schlechtesten, um in der Spielzeit 2016/17 für Furore zu sorgen.

Doch der Teufel steckt im Detail. Konnte von den Neuzugängen Tobi Pruschek sich mit kontinuierlichen Einsätzen in die Mannschaft einbringen und direkt den Preis als „Bad-Boy“ des Kaders einheimsen – Stichwort „Sünderbänkchen – war Jürgen Rehmann leider nach verletzungsbedingten Ausfall nur bei zwei Auftritten für die Osterather Reserve tätig. Schade deshalb, weil er in den beiden Spielen zeigte, dass er eine enorme Verstärkung dargestellt hätte. Zudem konnte auch Trainer Siemes die Mannschaft aufgrund privater Verpflichtungen nicht in dem Maße unterstützen wie von allen Beteiligten gewünscht.

Was aber hervorragend klappte, war die Integration der 99er A-Jugendlichen sowie die teilweise Unterstützung aus der ersten Mannschaft in persona von Jonas Gruppe, Tim Jansen, Moritz Knechten, Christoph Henke, Lars Stapelmann und Lars Ringermuth. Somit kam es eigentlich kaum zu personellen Engpässen für die Zweite vom OTV.

Bereits in der (sehr guten) Hinrunde wurde der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt – nach Spieltag sechs grüßte man sogar kurzzeitig von der Tabellenspitze. Unterm Strich stand man mit 12:12 Punkten zur Halbzeit glänzend da. Das Kalenderjahr 2017 erwies sich dann als schwieriger, eine Durststrecke von 2×3 Spielen ohne Sieg war dann doch eine zu große Hypothek, um irgendwelchen höheren Platzierungen Nahrung zu liefern. Dank eines starken Schlussspurts konnte die Rückrunde dann aber doch beinah ausgeglichen beendet werden (9:11 Punkten) und resultierte in dem zufriedenstellenden achten Tabellenplatz. Als Fazit lässt sich festhalten, dass das Team gefühlt (noch) mehr hätte erreichen können – aber alles in allem war die Saison 2016/17 eine gelungene Sache für alle Spieler und Verantwortlichen.

Die Mannschaft wird sich nun daran messen lassen und alle freuen sich bereits jetzt auf die Saison 2017/2018. Hier noch die „Einsatzliste“ inklusiver Torschützen:

OTV II Saison 2016_17

Herren I – Starker Saisonabschluss

Osterather TV 1M – DJK Olympia Fischen 1M 33:17 (19:10)

Mit einer überzeugenden Leistung und dem insgesamt elften Heimsieg beendet die erste Herrenmannschaft die Saison 2016/17 in der Kreisliga A. Gegen die DJK Olympia Fischeln wusste die Kammann-Truppe insbesondere durch ihre Abwehrarbeit zu überzeugen und hätte bei einer etwas besseren Chancenverwertung das Ergebnis noch deutlicher gestalten können.

Die Gäste, angetreten mit einigen Änderungen im Vergleich zum Hinspiel, waren den Hausherren zwar körperlich überlegen, trafen aber auf eine topmotivierte Truppe in neuen Trikots die von Anfang an klar machte, wer das Spiel für sich entscheiden wollte. Folglich ging der OTV schnell mit 3:0 in Führung, so dass die DJK bereits nach fünf Minuten gezwungen war, die erste Auszeit zu nehmen. Dies konnte den Spielfluss der Osterather allerdings nicht unterbrechen, beim Stande von 12:6 folgte dann bereits die zweite Auszeit der Gäste (19.). Vor zahlreichen Zuschauern ging es dann mit einer in dieser Höhe nicht zu erwartenden Führung von neun Toren in die Pause (19:10).

Halbzeit zwei startete dann wie der erste Durchgang, die Osterather legten los wie die Feuerwehr und bauten die Führung auf dreizehn Tore aus (23:10) und zogen den Gästen dadurch den Zahn. Die Fischelner hatten dem nicht mehr viel entgegenzusetzen, einzig ihren beiden Keepern hatten sie es zu verdanken, dass es für den OTV „nur“ zu 33 Toren langte. Emotionaler Höhepunkt war die Rückkehr von Lennart Kessler, der nach langer Verletzungspause nicht nur wieder einige Spielminuten auf den Feld sammeln konnte, sondern durch eine 100% Ausbeute (5/5) vom Siebenmeterpunkt entscheidene Treffer zum Sieg beisteuerte.

Lennart Kessler

Starkes Comeback nach langer Leidenszeit – Lennart Kessler

„Es war eine durchweg konzentrierte Leistung in Abwehr wie Angriff, wo es nichts zu kritisieren gibt“, so OTV-Trainer Markus Kammann nach Abpfiff. „Das war zum Schluss nochmal ein richtiges Ausrufezeichen in Richtung nächste Saison“.

Die erste Mannschaft beendet mit diesem Sieg und 35:15 Punkten die Saison auf Platz drei der Tabelle – da sich die Turnerschaft Grefrath gegen St. Tönis schadlos gehalten hat (28:17), war der Sprung auf Platz zwei nicht möglich. Nochmals an dieser Stelle Herzlichen Glückwunsch nach Anrath, die nicht nur Meister der Kreisliga A wurden, sondern auch eine perfekte Rückrunde gespielt haben ohne einen Punkt abzugeben.

Es spielten:

Offer, Gauda (Tor) – Nix (8), L.Scheidt (5), Kessler (5/5), Stapelmann (4), Oelschläger (3), Ringermuth (2), Whiteley (2), Ummelmann (1), Esposito (1), Meurers (1), Marienfeld (1) F.Knechten – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Patrik Henke und Moritz Knechten

Herren II – Sieg zum Saisonabschluss

Osterather TV 2M – TSV Kaldenkirchen 3M 27:20 (11:11)

Durch einen am Ende dann doch souveränen Heimsieg über die dritte Mannschaft vom TSV Kaldenkirchen beendet die zweite Mannschaft vom Osterather TV die Saison 2016/17 mit dem zweiten Erfolg in Folge und landet zum Abschluss auf Platz acht der Kreisliga B.

Gegen die routinierte Truppe vom TSV tat sich der OTV lange Zeit schwer. Der behäbige Spielaufbau der Gäste konterten die Hausherren zwar immer wieder mit schnellen Vorstößen, schlossen diese allerdings entweder zu hektisch ab oder gaben den Ball durch Fang- oder Passfehler rasch wieder her. Auf Seiten der Kaldenkirchener reichten Einzelaktionen von Esko Bahn, der entweder selber abschloss oder den Kreisläufer gekonnt in Szene setzte, um die OTV-Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Somit ging die Begegnung – den Spielstärken der beiden Mannschaften nicht entsprechend – mit 11:11 Unentschieden in die Pause.

In Durchgang zwei gingen die Gäste dann tatsächlich noch in Front (12:11), dann besann sich das Team um Nobby Scheidt aber endlich und agierte im Abschluss weitaus konzentrierter, zudem entnervte ein guter Torhüter Rolf Zweipfennig auf Seiten des OTVs die Spieler vom TSV mit einigen guten Paraden, so dass sich der eigentliche Qualitätsunterschied der beiden Mannschaften auch im Ergebnis widerspiegelte. Über 16:12, 23:17 und 25:20 fuhren die Osterather dann am Ende den Sieg nach Hause. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Moritz Knechten, der nach langer Verletzungspause mit sechs Treffern der erfolgreichste Schütze seines Teams war.

Moritz Knechten

Bester Schütze im heutigen Spiel – Moritz Knechten

Durch den Sieg erreichte die Mannschaft aus eigener Kraft den achten Platz in der Tabelle – eine ausführlichere Saisonanalyse folgt noch – allerdings kann man an dieser Stelle der Osterather Reserve zu ihrem Saisonverlauf bereits gratulieren.

Es spielten:

Zweipfennig, Hüsges (Tor) – M.Knechten (6), Hoff (5), Scheidt (5), Grupe (3), U.Knechten (2), Linssen (2), Cramer (1), Huylmans (1), RoSchütze (1), Kropeit (1), Krüll, Pruschek – Trainer: Jochen Siemens

 

 

Herren I – Vorbericht DJK Olympia Fischeln 1M

Nachdem der Meister aus Anrath sein Rückspiel in Grefrath gewinnen konnte, geht es für die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV am Samstag (13.05) im abschließenden Saisonspiel gegen die DJK Olympia Fischeln 1M darum, die letzte Möglichkeit zu nutzen vielleicht doch noch auf Platz zwei der Tabelle zu springen. Hierfür müsste freilich die Turnerschaft aus Grefrath ihr letztes Spiel in St. Tönis verlieren und der OTV gewinnen. „Mit etwas Glück können wir aus einer guten Saison eine herausragende machen“, so OTV-Coach Markus Kammann vor dem Saisonausklang.

Platz drei ist seiner Truppe jedenfalls nicht mehr zu nehmen, selbst bei einer Niederlage kann weder der ASV Süchteln noch die Mannschaft aus Waldniel am OTV vorbei ziehen, da dieser den direkten Vergleich für sich entschieden hat. Bedenkt man den beinah Abstieg letzte Saison, ist dies also bereits ein tolles Saisonergebnis. Am Samstag geht es aber erstmal darum, sich auf das Spiel gegen Fischeln zu konzentrieren, Trainer Kammann erwartet eine robuste Mannschaft, bei der man abwarten muss, wer letztlich auf der Platte stehen wird. Der ehemalige OTV-Keeper Michael Kaaf wird jedenfalls auflaufen und ihm wird es bekanntermaßen nicht an Motivation mangeln. Insgesamt haben sich die Fischelner innerhalb der Saison stabilisiert, eine eher schlechte Hinrunde mit sieben Niederlagen, folgte eine Rückrunde mit bisher nur vier Pleiten. Mit einem Erfolg in Osterath würden sie den Hausherren nicht nur die zweite Heimniederlage der Saison zufügen, sondern hätten die Chance auf ein ausgeglichenes Punktekonto (24:24) und Platz sechs der Tabelle.

Bereits im Hinspiel ging es zwischen beiden Teams eng zu, der OTV konnte nur knapp die Oberhand behalten (19:18), beide Mannschaften agierten mit einer kompakten Deckung und ließen im Angriff nicht viel zu. Rein statistisch bringt der DJK die bessere Abwehr (500 zu 529 Gegentreffern), der OTV aber den besseren Angriff aufs Parkett (642 zu 540 erzielte Tore). Personell ist der Kader der Osterather gut gerüstet, einzig um die beiden Stamm-Torhüter Robin Hüsges und Pierre Offer bangt Kammann, da beide derzeit angeschlagen sind.

Der Trainer und die Mannschaft vom Osterather TV hofft auf viele Zuschauer, die sich den letzten Auftritt in der Saison 2016/17 in der Kreisliga A anschauen möchten und vielleicht der entscheidende Faktor zum Sieg sein könnten.

Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Realschul-Halle in Osterath.

Herren II – Vorbericht TSV Kaldenkirchen 3M

Im Prinzip geht es für die zweite Mannschaft vom Osterather TV am Samstag (13.05) im letzten Saisonspiel 2016/17 um die berühmte „goldene Ananas“, oder –  spezifischer –  um Platz acht oder neun in der Abschlusstabelle der Kreisliga B.

Die Konstellation ist folgendermaßen: Bei einer Niederlage verbleibt das Team um Nobby Scheidt auf Position neun der Tabelle. Bei einem Erfolg klettert die Mannschaft auf Platz acht – alles andere ist nicht mehr möglich, da sich zeitgleich die Mannschaften aus St. Hubert und Grefrath gegenüberstehen und beide mit 22:24 einen Punkt mehr auf dem Konto haben als der OTV. Selbst wenn der unwahrscheinliche Fall eintreten sollte und beide Teams unentschieden spielen und der OTV gewinnt und somit alle drei Mannschaften 23:25 Punkte aufweisen, spricht der direkte Vergleich gegen die Osterather Reserve, da sie zwar die beiden Duelle gegen Grefrath gewinnen konnten, gegen St. Hubert aber auswärts höher verloren hatten (17:26) als Zuhause gewonnen (25:19). So oder so wird einer der beiden Vereinen vor den Osterathern stehen.

Alle Rechenbeispiele beiseite wartet mit dem TSV Kaldenkirchen zudem ein unangenehmer Gegner auf die Osterather, der erstmal bezwungen werden muss. Zwar hat sich der Tabellenvorletzte laut eigenen Angaben auf ihrer Homepage schon als Absteiger tituliert, gegebenenfalls aber zum Einen übersehen, dass aus der Kreisliga B – aufgrund des Rückzuges der Mannschaft vom Sportverein Straelen 3M – eigentlich nur der Tabellenletzte absteigt und zum Anderen bereits das Hinspiel gegen den OTV gewinnen können (21:18). Die in der Saison mit viel Personalsorgen belastete Mannschaft vom TSV könnte zum Abschluss mit einer routinierten Mannschaft den OTV durchaus in Bedrängnis bringen. Das Rückspiel der Saison 2015/16 hatten die Osterather übrigens ebenfalls in Kaldenkirchen verloren (24:34), dadurch wartet das Team nun also seit zwei Spielen auf einen Erfolg gegen den TSV.

Im Hinspiel nur mit 11 Mann, wird Trainer Jochen Siemes diesesmal die Qual der Wahl haben, welche Spieler er antreten lässt. Die Mannschaft ist jedenfalls top-motiviert die Saison positiv zu beenden und würde sich über regen Zuschauerzuspruch freuen.

Anwurf ist um 14:00 Uhr in der Realschul-Halle in Osterath.

Herren I – Revanche geglückt

Osterather TV 1M – SV Straelen 2M 25:18 (12:8)

In einem guten Kreisliga A Spiel behält der Osterather TV mit 25:18 die Oberhand über starke Gäste aus Straelen und rückt aufgrund der Heimniederlage von Grefrath gegen Anrath (24:25) auf bis zu einen Punkt an Tabellenplatz zwei heran.

Beide Mannschaften traten mit vollem Kader an, beim OTV vertrat Vincent Gauda aus der A-Jugend den verletzten Robin Hüsges im Tor. Die Straelener hatten im Gegensatz zum Hinspiel eine andere – bessere – Truppe am Start und agierten allerdings mit ihrer gewohnten 3-2-1 Deckung, die die Angriffsbemühungen der Osterather vor einigen Herausforderungen stellte.

In der Anfangsphase der ersten Halbzeit war die Begegnung ausgeglichen, beide Abwehrreihen waren zu passiv, so dass beide Seiten einfache Tore erzielen konnten. Beim Stande von 5:5 nahm OTV-Coach Markus Kammann seine erste Auszeit und gab der Mannschaft klare Vorgaben vor allem was die Deckungsarbeit anging. Die stand dann auch sicherer und ermöglichte dem Team dadurch eine beruhigende 4-Tore Führung zur Pause (12:8).

Halbzeit zwei verlief dann spiegelverkehrt zur ersten: Der OTV in ungewohnter Besetzung zog Anfangs mächtig am Tempo und setzte sich kontinuierlich ab, hielt die Gäste mit 17:10 und 21:14 klar auf Distanz. Dabei konnte auch eine doppelte Unterzahl gegen den OTV nichts machen, diese überstand das Team Dank eines Treffers von Benedikt Nix relativ schadlos. In der Endphase des zweiten Durchganges schlichen sich dann aber wieder einige Fehler ins Spiel der Hausherren, im Angriff wurden zu viele Bälle weg geworfen und die Abwehr war wieder zu passiv. Vincent Gauda und Pierre Offer verhinderten aber mit starken Paraden zur richtigen Zeit, dass die Straelener nochmal ernsthaft ran kamen.

Somit gewann der OTV verdient mir 25:18 und hat dadurch schon mal ein Ziel erreicht, nämlich gegen keinen Gegner in der Saison zweimal zu verlieren.

Entsprechend zufrieden war Kammann nach Spielende: „Man muss wissen, dass die Erwartungshaltung von außen derzeit sehr hoch ist und die Mannschaft lernen muss, damit umzugehen. Im Spiel heute bin ich sehr zufrieden bin ich mit meiner Abwehr – und der Angriff hat auch einige gute Lösungen gefunden. Grundstein für den Sieg waren aus meiner Sicht Lars Ringermuth und Peter Whiteley, die jeweils sehr geschickt Regie geführt haben.“

Zum abschliessenden Saisonspiel empfängt der OTV nächsten Samstag die Mannschaft aus Fischeln.

Es spielten:

Offer, Gauda (Tor) – Nix (6), Ringermuth (6/2), Scheidt (3/1), Oelschläger (3), Whiteley (2), Esposito (2), Stapelmann (1), F.Knechten (1), Marienfeld (1), Ummelmann, Meurers, Henke – Trainer: Markus Kammann

Herren II – Wiedergutmachung gelungen

Osterather TV 2M – TV Vorst 3M 26:20 (14:7)

Dank einer starken ersten Halbzeit, in der die zweite Mannschaft vom Osterather TV durch schnelles Tempospiel überzeugen konnte, gelang ein verdienter Heimsieg im vorletzten Saisonspiel gegen die Drittvertretung vom TV Vorst. Mit dem Erfolg rehabilitierte sich das Team von Trainer Jochen Siemes zum Einen für die Hinspielniederlage und zum Anderen für zuvor schwächer gezeigten Leistungen in der Liga. Durch die zwei Punkte springt der OTV zwischenzeitlich wieder auf Platz sieben der Tabelle. Aus einer geschlossen Mannschaftsleistung ragten Lars Stapelmann (7) und Nico Hoff (9) mit ihren Treffern heraus.

Trainer Siemes schickte zu Anfang eine junge Truppe aufs Parkett, mit der Vorgabe, über die schnellen Außenspielern das Tempo hoch zu halten und die Gäste so unter Druck zu setzten. Eine Maßnahme die voll aufging: Die ersten Treffer resultierten aus der ersten und zweiten Welle – auch bedingt durch eine konzentrierte Deckungsarbeit vor einem starken Keeper Rolf Zweipfenning. Folgerichtig ging der OTV mit 5:2 in Führung. Die Vorster agierten behäbig und schafften es nur Dank ihrer höher gewachsenen Rückraumspieler auf den Halbpositionen zum Erfolg zu kommen. Nach 4:5 aus Sicht der Gäste, drückten die Osterather abermals aufs Gaspedal und setzten sich über 13:4 zur Pause mit 14:7 ab.

Nicolai Hoff

Treffsicherster Akteur im Spiel: Nicolai Hoff

In Durchgang zwei liess es der OTV etwas langsamer angehen und ermöglichte so dem TVV immer mal wieder einfache Tore aus dem Rückraum zu erzielen, ohne das Spiel aus der Hand zu geben. Zwar agierte die Truppe um Nobby Scheidt in Angriff und Abwehr nicht mehr ganz so konsequent und effektiv wie in Halbzeit eins, letztlich hatten sie die Begegnung aber immer im Griff und fuhren den insgesamt verdienten sechsten Heimsieg souverän ein.

Mit nun 21:25 Punkten kann es zwar vor dem abschliessenden Heimspiel gegen den TSV Kaldenkirchen keinen weiteren Platz mehr nach oben gehen – Platz sieben bis neun, um den es am Ende nun geht, ist aber für die Aufsteiger aus der Kreisliga C aller Ehren wert.

Es spielten:

Zweipfenning, Hüsges (Tor) – Hoff (9), Stapelmann (7),Scheidt (2), Linssen (2), Huylmans (2), Pruschek (2), Hambloch (1), Kroppeit (1), Cramer, Ummelmann, Schepanske, Knechten – Trainer: Jochen Siemes

Herren I – Vorbericht Sportverein Straelen 2M

Mit zwei noch verbliebenen Heimspielen biegt die erste Herrenmannschaft des Osterather TVs auf die Zielgrade der Saison 2016/17 ein, das erste am Samstag (6.5) gegen den Sportverein Straelen 2M. Die Mannschaft vom unteren Niederrhein hat in der Hinrunde dem OTV eine der bisher sechs Saisonniederlagen zugefügt (15:14), ein Spiel im dem die Osterather die bis dato schwächste Offensivleistung boten.

14 Treffer waren bisher die schlechteste Ausbeute, die der OTV in einem Spiel gelangen, allerding erwischte der Straelener Keeper auch einen starken Tag im Januar diesen Jahres. Zudem dezimierte sich die Truppe von Trainer Markus Kammann durch die frühe rote Karte gegen Top-Torjäger Lars Ringermuth selbst und offenbarte (mal wieder) in der Partie konditionelle Defizite. Genug Anreiz also für den OTV, Wiedergutmachung zu betreiben. Zudem sollte sich motivierend auswirken, dass das Team den derzeitigen Tabellenplatz drei sichern will und es bisher noch kein Gegner geschafft hat, die Osterather zweimal in der Saison zu besiegen. Mit einem kleinem Seitenblick schielt man darüberhinaus auch zum Spitzenspiel des Spieltages, wo der feststehende Meister aus Anrath gegen den Tabellenzweiten aus Grefrath antritt und hoffentlich bestrebt ist, die bisher verlustpunktfreie Rückrunde weiter auszubauen und somit die Mini-Chance für Osterath auf Platz zwei zu wahren.

Erstmal muss der OTV aber seine Hausaufgaben machen und die Straelener besiegen. Dafür sollte Kammann ein starker Kader zur Verfügung stehen, einzig der Einsatz von Torhüter Robin Hüsges und Moritz Knechten ist weiterhin fraglich. Die Formkurve beider Teams spricht derzeit für die Osterather: Während sie Rückenwind aus zwei Siegen in Folge haben, reisen die Gäste mit vier Niederlagen in Serie an.

Anwurf ist um 18:30 Uhr in der Realschul-Halle in Osterath.