Archiv der Kategorie: Herren

Herren I – Vorbericht TV Lobberich 1M (Pokal)

Letztes Pflichtspiel 2018: Osterather TV / Erste Herren 

Der Osterather TV tritt am Dienstag (18.12) zum letzten Pflichtspiel im Jahr 2018 an und empfängt in der Kreispokal Hauptrunde die Oberliga Mannschaft von TV Lobberich.

„Das wird vermutlich das einfachste Spiel der Saison für meine Mannschaft, da wir gegen so ein hoch spielendes Team nichts zu verlieren haben“, so Coach Markus Kammann. „Wir können nur versuchen zu zeigen, dass auch in den unteren Ligen attraktiver Handball geboten werden kann“.

Die Lobbericher treten aller Voraussicht nach mit einem Mix aus 1. Mannschaft (Oberliga) und A-Jugend (Kreisliga) an und sind natürlich haushoher Favorit. Zudem ist die Personallage beim OTV weiterhin arg angespannt: Neben den bekannten Ausfallen wird auch Kapitän Peter Whiteley verletzt ausfallen, zudem ist Leon Ölschläger – nach seiner besten Saisonleistung vergangenes Wochenende – studiumsbedingt ebenfalls abwesend. Dafür sollten aber Benedikt Nix und Lars Stapelmann wieder zur Mannschaft stoßen.

Wie auch immer, die Osterather können befreit antreten und sich auf einen Gegner freuen der den Fokus mehr aufs Handballspiel legt. Wünschen wir uns von allen Beteiligten ein schönes Spiel und das alle gesund den Jahreswechsel schaffen.

Anwurf ist um 20:15 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren I – Sieg zum Jahresausklang

Osterather TV 1M – Tschft. St. Tönis 3M 22:16 (10:9)

In einem emotionalen, hart geführten Begegnung, bezwangen die Osterather Erste Herren die Turnerschaft St. Tönis verdient mit 22:16 und feiern somit den siebten Sieg in Folge. Das Spiel war insgesamt nicht sonderlich attraktiv anzusehen, die Hausherren überzeugten aber mit Leidenschaft und der Bereitschaft den Kampf anzunehmen. Beide Mannschaften verloren ihre jeweiligen Mannschaftskapitäne aufgrund von Verletzungen, der OTV wünscht dem Spielführer aus St. Tönis eine baldige Genesung!

„Der Gegner hat uns sehr gefordert, wir mussten uns jedes Tor hart erkämpfen. In der zweiten Hälfte haben wir uns besser auf das Spiel der Gäste eingestellt und am Ende verdient gewonnen“, zog ein erleichterter OTV-Coach Markus Kammann sein Fazit nach Spielende.

Kammann´s Heimatverein hatte mächtig aufgerüstet gegen den OTV, mit diesem Kader wäre eine bessere Platzierung als derzeit Platz neun klar möglich, die Osterather hingegen hatten etliche Ausfälle zu verkraften. Die ersten 20 Spielminuten verliefen ausgeglichen (6:6), in der die Abwehr und die Torhüter dominierten. Dann konnte sich der OTV – trotz zweifacher Unterzahl –  erstmals mit drei Toren absetzen (9:6, 23.), um dann einen knappen Vorsprung in die Pause zu retten.

Hatte eine 100% Wurfquote – Leon Oelschläger

Der zweite Durchgang verlief ähnlich hitzig wie die erste Halbzeit, die Apfelstädter aus St. Tönis versuchten mit viel Leidenschaft den OTV den Zahn zu ziehen, aber die Osterather behielten kühlen Kopf und konnten dank zweier guter Keeper und der guten Abschlussquote von Leon Ölschläger die Führung immer halten und kontinuierlich ausbauen. Nach dem Siebenmeter-Treffer von Lars Rademacher zum 20:16  (54.) war die Partie entschieden – St. Tönis kam zu keinem Torerfolg mehr, während die Osterather nochmal zweimal zum Endstand einnetzten.

Der OTV hat keinen Schönheitspreis gewonnen, aber auch solche Siege bringen am Ende zwei Punkte und viel Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Nun steht noch das Pokalspiel am Dienstag gegen den Oberligisten Lobberich an, dann ist erstmal Pause.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Ölschläger (7), Scheidt (7/1), Meurers (2), Whiteley (2), Rademacher (2/1) Knechten (1), Ummelmann (1), Esposito, Linssen, F.Marienfeld, Cramer – Trainer: Markus Kammann

Herren III – Keine Punkte in 2018

Osterather TV 3M – Tschft. St. Tönis 4M 20:25 (9:13)

Auch im letzten Spiel des Jahres mussten die Osterather Dritte Herren eine Niederlage einstecken und nehmen somit über den Jahreswechsel den letzten Tabellenplatz in der Kreisliga C weiter ein.

Dabei konnte das mit Oliver Weigel im Tor aufgerüstete Team die Begegnung in der ersten Halbzeit lange vollkommen offen gestalten. Bis zum 8:8 (23.) konnte sich keine der beiden Mannschaften sonderlich absetzten. Zum Ende hin schwanden dem dünnen Kader der Hausherren aber ein wenig die Kräfte und die Gäste aus St. Tönis erspielten sich zur Pause eine +4 Führung.

Im zweiten Durchgang rächte sich die Tatsache, dass der OTV über keinen Shooter aus dem Rückraum verfügte, jedes Tor musste sich hart erarbeitet werden. Zwar traf Christian Ummmelmann wie gewohnt zuverlässig und hie und da blitzten ein paar sehenswerte Anspiele an den Kreis auf, in Gänze war das alles aber zu wenig um die routinierte Mannschaft aus St. Tönis zu gefährden. So sollte es als Erfolg gewertet werden, dass die zweite Halbzeit nur mit einem Tor Unterschied verloren wurde, sonderlich grämen tut sich bei der Dritten von Osterath eh keiner und das ist auch gut so.

Es spielten:

Weigel, Offer (Tor) – Ummmelmann (8/4), Grupe (4/1), RaSchütze (3), Jansen (2/1), RoSchütze (2), Huylmans (1), N.Marienfeld

Herren I – Vorbericht St. Tönis 3M

Advent, Advent …etc. Kurz vorm Entzünden der Dritten Kerze hofft die Osterather Erste Herrenmannschaft darauf, am Samstag (15.12) im letzten Heimspiel des Jahres 2018 gegen die Dritte Mannschaft vom St. Tönis nochmal ein Feuerwerk an offensiven Tempohandball im OTV-Dome abzubrennen.

Zwar geht der OTV personell ein wenig auf dem Zahnfleisch, Coach Markus Kammann ist aber dennoch davon überzeugt, eine starke Truppe gegen seinen Heimatverein aufzubieten. „Wir wollen uns kurz vor Weihnachten nochmals zusammenreißen und unserem Publikum ein gutes Spiel zeigen“, so Kammann.

Ein Geschenk in Form von zwei Punkten werden die Apfelstädter aus St. Tönis den Gastgebern aber sicherlich nicht kampflos überlassen und ihrerseits versuchen, den Jahresausklang positiver zu bestreiten als der bisherige Saisonverlauf war. Das Überraschungsteam der Vorsaison, welche sie mit 29:19 Punkten auf einem gute fünften Platz beendeten, hinkt derzeit den eigenen Erwartungen etwas hinterher. Mit 8:10 Punkten rangieren sie momentan auf Platz acht der Tabelle und haben gerade auswärts erst einen Saisonsieg einfahren können (Straelen III 23:20). Das sie dem OTV das Leben schwer machen können, zeigten sie bereits vergangene Spielzeit als sie lediglich eine 24:29 Niederlage hinnehmen mussten.

Über regen Zuschauerzuspruch im letzen Meisterschaftsheimspiel 2018 würde sich die „Erste“ jedenfalls freuen und – trotz eines starken Befürworters im Team – auch keine Weihnachtslieder anstimmen, sondern einfach nur guten Handball zeigen wollen.

Anwurf ist um 18:00 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath

Herren II – Vorbericht VT Kempen 3M

Letztes Heimspiel in 2018: Osterather TV / Zweite Herren

Letzter Spieltag in 2018 für die Osterather Reserve: Am Samstag (15.12) kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem VT Kempen 3M. Der Tabellenvierte aus dem Kreis Viersen spielt eine gute Runde bisher und steht mit 12:6 Punkten auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze und geht somit als Favorit in die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten aus Osterath.

Die Kempener kommen auch mit dem Schwung eins Kantersieges (31:11) gegen Olympia Fischeln 2M nach Meerbusch, wo sie in Hälfte zwei nur noch 4 (!) Gegentreffer erlaubt haben. Auch der zuvor eingefahrene Auswärtssieg in Gartenstadt (23:19) spricht für die Spielstärke der „de Beukelaer-Städter“. Anscheinend profitiert Kempen III ab und an von der Unterstützung aus den höherklassigen Herrenmannschaften (Landesliga und Kreisliga B) und A-Jugend (Kreisliga) des gut aufgestellten Vereins.

Und die Osterather Reserve? Wenn das Team mal 60 Minuten konstant ihr vorhandenes Potential abruft, ist der zweite Saisonsieg sicherlich bald drin, derzeit gibt es einfach zu viele Schwankungen im Spiel der Mannschaft von Trainerin Natalie Offer. Exemplarisch dafür stehen die beiden letzten Begegnungen gegen KTK (26:34) und St. Tönis (22:30), wo zwischenzeitlich gutes Abwehr- und Angriffsspiel gezeigt wurde, in den entscheidenden Momenten im Angriff aber entweder der Mannschafts- mit Einzelsport verwechselt wurde oder die Abwehr samt Torhüter in kollektiven Tiefschlaf verfiel. Zwar ist es sicherlich auch immer davon abhängig, welches Personal letztlich zur Verfügung steht – aber das (positive) „Miteinander“ ist nun mal Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Mannschaftssport.

Es wäre dem Team zumindest zu wünschen, dass der Jahresausklang erfreulicher bestreitet wird, als die bisherige Saison gelaufen ist, um dann befreiter ins Jahr 2019 zu starten.

Anwurf ist um 16:15 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren III – Vorbericht St. Tönis 4M

Es ist angerichtet: Die Osterather „Dritte“ bestreitet am Samstag (15.12) das letzte Meisterschafts-Heimspiel 2018 im OTV-Dome. Gegner ist die Turnerschaft St. Tönis 4M. Die hat zuletzt die Osterather Reserve klar besiegt (30:22) und geht als Favorit in die Begegnung. Zuvor haben sie auch gegen Olympia Fischeln 2M einen Punkt erkämpft (19:19) und liegen mit 7:9 Punkten auf Platz sieben der Kreisliga C.

OTV III hat drei seiner bisher acht absolvierten Begegnungen mit nur einem Tor Unterschied verloren, allerhöchste Zeit also, mal den Bock umzustossen und den ersten Saisonsieg einzufahren. Bleibt zu hoffen, dass die Routiniers im Spiel gegen St. Tönis eine ausreichende Personaldecke zur Verfügung haben, zumindest Jonas Grupe wird aller Voraussicht nach wieder zum Team stoßen können.

Vielleicht hat der Weihnachtsmann ja ein verfrühtes Geschenk in Form von zwei Punkten am Samstag bereit liegen – müssen die OTV-Oldies das nur noch auspacken….

Anwurf ist um 19:45 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren I – Rumpelsieg in Anrath

TV Anrath 2M – Osterather TV 1M 20:28 (8:15)

Handball zum Abgewöhnen sahen die Zuschauer am Samstagabend in der Leineweberhalle in Anrath zwischen dem TVA 2M und dem OTV. Coach Markus Kammann sah eine „Geschlossen schlechte Mannschaftsleistung“ in der einzig Lucas Scheidt – trotz 60 Minuten Manndeckung – und – mit Abstrichen – die beiden Keeper Vincent Gauda und Robin Hüsges Normalform erreichten. Der „Rest“ kämpfte mit sich, dem Ball, der Uhrzeit oder sonstigen Faktoren und konnte nie sein normales Niveau abrufen. Auf der anderen Seite gewinnen die Osterather mit +8 was bei aller berechtigter Kritik nicht ausser Acht gelassen werden darf.

Die Osterather kamen behäbig in die Begegnung, lagen erstmal 0:2 zurück (3.) bis Christopher Scheuren mit einem Doppelschlag auf 2:2 stellte (6.). In der Folgezeit kontrollierte der OTV das Geschehen ohne sonderlich zu glänzen, vergab aber freie Wurfchancen zuhauf und offenbarte eine bis dahin kaum gekannte mangelhafte Chancenverwertung.

Auf ihn war Verlass – Lucas Scheidt

Wer geglaubt hatte Durchgang zwei bringe Besserung, sah sich getäuscht, die Osterather passten sich dem schleppenden Spieltempo der Gastgeber an und blieben einzig konstant im Auslassen vieler Torchancen. Am Ende war jeder froh, das Spiel hinter sich zu bringen, erstaunlicherweise war die Stimmungslage in den beiden Kabinen konträr des eigentlichen Spielausganges.

Zumindest erlaubten sich die Osterather ergebnistechnisch keinen Ausrutscher, dass die Mannschaft es viel besser kann, ist jedem bewusst. Kammann: „Das Spiel müssen wir jetzt schnell abharken, es ärgert mich zwar, wenn wir so unter unseren Möglichkeiten bleiben aber besser gegen so einen Gegner als gegen einen Stärkeren.“

Gegen St.Tönis 3M hat die Mannschaft im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres die Möglichkeit, einen versöhnlicheren Abschluss zu bestreiten.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Scheidt (11/2), Nix (5), Scheuren (4), Stapelmann (2), Whiteley (2), Meurers (2), Esposito (1), Gollenstede (1), Kerkhoff, Henke, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann

Herren III – Wieder nicht belohnt

Turnklub Krefeld 4M – Osterather TV 3M 22:21 (11:11)

Bitter: Wieder mal verliert die Osterather Dritte mit nur einem Tor Unterschied und wartet dadurch weiter vergebens auf den ersten Sieg der Saison. Gegen den Turnklub aus Krefeld kassiert der OTV knapp 10 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer.

Die Gäste starteten stark in die Partie, führten früh mit 5:1 (7.) , danach entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, bei der sich keine der beiden Mannschaften absetzten konnte, folglich ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Durchgang zwei sah wechselnde Führungen der beiden Teams, der OTV stellte die Anzeigetafel nach gespielten 59:19 Minuten auf 21:21, KTK erzielte dann noch das 22:21 und konnte sich am Ende bei ihren Keeper bedanken, der den letzten Angriff der Osterater vereitelte.

Norbert Scheidt überzeugte als Aushilfskeeper, Ralf Schütze und Christian Ummelmann waren mit je 5 Treffern die besten Goalgetter ihres Teams.

Aufgrund der Tatsache, dass die Osterather Dritte vom OTV II zwei Spieler zur Aushilfe dabei hatte, geht das Spiel offiziell mit 2:0 Punkten für den Turnklub und 0:0 Toren in die Wertung.

Es spielten:

Scheidt (Tor) – RaSchütze (5), Ummelmann (5/1), Huylmans (3), Hambloch (3), Fink (2), Krüll (2), RoSchütze (1), JaSchütze

Herren II – Auch St. Tönis zu stark für den OTV

Turnerschaft St. Tönis 4M – Osterather TV 2M 30:22 (14:9)

Als „Achterbahn-Spiel“ bezeichnete OTV-Trainerin Natalie Offer die neuerliche Pleite ihrer Mannschaft in St. Tönis: „Wir hatten Phasen, in denen wir super gespielt haben aber dann auch immer wieder Momente, wo gar nix geklappt hat“. Unterm Strich steht die siebte Niederlage im achten Spiel und das verharren auf den vorletzten Platz der Kreisliga C.

Der Start ins Spiel war aus Sicht der Gäste gut: Nach zwei Spielminuten führten die Osterather  durch Tim Jansen und Sebastian Borghs mit 2:0, eine Führung, die die Hausherren aber postwendend egalisierten (4.) und dann sogar in einen 6:2 Vorsprung drehten (16.). Zur Pause setzten sich die Apfelstädter dann mit fünf Toren ab.

Licht und Schatten wechselten sich dann im zweitem Durchgang abermals bei der Osterather Reserve ab – nach 45 Minuten war man beim Stande von 19:16 wieder auf Tuchfühlung, eine neuerlich torlose Phase verhinderte aber den Druck auf die Gastgeber weiter hoch zu halten, so dass am Ende die Niederlage nicht zu verhindern war.

Trotz einer teilweisen Manndeckung war Borghs mit 6 Treffern der beste Schütze auf Seiten der Osterather.

Es spielten:

Offer (Tor) – Borghs (6/2), Cramer (4), Scheidt (3), Reinecke (3), Jansen (2), M.Knechten (1), Ummelmann (1), Lortz (1), Krüll (1) – Trainerin: Natalie Offer, Betreuer: Florian Knechten