Archiv der Kategorie: Damen

Damen I – Vorbericht DJK Germania Oppum 2F

Letztmalig 60 Minuten Spielzeit in der Saison 2018/19 haben die Damen vom Osterather TV noch vor sich und zwar empfangen sie dazu am Sonntag (14.04), die Vertreterinnen der DJK Germania Oppum im OTV-Dome. Die bereits als Aufsteiger feststehenden Osteratherinnen wollen sich nochmal – vor hoffentlich – guter Kulisse bestmöglich präsentieren und eine grandiose Saison adäquat beenden.

„Ich erwarte bei aller Lockerheit natürlich weiterhin einen klaren Fokus aufs Spiel, gerade so eine routinierte Mannschaft wie die aus Oppum wird jede Nachlässigkeit gnadenlos ausnutzen“, so OTV-Coach Peter Whiteley. „Vor allem möchten wir unserem Publikum aber auch ein schönes letztes Spiel anbieten“.

Das Hinspiel gewann der OTV nach ausgeglichener Halbzeit (14:14) am Ende zwar doch deutlich (31:22), kassierte aber mit 22 Toren die höchste Anzahl an Gegentreffern der laufenden Saison. Die gut einspielten Germaninnen verfügen über cleverer Rückraumspielerinnen, gegen die man jederzeit hellwach sein muss und wäre der DJK Kader über die gesamte Saison öfters komplett gewesen, wären sie sicherlich auf einem anderen Platz als den aktuell achten notiert.

Die „OTV-Girls“ werden aller Voraussicht nach mit voller Kapelle antreten können, dabei winkt sogar ein Comeback von Yvonne Beckmann, die dem Spitzenreiter aufgrund ihrer Mutterschaft leider die gesamte Spielzeit nicht zur Verfügung gestanden hatte. Alles also bereit für ein emotionales und positives Ende einer – aus Sicht der Osterather – tollen Saison.

Die Mannschaft würde sich über reges Zuschauerinteresse freuen, Anwurf ist um 16:30 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Starke Leistung im letztem Auswärtsspiel

TV Jahn Bockum 1F – Osterather TV 1F 13:29 (7:19)

„Charaktertest“ bestanden: Mit einer fokussierten und konzentrierten Leistung besiegen die Damen vom Osterather TV – auch in dieser Höhe verdient – die Damen vom TV Jahn Bockum und untermauern zu recht, warum sie die Kreisliga A auf Platz eins beenden. Basis war eine starke Abwehrleistung vor allem in Halbzeit eins, die den OTV-Girls einfache Tempogegenstoßtore ermöglichte, die wie gewohnt von Ulrike Reuter gnadenlos ausgenutzt wurden.

„Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was vorher eingefordert wurde und hat hier nichts anbrennen lassen“, so OTV-Coach Peter Whiteley nach Schlusspfiff. „Besonders hervorheben möchte ich die Leistung von Britta Gipmans die am Kreis viele Lücken gerissen hat und Raphaela Wilken, die auf allen möglichen Positionen eine Top-Leistung gezeigt hat“, so Whiteley weiter.

Die OTV-Girls waren von Anfang an im Spiel, führten nach 52 Sekunden mit 2:0 und nach 5 Minuten mit 5:0, ehe Bockum erstmals Corinna Krahn im Tor bezwingen konnte (5:1, 6.). Danach dominierten die Osteratherinnen die Partie nach Belieben, erzielten sowohl übers Tempospiel ihre Tore als auch im Positionsspiel und liessen nie Zweifel aufkommen, wer heute als Sieger nach Hause geht.

Im zweiten Durchgang liessen es die Osteratherinnen etwas gemächlicher angehen, Coach Whiteley testete die ein oder andere Spielerinnen auf anderen Positionen und die Torhüterinnen der Gastgeberinnen konnte den ein oder anderen freien Wurf der OTV-Girls wegnehmen. Der Spitzenreiter brachte das Spiel aber souverän nach Hause, Abwehr-Chefin Natalie Offer erzielte noch ihr erstes Saisontor und alle freuen sich nun auf die abschliessende Begegnung am 14.04 Zuhause gegen die DJK Germania Oppum.

Es spielten:

Krahn, Kolleger (Tor) – Reuter (13/1), Lüdke (5), Andrä (3/1), Wilken (3), Reinartz (2), Wallis (1/1), Gipmans (1), N.Offer (1), Krüll, Hülbüsch, Genske – Trainer: Peter Whiteley

Damen I – Vorbericht TV Jahn Bockum 1F

Zum „Charaktertest“ ruft OTV-Trainer Peter Whiteley die letzte Auswärtsbegegnung seiner Mannschaft am Sonntag (7.4) beim TV Jahn Bockum aus. Während es für die bereits feststehenden Meister aus Osterath im Prinzip um nichts mehr geht, brauchen die Bockumer noch dringend Punkte, wollen sie den Abstieg aus der Kreisliga A noch verhindern.

Mit derzeit 7:25 Punkten liegt die junge Truppe auf dem vorletzten Tabellenplatz, kann aber mit zwei Siegen in Folge noch – vorausgesetzt diese verlieren ihr letztes Saisonspiel in Osterath (!) – an der DJK Germania aus Oppum vorbeiziehen, die mit 10:24 Punkten auf dem ersten Nicht-Abstiegsrang steht.

Im Sinne des sportlichen Wettbewerbes hat man beim OTV keine Punkte zu verschenken und möchte auch zum Einen die Siegesserie von sieben Spielen in Folge ausbauen und zum Anderen mit einem (noch) positiveren Gefühl aus der aktuellen Meisterschaftsrunde kommen, daher wird das Spiel genauso fokussiert angegangen wie die letzten Begegnungen.

Wie die „OTV-Girls“ aufgestellt sein werden ist noch nicht ganz klar, eine Krankheitswelle hat die Truppe derzeit erwischt, sicher ist der 14-Frau-Kader daher noch nicht ganz.

„Im Hinspiel haben mir die ersten 30 Minuten nicht so gut gefallen, da haben wir gedacht, das wir auch mit 70-80% bestehen können, da erwarte ich von meinem Team von Anfang an Gas, egal wer am Ende auf der Platte steht“, so Whiteley. Zwar gewannen die Osteratherinnen das Hinspiel am Ende deutlich mit 29:17, aber gerade die Leistung in der erste Halbzeit (13:10) liess viel vermissen. Dies gilt es nicht zu wiederholen.

Anwurf ist um 14 Uhr in der Grotenburgschule in Krefeld.

Damen I – Reuter wirft OTV zum Meistertitel

SV Straelen 3F – Osterather TV 1F 16:22 (8:10)

Die Damen vom Osterather TV sichern sich zwei Spieltage vor Ende der Saison den Meistertitel in der Kreisliga A und steigen damit in die Bezirksliga auf! Überragende Spielerin auf Seiten der Osteratherin war zum wiederholten Male Ulrike Reuter, die sich für 50% aller Treffer in diesem Spiel verantwortlich zeigte und zudem aller Voraussicht nach abermals auch Torschützenkönigen der gesamten Liga wird. Aber auch Shirley Kollegger war in der Begegnung mit 5 (von insgesamt 7) gehaltenen Strafwürfen in Serie, ein wichtiger Baustein beim heutigen Triumph.

OTV-Coach Peter Whiteley spricht seiner gesamten Mannschaft ein Kompliment aus: „Trotz des grossen Drucks hat mein Team heute sehr clever gespielt und grade in Halbzeit zwei eine bärenstarke Leistung abgeliefert – alle Kadermitglieder, auch die Langzeitverletzten, haben dabei geholfen, dass wir bereits jetzt als Meister und Aufsteiger feststehen.“

In der Anfangsviertelstunde merkte man beiden Mannschaften die Nervosität an, viele technische Fehler und hektische Aktionen hemmten auf beiden Seiten den Spielfluss. Die Osteratherinnen brauchten auch einige Zeit sich an das Spielgerät zu gewöhnen, nach einem zwischenzeitlichem Rückstand (2:4, 11.) übernahmen sie nach dem 5:5 (16.) – Dank eines Doppelschlages von Maike Lüdke (7:5, 18.) – das Kommando und gaben fortan die Führung nicht mehr aus der Hand.

Allerdings war der Vorsprung lange Zeit nur marginal, bis zur 45. Minute betrug er lediglich +2 (16:14), aber ein 4:0 Lauf innerhalb von vier Minuten drehte die Begegnung entscheidend zu Gunsten der OTV-Ladies. Selbst eine doppelte Unterzahl konnte die Osteratherinnen nicht mehr irritieren, zu stark war da die gezeigte Abwehrleistung mit zwei starken Torhüterinnen – Krahn und Kollegger. Nochmal Whiteley: „Von zwei guten Mannschaften hatten wir heute einfach den größeren Willen gewinnen zu wollen, aber auch Kompliment nach Straelen, die in der intensiven Begegnung immer fair geblieben sind.“

Zwei abschliessende Spiele gilt es nun noch für die frisch gebackenen Meisterinnen zu absolvieren, in zwei Wochen steht noch die Begegnung in Bockum an (7.4) bis es dann zum Abschluss Zuhause gegen die DJK Germania Oppum geht (14.04).

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Reuter (11/1), Watson (5), Lüdke (3), Andrä (2/1), Wilken (1), Krüll, Siebert, Gipmans, N.Offer, Reinartz, Genske, Wallis – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Isabelle Dyckers

Damen I – Vorbericht SV Straelen 3F

Meisterschafts Matchball-Spiel: Die Damen vom Osterather TV haben am Samstag (23.03) die Möglichkeit, im drittletzten Saisonspiel sowohl den Meistertitel in der Kreisliga A, und dadurch auch den Aufstieg im die Bezirksliga, klar zu machen. Zuletzt spielten die Osteratherinnen in der Saison 2015/16 in der Bezirksliga. Vor den Preis haben die Götter aber bekanntlich den Schweiss gesetzt und die Aufgabe in Straelen wird immens schwer.

Denn die Mannschaft von der niederländischen Grenze bei Venlo steht auf Position zwei der Tabelle und hat sich diesen Platz mehr als verdient, wobei die aktuelle Formkurve nach unten zeigt: Nach zuvor fünf Siegen im Folge, gab es zuletzt eine Niederlage in Grefrath (12:19) und ein Unentschieden Zuhause gegen Bayer Uerdingen (16:16). Das Hinspiel in Osterath hatten die Straelenerinnen formal mit 26:17 gewonnen, aufgrund des illegalen Einsatzes einer Spielerin aus den höheren Mannschaften des Vereins dann aber am grünen Tisch verloren.

Unabhängig davon war die generelle Körpersprache seiner Mannschaft im ersten Aufeinandertreffen Trainer Peter Whiteley ein Dorn im Auge: „Im Hinspiel waren wir viel zu mutlos, haben nicht an uns geglaubt – da erwarte ich einen ganzen anderen Auftritt meines Teams.“ Dennoch möchte der OTV-Coach die Erwartungshaltung bewusst klein halten: „Natürlich wäre es schön, wenn wir das Spiel gewinnen würden, aber wir müssen nicht! Zumal man nie weiss, wer bei Straelen letztlich im Kader steht.“

Die Ausgangslage ist klar: Gewinnt der OTV, ist der Aufstieg klar, verlieren sie, haben die OTV-Ladies immer noch alles in eigener Hand, um das grosse Saisonziel selbst zu erreichen.

Anwurf ist um 17:45 Uhr im Schulzentrum in der Fontanestrasse in Straelen.

Damen I – Vorbericht SC Bayer Uerdingen 2F

Die derzeit vielleicht formstärksten Mannschaften der Kreisliga A treffen am Samstag (16.03) aufeinander: Tabellenführer Osterather TV empfängt – mit der Empfehlung von fünf Siegen in Folge – den Tabellenvierten SC Bayer Uerdingen 2F – seinerseits sogar seit acht Spielen hintereinander ungeschlagen (7 Siege 1 Unentschieden).

Nur der etwas holprige Saisonauftakt, wo sie in den ersten sieben Spielen lediglich einen Sieg landen konnten (dazu drei Unentschieden und drei Niederlagen), verhindert eine (noch) bessere Platzierung zu diesem Zeitpunkt von Bayer. Tatsächlich war die letzte Niederlage im November 2018 – und zwar gegen den OTV. Da konnten die Osteratherinnen bei Bayer mit 23:14 triumphieren und zeigten dabei insbesondere in Halbzeit eins eine überzeugende Leistung.

Mit einem abermaligen Erfolg könnten die OTV-Ladies nicht nur die Tabellenführung verteidigen, sondern einen weiteren Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft auf Distanz halten.

„Bayer Uerdingen ist vielleicht momentan die schwierigste Aufgabe in der Liga, die es zu meistern gilt, aber ich bin zuversichtlich, dass meine Mannschaft – wenn Sie denn ihr normales Potential abruft – dies durchaus schaffen kann“, so Coach Peter Whiteley vor dem Spiel.

Anwurf ist um 18:30 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Nagelprobe in Hüls bestanden

Hülser SV 1F – Osterather TV 1F 18:24 (7:12)

Die Damen vom Osterather TV setzen ein starkes Ausrufezeichen im Aufstiegskampf der Kreisliga A und verteidigen eindrucksvoll die Tabellenführung gegen einen direkten Konkurrenten. Nette Randnotiz: Mit dem 24:18 Erfolg endet – aus Osterather Sicht – eine Niederlagenserie von drei Pleiten in Folge gegen Hüls: diese Saison verlor der OTV das Hinspiel, in der Saison 2016/17 sogar beide Meisterschaftsbegegnungen.

Bis zum 7:7 (19.) verlief die Partie ausgeglichen, bedingt durch einige starke Paraden der HSV-Torhüterin konnte sich der OTV nicht frühzeitiger absetzten. „Wir haben da gute Möglichkeiten herausgespielt, die wir dann aber erstmals nicht nutzen konnten, jedoch ist meine Mannschaft geduldig geblieben und hat es dann bis zur Halbzeit besser ausgespielt“, so Osterath´s Trainer Peter Whiteley. Vor allem Torjägerin Ulrike Reuter bewies wieder mal Nervenstärke vom 7-Meter Punkt und verwandelte insgesamt 5 von 5. Auch dadurch sicherten sich die OTV-Ladies mit einem 5:0-Lauf im letztem Drittel des ersten Durchganges eine völlig verdiente Halbzeitführung.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieben die Osteratherinnen hellwach, erzielten schnell zwei Tore zum 14:7 (33.), ehe Hüls ebenfalls zweimal zurück schlagen konnte (9:14, 37.). In der Folgezeit konnten die Osteratherinnen die Hausherrinnen immer auf 5-7 Tore Distanz halten, einzig nach einer kleineren Schwächephase ca. zehn Minuten vor dem Spielende, wo der HSV beim Stande von 17:21 mit einem 7-Meter die Möglichkeit hatte auf 3 heranzukommen, wurde es nochmal spannend. Die Hülser Spielerin vergab aber und Lia Wallis traf im Gegenzug zum 22:17 (57.) und machte den Sack zu!

Whiteley: „Kompliment an die gesamte Mannschaft, bei der das Kollektiv überzeugt hat. Sie haben genau die Vorgaben wie geplant umgesetzt und 60 Minuten konzentriert abgeliefert.“

Durch den Auswärtserfolg in Hüls und dem abermaligen Punktverlust von Straelen gegen Uerdingen (16:16), haben die Osteratherinnen mit nun 24:4 Punkten alle Trümpfe selbst in der Hand, bei den verbleibenden vier Begegnungen lauern aber noch einige knifflige Aufgaben.

Als nächstes geht es gegen die derzeit formstarke Mannschaft von Bayer Uerdingen.

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Reuter (11/5), Andrä (4), Lüdke (3), Siebert (2), Wilken (2), Wallis (2), Krüll, Gipmans, N.Offer, Dyckers, Genske – Trainer: Peter Whiteley