Archiv der Kategorie: Damen

Damen I – Pokalaus gegen Lank

Osterather TV 1F – TUS Treudeutsch Lank 1F 9:28  (4:9)

Zeigten eine starke erste Halbzeit gegen den Top-Favoriten: Osterather TV / Damen

Am Ende stand eine standesgemässe Niederlage auf der Anzeigetafel und somit konnten die Osterather Damen keinen Sensationscoup gegen die Kreispokal-Titelverteidigerinnen aus Lank landen, aber insbesondere eine starke erste Halbzeit, in der die Damen vom Osterather TV sogar zweimal in Führung gehen konnten, macht Mut für die restlichen Ligaspiele in 2019 und lässt Coach Peter Whiteley optimistisch voraus blicken:

„Mit der Defensive inklusive sehr guter Torhüterleistung bin ich über die gesamten 60 Minuten zufrieden, das Rückzugsverhalten war darüberhinaus ebenso gut, vorne waren wir dann oftmals zu zögerlich, wobei man auch sagen muss, dass Lank ab Minute 15 einfach eine starke Deckung gespielt hat.“

Lia Wallis brachte die Hausherrinnen mit 1:0 in Front und Ulrike Reuter markierte nach 13 Spielminuten das 4:3 und zwangen so die sichtlich überraschten Lankerinnen zur ersten Auszeit, nach der sie ihren Deckungsverbund umstellten und damit das Angriffsspiel der  OTV-Ladies erheblich lähmten. Die Gastgeberinnen können es aber durchaus als Kompliment erachten, dass die Lankerinnen diese offensive Deckungsarbeit nicht mehr aufgaben um ja auf der sicheren Seite zu bleiben. Zur Halbzeit stand lediglich ein 5 Tore Rückstand für den OTV zu Buche.

Der zweite Durchgang war dann geprägt von einigen technischen Fehlern im Positionsspiel der Osteratherinnen, so dass die TUS zu einigen schnellen Tempogegenstößen kamen, bei etwas mehr Schussglück auf Seiten der Gastgeberinnen wären aber mehr als die am Ende erzielten 9 eigenen Treffern durchaus realistisch gewesen.

Whiteley: „Da fehlte bisweilen ein wenig der Mut bei meinen Spielerinnen ins 1 gegen 1 in letzter Konsequenz zu gehen, aber insgesamt war die Körpersprache ok und die mannschaftliche Geschlossenheit bis zuletzt völlig in Ordnung“.

In der Meisterschaft geht es nun erst wieder am 26.01 weiter, bis dahin wird das Team im Training wieder an den Grundlagen arbeiten, sowie an der ein oder anderen Lösung im Angriffsspiel feilen.

Es spielten:

Kollegger (Tor) – Reuter (4/1), Lüdke (2), Gipmans (1), Wilken (1), Wallis (1), Krüll, Siebert, Offer, Dyckers, Watson, Hülbüsch, Andrä – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerinnen: Leonie Genske und Yvonne Beckmann

Damen I – Vorbericht Treudeutsch Lank 1F (Pokal)

Einen etwas verspäteter Silvesterknaller wartet am Samstag (5.01) auf die Damen vom Osterather TV in heimischer Halle: Zur Kreispokal-Hauptrunde reist die Mannschaft aus Lank zur ihren Städtenachbarinnen.

Offiziell tritt Lank mit ihrer Ersten Mannschaft an, die derzeit in der Nordrheinliga auf Tabellenplatz neun positioniert ist, aller Voraussicht nach wird aber nicht der komplette Kader in Osterath aufschlagen. Ergänzungen aus der zweiten Mannschaft, die in der Verbandsliga agiert, sind aber nicht minder favorisiert. Und selbst Spielerinnen aus der Dritten Mannschaft spielen in der Kreisliga B nur eine Klasse tiefer als die OTV-Ladies.

Somit ist die Ausgangslage klar: Für die Osteratherinnen kann es nur darum gehen, sich so teuer wie möglich zu verkaufen und zeigen, dass auch in den unteren Klassen ein guter Ball gespielt werden kann. „Ich bin gespannt, wie meine Mannschaft sich in dem Spiel in puncto Körpersprache präsentiert, das Ergebnis wird für uns erstmal zweitrangig sein“, so OTV-Coach Peter Whiteley. „Zumindest können alle ohne Druck in die Begegnung gehen und sie sollten versuchen, so viel Spass wie möglich zu haben“.

Anwurf ist um 18 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Kampfeswille wird nicht belohnt

TV Lobberich 3F – Osterather TV 1F 19:18 (9:10)

Die Damen vom Osterather TV mussten mit dezimierten Kader in Lobberich antreten und trotz einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung mit viel Kampfeswillen, belohnten sie sich am Ende nicht und kassierten die dritte Saisonniederlage.

Neben den bekannten Ausfällen, war der kurzfristige von Ulrike Reuter natürlich besonders schmerzhaft, in Abwesenheit der Top-Torschützin schwangen sich Tanja Andrä (6), Nina Krüll (3) und Jo Watson (3) zu den besten Offensivkräften auf, insgesamt war die Torverteilung aber eh ausgeglichen.

Der Spielverlauf der ersten 30 Minuten glich aus Sicht der OTV-Ladies einer Sinuskurve: Schnell mit 0:2 zurück gelegen (7.), dann nach einem 5:0-Lauf eine eigene Führung (13.) herausgespielt, den drei Tore Vorsprung bis drei Minuten vor dem Seitenwechsel gehalten, um dann die Gastgeberinnen bis zum Halbzeitpfiff auf ein Tor wieder heranzulassen.

In Durchgang zwei hatte sich zunächst alles gegen den OTV verschworen: Die Hausherrinnen erzielten vier Tore in Folge und führten mit 13:10, dann wurde auch noch Britta Gipmans in der 39. Minute disqualifiziert. All diese widrigen Umstände weckten aber die Kampfeslust der OTV-Ladies und sie glichen zum 15:15 aus (49.) um dann abermals mit 2 Toren zurückzuliegen (15:17, 53.). Raphaela Wilken und Nina Krüll stellten das Ergebnis wieder pari, beim Stande von 18:18 hätten dann beide Mannschaften einen Punkt verdient, aber Lobberich erzielte am Ende halt den einen Treffer mehr und sicherte sich so den Sieg.

Fazit: Die Niederlage war bitter und ein Punkt mehr als verdient, aber auch daraus kann man lernen und positive Erkenntnisse für die zweite Saisonhälfte mitnehmen.

Ein Dank noch an Harald Andrä, der in Abwesenheit von Coach Peter Whiteley das Team klasse betreut hat!

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Andrä (6/2), Krüll (3), Watson (3), Gipmans (2), Wilken (2), Wallis (2), Siebert, Offer, Dyckers, Huelbüsch – Betreuer: Harald Andrä

Damen I – Vorbericht TV Lobberich 3F

Nach dem überzeugenden Heimsieg vergangenen Sonntag (31:7 gegen Grefrath III) geht es für die Damen vom Osterather TV am Samstag (15.12) im Jahr 2018 das letzte mal um Punkte: Die OTV-Ladies müssen in Lobberich antreten.

Das Hinspiel gewannen sie in überzeugender Manier (29:15), dennoch warnt Coach Peter Whiteley davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen: „Lobberich ist bestimmt besser als der momentane Tabellenplatz (8.) aussagt und meine Mannschaft muss genauso konzentriert auftreten wie in den beiden vergangenen Begegnungen Zuhause. Nicht zuletzt durch den Heimsieg im November wissen wir, wie man Lobberich knacken kann, aber, wie gesagt, dafür muss das Team über 60 Minuten hellwach sein.“

Durch einen erneuten Erfolg würden die Osteratherinnen den Kontakt zur Spitzengruppe halten können und mit einer guten Ausgangslage ins neue Jahr gehen. Bedauerlicherweise fällt mit Maike Lüdke eine Säule der Mannschaft für das Spiel aus, auch der Trainer selber kann das Team nicht vor Ort coachen, da er mit der Erste Herren Zuhause gegen St. Tönis antritt. „Das ist keine optimale Situation, aber ich weiss meine Schützlinge in den Händen von OTV-Urgestein Harald Andrä in guten Händen“, so Whiteley.

Seit der Niederlage in Osterath hat Lobberich III zwei weitere Niederlagen kassiert, gegen sowohl Hüls (14:21) als auch Bayer Uerdingen (18:30) war man chancenlos. Aber auch der TVL wird sicherlich alles daran geben, den Jahresabschluss positiv zu gestalten.

Anwurf ist um 16 Uhr in Nettetal (Lobberich).

Damen I – OTV überrollt Grefrath 3F

Osterather TV 1F – Turnerschaft Grefrath 3F 31:7 (12:3)

Fulminanter zweiter Heimsieg für die Osterather Damen: Mit 31:7 deklassierten sie die Turnerschaft Grefrath 3F und schickten die Mannschaft aus dem Kreis Viersen am zweiten Advent mit einer deftigen Packung nach Hause.

OTV-Coach Peter Whiteley war von der geschlossenen Mannschaftsleistung seiner Schützlinge angetan: „Manchmal können solche Spiele gegen vermeintlich leichte Gegner schnell undankbar verlaufen, aber was mir heute besonders gefallen hat war, dass wir nach der Pause nochmal ne Schippe drauf gelegt haben und wir insgesamt über 60 Minuten eine konzentrierte und souveräne Leistung abgerufen haben. Kompliment an meine Mannschaft!“.

Lia Wallis eröffnete den Torreigen mit dem ersten Angriff der Hausherrinnen, danach stellte Ulrike Reuter mit drei Toren auf 4:0, ehe die Grefratherinnen zum 4:1 zum ersten Mal den Ball an Corinna Krahn vorbei bringen konnten (7.). Abgerundet wurde die gute erste Halbzeit durch den Torerfolg von Raphaela Wilken nach neu einstudierten Spielzug.

Obwohl die Partie nach 30 Minuten bereits entschieden war, setzte die Mannschaft die Vorgaben des Trainers aus der Halbzeitpause weiter konsequent um und konnten den zweiten Durchgang sogar noch deutlicher für sich entscheiden (19:4). Dabei konnte alle Spielerinnen Einsatzzeiten gewährt werden und es war keinerlei Qualitätsverlust zu erkennen.

Whiteley: „Insgesamt war eine Weiterentwicklung der Mannschaft gut zu erkennen, das gewohnt gute Tempospiel haben wir heute auch mit einem guten Positionsspiel ergänzt. Und bis zu ihrem verletzungsbedingten Ausscheiden hat Natalie Offer die Abwehr souverän geleitet.“

Zum Jahresausklang geht es für die OTV-Damen nun am 15.12 noch nach Lobberich.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (14/3), Andrä (6), Siebert (2), Gipmans (2), Lüdke (2), Watson (2), Wallis (2), Wilken (1), Krüll, N.Offer, Dyckers, Huelbüsch – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Sarah Gumz

Damen I – Vorbericht Turnerschaft Grefrath 3F

Treten zum letzten Heimspiel in 2018 an: Osterather TV 1F

Zwei Spiele sind es noch bis zur Winterpause für die Damen vom Osterather TV. Am Sonntag (9.12) erfolgt das Spiel gegen die dritten Mannschaft der Turnerschaft Grefrath, bis es dann zum Abschluss am 15.12 nach Lobberich geht. Gegen Grefrath III kommt es bereits zum ersten Rückrundenspiel der Saison 2018/19, obwohl überhaupt noch nicht gegen alle Mannschaften der Kreisliga A jeweils einmal angetreten worden ist. Die Grefratherinnen waren der Auftaktgegner zum Saisonstart und konnten – noch unter Leitung des damaligen OTV-Coaches Marcus Looschelders – im September in deren Halle mit 19:14 (8:5) bezwungen werden.

Dabei war die Leistung der OTV-Damen damals eher mittelmäßig, Hauptmanko war die Chancenverwertung und das Positionsspiel, beides Mängel, an denen in den vergangen Wochen intensiv gearbeitet wurde und die insbesondere im Spiel gegen Lobberich (29:15) kaum noch zum Tragen kamen. Allerdings muss das Team um Kapitänin Tanja Andrä genau da weitermachen, wo sie gegen Lobberich aufgehört haben, um das letzte Heimspiel des Jahres ähnlich erfolgreich zu bestreiten. Auswärts noch unbezwungen (8:0 Punkte) ist die Bilanz in den Heimspielen weiterhin ausbaufähig (2:4 Punkte). Zumindest besteht noch die Chance, mit einem Sieg, das Punktekonto auszugleichen.

„Ich erwarte von meiner Mannschaft eine ähnlich konzentrierte Leistung wie zuletzt und wenn wir mit Spass in die Begegnung reingehen und unser Potential abrufen, bin ich auch durchaus optimistisch den zweiten Heimsieg einzufahren“, so OTV-Coach Peter Whiteley.

Die Turnerschaft aus dem Kreis Viersen steht derzeit mit 4:14 auf den vorletzten Tabellenplatz, hat je einen Heimsieg (15:14 gegen TV Lobberich) und einen Auswärtssieg (25:16 in Bockum) auf der Habenseite. Zuletzt sind sie aber beim 9:22 gegen Bayer Uerdingen ziemlich unter die Räder gekommen. Im besagten Spiel in Uerdingen konnten allerdings auch nur 10 Spielerinnen antreten. Gegen den TV Boisheim mussten sie sogar das gesamte Spiel mangels Personal kampflos abgeben.

Unabhängig davon sind die OTV-Ladies wie immer gut beraten, nur auf sich zu schauen, zum letzten Heimspiel in 2018 würden sie sich jedenfalls über Unterstützung seitens der Zuschauer sehr freuen.

Anwurf ist um 14:00 Uhr in der Realschul-Halle im Meerbusch-Osterath.

Damen I – Erster Heimsieg der Saison

Osterather TV 1F – TV Lobberich 3F 29:15 (15:5)

Osterather TV / Damen / Saison 2018-2019

Aller guten Dinge sind drei: Nach zwei misslungenen Auftritten Zuhause konnten die OTV-Ladies endlich vor heimischen Publikum den ersten Erfolg einfahren. Und das in beeindruckender Manier: Gegen die Bezirksliga-Absteigerinnen vom TV Lobberich kratzten die Osteratherinnen auch erstmals an der 30-Tore Marke, traten aber auch insbesondere defensiv stark auf.

„Heute haben alle Ihren Teil zum Erfolg beigetragen, ob es das gute Torhüterinnen-Gespann war, die Abwehr oder der Angriff, alle haben die Lehren aus der vergangenen Woche gezogen und sind viel engagierter und geschlossen aufgetreten. Besonders erwähnenswert sind im Offensivbereich natürlich die 7 Treffer von Lia Wallis, die sowohl auf der Rückraummitte als auch auf Aussen zu überzeugen wusste, zudem sind die abermaligen 10 Tore von Ulrike Reuter keine Selbstverständlichkeit“, zollte OTV-Coach Peter Whiteley seinen Schützlingen Respekt.

Die Osteratherinnen machten von Anfang an klar, wer die Herrinnen im Haus sind: Zwar lagen sie zunächst 0:2 zurück (2.), wechselten dann aber mit einem 5:0-Lauf auf die Überholspur und erspielten sich, dank einer konsequenten Abwehrleistung, bereits zur Pause eine 10 Tore Führung.

Durchgang zwei startete dann ebenso mit einem 5:0-Lauf der Gastgeberinnen, so dass nach 36 Spielminuten die Partie mehr oder weniger bereits entschieden war. Emotionaler Höhepunkt war sicherlich der erste Saisontreffer von Sarah Gumz zum 25:13 (54.), die damit kurz vor ihrer Knie-OP nächste Woche sich und ihrem Team einen – vorübergehenden – schönen Abschied bescherte.

Mit dem Erfolg klettern die OTV-Damen auf Position drei der Tabelle und halten damit Anschluss an die Tabellenspitze.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Reuter (10), Wallis (7), Andrä (4), Lüdke (4/1), Siebert (2), Gumz (1), Wilken (1), N.Offer, Dyckers, Hülbüsch, Genske – Trainer: Peter Whiteley

Damen I – Vorbericht TV Lobberich 3F

Das dritte Heimspiel der Saison für die Damen vom Osterather TV steht an, am Samstag (24.11) empfängt das Team die „Dritte“ vom TV Lobberich. Nach bisher 0 Punkten aus zwei Heimspielen (17:21 gegen Hüls SV und 17:26 gegen SV Straelen) will die Mannschaft endlich auch die ersten Zähler im OTV-Dome einfahren.

Die Lobbericher stiegen letzte Saison relativ sang- und klanglos aus der Bezirksliga ab, in der sie in insgesamt 22 Spielen nur 2 Siege einfahren konnten. Der damalige Trainer Marcus Looschelders heuerte vorm Start dieser Runde in Osterath an, wo er bekanntermaßen nach zwei Spielen (und zwei Siegen) den Verein leider berufsbedingt wieder verlassen musste. Der TV Lobberich hat in der laufenden Runde derzeit 5:7 Punkte auf dem Konto, dabei zwei Siege, drei Niederlagen und ein Unentschieden einfahren können. Sie kommen immerhin mit dem Rückenwindes eines Sieges vergangenen Wochenendes aus dem Heimspiel gegen TV Jahn Bockum (20:14) nach Osterath.

Die OTV-Ladies haben hingegen ihre letztes Spiel gegen Spitzenreiter Straelen verloren, diese Niederlagen wird in der Trainingswoche noch entsprechend aufgearbeitet, um dann die Aufgabe gegen den TVL vorbehaltlos anzugehen. Erschwerend kommt hinzu, dass Trainer Peter Whiteley aller Voraussicht nach, nicht alle Spielerinnen zur Verfügung stehen werden, ein Umstand der zwar bedauerlich, aber nun mal nicht zu ändern ist. Wichtig ist – wie immer – dass das Team sich auf sich konzentriert und sich nicht durch irgendwelche äußeren Umstände (negativ) beeinflussen lässt.

Anwurf ist um 16:45 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.