Archiv der Kategorie: Spielbericht Herren II

Herren II – OTV kratzt am Thron des Spitzenreiters

Osterather TV 2M  – TV Aldekerk 4M 28:33 (16:13)

Der Jubel auf Seiten des TV Aldekerks nach Schlusspfiff im OTV-Dome war gross: Zum Einen weil der souveräne Spitzenreiter der Kreisliga B die Saison ohne Verlustpunkt beendet und in die Kreisliga A aufsteigt – Glückwunsch an dieser Stelle vom Osterather TV – , zum Anderen aber weil der Tabellenletzte (!) dem Meister alles abverlangt hat und lange Zeit an der Sensation schnupperte und durchaus in der Lage war dem TVA die ersten Saisonpunkte abzuknüpfen! Letztlich setzte sich die Routine und Klasse aus Aldekerk durch, aber der OTV hat dem Favoriten mindestens 45 Spielminuten ordentlich Paroli geboten.

Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr: Zwar mussten sie nach 29 Sekunden das frühe 0:1 schlucken, dann aber ermöglichte eine aggressive und beinharte Abwehrarbeit etliche Ballgewinne und verhalfen zu einer verdiente 6:2 Führung (7.). Dabei konnten insbesondere die Youngsters auf Seiten der Osterather – Patrick Jokisch, Moritz und Florian Knechten sowie Max Menke – offensiv und defensiv überzeugen. Die Gäste aus Aldekerk waren sichtlich beeindruckt und überrascht angesichts des beherzten Vorgehen der Osterather und hatten Mühe dem entgegenzuhalten. Das Duell auf Augenhöhe entschied der OTV in Halbzeit eins klar für sich und ging mit einer nicht zu erwartenden Pausenführung von 16:13 in die Kabine.

Toller Saisonabschluss trotz Niederlage - OTV 2M

Toller Saisonabschluss trotz Niederlage – OTV 2M

In Durchgang zwei konnten die Hausherren lange Zeit die Führung behaupten, der schmolz zwar mit andauernder Spielzeit immer mehr zusammen, aber der haushohe Favorit übernahm erst in Spielminute 43 erstmals die Kontrolle (23:22). In der Folgezeit agierten die Aldekerker einfach cleverer als der OTV, die nun im Angriff zu hektisch agierten und in der Abwehr nicht mehr ganz so konsequent zu Werke gingen.

Am Ende sicherten sich der TVA abgezockt die Punkte aber, wie bereits erwähnt, die deutliche Erleichterung nach Schlusspfiff ist das größte Kompliment an die Osterather Reserve die durch die Niederlage zwar den letzten Tabellenplatz zu Saisonende einnehmen, aber dieser beherzte Auftritt zum Saisonabschluss sollte der Maßstab für die kommende Runde sein.

Aus einer homogenen Mannschaftsleistung ragten die beiden Keeper – Christian Hüsges und Rolf Zweipfennig – heraus, zudem konnten sich Patrick Jokisch mit 6 und Max Menke mit 5 Treffern hervorheben.

Es spielten:

Hüsges, Zweipfennig (Tor) – Jokisch (6), Menke (5), Scheidt (5/1), M.Knechten (4/2), F.Knechten (3), Cramer (2), Borghs (2), RaSchütze (1), Hambloch, Pruschek, U.Knechten, Kropeit – Trainerin: Natalie Offer

Herren II – OTV entscheidet Kellerduell für sich

Osterather TV 2M – SC Waldniel 2M 25:16 (11:9)

Mit ihrem dritten Sieg in Folge wahrt die Osterather Reserve ihre Chance am Ende der Saison noch die rote Laterne abzugeben, dafür muss aber im abschliessenden Saisonspiel gegen den noch verlustpunktfreien Meister aus Aldekerk ein Sieg her, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich für den SC Waldniel spricht.

Das Duell der beiden Kellerkinder – Osterath Letzter, Waldniel Vorletzter – war jetzt keine spielerische Offenbarung, die Gäste aus dem Kreis Viersen boten zudem nur sechs Spieler auf, dennoch schafften sie es die Begegnung im ersten Durchgang lange offen zu halten, da die Hausherren zu viele einfache Fehler produzierten und insbesondere im Abschluss das ein oder andere mal unglücklich agierten. Einzig Patrick Jokisch – mit acht Treffern erfolgreichster Schütze des Teams – und abermals Christian Hüsges zeigten im gesamten Spielverlauf Normalform.

Trainerin Natalie Offer muss dann aber in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden haben, denn in Durchgang zwei wurde etwas aufmerksamer und konzentrierter gespielt, die nachlassenden Kräfte der Waldnieler taten ihr übriges und die Partie wurde letztlich klar von Osterath gewonnen.

„Ich bin natürlich zufrieden, dass wie wieder gewonnen haben und ich sehe auch eine Steigerung der Leistung in den vergangenen Wochen, aber wir machen immer noch zu viele Fehler an denen wir arbeiten müssen“, lautet dann auch der eher nüchterne Kommentar der OTV-Trainerin.

Waldniel hat den direkten Vergleich – dank deren deutlichen Hinspielsieges (34:21) – gewonnen und liegt immer noch einen Punkt vor dem OTV, die damit zum Einen darauf hoffen müssen, dass der SC noch ihr letztes Spiel verliert und zum Anderen müssen gegen den TV Aldekerk 4M zwei Punkte eingefahren werden.

Es spielten:

Hüsges, Hümsch (Tor) – Jokisch (8), Kropeit (3), Ummelmann (3/3), Scheidt (3), Linssen (3), Pruschek )2), Cramer (1), Lortz (1), RaSchütze (1), Fink, RoSchütze, Knechten – Trainerin: Natalie Offer

Herren II – 30 Tore Marke beim erstem Auswärtssieg geknackt

Turnklub Krefeld 2M – Osterather TV 2M 26:30 (7:13)

Im letzten Auswärtsspiel der Saison konnte die Osterather Reserve endlich auch den ersten Sieg in fremder Halle feiern und dabei auch erstmals die 30-Tore Marke knacken (bisheriger Bestwert: 25) . Grade in der ersten Halbzeit garantierte eine aufmerksame Abwehrarbeit mit einem abermals starken Torhüter Hüsges den verdienten Erfolg. Nach dem Triumph vergangenes Wochenende Zuhause gegen St. Hubert (17:15) war es somit auch der zweite Sieg in Folge für die Schützlinge von Trainerin Natalie Offer.

Nach fünf Spielminuten stand es 4:0 für den OTV, ehe die Gastgeber erstmals einnetzen konnten, in Minute 22. stand es dann bereits 10:5 für Osterath. Die 6-Tore Führung zur Halbzeit  (13:7) war laut Offer die Konsequenz einer „Abwehr wie ne Mauer und ein hervorragender Keeper“.

In Durchgang zwei konnten die Osterather die Führung zwischenzeitlich mal auf +8 ausbauen (21:13, 43.), allerdings gab es dann auch immer mal wieder Phasen, wo die Gastgeber einige „Unaufmerksamkeiten“ (Offer) des OTVs ausnutzen und einfache Gegentoren erzielten. Da der OTV aber am heutigen Tag immer eine passende Antwort parat hatte wurden die Saisonpunkte fünf und sechs letztlich ungefährdet gesichert.

„Einer der Hauptgründe des heutigen Erfolgserlebnisse war sicherlich das harmonische miteinander der Truppe, wo jeder für jeden gekämpft hat und sich alle positiv bestärkt haben. Zudem möchte ich das Trio Patrick Jokisch, Moritz Knechten und Sebastian Borghs hervorheben, die aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung herausragten“, so Offer.

Die Osterather Zweite nimmt zwar spät in der Saison Fahrt auf, aber hat nun noch zwei Heimspiele vor der Brust, um für ein etwas versöhnlicheres Saisonende zu sorgen. Als nächstes trifft sie auf den Tabellennachbar von Waldniel.

Es spielten:

Hüsges (Tor) – Jokisch (7), Scheidt (6), Borghs (4), Pruschek (4), Ummelmann (4/2), Knechten (3), Hambloch (1), RoSchütze (1), Kropeit – Trainerin: Natalie Offer

 

Herren II – Hüsges überragt beim Heimsieg

Osterather TV 2M – TuS St. Hubert 2M 17:15 (7:4)

Der Bann ist gebrochen: Nach 17 (in Worten: siebzehn) Niederlagen in Folge, hat die zweite Mannschaft vom Osterather TV endlich den zweiten Saisonsieg eingefahren, Garant war hierbei eine starke Abwehrarbeit und ein überragender Torhüter Christian Hüsges.

Die erste Halbzeit war geprägt von müden Offensivspiel beider Mannschaften, wobei der OTV insgesamt aktiver und effizienter agierte, dabei aber noch viele gute Möglichkeiten liegen liess und zur Halbzeit deutlich mehr als die sieben Treffer hätte erzielen müssen. Da aber die Abwehrarbeit aller Osterather hervorragend war und Hüsges seinen Kasten zunagelte, gewährten die Hausherren den Gästen aus St. Hubert lediglich vier Tore.

St.Hubert startete dann in Durchgang zwei besser und konnte relativ schnell zum 9:8 aufschliessen (38.) entgegen der bisherigen Saisonspiele blieben die Gastgeber aber dieses Mal relativ ruhig und konnten unter anderem durch Uwe Knechten und Christian Ummelmann, die beide jeweils drei blitzsaubere Tore erzielten, sich mit vier Toren absetzten (16:12, 55.)

Zum Spielende wurde es dann nochmal kritisch und eng für die Osterather Reserve, St. Hubert erzielte eine knappe Minute vor dem Abpfiff den 16:15 Anschlusstreffer, aber Ralf Schütze machte dann in Spielminute 59:19 mit dem 17:15 den Deckel drauf.

Fazit: Der kaum noch für möglich gehaltene zweite Saisonsieg war das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung und macht Appetit auf mehr, es bleiben ja noch drei Spiele um das immer noch dürftige Punktekonto aufzubessern.

Es spielten:

Hüsges (Tor) – Scheidt (4), U.Knechten (3), Ummelmann (3/3), Pruschek (2), RaSchütze (2), M.Knechten (1), Hambloch (1), Borghs (1), Cramer, F. Knechten, RoSchütze, Fuchs, Krüll – Betreuer: Peter Whiteley

Herren II – OTV schlägt sich selbst

Osterather TV 2M – VT Kempen 2M 20:24 (13:9)

Trotz einer 4-Tore Führung zur Halbzeit verliert die zweite Mannschaft vom Osterather TV gegen die Zweitvertretung des VT Kempen mit 20:24. Dabei steht sich die eigentliche routinierte Truppe vom OTV wieder einmal selbst im Weg und besiegt sich quasi selber als das der Gegner in die Handball-Zauberkiste greifen muss.

Dabei begann es vielversprechend: Dank einer guten Abwehrarbeit und zweier guten Keeper – Christian Hüsges und Pierre Offer – konnten sich die Hausherren nach 15 Spielminuten mit 7:3 absetzten. Insbesondere der erweiterte Gegenstoß führte ein übers andermal zu Erfolg. Nach der ersten Team-Timeout der Gäste kamen diese dann aber besser ins Spiel und verkürzten zwischenzeitlich auf 10:9, ein toller Schlusspurt mit drei Toren resultierte dann aber in der verdienten Halbzeitführung der Osterather.

Durchgang zwei verlief dann aus OTV-Sicht katastrophal: Während die Gastgeber bis zur 40. Spielminuten noch lediglich zwei Treffer erzielen konnten, netzte Kempen insgesamt sechsmal ein, ergo stand es 15:15. Mit 18:16 (49.) konnte der VT sogar mit zwei Toren in Führung gehen. Zwar glich der OTV dann noch zum 18:18 aus (52.), danach bauten die Kempener ihren Vorsprung aber auf 5 Tore aus (23:18, 57.), das Endergebnis war dann lediglich noch kosmetischer Natur. Negativ abgerundet wird die Niederlage zudem noch durch die Schulterverletzung von Tim Jansen, dem hier alle gute Besserung wünschen! Alles im allem also ein gebrauchter Tag für den OTV.

Der zweite Saisonsieg war an diesem Spieltag definitiv drin, aber grade die vermeintlichen Führungsspieler auf Seiten des OTVs verloren völlig den roten Faden als es eng wurde, weil sie sich mit allem anderen beschäftigten ausser mit Handballspielen. Somit geht die Osterather Reserve in die Osterpause ohne den sehnlichst erhofften Befreiungsschlag.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Linssen (5), Jokisch (4), Kropeit (4), Scheidt (3), RaSchütze (2), Knechten (1), Ummelmann (1/1), Jansen, Krüll, RoSchütze, JaSchütze, Hambloch – Betreuer: Peter Whiteley

Herren II – Knapp dran am zweiten Saisonsieg

Osterather TV 2M – Turnerschaft Grefrath 3M 17:19 (8:9)

Manch frustrierte Mienen nach Schlusspfiff bei Spielern der Osterather zweiten Mannschaft: bei der denkbar knappen Niederlage gegen die Turnerschaft Grefrath hatte man irgendwie das Gefühl, dass da mehr drin war und der ersehnte zweite Saisonsieg zum Greifen nah.

Aber am Ende hat es irgendwie nicht sollen sein und so geht die Jagd halt weiter. Zumindest kann Norbert „Nobby“ Scheidt das Tor der Saison für sich verbuchen: Drei Sekunden vor Abpfiff der ersten Halbzeit schaffte es der OTV-Altstar den Ball von der eigenen (!) Neun-Meter Linie direkt im Tor der Grefrather unterzubringen – und da war noch ein Torhüter im Kasten wohlgemerkt!

Das war nicht nur das Highlight des gesamten Spiels sondern insbesondere der ersten Halbzeit die von beiden Teams eher zäh bestritten wurde. Viele technische Fehler auf beide Seiten störten immer wieder dem Spielfluss des ersten Durchganges, der insgesamt sehr ausgeglichen verlief.

Trainerin Natalie Offer schien dann in der Kabinenansprache die richtigen Worte gefunden zu haben, denn nach dem Seitenwechsel drehten die Osterather erstmal mächtig auf und wandelten den 8:9 Rückstand in eine 10:9 Führung um. Dann brach das Team aber seltsamerweise ein und gewährte den Gästen einen 6:0 Lauf, die diese zu einer 15:10 Führung nutzten (38.). Sieben Minuten vor dem Ende erzielten die Grefrather dann das 19:14 und konnten ab da keinen weiteren Treffer mehr erzielen, ausser der Ergebniskosmetik zum Endergebnis von 17:19 konnte der OTV dies aber nicht besser ausnutzen.

Fazit: Wie bereits erwähnt hatte man bei den Osterathern das Gefühl, das am heutigen Tag mehr drin war, aber immer wenn sie hätten „dran“ sein können, schien das Tor der Gäste wie vernagelt. Aber auf diese Leistung lässt sich wieder aufbauen – vielleicht sieht es gegen Kempen am 24.03 dann mal anders aus.

Hervorzuheben ist die gute Torhüterleistung von Oliver Hümsch, so wie insgesamt das gute Abwehrverhalten des Teams!

Es spielten:

Hümsch, Hüsges (Tor) – Scheidt (4), RaSchütze (3), Pruschek (3), Fuchs (2), Kropeit (1), Jansen (1/1), Ummelmann (1/1), Jockisch (1), Grupe (1/1), Behrendt, Krüll, JaSchütze – Trainerin: Natalie Offer

Herren II – Schwarzer Samstag in Straelen

SV Straelen 3M – Osterather TV 2M 33:15 (14:9)

Als doch eine Nummer zu groß erwies sich der Tabellenzweite aus Straelen für die Osterather Reserve.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: In den ersten fünf Spielminuten wurde der OTV förmlich überrannt – lag da schon mit 0:5 hinten, ging mit -5 in die Pause, kämpfte sich auf bis zu 4 Tore heran (17:13, 37.), kassierte dann eine – berechtigte – rote Karte (Fuchs, 39.) und ging infolgedessen völlig unter.

Jetzt heisst es, Mund abputzen und die nächsten Aufgaben angehen!

Es spielten:

Hümsch (Tor) – Fuchs (4), Jokisch (4), Kropeit (3), RaSchütze (3), Grupe (1/1), Jansen, Behrendt, Ummelmann, Hambloch, Pruschek, Fink, Krüll, JaSchütze – Trainerin: Natalie Offer und Sara Gumz

Herren II – Nah dran am zweiten Saisonsieg

Osterather TV 2M – TV Vorst 3M 19:22 (10:13)

Es war knapp dieses Mal: Die Osterather Reserve unterliegt zwar am Ende mit -3 gegen die Drittvertretung vom TV Vorst, bei günstigeren Spielverlauf wäre heute aber mehr drin gewesen. Daher war Trainerin Natalie Offer auch „zufrieden“ mit ihrer Mannschaft.

Bis zum 6:6 (13.) konnte sich keine der beiden Verein besonders absetzten, dann starteten die Gäste einen 4:0-Lauf, der sie mit 10:6 in Führung brachte (18.). Dem Rückstand lief der OTV bis zur Pause hinterher, verkürzte immerhin zum Pausenpfiff auf -3, auch weil Vorst den letzten Siebenmeter vor dem Seitenwechsel nicht im Tor unterbringen konnte.

In Durchgang zwei erspielten sich die Gäste in Minute 42 mit 19:12 die höchste Führung, begünstigt auch durch die mangelnde Effektivität der Hausherren vor dem gegnerischen Gehäuse. Aber der OTV gab sich nicht auf und kämpfte sich plötzlich mit einem 5:0-Lauf bis auf 2 Tore heran (17:19, 48.) Dann spielten die Vorster die Sache aber routiniert runter und sicherten sich die zwei Auswärtspunkte. Immerhin konnte der OTV die zweite Halbzeit ausgeglichen bestreiten  (9:9).

„Sehr zufrieden sei sie mit ihrer Mannschaft, dass sie sich von Spiel zu Spiel steigere“, äußerte sich Offer nach Spielende. Wenn das Team dann noch seine „Unkonzentriertheiten“ ablegt und „hektische Angriffsaktionen die dann in schnellen Gegentoren münden abstellt – sind wir auf dem richtigen Weg“, so Offer weiter.

Die nächste Gelegenheit zu zeigen dass sie auf den „richtigen Weg“ sind, kann das Team am 3.3. in Straelen.

Es spielten:

Henke, Hüsges (Tor) – Scheidt (6), Fuchs (4), Grupe (3/2), Ummelmann (2/1), RaSchütze (2), Kropeit (1), RoSchütze (1), Fink, Behrendt, Hambloch, Pruschek, Krüll – Trainerin: Natalie Offer und Sarah Gumz

Herren II – Klare Niederlage in Uerdingen

SC Bayer 05 Uerdingen 3M – Osterather TV 2M 32:22 (17:7)

Trotz der am Ende klaren Niederlage gegen den Tabellendritten aus Uerdingen nimmt die zweite Mannschaft vom Osterather TV auch positives mit. „Mit den ersten zehn Minuten der ersten Halbzeit und generell mit der zweiten Halbzeit bin ich zufrieden, darauf lässt sich aufbauen“, so OTV-Trainerin Natalie Offer nach Spielende. Dazwischen hatte ihr Team immer mal wieder Probleme den Ball im Gehäuse unterzubringen, was die routinierten Gastgeber natürlich gnadenlos bestraften.

Anfangs noch gleichauf, zogen die Hausherren über 8:2 (12.) und 12:4 (24.) relativ deutlich davon, so der der OTV mit -10 in die Pause gehen musste (17:7).

In Durchgang zwei war dann eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen, die Mannen von Trainerin Offer schafften es zwischenzeitlich den Rückstand zumindest mal auf – 7 (23:16, 45.) zu reduzieren, am Ende schafften sie es auch die zweite Halbzeit insgesamt pari zu spielen (15:15).

Offer lobte dann auch die Ihren: „Es war heute eine gute geschlossene Mannschaftsleistung wo alle – sowohl in Angriff als auch Abwehr – ihren Anteil hatten“. Bayer Uerdingen ist auch sicherlich nicht der Massstab für den OTV, die gezeigte Leistung sollte aber Mut für die kommende Aufgaben bringen.

Es spielten:

Hüsges, Hümsch (Tor) – Scheidt (5), Kropeit (4), RaSchütze (3), Jansen (2), Ummelmann (2), Hambloch (2), Fuchs (2), Pruschek (1), RoSchütze (1), Behrendt, Grupe – Trainerin: Natalie Offer und Sarah Gumz

Herren II – KTK 3M abermals zu stark für OTV 2M

Osterather TV 2M – Turnklub Krefeld 3M 22:29 (9:14)

Bedröppelte Gesichter bei der Osterather Reserve: Mit -7 unterliegt sie dem Turnklub Krefeld 3M, insbesondere weil die Offensivleistung mangelhaft war und die Gäste hingegen enormes Schussglück auf ihrer Seite hatten.

In einem tempoarmen Beginn waren beide Mannschaften bemüht ohne sonderlich effektiv zu sein, so stand es nach zehn Spielminuten 3:3. Danach konnten sich der KTK erstmal mit drei Toren absetzten (9:6, 22.) auch weil der OTV Schwierigkeiten hatte das runde ins Eckige zu versenken. Zur Pause bauten die Krefelder die Führung sogar noch auf +5 aus.

Dem Rückstand liefen die Hausherren lange Zeit hinterher, vergaben immer wieder beste Möglichkeiten oder scheiterten an Pfosten oder Latte. So richtig in Schlagdistanz kamen sie maximal beim 18:21 (45.), danach verwalteten clevere Gäste aber das Ergebnis geschickt und liessen bis zum Abpfiff nichts mehr anbrennen. So stand unterm Strich eine 22:29 Niederlage und irgendwie hatte man das Gefühl das heute doch mehr drin gewesen wäre aber bisher soll es in dieser Saison einfach nicht sein.

Hervorzuheben ist die Torhüter-Leistung von Christoph Henke sowie die Torausbeute von Norbert Scheidt und Thilo Fuchs, die beide jeweils sechsmal trafen.

Es spielten:

Henke, Hümsch (Tor) – Scheidt (6/2), Fuchs (6), Kropeit (2), Ummelmann (2/2), Grupe (2), Jansen (1), Hambloch (1), Pruschek (1), RoSchütze (1), Behrendt, Krüll, JaSchütze – Trainerin: Natalie Offer, Sarah Gumz