Archiv der Kategorie: Spielbericht Herren II

Herren II – OTV verpasst knapp grossen Coup

TuS Treudeutsch Lank 3M – Osterather TV 2M 25:25 (9:14)

„Derbys im Sport haben ihre eigenen Gesetze“ – Dieses Klischee wurde am Samstag tatsächlich wieder bestätigt. Hatte nämlich vor der Begegnung zwischen Aufstiegsaspirant Lank und Kellerkind Osterather kaum Einer einen Pfifferling auf die OTV-Reserve gesetzt, sahen sich alle Beteiligte vom Spielverlauf und letztlichem Punktgewinn der Osterather überrascht. Und bei etwas mehr „Contenance“ und Gelassenheit wäre sogar ein Auswärtssieg durchaus realistisch gewesen.

In den ersten Spielminuten tasteten sich beide Teams erstmal ab, dann agierten die Osterather konsequent in der Abwehr und effizient im Angriff und erspielten sich immer wieder eine kleine Führung, die sie dann ab Minute 18. deutlich erhöhten und bis zum Pausenpfiff sogar auf +5 ausbauten. Besonders Patrick Jokisch trumpfte die ersten 30 Spielminuten gross auf und erzielte 8 seiner insgesamt 11 Treffer im ersten Durchgang.

Halbzeit zwei verlief dann zunächst ähnlich positiv, zwischenzeitlich führten die Gäste mit +8 (19:11, 36.), nach einer Timeout der Hausherren aber kippte die Begegnung so langsam in Richtung Lank, die Tor um Tor aufholen konnten, die beiden roten Karten gegen Mika Rübsam (3×2, 47.) und Norbert Scheidt (52.) spielten ihnen zudem in die Hände. Der Ausgleich kurz vor Abpfiff war dann aus Osterather´s Sicht mehr als unglücklich, aber aufgrund der unterschiedlichen Halbzeit am Ende schon gerecht.

Trainer Michael Hüsgen, der heute die Verantwortung alleine inne hatte, ordnete das Geschehen nach Abpfiff so ein: „Wir haben ganz stark begonnen und sowohl defensiv als auch offensiv überzeugt, am Ende hätte ich mir mehr Ruhe und Gelassenheit gewünscht und die Chancenverwertung war dann auch nicht mehr so gut. Vor Spielbeginn hätten wir einen Punktgewinn unterschrieben, so ist es schade dass wir nicht 2 Punkte haben mitnehmen können.“

Fazit: Einen Favoriten geärgert und der Punktverlust schmerzt Lank viel mehr als den Osterathern, die nun erhobenen Hauptes in die nächsten Begegnungen gehen können.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Jokisch (11/7), Rübsam (4), M.Knechten (3), Scheidt (2), Lortz (2), Jansen (2), Cramer (1), Behrendt, Pruschek, U.Knechten – Trainer: Michael Hüsgen

 

Herren II – OTV macht sich das Leben selber schwer

SSV Gartenstadt 2M – Osterather TV 2M 26:21 (12:10)

Wieder mal um den verdienten Lohn – sprich Punkte – gebracht: Trotz ansprechender Leistung gegen den Tabellenzweiten aus Gartenstadt kehrt die Osterather Reserve mit leeren Händen in heimische Gefilde zurück.

Der Spielverlauf ist so etwas wie die Blaupause in den meisten Meisterschaftsspiele der Osterather Zweiten: Gut mitgehalten, unnötig zur Pause in Rückstand geraten, Rückstand hinterhergelaufen, dann wieder herangekommen und am Ende doch verloren.

Der Reihe nach: Beide Mannschaften tasten sich erstmal zehn Minuten ab (3:3), dann ist Gartenstadt effizienter im Abschluss und legt zum 8:5 vor (17.), der OTV gleicht aber durch einemal Sebastian Borghs und zweimal Patrik Jokisch zum 8:8 aus (20.), danach ping-pong bis zum 10:10 (25.), dann legen die Hausherren zwei Tore zur Halbzeitführung nach.

Nach dem Seitenwechsel kommen die Osterather immer mal wieder auf ein Tor heran, können aber nie wieder pari ziehen, zwischen Spielminute 41 und 49 trifft der OTV das Tor – trotz guter Möglichkeiten – nicht und die Gastgeber ziehen spielentscheidend auf 19:14 davon.

„Spielerisch hat mich meine Mannschaft überzeugt, aber wir haben halt einfach das Tor nicht so recht treffen wollen“, lautet das ernüchternde Fazit von Trainerin Natalie Offer. Das lag zum Teil auch daran, dass die Torhüter – auf beiden Seiten – sicherlich zu den stärksten Akteure in ihren Reihen gehörten, zum Anderen aber halt auch daran, dass die Osterather derzeit Probleme haben, das Runde grundsätzlich im Eckigen unterzubringen.

Die nächste Möglichkeiten daran zu arbeiten, ist der 16.03 wenn es gegen die Reserve aus Fischeln geht.

Es spielten:

Offer (Tor) – Jokisch (7), Borghs (4/1), Stapelmann (3), M.Knechten (3), Ummelmann (2), Scheidt (1), Pruschek (1), Lüttger, Lortz, Jansen, Reinecke, Krüll – Trainerin: Natalie Offer, Co: Michael Hüsgen

 

 

Herren II – OTV schmeisst Sieg weg

Osterather TV 2M – SG Uerdingen 1M 26:26 (12:11)

Wer drei Minuten vor dem Ende mit drei Toren führt und dann unterm Strich „nur“ Unentschieden spielt – für den fühlt sich ein Remis eher nach Punktverlust, als nach Punktgewinn an. So geschehen für die Osterather Reserve, die damit versäumt hat, mal einen größeren Coup zu landen und endlich den Angriff aus dem Tabellenkeller zu starten.

Der OTV, bei dem Rückkehrer Patrik Jokisch direkt das erste Tor erzielte (3.), fand schwer in die Begegnung und liess sich durch den zähen Spielaufbau der Gäste etwas einlullen und geriet dadurch zunächst in Rückstand (3:5, 12.) konnte dann aber durch etwas mehr eigenes Tempospiel einen leichten Vorsprung zur Halbzeit herausspielen.

In Durchgang zwei waren die Osterather lange Zeit klar die bessere Mannschaft: Mika Rübsam führte klug Regie und Jokisch konnte ein ums andere mal locker einnnetzten. Nach 44 Spielminuten führten die Hausherren scheinbar beruhigend mit +5 (21:16) und konnten diesen Vorsprung auch knapp zehn Minuten vor Abpfiff halten (49., 23:18). Dann verlor das spielende Personal auf Seiten des OTVs plötzlich immer mehr an Sicherheit, die routinierten Gäste kämpften sich Tor und Tor heran und konnten am Ende – wenn auch glücklich durch einen verwandelten Siebenmeter – einen Punkt aus Osterath entführen.

Fazit: Das hätten die Osterather cleverer Zu Ende bringen müssen, schaffen es nicht, sich für 50 gute Spielminuten zu belohnen und verlieren einen Punkt unglücklich und unnötig.

Es spielten:

Offer, Hüsges (Tor) – Jokisch (11/2), M.Knechten (3), Borghs (2/1), Scheidt (2), Rübsam (2), Lortz (2), U.Knechten (1), Cramer (1), Krüll (1), Whiteley (1), Jansen, Pruschek – Trainer: Natalie Offer, Michael Hüsgen

 

Herren III – Deutliche Schlappe in Schiefbahn

TV Schiefbahn 2M – Osterather TV 3M 36:14 (16:6)

Mission impossible in Schiefbahn für OTV III. Die zehn tapferen Osterather hatten gegen die Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel nicht den Hauch einer Chance, sich aber laut OTV-Betreuer Dieter Andrä trotz allem „achtbar aus der Affäre“ gezogen. Zudem verhinderte Keeper Oliver Hümsch eine noch höhere Niederlage, durch viele Tempogegenstoßstore erzielen die Gastgeber dennoch am Ende 36 Tore.

Zwei Treffer durch Youngster Lukas Lüttger und „Oldie“ Hans Hambloch stellen die Anzeigetafel nach sieben Spielminuten auf 3:3, dann zieht der TVS aber mit einem 8:0-Lauf (!) auf 11:3 und führt dann zur Pause bereits mit zehn Toren.

Die Hausherren lassen dann auch in Durchgang zwei nicht locker und gewinnen das ungleiche Duell deutlich. Die Dritte Mannschaft aus Osterath hat nun erstmal Pause, bis es am 10.03 in Uerdingen weitergeht.

Es spielten:

Hümsch (Tor) – Hambloch (3), Lüttger (3), Ellerbrock (3), Ummelmann (2), Huylmans (1), RoSchütze (1), RaSchütze (1), Fink, JaSchütze – Betreuer: Dieter Andrä

Herren II – Ein Handballspiel dauert 60 Minuten

Osterather TV 2M – TV Schiefbahn 2M 25:32 (15:13)

Wäre das Spiel nach 30 Minuten abgepfiffen worden, hätte die Osterather Reserve den zweiten Saisonsieg eingefahren – und das durchaus verdient. Aber, ein Handballspiel dauert nun mal 60 Minuten und die routinierte Mannschaft aus Schiefbahn hat es in den folgenden dreissig Spielminuten geschafft, dass Spiel zu drehen und am Ende verdient zu gewinnen.

In der besten Phase der ersten Halbzeit – aus Sicht des OTVs – führten die Gastgeber mit 12:9 (22.) Den Rückstand egalisierten die Gäste aus Schiefbahn zunächst (13:13, 29.) – aber ein Doppelschlag von Sebastian Borghs bescherte den Osterathern die verdiente Führung zur Halbzeit.

Nobby Scheidt stellte nach 34 Minuten auf 16:14, aber dann erzielten die Hausherren knapp zehn Minuten keinen eigenen Treffer mehr und diese Schwächephase nutzen die Schiefbahner, um mit fünf Treffern (21:16, 43.) spielentscheidend in Führung zu gehen. Von diesem Rückstand erholte sich der OTV nicht mehr und die eingespielte Gästemannschaft schaukelte den Sieg locker nach Hause.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Borghs (9/2), Scheidt (6/1), M.Knechten (3), Rübsam (2), Lortz (2), Pruschek (1), U.Knechten (1), Cramer (1), Krüll – Trainerin: Natalie Offer, Betreuer: Lars Rademacher

 

Herren III – Offensiv zu wenig

Osterather TV 3M – DJK Germania Oppum 3M 12:18 (4:9)

Defensive Top – Offensive Flop! So kurz und prägnant kann man die 60 Minuten der Osterather „Dritten“ zusammenfassen. Während 18 Gegentore gegen einen Tabellenzweiten völlig in Ordnung ist, sind 12 eigene Treffer schlichtweg zu wenig, um irgendwas zählbares mitzunehmen.

Während in den ersten zwanzig Spielminuten beide Mannschaften durchaus auf Augenhöhe agierten (4:4), setzten sich die Gäste bis zum Pausenpfiff kontinuierlich ab, nutzten dabei auch die konditionellen Defizite der Hausherren aus.

In den Anfangsminuten des zweiten Durchganges konnte der OTV abermals einigermassen mithalten, mit fortwährender Spieldauer war die physische Überlegenheit der Oppummer aber wiederum spielentscheidend für den letztlich klaren Auswärtserfolg.

Zumindest konnte „OTV III“ mit Ramin Ellerbrock ein weiteres, vielversprechendes Talent in seinen Reihen integrieren, der nach mehrmonatiger Abstinenz den Weg zurück nach Osterath gefunden hat und bei seinem Comeback – und Debüt im Seniorenbereich –  zwei blitzsauberer Tore erzielte.

Es spielten:

Hümsch (Tor) – RaSchütze (3), Ummelmann (3/2), Ellerbrock (2), RoSchütze (2), Fink (1), Hambloch (1), Grupe, Huylmans, JaSchütze – Betreuer: Lars Rademacher

Herren II – Moral wird wieder nicht belohnt

DJK Germania Oppum 3M – Osterather TV 2M 26:22 (11:10)

Trotz einer kämpferisch guten Leistung kann die Osterather Reserve keine Punkte aus Oppum mitnehmen und verharrt nach zehn Runden bei drei Pluspunkten. „Wir haben gut dagegen gehalten, haben aber zum Einen den Kreisläufer von Germania nicht unter Kontrolle bekommen und zum Anderen muss man attestieren, dass die Oppummer das schon sehr abgeklärt zu Ende gespielt haben“, bilanzierte OTV-Trainerin Natalie Offer nach der Begegnung.

Die erste Halbzeit konnten die Osterather noch mehr oder weniger ausgeglichen gestalten und mussten mit lediglich -1 in die Pause gehen. Jedoch sollte die rote Karte mit Halbzeitpfiff gegen Abwehrchef Tobias Pruschek (30.) sich als zu grosse Hypothek erweisen und als dann noch Kai Krüll mit 3x2Min (33.) ein weiterer Abwehrexperte frühzeitig zum duschen geschickt wurde (33.), war das Spiel gelaufen. Wie bereits erwähnt, gaben sich die OTV-Spieler nie auf, konnten das Ruder aber gegen die Routiniers aus Krefeld nicht mehr herumreissen.

Es spielten:

Offer (Tor) – Scheidt (7/1), Borghs (5), Rübsam (4), M.Knechten (2), Ummelmann (2), U. Knechten (1), Cramer (1), Pruschek, Jansen, Krüll – Trainerin: Natalie Offer, Betreuerin: Sarah Gumz

Herren III – Hüsges der Sieggarant für den ersten Saisonsieg

Osterather TV 3M – VT Kempen 3M 22:20 (9:8)

Mit einem überragendem Christian Hüsges im Tor, gelingt der Osterather „Dritten“ im elften Anlauf endlich der erste Saisonsieg. Neben dem Keeper überzeugte auch Norbert „Nobby“ Scheidt mit acht Toren in der Offensive und auch Youngster Lukas Lüttger trägt zum Einem mit drei Toren zum Erfolg bei, kann dabei aber auch defensiv Akzente setzen.

Interims-Betreuer Lars Rademacher fand zu Spielstart die richtigen Worte und die Hausherren legten los wie die Feuerwehr: Nach 20 Spielminuten stand es 7:3 auf der Anzeigetafel, dann reagierten die routinierten Gäste aus Kempen souverän und konnten den Rückstand zur Pause auf lediglich eins reduzieren.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine Spiel auf Augenhöhe, in dem sich die Hausherren zwischen Minute 39. und 42. auf vermeintlich +3 beruhigend absetzten (14:11), die Kempener schlugen aber eiskalt zurück und gingen ihrerseits nach einem 4:0-Lauf mit 15:14 in Führung (46.). Dramatisch dann die letzten Spielminuten: Kempen stellte zunächst auf 19:18 (56.), ein 3:0 Lauf der Osterather drehte die Partie spielentscheidend auf 21:19, die jeweils beiden letzten Treffer vom OTV und VT waren dann lediglich Ergebniskosmetik.

Fazit: Bock umgestossen, ersten Saisonsieg eingefahren, weiter so!

Es spielten:

Hüsges (Tor) – Scheidt (8), Ummelmann (4/1), Grupe (3), Lüttger (3), Jansen (2), RoSchütze (1), Behrendt (1), Huylmans, Pruschek, Fink, JaSchütze – Betreuer: Lars Rademacher

Herren III – OTV III verliert auch das Rückspiel gegen St. Tönis

St. Tönis 4M – Osterather TV 3M 27:23 (16:11)

„With a little help from My Friends“ – Trotz einiger Unterstützung von anderen OTV-Seniorenmannschaften schafft es die Dritte Mannschaft vom Osterather TV nicht, endlich die ersten Punkte der Saison einzufahren und unterliegt auch im Rückspiel gegen und in  St.Tönis mit 23:27.

Die Gastgeber setzten sich von Anfang in Front, führten nach neun Spielminuten mit 6:1 und verteidigten diesen 5-Tore Vorsprung auch bis zum Halbzeitpfiff. Bei der bunt zusammengewürfelten Osterather Mannschaft haperte es an der ein oder anderen Stelle – verständlicherweise – am Zusammenspiel, diese Schwäche konnten auch die zweifellos vorhandenen Einzelspieler-Kompetenzen nicht ausmerzen.

In der 53. Minute war der OTV beim Stande von 24:22 am ehesten „dran“, nach der Timeout von St.Tönis und der Disqualifikation (3×2) von Osterath´s Julian Linssen (55.) erhöhten die Hausherren wieder auf +4, eine weitere 2 Minuten Strafe gegen Markus Ummelmann (57.) nutzen die Gastgeber zum 27:22, der abschließende Treffer zum 27:23 durch Benedikt Nix war dann lediglich Ergebniskosmetik.

Erfreuliche Randnotiz: Lukas Lüttger erzielt in seinem ersten offiziellen Seniorenspiel 3 Tore!

Es spielten:

Hümsch, Huesges (Tor) – Nix (8), C.Ummelmann (5/1), M.Ummelmann (5/2), Lüttger (3), Scheuren (2), Lortz, Huylmans, Jansen, RoSchütze, RaSchütze, JaSchütze – Betreuer: Dieter Andrä

Herren III – Keine Punkte in 2018

Osterather TV 3M – Tschft. St. Tönis 4M 20:25 (9:13)

Auch im letzten Spiel des Jahres mussten die Osterather Dritte Herren eine Niederlage einstecken und nehmen somit über den Jahreswechsel den letzten Tabellenplatz in der Kreisliga C weiter ein.

Dabei konnte das mit Oliver Weigel im Tor aufgerüstete Team die Begegnung in der ersten Halbzeit lange vollkommen offen gestalten. Bis zum 8:8 (23.) konnte sich keine der beiden Mannschaften sonderlich absetzten. Zum Ende hin schwanden dem dünnen Kader der Hausherren aber ein wenig die Kräfte und die Gäste aus St. Tönis erspielten sich zur Pause eine +4 Führung.

Im zweiten Durchgang rächte sich die Tatsache, dass der OTV über keinen Shooter aus dem Rückraum verfügte, jedes Tor musste sich hart erarbeitet werden. Zwar traf Christian Ummmelmann wie gewohnt zuverlässig und hie und da blitzten ein paar sehenswerte Anspiele an den Kreis auf, in Gänze war das alles aber zu wenig um die routinierte Mannschaft aus St. Tönis zu gefährden. So sollte es als Erfolg gewertet werden, dass die zweite Halbzeit nur mit einem Tor Unterschied verloren wurde, sonderlich grämen tut sich bei der Dritten von Osterath eh keiner und das ist auch gut so.

Es spielten:

Weigel, Offer (Tor) – Ummmelmann (8/4), Grupe (4/1), RaSchütze (3), Jansen (2/1), RoSchütze (2), Huylmans (1), N.Marienfeld