Archiv der Kategorie: Spielbericht Herren II

Herren II – Hauchdünner Erfolg im Vereinsderby

Osterather TV 2M – Osterather TV 3M 24:23 (10:11)

Eine Nasenlänge voraus war die Osterather Zweite Mannschaft der Dritten im Vereinsderby am Samstagabend und fuhr somit den ersten Saisonsieg ein. Das am Ende eine Mannschaft tatsächlich gewinnen konnte, lag daran – so paradox das klingt – das beide Mannschaften auch gewinnen wollten! In einer intensiven Begegnung schenkten sich die Kontrahenten mit dem gleichen Vereinslogo auf der Brust nichts und obwohl es in den letzten 30 Spielsekunden 23:23 Unentschieden stand, versuchten beide OTV-Teams dieses letzte Tor zu machen, was in der Folge dazu führte, dass die „Dritte“ den Ball im Angriff verdaddelte und im Gegenzug Tim Jansen mit Abpfiff den Ball an Oliver Hümsch vorbei ins Tor bugsierte und so den Triumph für die „Zwote“ perfekt machte.

Den besseren Start in die Begegnung erwischte die Dritte vom OTV: Führte mit 3:0 (8.) und 4:1 (11.) was insbesondere daran lag, dass die OTV-Zweite am starken Keeper Oliver Hümsch scheiterte, die Mannen um Top-Torschütze Christian Ummelmann hingegen zunächst trafen wie sie wollten. Nach 25 Spielminuten stand es 10:5 für die „Gäste“ (OTV III), dann sorgte ein Viererpack von Sebastian Borghs dafür, dass der Anschluss wieder gegeben war und zur Pause lagen die beiden Teams nur noch 1 Tor auseinander.

Die größte Überraschung im zweiten Durchgang war eher personeller Natur: Nach gefühlt zig Jahren gab Oliver Weigel auf Seiten der Dritten sein Comeback als Feldspieler. Nobby Scheidt auf Seiten der Zweiten erfüllte sich zudem einen langgehegten Wunsch und agierte einige Minuten als „wildgewordener“ Torhüter, der zwischen Gehäuse und Feld pendelte.

Die OTV Dritte erwischte wieder den besseren Start, erspielte sich nach 2/3 der Begegnung eine 17:13 Führung, liess die Zweite aber wieder ausgleichen (19:19, 47.) um dann 8 Minuten vor dem Ende abermals mit zwei Toren zu führen (22:20). Die Hausherren (OTV II) konterten aber gnadenlos und lagen ihrerseits plötzlich mit einem Tor in Front (23:22, 55.), welches Florian Marienfeld aber postwendend egalisierte. Wer dann dachte, die Teams „einigen“ sich auf die Punkteteillung sah sich – siehe oben – im Irrtum.

Überschattet wurde das spannende Spiel lediglich von der Verletzung Florian Marienfeld´s, dem die gesamte Handball-Abteilung vom OTV eine baldige Genesung wünscht!

Die Komplimente, die sich beide Osterather Mannschaften für diesen Abend durchaus verdient haben, sind zugleich auch die größte Kritik an den Teams: Es ist erfreulich wie die Osterather Dritte es geschafft hat, Spieler für das Derby zu organisieren, dies sollte für die weiteren Begegnungen in der Saison ähnlich gehalten werden. Und die Osterather Zweite hat endlich die richtige Einstellung im Spiel gezeigt, welche dann auch bitte in anderen Partien abgerufen werden sollte.

Aber unterm Strich muss man beiden Mannschaften Respekt zollen für die gebotene Leistung auf dem Feld.

Es spielten:

Osterather Zweite Mannschaft:
Offer (Tor) – Borghs (8/2), Scheidt (5), M.Knechten (3), Reinecke (3), Krüll (3), Jansen (1), U.Knechten (1), Lortz, Pruschek – Trainerin: Natalie Offer

Osterather Dritte Mannschaft:
Hümsch (Tor) – Ummelmann (8/3), RaSchütze (7), RoSchütze (4), Marienfeld (3), Huylmans (1), Fink, Weigel, Hambloch – Spielertrainer: Jochen Siemes

Herren II – Debakel im Derby

Osterather TV 2M – TuS Treudeutsch Lank 3M 18:35 (6:12)

Mit einer desolaten Leistung im Lokalderby gegen Lank geht der enttäuschende Saisonverlauf der Osterather Reserve weiter. Mit einem indiskutablen Offensiv- sowie Defensiv Auftritt in diesem prestigeträchtigen Duell war absolut nichts zu holen und untermauert das spielerische Armutszeugnis der vergangenen Wochen. Zu keinem Zeitpunkt der Begegnung präsentierte sich die Osterather „Zwote“ auf Kreisliga C Niveau und ging verdient unter. Die beiden roten Karten gegen Torhüter Christian Hüsges (mit Bericht) und Mika Rübsam waren dabei der negative Höhepunkt der Partie.

Die Leistung von Lank soll keinesfalls geschmälert werden, aber stellten sie keine Übermannschaft dar, gegen den man so untergehen muss. Der OTV muss nun zwingend Lösungen erarbeiten, will man endlich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Cramer (5), Borghs (4/1), Krüll (3), Lortz (2), Reinecke (2), Pruschek (1), Kropeit (1), M.Knechten, Rübsam, U.Knechten – Trainerin: Natalie Offer

Herren III – Ohne Fortune gegen Fischeln

Osterather TV 3M – DJK Olympia Fischeln 2M 22:23 (10:9)

Haarscharf schrammte die Osterather Dritte am späten Sonntagabend am ersten Punktgewinn vorbei: Nach 60 intensiven Spielminuten stand eine unglückliche 22:23 Niederlage gegen die Reserve aus Fischeln auf der Anzeigetafel. Trotz einer 10:9 Halbzeitführung war es den Mannen um den abermaligen Top-Torschützen Christian Ummelmann (9 Tore) nicht vergönnt, zählbares mitzunehmen. Damit verleiben sie mit nun 0:10 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz der Kreisliga C.

Nach feinem Anspiel von Ralf Schütze, erzielte Christoph Huylmans nach 30 Sekunden den ersten Treffer der Partie, danach verlief die Begegnung absolut auf Augenhöhe und keine der beiden Mannschaften konnten sich bis zur 29. Spielminute mit mehr als einen Treffer absetzen. Der OTV führte dann kurzzeitig mit 10:8, die Gäste verkürzten dann aber quasi mit Halbzeitpfiff noch zum 10:9.

In Durchgang zwei war die höchste Führung ein 3-Tore Vorsprung der Gäste (19:16, 49. und 20:17, 51.) in der 55. Spielminute stand es beim Stande von 20:20 wieder ausgeglichen, die DJK legte dann nochmals 2 Treffern vor (22:20, 57.) und retteten den Sieg am Ende glücklich über die Zeit.

Respekt an die neun wackeren Osterather, die jederzeit grossen Kampfeswillen zeigten und sich nie aufgaben. Mit der Moral und Einstellung wird es sicherlich nicht mehr allzu lange dauern, bis dann die ersten Saisonpunkte eintrudeln.

Es spielten:

Hümsch (Tor) – Ummelmann (9/3), Grupe (6/2), RaSchütze (3), Huylmans (3), Fink (1), JaSchütze, RoSchütze, Hambloch

Herren II – Zu spätes Aufbäumen vom OTV

DJK Olympia Fischeln 2M – Osterather TV 2M 25:20 (18:10)

Im Duell der beiden Reserve Teams aus Fischeln und Osterath setzten sich die Gastgeber am Ende durch, auch weil die Gäste aus Meerbusch viel zu spät in die Spur kamen. Die Hypothek von -8 zur Halbzeit liess sich letztlich nicht mehr korrigieren.

Die Begegnung begann zunächst auf Augenhöhe, beide Mannschaften agierten forsch und intensiv in der Abwehr – so stand es bis zur 6. Spielminute 2:2, dann aber zogen die Hausherren zunächst mit einem 3:0-Lauf auf 5:2 (9.) davon, nach zwanzig Minuten stand es 12:6 auf der Anzeigetafel. Dabei offenbarte die Osterather abermals Mängel im Zusammenspiel sowie Effektivität im Abschluss. Durch weitere Schlafmützigkeit seitens des OTVs konnte Fischeln zur Pause – wie bereits erwähnt – sogar auf 18:10 stellen.

im zweiten Durchgang war der Abstand nie größer als acht Treffer, im Gegenteil: Der OTV war nach 54 Spielminuten beim Stande von 22:20 „dran“ und hätte mit mehr Fortune durchaus die Partie drehen können, das (zu) späte Aufbäumen der Mannschaft von Trainerin Natalie Offer wurde aber nicht belohnt und so sicherten sich die Gastgeber am Ende nicht unverdient ihren ersten Saisonsieg, während die Osterather weiterhin auf ihr erstes Erfolgserlebnis warten müssen.

Es spielten:

Huesges, Offer (Tor) – Borghs (4), Rübsam (4), Scheidt (4), Marienfeld (3), Reinecke (2), Cramer (1/1), Pruschek (1), Krüll (1), Behrendt, Jansen, Knechten – Trainerin: Natalie Offer

Herren III – Keine Chance in Gartenstadt

SSV Gartenstadt 2M – Osterather TV 3M 34:19 (21:10)

Dezimierte dritte Herren aus Osterath verkauften sich teuer, hatten aber letztlich nie wirklich eine Chance gegen Gartenstadt und verloren 19:34. Mit nur sieben Spielern im Kader – davon ein nomineller Torhüter im Feld (und dessen Einsatz immerhin mit einem Treffer belohnt werden konnte) – war der Tabellenzweite aus Gartenstadt einfach zu stark für den OTV.

Nach dem 2:2 in der 4. Spielminute, zogen die Hausherren Tor um Tor davon und entschieden die Begegnung frühzeitig. Positiv zu vermelden sind die 9 Treffer von Christian Ummelmann sowie der erste Saisontreffer von Martin Fink. Zudem zeigte Christoph Huylmans grade in den Anfangsminuten eine starke Leistung und erzielte insgesamt 5 Treffer.

Es spielten:

Hümsch (Tor) – Ummelmann (9/2), Huylmans (5), RaSchütze (3), Fink (1), Hüsges (1), JaSchütze

Herren II – Lahme Offensivleistung in Uerdingen

SG Uerdingen 76 1M – Osterather TV 2M 19:16 (13:10)

Wie bereits im Auftakspiel in Schiefbahn (16:31) konnte die Angriffsleistung der Ostrather zweiten Mannschaft auch in Uerdingen nicht überzeugen und durch die 16:19 Pleite ist der Saison-Fehlstart perfekt. Während Trainer Natalie Offer mit ihrer Abwehr abermals zufrieden war, mangelte es im  Angriffssspiel an klaren Strukturen und Ideen, darüberhinaus ist die Abschlussqualität derzeit – gelinde gesagt – ausbaufähig.

Bis zur 24. Spielminute lief die Begegnung absolut ausgeglichen (10:10), dann vergaben die Osterather wieder einen Siebenmeter (insgesamt 0 von 3), der das 11:11 bedeutet hätte (25.) und auch dadurch setzten sich die Gastgeber genaue die drei Tore ab, die am Ende auch den Sieg brachten.

Im zweiten Durchgang agierten beide Teams mehr oder weniger mit einem „Nicht-Angriffspakt“, lediglich jeweils 6 Tore erzielten beide Mannschaften, so dass am Ende der karge 19:16 Erfolg der Uerdingen auf der Anzeigetafel stand.

Zusätzlich überschattet wurde der Misserfolg vom OTV durch die Verletzung von Sebastian Borghs, der nach einem Zusammenstoß in Richtung Krankenhaus transportiert werden musste und dem alle eine baldige Genesung wünschen.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – M.Knechten (5), Borghs (3), Scheidt (3), Cramer (2), Reinecke (1), Jansen (1), Lortz (1), Pruschek, Behrendt – Trainerin: Natalie Offer

Herren II – Chancenlos in Schiefbahn

TV Schiefbahn 2M – Osterather TV 2M 31:16 (18:6)

Kein wirklich erfreulicher Abend für die Osterather zweite Mannschaft am Sonntagabend in Schiefbahn. Mit 16:31 bezog man dann doch eine relativ deutliche Niederlage beim Spitzenreiter der Kreisliga C.

Als Hauptgründe für die Pleite sah OTV-Trainerin Natalie Offer die mangelnde Durchschlagskraft im Angriff, zudem bemängelte sie die vielen Fehlpässe die häufig zu Gegentoren führten. Zufrieden äußerte sie sich hingegen mit – und das trotz insgesamt 31 Gegentreffern – der Abwehrleistung ihrer Mannschaft, die einige verschiedene Systeme ausprobierte.

Darüberhinaus soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass die Hausherren in der Zusammenstellung erstmals in dieser Saison auf einige Spieler zurück greifen konnten, die vergangene Saison noch Bezirksliga, also drei Klassen höher, gespielt hatten.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: nach zehn Spielminuten stand es lediglich 3:1 für die Gastgeber, innerhalb der letzten beiden Schlussdrittel der ersten Halbzeit schraubten sie das Ergebnis aber auf 18:6 hoch, damit war das Spiel schon entschieden. Wirklich auf Tauchfühlung kam der OTV dann nicht mehr, die durchaus vorhandenen Lücken wurden hierbei viel zu verkrampft angegangen oder man scheiterte am TVS Keeper.

Fazit: das war nicht der Gegner, mit dem sich die Osterather Reserve messen kann und muss, am Zusammenspiel im Angriff und der Chancenverwertung sollte gearbeitet werden, aber dafür gibt es ja Training.

Als nächstes reist die Osterather “Zwote” am 6.10 nach Uerdingen.

Es spielten:

Huesges, Offer (Tor) – Jansen (3), Borghs (2), Lortz (2), Rübsam (2), Reinecke (2), M.Knechten (1), Scheidt (1), Krüll (1), Cramer (1), Jokisch (1), Behrendt, Pruschek – Trainerin: Natalie Offer

Herren III – Auftaktniederlage in Kempen

VT Kempen 3M – Osterather TV 3M 27:21 (13:8)

Im Duell der Drittvertretungen zwischen dem VT Kempen und dem Osterather TV zogen die Meerbuscher den Kürzeren und verloren ihr Auftaktspiel in der Kreisliga C. Dennoch kann die teilweise bunt und neu zusammengewürfelte Mannschaft aus Osterath zufrieden mit dem Spiel sein und muss sich angesichts der Niederlage nicht grämen.

Nervöse Anfangsminuten auf Seiten der Osterather bescherte den Hausherren eine komfortable 4:0 Führung (7.), der OTV kämpfte sich dann aber peu a peu in die Begegnung und konnte in der 20. Spielminute langsam Tuchfühlung herstellen (7:9 Sicht OTV). Die Abwehr konnte sich aber zunächst schwerlich auf die Kreisanspiele der Kempener einstellen und lag auch dadurch zur Pause mit 5 Toren zurück.

Konnte die OTV-Abwehr in Halbzeit zwei dann endlich die Kreise des Kreisläufers aus Kempen eindämmen, setzte der Rückraum und die Aussen der Hausherren die Akzente und überwand den insgesamt überzeugenden Keeper Oliver Hümsch ein ums andere mal. Nach 40 absolvierten Spielminuten schien die Partie beim Stande von 19:10 bereits gelaufen, der OTV gab aber nie auf und konnte nochmals auf 20:16 verkürzen (51.) bis der VT am Ende mit Biss und Routine den Heimsieg sicherstellte.

Bestnoten auf Seiten der Osterather verdiente sich Torhüter Hümsch, der seinem Gegenüber im Kasten der Kempener – der ebenfalls überzeugte –  in nichts nachstand. Darüberhinaus lobten OTV-Beteiligte die gute Stimmung im Team und diesen Spirit wollen sie auch in die nächsten Begegnungen mitnehmen.

Es spielten:

Hümsch, Hüsges (Tor) –  Scheidt (7/2), RaSchütze (5), Ummelmann (4/2), Jansen (2), RoSchütze (2), Grupe (1), Hambloch, Fink, JaSchütze, Behrendt

Herren II – Offer hält den Sieg fest

Osterather TV 2M – TV Vorst 3M 26:25 (9:12, 16:20)

Analog zur Damenmannschaft am Donnerstag, gewann auch die zweite Herrenmannschaft vom Osterather TV ihre Generalprobe vor Saisonstart am 8.09. Nach 3×20 Spielminuten stand ein 26:25 für den OTV auf der Anzeigetafel. Bezwungen wurde dabei mit dem TV Vorst 3M immerhin eine Mannschaft, die eine Klasse höher spielt und gegen die der OTV vergangene Saison in beiden Meisterschaftsspielen unterlagen war.

Es entwickelte sich von Anfang ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Chancenverwertung auf Seiten der Osterather – vor allem in den ersten beiden Spieldritteln –  durchaus ausbaufähig war und die Gäste aus dem Kreis Viersen im gleichen Zeitraum etwas abgezockter agierten. Folglich gingen beide Drittelergebnisse an Vorst.

Der letzte Spielanschnitt lief dann ganz im Sinne des OTVs: Nach 49 Spielminuten glichen die Hausherren zum 22:22 aus, gingen dann immer wieder mit einem Tor in Führung (23:22, 25:24), knapp zwei Minuten sogar mit zwei (26:24). Die Vorster bäumten sich aber nochmal letztmalig auf, erzielten den Anschlusstreffer zum 25:26 und hatten 5 Sekunden vor Schluss noch die Möglichkeit zum Ausgleicht – aber Pierre Offer im Kasten der Osterather kann parieren und hält somit den Sieg fest.

Sehr zufrieden äußerte sich Trainerin Natalie Offer über den Spielverlauf – auch, aber nicht nur, angesichts des Endergebnisses: „Die Abwehr wurde von Drittel zu Drittel besser und dabei haben wir viele Systeme ausprobiert, mit der bin ich sehr zufrieden. Im Angriff müssen wir noch daran arbeiten, weniger hektisch zu agieren und die unnötigen technischen Fehler abzustellen, aber auch da bin ich insgesamt einverstanden mit der Leistung und optimistisch für die Saison. Besonders hervorheben möchte ich Armin Behrendt und Martin Fink, die nicht nur jeweils zwei Tore erzielten, sondern auch sonst sehr gut gespielt haben und sich darüberhinaus in der Saisonpause insgesamt verbessert haben.“

Herren II – Lürrip am Ende zu stark

Turnerschaft Lürrip 3M – Osterather TV 2M 28:19

Nach 3x 20 Spielminuten stand im zweiten Testspiel für die  Osterather Reserve unterm Strich eine deutliche Niederlage.

Gegen die Kreisliga A Mannschaft von der Turnerschaft Lürrip aus dem Handballkreis Gladbach unterlag die Zwote vom OTV mit 19:28. Konnte das Team von Trainerin Natalie Offer in den ersten 40 Spielminuten noch gut mithalten, folgte dann im letzten Spieldrittel ein konditioneller Einbruch, so dass die Gastgeber am Ende einen hohen Sieg einfuhren.

Neben den physischen Defiziten am Ende der Partie sind auch die vielen technischen Mängel im gesamten Spielverlauf kritisch zu betrachten, viel Arbeit also noch vor dem Saisonstart Anfang September.