Archiv der Kategorie: Spielbericht Damen I

Damen I – Auftaktsieg in Grefrath

Turnerschaft Grefrath 3F – Osterather TV 1F 14:19 (5:8)

Mit mehr Mühe als erwartet – dennoch erfolgreich – starten die Damen vom Osterather TV in die Saison 2018/19 und bezwingen die Turnerschaft Grefrath in deren Halle mit 19:14. „Zum Auftakt ist ein Sieg immer wichtig, von daher bin ich zufrieden, wenngleich es insgesamt mühsam war“, bilanziert OTV-Coach Marcus Looschelders nach Spielende. „Zumindest auf unser Tempospiel und unser Quote von 7M-Punkt war Verlass“, so der Trainer weiter.

Mit viel Tempo aus einer sicheren Deckung starteten die OTV-Ladys auch ins Spiel und stellten nach 5 Spielminuten nach zwei Tempogegenstoss-Toren durch Tanja Andrä und einem erfolgreichen Siebenmeter von Ulrike Reuter auf 3:0. Da sich beide Teams im Positionsspiel äußert schwer taten, fielen wenig Tore und so stand nach 20 Minuten ein 5:2 für Osterath auf der Anzeigetafel. In den restlichen Minuten vor dem Pausenpfiff erzielten beide Mannschaften dann noch jeweils 3 Treffer, so dass es folglich nach 30 Minuten 8:5 für Osterath stand.

Nach dem Seitenwechsel das gewohnte Bild: Beide Teams fanden aus dem gebundenen Spiel heraus wenig Mittel und agierten mit zu wenig Druck auf die Abwehrreihen, zudem waren beide Torhüterinnen ein sicherer Rückhalt für ihre jeweiligen Mannschaften und parierten ein ums andere mal auch 100% Chancen.

Looschelders probierte auf der Spielmacher-Position viel aus, versuchte mit Andrä, Lüdke, Wallis und Watson durch gleich vier verschiedene Mittelfrauen Akzente zu setzen, von den insgesamt 19 Treffern resultierten dennoch 11 aus Tempogenstössen, zudem 5 aus Siebenmetern. Auch das altbekannte Manko der – ausbaufähigen – Chancenverwertung kam mal wieder zum Vorschein. Trotz allem hatten die OTV-Damen das Spiel jederzeit im Griff, führten sieben Minuten vor dem Ende mit 17:10 und das finale Endresultat von 19:14 schmeichelt mehr den Gastgeberinnen.

Fazit: Zum Saisonstart weiss man nie so genau wo man steht, von daher sind die zwei Auswärtszähler – wenn auch etwas holprig eingefahren – absolut positiv zu betrachten und am 23.09 können die OTV-Ladys in derselben Halle, dann gegen Grefrath 2F, zeigen, was sie aus diesem Spiel gelernt haben.

Es spielten:

Krahn, Kolleger (Tor) – Reuter (11/5), Watson (3), Andrä (3), Lüdke (1), Wilken (1), Krüll, Siebert, Gipmans, Offer, Wallis – Trainer: Marcus Looschelders

 

Damen I – Generalprobe geglückt

Osterather TV 1F – SC Waldniel 2F 18:15 (13:7)

Die Osterather Damen haben ihr voraussichtlich letztes Vorbereitungsspiel erfolgreich bestritten und können dadurch bestärkt in die finale Trainingswoche vor dem Saisonauftakt in Grefrath (9.09) gehen. Gegen die zweite Mannschaft vom SC Waldniel gelang ein ungefährdeter Heimsieg. Dabei überzeugten die OTV-Ladies insbesondere in der ersten Halbzeit, im zweiten Spielabschnitt experimentierte Coach Marcus Loorschelders personell und nahm dafür billigend einen Bruch im Spielfluss in Kauf.

Ohne Torhüterin Corinna Krahn und Yvi Offer, ansonsten aber in nahezu Bestbesetzung, trat der OTV an und Rückkehrerin Tanja Andrä war es vorbehalten, nach 28 Spielsekunden per Tempogegenstoss den ersten Treffer der Partie zu erzielen. Nach insgesamt drei weiteren –  vergebenen – Tempogegenstößen sahen sich die Gastgeberinnen allerdings mit einem 1:3 Rückstand konfrontiert, den sie dann aber mit konsequenteren Abschlüssen und aufmerksamer Abwehrarbeit flugs in eine 8:3 Führung drehten. Spätestens ab da dominierten sie die Begegnung und gingen folgerichtig mit einer +6 Führung in die Kabine.

Der zweite Spielabschnitt war geprägt zum Einen von der Tatsache, dass Loorschelders Spielerinnen auf Positionen testete an denen sie nicht unbedingt gewöhnt waren und zum Anderen brach das alte Merkmal der Mannschaft heraus – die (mangelhafte) Chancenverwertung. Mit nur 5 erzielten Treffern in einer Halbzeit kann und wird die Mannschaft nicht zufrieden sein. Das es letztlich dennoch zum verdient Erfolg reichte, lag daran, dass die Abwehrarbeit über 60 Spielminuten funktionierte.

So äußerte sich Loorschelders folglich durchaus positiv über den ersten Heimauftritt unter seiner Regie: „Ich habe viel Gutes gesehen, bin zufrieden mit Angriff und Abwehr. Unser Tempospiel war klasse auch wenn wir dabei ein wenig zu oft Latte und Pfosten hatten. Am Wochenende werden wir in den beiden Trainingseinheiten weiter am Zusammenspiel arbeiten.“

Damen I – Achtbare Niederlage gegen verstärkte Gastgeber

TV Issum 2F – Osterather TV 1F 23:17 (10:7)

Das erste Testspiel der ersten Damenmannschaft vom Osterather TV unter Neu-Trainer Marcus Loorschelders stand unter keinem guten Stern: Während er seine hauptsächlich urlaubsbedingten Ausfälle nicht wirklich ersetzen konnte, füllte die Issumer Reserve ihre Lücken mit Spielerinnen aus dem Kader der Ersten (letztjähriger Absteiger aus der Verbandsliga) auf, so dass das anvisierte „Spiel auf Augenhöhe“ nicht wie geplant ablief.

Zum Spiel: Die Osteratherinnen wollten über eine aktive 5:1 Deckung den ein oder anderen Ball in der Abwehr „klauen“, um dadurch ihr effektives Tempospiel anzuwenden, insgesamt konnte dieses Vorhaben auch relativ gut umgesetzt werden. Nach 18 Spielminuten erspielten sich das Loorschelders-Team eine 6:4 Führung, allerdings reagierten die Gastgeberinnen durch einige Wechsel auf diesen Rückstand und drehten diesen dann in eine 10:7 Halbzeitführung.

Durchgang zwei verlief zunächst weniger erfreulich für den OTV, aber trotz eines 9:15 Rückstandes blieben sie immer besonnen, liessen sich sowohl vom Rückstand als auch einigen Schiedsrichter-Entscheidungen nicht beirren und konnten dadurch ein am Ende respektables 17:23 auf der Anzeigetafel verbuchen.

„Klar, nach so einer langen Spielpause sind einige Dinge, wie Zusammenspiel und Treffsicherheit noch nicht optimal, aber ich finde, die Mädels haben gegen einen starken Gegner vieles richtig gemacht, immer ihre Chancen gesucht und sich nie aufgegeben. Ich freue mich schon auf die nächsten Wochen und hoffe, bald wieder mehr Spielerinnen im Training begrüssen zu dürfen“, zeigte sich Loorschelders durchaus zufrieden nach seinem ersten Auftritt als Verantwortlicher an der OTV Seitenlinie.

Damen I – OTV-Ladys drehen Spiel nach Halbzeitrückstand

Osterather TV 1F – DJK Germania Oppum 2F 14:12 (6:8)

Ihr letztes Heimspiel der Saison konnten die Osteratherinnen siegreich gestalten, allerdings war der knappe 14:12 Erfolg alles andere als ein Augenschmaus für die Zuschauer. Dafür verschleppten die erfahrene Mannschaft aus Oppum das Tempo doch allzu sehr und die OTV Spielerinnen passten sich dem an.

Nach siebzehn Spielminuten stand des 4:4, dann schafften die DJK-Damen mit einem Doppelschlag ihrer erste Zweitore-Führung (4:6, 22.) die sie dann auch bis zum Pausenpfiff verteidigten. Die magere Torausbeute der Hausherrinnen lag laut Trainer Johannes Gotzes an der mangelhaften Wurfquote – gefühlt „hat die Torfrau aus Oppum 30 Würfe gehalten“.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Gäste ihre Führung kurzfristig marginal ausbauen (6:9, 32.), dann aber drehten die OTV-Ladys mit einem 4:0 Lauf den Rückstand in eine Führung (10:9, 41.), wobei hier insbesondere die heute beste Spielerinnen (Gotzes) auf Seiten des OTVs – Raphaela Wilken – mit drei Toren, darunter schöne Heber von Aussen, glänzen konnte. Überhaupt setzte Wilken nicht nur im Angriff Akzente sondern konnte nach Ansicht ihres Trainers auch in der Abwehr den Ausfall von Natalie Offer mehr als kompensieren.

Zwar konnten die Germaninnen nochmal zum 10:10 (42.) ausgleichen, danach setzte sich die Gastgeberinnen aber abermals mit einem 4:0 Lauf auf 14:10 ab (56.), die beiden Gegentreffer zum 14:12 waren dann lediglich kosmetischer Natur.

Der siebte Heimsieg der Saison war nun sicherlich nicht der überzeugendste, aber unterm Strich verdeutlichen die Osterather Damen damit ihre Konstanz und auch das sie zu recht zu den TOP4 der Kreisliga A gehören. Vor dem Nachholspiel gegen Grefrath liegen sie nur zwei Minuspunkte schlechter als der Meister aus Schiefbahn – Glückwunsch an dieser Stelle – und selbst bei einer abschliessenden Niederlage können sie nicht mehr schlechter als Platz vier abschneiden.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Wilken (4), Watson (4), Reuter (3/1), Wallis (2), Gipmans (1), Krüll, Lüdke, Huelbüsch, Genske – Trainer: Johannes Gotzes

Damen I – Trotz starker ersten Halbzeit Zittersieg in Boisheim

TV Boisheim 1F – Osterather TV 1F 28:30 (11:18)

Zwei völlig verschiedene Halbzeit sah OTV-Trainer Johannes Gotzes von seinem Team am Samstagabend in Boisheim. Während der erste Durchgang mit +7 verdient gewonnen wurde, ging Halbzeit zwei mit +5 an die Gastgeberinnen. „Das Spiel hätte nicht fünf Minuten länger dauern dürfen“, so Gotzes nach Schlusspfiff.

Nachdem beide Mannschaften sich zunächst abtasteten, konnten die OTV-Ladys mit 5:1 in Führung gehen (9.), liessen Boisheim dann aber wieder herankommen (5:7, 14.), um sich im Endeffekt sogar mit sieben Toren abzusetzen. Hierbei waren die gut ausgespielten Gegenstöße das beste und effektivste Mittel. Selbst die kurze Deckung gegen Top-Torschützen Uli Reuter – die trotzdem wieder mal zweistellig traf – konnte den Angriffsdruck der Osteratherinnen in Halbzeit eins nicht schmälern, allerdings war das Spiel da bereits „etwas wild“ (Gotzes).

In Durchgang zwei sahen sich die OTV-Ladys dann mit immer stärker werdenen Gastgeberinnen konfrontiert. Dank des grossen Vorsprungs zum Seitenwechsels blieb Boisheim zwar immer auf Distanz, fünf Minuten vor Spielende verkürzten sie aber auf 26:29, ehe die starke Yvi Offer mit 30:26 den Deckel drauf und die zwei Punkte sicherte. Gegentreffer 27 und 28 war dann lediglich Ergebniskosmetik, allerdings war die Erleichterung auf Seiten des OTVs gross als dann endlich der Schlusspfiff ertönte.

Wie bereits in der vergangenen Begegnung in Bockum machen die Osterather Damen es zum Ende des Spiels wieder unnötig spannend, aber es spricht dennoch fürs Team, den Vorsprung letztlich ins Ziel zu bringen.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Reuter (13/3), Y.Offer (9), Lüdke (5), Watson (2), Wallis (1), Gumz, Krüll, Siebert, Gipmans, Wilken, Genske – Trainer: Johannes Gotzes

Damen I – OTV-Ladys gewinnen harten Kampf in Bockum

TV Bockum 1F – Osterather TV 1F 17:19 (8:8)

Vier gelbe Karten, acht Zweiminuten Strafen, davon einmal 3×2 und eine glatte rote Karte: Das alles findet sich auf dem Mannschaftsbogen von TV Bockum wieder und macht deutlich was die Strategie der Hausherrinnen in der Partie gegen die Osterather Damen war. „Bockum hat – wie im Hinspiel – versucht, uns mit Härte den Schneid abzukaufen, dagegen hatte der Schiedsrichter aber was und hat ganz konsequent alle Aktionen bestraft die nur gegen den Körper gingen“, so ein erleichterter OTV-Coach Johannes Gotzes nach Spielende. Seine Schützlinge haben die harte Gangart jedenfalls angenommen und sich erfolgreich dagegen gewehrt und klettern mit den Sieg im Nachholspiel wieder auf Platz vier der Tabelle. 

Nach einem Doppelschlag von Maike Lüdke und einen weiteren Treffer von Uli Reuter stellten die Osteratherinnen nach sieben Spielminuten auf 3:0 bis dann die Gastgeberinnen zum 1:3 (8.) erstmals einnetzen konnten. In der Folgezeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten und so ging es mit einem 8:8 in die Halbzeitpause.  

Nach dem Seitenwechsel ging der TVB mit 9:8 in Front, diese Führung sollte aber die letzte und einzige im verbleibenden Spielverlauf bleiben, schnell glich der OTV wieder aus und ging seinerseits nach einem Tor von Raphaela Wilken mit 11:9 in Führung. Mit 15:11 nach 46 Spielminuten schien alles zu Gunsten der Gäste zu laufen, die Hausherrinnen liessen sich aber nicht abschütteln und konnten immer wieder auf ein Tor verkürzen. Die beiden roten Karten (55. Und 57.) spielten den OTV-Ladys dann aber in die Karten und so konnten sie am Ende verdient den Sieg einfahren und sich damit auch für die unnötige Hinspielniederlage revanchieren. 

„Wir haben verdient gewonnen“, befand dann auch Gotzes, bemerkte aber auch kritisch an, das sein Team es „mal wieder unnötig spannend“ gemacht hatte.  

Für die OTV-Damen geht es bereits am Samstag (14.04) in Boisheim weiter.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Reuter (10/1), Lüdke (5), Wilken (2), Y.Offer (1), Wallis (1), Gumz, Siebert, Gipmans, N.Offer, Albrecht, Genske – Trainer: Johannes Gotzes

Damen I – Abermals knappe Niederlagen gegen Hüls

Osterather TV 1F – Hülser Sportverein 1F 20:22 (8:10)

Wie im Hinspiel (19:21) unterliegen die Damen vom Osterather TV abermals dem Hülser SV mit zwei Toren Unterschied (20:22). Damit reisst die Erfolgsserie von fünf Siegen in Folge und wohl auch der Traum vom Aufstieg, denn mit nun 24:12 Punkten rutschen die OTV-Ladies auf Platz fünf der Tabelle.

Die Gastgeberinnen fanden offensiv sehr schwer in die Begegnung: Erst nach elf Spielminuten konnte Yvi Offer den ersten Treffer zum 1:4 erzielen, in der Folgezeit waren die Angriffsbemühungen besser, die offensive Abwehrformation samt guter Torhüterin überzeugte eigentlich über den gesamten Verlauf der Partie.

Analog zu den Anfangsminuten in Durchgang eins, konnten die Osteratherin zu Beginn der zweiten Halbzeit abermals den Ball kaum an der guten Gäste-Torhüterin vorbeibringen, OTV-Coach Johannes Gotzes haderte in der Phase oftmals mit den Wurfentscheidungen seiner Spielerinnen.

Da der Rückraum der Hülser, hier insbesondere die Spielerin auf Rückraum rechts, aber weiterhin kontinuierlich traf, bauten der HSV seine Führung drei Minuten vor dem Ende auf 22:17 aus. In den Schlussminuten erzielten die OTV-Ladys dann noch drei Treffer in Folge, am Ende reichte es aber dann nur noch zum 20:22.

Es spielten:

Kollegger (Tor) – Reuter (11/2), Y.Offer (4), Watson (3), Lüdke (2), Krüll, Siebert, Gipmans, Wilken, Genske, Wallis – Trainer: Johannes Gotzes, Betreuer: Sam Krüll

 

Damen I – Pflichtaufgabe erfüllt

Osterather TV 1F – TSV Kaldenkirchen 2F 25:16 (14:9)

Die Damen vom Osterather TV sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und gewinnen auch ihr fünftes Spiel in Folge – diesmal gegen die Tabellenvorletzten vom TSV Kaldenkirchen.

Der Erfolg in der einseitigen Partie war nie gefährdet, allerdings kritisiert OTV-Coach Johannes Gotzes nach Schlusspfiff die Tatsache, dass seine Mannschaft den ein oder anderen Tempogegenstoß „seriöser“ hätte zuende spielen können und bemängelt dadurch doch die einigermassen hohe Anzahl an Abspielfehlern bzw. vergebenen freien Torchancen.

Aber dennoch ist positiv anzumerken, dass alle OTV-Ladies die Partie fokussiert und konzentriert angegangen sind und wie bereist erwähnt der Sieg zu keiner Zeit gefährdet war. Mit nun 24:10 Punkten verharren die Damen weiterhin auf Platz vier der Tabelle, als nächstes geht es gegen die Turnerschaft Grefrath 3F.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (11/3), Watson (7), Y.Offer (3), Lüdke (3), Wilken (1), Gumz, Gipmans, N.Offer, Huelbuesch, Genske, Wallis – Trainer: Johannes Gotzes

Damen I – Deutlicher Auswärtserfolg in Grefrath

Turnerschaft Grefrath 3F – Osterather TV 1F 9:26 (3:15)

Die Damen vom Osterather TV liessen im Grefrath rein gar nichts anbrennen und gewannen klar und deutlich mit 26:9. Das ist der vierte Sieg in Folge und somit ein Novum dieses Saison: Eine solch ungeschlagene Serie hatten die Truppe von Trainer Johannes Gotzes bisher noch nicht.

Abermals überrannten die OTV-Ladies die Gegnerinnen in den Anfangsminuten, einmal mehr war der einfache Gegenstoß das Hauptmittel und nach 10 Spielminuten stand es 7:0 für die Gäste bis die Hausherrinnen zum 1:7 erstmals Corinna Krahn im Tor überwinden konnten (11.). Insgesamt sah Gotzes eine „gute erste Halbzeit“ seiner Schützlinge die da auch schon deutlich führten (15:3).

Mit Durchgang zwei war der Osterather Trainer dann nicht zu 100% zufrieden, da wurden schöne Spielzüge aus seiner Sicht oftmals zu hektisch abgeschlossen und seine Spielerinnen wollten da einfach zu „schnell, zu viel“. Dennoch war die Messe selbstverständlich bereits frühzeitig gelesen. Die Damen verharren – trotz der eindrucksvollen Serie von 8:0 Punkten – auf Position vier der Tabelle und treten als nächstes Zuhause gegen den TSV Kaldenkirchen an.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (10/1), Watson (9), Lüdke (3), Y.Offer (3), Siebert (1), Gumz, Krüll, N.Offer, Wilken, Genske, Wallis – Trainer: Johannes Gotzes

Damen I – Siegesserie ausgebaut

Osterather TV 1F – SC Bayer 05 Uerdingen 2F 21:14 (9:6)

Nach dem dritten Erfolg in Serie springen die Damen vom Osterather TV mit nun 20:10 Punkten auf Position vier der Kreisliga A. Die Uerdingerinnen erwiesen sich aber als größere Herausforderung als im Vorhinein angenommen und was das Endergebnis aussagt. „Wir haben zwar verdient, aber letztlich zu hoch gewonnen“, zollte OTV-Coach Johannes Gotzes dem Gegner Respekt.

Die OTV-Ladys legten mal wieder los wie die Feuerwehr, nach elf Minuten stand es 6:0 auf der Anzeigetafel und die Zuschauer fühlten sich ein wenig and das Spiel gegen Dülken erinnert. Aber die Gäste aus Krefeld wachten schliesslich auf und konnten die Partie schliesslich bis zum 16:14 (51.) offen gestalten, dann ermöglichten aber gute Balleroberungen der Osteratherinnen viele Gegenstöße, um den Sack zuzumachen.

Ein Sonderlob hatte Gotzes für seine Torhüterin Corinna Krahn parat die vier 7-M halten konnte und für den Schiedsrichter Fabian Wentz, der die Partie gut leitete.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (9/1), Lüdke (4), Watson (3), Wilken (2), Siebert (1), Y.Offer (1), Wallis (1), Krüll, N.Offer, Jährling, Genske – Trainer: Johannes Gotzes