Archiv der Kategorie: Spielbericht Damen I

Damen I – Pleite zum Saisonauftakt gegen Schiefbahn

Osterather TV 1F – TV Schiefbahn 1F 13:25 (9:9)

Mit hängenden Schultern und langen Gesichtern verliessen die Damen vom Osterather TV das Parkett des OTV Domes nach der am Ende hohen Niederlage zum Saisonauftakt gegen die Aufsteigerinnen vom TV Schiefbahn.

Wie so oft verschliefen die OTV-Ladys den Start und lagen nach 15 Spielminuten mit 3:7 zurück, so dass Coach Johannes Gotzes in der nötigen Auszeit einige Korrekturen ansprach, die allerdings nicht unmittelbar zum Erfolg führten, erst nach der zweiten Auszeit in Spielminute 21, beim Stande von 6:9, konnten die Osteratherinnen die Vorgaben besser umsetzten und zur Halbzeit ausgleichen (9:9).

„Wir haben zwar den Start in den Sand gesetzt, aber sind dann in Halbzeit eins noch rechtzeitig aufgewacht, so dass ich für die zweite Hälfte schon Hoffnung hatte“, sagte ein enttäuschter Trainer Gotzes nach Spielende. Die Hoffnung wurde aber leider durch die katastrophale Chancenverwertung zunichte gemacht – die OTV-Ladys erzielten im zweiten Durchgang nur noch 4 eigene Treffer, kassierte aber im Gegenzug 16 (!) Gegentore.

Dabei wurden wieder einfachste Möglichkeiten „liegen gelassen“ (Gotzes) und die Torfrau der Schiefbahnerinnen regelrecht „abgeschossen“. Die Gäste waren insgesamt nicht unbedingt besser als die Gastgeberinnen, agierten aber cleverer und hatten mit Hanna Liedtke (9/6) die stärkste Spielerinnen in ihren Reihen.

Auf Seiten des OTVs feierten mit Lia Wallis (Neuzugang) und Christin Huelbuesch (nach Pause) zwei neue Spielerinnen ihr Debut – im nächsten Spiel gegen St Hubert (23.09) mit einem hoffentlich positiveren Ende.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Lüdke (5), Reuter (4/2), Lauenpusch (2/2), Albrecht (1), Y. Offer (1), Gumz, Siebert, Gipmans, N.Offer, Juelbuesch, Wallis – Trainer: Johannes Gotzes

Damen – Vermeidbare Pokalpleite gegen Kempen

Osterather TV 1F – VT Kempen 1F 18:23 (10:13)

Trotz der Niederlage gegen den Vize-Meister der vergangenen Bezirksligasaison – der ersten Frauenmannschaft vom VT Kempen – können die Damen vom Osterather TV erhobenen Hauptes in die Saison starten. Denn eigentlich machten Sie nicht nur Dank ihrer neuen Trikots eine gute Figur gegen die ambitionierten Gäste aus dem Kreis Viersen und hätten bei einer besseren Chancenverwertung durchaus einen Sieg einfahren können.

Osterather TV / Damen I / Saison 2017-2018 / Sponsoren-Trikots

Osterather TV / Damen I / Saison 2017-2018

„Im Endeffekt war es wir immer: Insgesamt haben wir gut mitgehalten, gut gedeckt, gut gespielt aber das Ausnutzen der Torchancen war wie immer das Manko“ bilanzierte OTV-Coach Johannes Gotzes nach Spielende nüchtern.

Zeigten die Osteratherinnen in den ersten zehn Spielminuten zu viel Respekt gegenüber dem VT und lagen verdient mit 1:6 hinten, agierten Sie nach der notwendigen Auszeit mutiger und liessen den Ball effektiver und gelungener durch die Reihen laufen. Konsequenterweise verringerten sie dadurch den Abstand bis zur Pause auf drei Treffer und witterten entsprechend Morgenluft.

War die bereits angesprochene Chancenverwertung allerdings in der ersten Halbzeit bereits eher sub-optimal setzte der OTV diesen Trend nach dem Seitenwechsel in negativer Art fort. Irgendwie fand der Ball – trotz bester Möglichkeiten – selten den Weg ins gegnerische Gehäuse, das Team scheiterte ein ums andere Mal frei vorm Tor und kassierte im Gegenzug zu viel einfache Gegentore. So war der Abstand von zwei Toren (11:13) in Spielminute 33 der knappste Spielstand, da half auch ein 3:0 Lauf am Ende nichts mehr ausser zur Ergebniskosmetik.

Sei´s drum – das Pokalaus ist sicherlich zu verschmerzen, die Art und Weise wie die Gotzes-Truppe grundsätzlich spielte macht Hoffnung, dass es in der Saison besser laufen wird. Zudem muss festgehalten werden, dass das Team nicht in voller Kaderstärke angetreten war.

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Reuter (8/2), Lüdke (3), Watson (2), Y.Offer (2), N.Offer (1), Siebert (1), Gipmans (1), Wilken, Gumz – Trainer: Johannes Gotzes

 

Damen I – Letzter beim Sommerturnier

Das sportlich – und ergebnistechnisch – ausgewogenste Turnier beim 3. Osterather Sommerturnier veranstaltete die Damenrunde am Sonntag. Sieger wurde hier mit drei Siegen (6 Punkten) die 2. Mannschaft der DJK Adler Königshof. Dahinter reihten sich mit jeweils 4 Punkten St Tönis 3F, TV Beckum und die Spielerinnen vom TV Lobberich 3F ein. Die Lokal-Matadorinnen vom OTV landeten mit 2 Punkten auf dem fünften Platz.

Verlor die Truppe von Coach Johannes Gotzes die erste Partie gegen die späteren Turniersiegerinnen von Adler noch knapp – und unnötig – mit 3:5, rehabilitierten sie sich in der zweiten Begegnung mit einem klaren 11:4 gegen die Damen vom TV Lobberich. Eine bessere Platzierung verhinderten dann die Pleiten gegen TV Beckum (8:10) und besonders die gegen St.Tönis (3:11), wobei anzumerken ist, das die finale Begegnung nicht mehr mit voller Kaderstärke angegangen werden konnte.

Nichtdestotrotz, sind die Ergebnisse etwas ernüchternd, die alte „Krankheit“ – die mangelnde Chancenverwertung der OTV-Ladys – kam in den meisten Spielen mal wieder zum Tragen.

Gotzes erklärte nach Turnierende: „Im ersten Spiel war die Deckung gut , aber der Abschluss schwach, die beiden Spiele danach waren in Ordnung, dass abschliessende Spiel offenbarte dann ein zerfahrenes Spiel in Angriff und Abwehr von uns. Aber dafür, dass alle Gegner eine Klasse höher spielen, bin ich insgesamt zufrieden – wir müssen unseren Rhythmus noch finden.“

Genug aufzuarbeiten also, bis es am Sonntag (10.09) im Pokal gegen die Damen vom VT Kempen ins erste Pflichtspiel der Saison geht.

Die OTV Spiele im Einzelnen:

Osterather TV – Adler Königshof 3:5
Osterather TV – TV Lobberich 11:4
Osterather TV – TV Beckum 8:10
Osterather TV – St. Tönis 3:11

Damen I – Sieg sieben bringt Platz vier

Osterather TV 1F – DJK Germania Oppum 2F 21:18 (12:6)

Dank des abschließenden Heimsieg zum Saisonende gegen den DJK Germania Oppum springen die Damen vom Osterather TV noch von Platz sechs auf Platz vier der Tabelle und sorgen so für einen versöhnlichen Abschluss. Mit einem positiven Punktekonto von 15:13 und einem negativem Torverhältnis von 256:267 beenden die OTV-Ladys die Saison 2016/17.

Gegen die erfahrenen Gegnerinnen began das Team von Trainer Johannes Gotzes stark, konnten ihre stärkste Angriffswaffe – den einfachen und erweiterten Gegenstoß – effektiv umsetzten und sich schnell auf 5:2 absetzten. Die DJK-Spielerinnen liessen sich aber nicht so leicht abhängen und konnten dank ihrer starken Rückraumspielerinnen zum 6:6 ausgleichen. Dann traten die Osteratherinnen aber wieder aufs Gaspedal und zogen zur Pause mit 12:6 davon – auch dank einer starken Torhüterleistung von Corinna Krahn.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Immer wenn der OTV schnell und konzentriert spielte, wurden Chancen kreiert die mal mehr, mal weniger gut genutzt wurden. Sobald aber das Tempo dem der Germanen angepasst wurde, trumpften diese mit ihrem guten Positionsspiel auf. Folgerichtig wurde die Partie nochmals spannend, als der DJK bis auf zwei Treffer herankam (20:18), am Ende belohnten sich die Osteratherinnen aber völlig verdient mit dem siebten Saisonerfolg.

Es spielten:

Krahn, Kolleger (Tor)  – Siebert, Albrecht, N. Offer, Acar, Luedtke, Watson, Gumz, Reinartz, Lauenpausch, Magda, Y. Offer, Reuter – Trainer: Johannes Gotzes

Damen I – Starkes Finish sichert Saisonsieg sechs

Osterather TV 1F – TV Anrath 2F 22:21 (11:14)

Starke zehn Minuten am Ende bescherten den Osterather Damen am Sonntagabend den verdienten 22:21 (11:14) Erfolg gegen die Tabellendritten, dem TV Anrath 2F. Damit revanchierte sich das Team von Trainer Johannes Gotzes auch für die knappe Hinspielniederlage (22:23). Trotz der erneuten zwei Punkte verharrt der OTV vorerst auf Platz sechs der Tabelle.

Dabei sah es in der ersten Halbzeit nicht nach einem Triumph aus, zu abgeklärt präsentierte sich der TVA und offenbarte auch die reifere Spielanlage. Die Osteratherinnen wiesen eine hohe Anzahl technische Fehler auf und bekamen zunächst keinen Zugriff auf die Gästemannshaft. Folgerichtig lagen die Anratherinnen immer in Führung, setzten sich über 5:2, 8:5 auf 14:11 zur Pause ab.

Nach dem Seitenwechsel liefen die Gastgeberinnen dem Rückstand zunächst weiter hinterher, beim Stande von 14:17 wähnte sich die Mannschaft aus Anrath schon auf der Siegerstrasse, als der OTV plötzlich aufdrehte und mit 19:18 in Führung ging! „In den letzten zehn Spielminuten hat meine Mannschaft genau das umgesetzt, was ich von ihr wollte“, freute sich Gotzes nach Spielende. Mit 22:19 bauten die Osteratherinnen ihre erstmalige Führung sogar auf drei Treffer auf, zwar versuchten die Anratherinen mit einer offenen Manndeckung die Niederlage noch abzuwenden, die OTV-Damen behielten bei aller Hektik aber die Nerven und sicherten sich so den letztlich verdienten Sieg.

Bei noch zwei ausstehenden Partien ist Platz vier weiter im Bereich der Möglichkeiten und würde so auch einen versöhnlichen Saisonabschluss bedeuten.

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Y.Offer, Reuter, Albrecht, N.Offer, Acar, Luedtke, Watson, Gumz, Reinartz, Siebert – Trainer: Johannes Gotzes

Damen I – Adler diesesmal zu stark für den OTV

DJK Adler Königshof 2F – Osterather TV 1F 23:11 (10:5)

Im letzten Auswärtsspiel der Saison unterlagen die OTV -Damen den diesesmal klar überlegenen Tabellenzweiten vom DJK Adler Königshof mit 11:23.

Im Hinspiel hatten die Osteratherinnen noch deutlich dominiert (19:12), doch am Sonntag bekamen sie von Anfang an keinen Zugriff auf die Adler-Spielerinnen, zudem konnte die Truppe von Trainer Johannes Gotzes ihre gefährlichste Angriffswaffe – den Tempogegenstoss – kaum ein- und umsetzten. Auch Würfe aus dem Rückraum wurden von der guten Heim-Torhüterin reihenweise entschärft. Da die Deckung darüberhinaus ein ums andere Mal von den Adlerinnen mit guten Aktionen düpiert wurde, war die Messe relativ schnell gelesen.

Fazit von OTV-Coach Gotzes: „Adler Königshof hat heute verdient gewonnen“.

 

 

Damen I – Starke erste Halbzeit Grundstein für Sieg

Osterather TV 1F – TV Jahn Bockum 1F 27:19 (16:6)

Famose erste 30 Minuten waren die Grundlage für den Erfolg der Osterather ersten Damenmannschaft gegen die erste Damenmannschaft von TV Jahn Bockum. Das Team von Trainer Johannes Gotzes legte los wie die Feuerwehr, zog über 3:0, 8:2 und 13:5 bis zur Pause auf 16:6 davon und profitierten hierbei von ihrem guten Deckungsspiel, welche immer wieder in schnelle – und erfolgreiche – Tempogegenstöße endete. Herausragend war hierbei Uli Reuter die insgesamt 13 (!) Treffer erzielte, davon zig über die 1. und 2. Welle.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste – die bisher unter ihren Möglichkeiten gespielt hatten –  besser in die Partie, auch weil die OTV-Ladys einen Gang zurück schalteten und mehr „verwalteten“ als „agierten“. Letztlich konnten die Bockumerinnen den immensen Rückstand aber nie wettmachen und konnten nie näher als bis auf sieben Tore herankommen (25:18). Somit gewannen die Osteratherinnen am Ende souverän und ungefährdet mit 27:19. Mehr Tore hatten die OTV-Ladys übrigens bisher in dieser Saison in keinem Spiel erzielt.

„Hervorragende erste Halbzeit, die zweite nur verwaltet, aber ich bin ausnahmsweise dennoch rundum zufrieden“, lautete das glücklich Fazit von OTV-Coach Gotzes.

Nächstes Wochenende geht es zu den Adlern nach Königshof, den Tabellenzweiten, die im Hinspiel bezwungen wurden.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Offer, Reuter, Acar, Luedtke, Watson, Lauenpusch, Reinartz, Magda, Gumz – Trainer: Johannes Gotzes

Damen I – Erfolg in Grefrath

Turnerschaft Grefrath 3F – Osterather TV 1F 15:18 (7:9)

Mit einem Auswärtssieg in Grefrath schloss die erste Damenmannschaft vom Osterather TV den Sonntag positiv ab. Der Erfolg war umso wichtiger, da die unmittelbar hinter den OTV- Damen platzierten Bockumer etwas überraschend gegen die Zweitplatzierten Damen aus Anrath gewannen (20:19).

Im „Spiel der liegen gelassenen Möglichkeiten“, so OTV-Coach Johannes Gotzes, kämpften beide Teams um die Ausnutzung ihrer Torchancen, wobei Sigi Klaussner hierbei mit einem schönen Hebertor vormachte, wie es gehen kann. Am Ende waren die Osteratherinnen dann  fokussierter und verwandelten ihre 100%igen sicher, wodurch am Ende der „Arbeitssieg“ in Grefrath engetütet wurde. Besonders über Lisa Reinartz´s zwei wichtigen Aktionen in entscheidenden Augenblicken freute sich Gotzes.

Mit nun 9:11 Punkten nach zehn Spielen und Platz sechs der Tabelle, können die Damen nun auch wieder ein wenig nach oben schielen. Platz drei ist nur drei Punkte entfernt und die OTV-Ladys haben zwei bzw. ein Spiel weniger absolviert, als ihre Konkurrentinnen.

Damen I – Niederlage in Boisheim

TV Boisheim 1F – Osterather TV 1M 25:20 (9:9)

Die ersten 15 Spielminuten „verschlief“ der OTV in Boisheim komplett und lag verdient mit 1:5 hinten, danach stellte Trainer Johannes Gotzes seine Mannschaft in der Abwehr auf eine offensivere Deckung um, so dass die Osteratherinnen dank einiger daraus resultierenden Gegenstößen  aber doch noch eine ausgeglichene Halbzeit gestalten konnten (9:9).

In Halbzeit zwei agierten die OTV-Damen dann im Angriff mit zu wenig Druck und „servierten“ den Hausherrinnen den Bal ein ums andere Mal zu einfachen Gegenstoß-Toren. Daraus folgte aus einem 11:11 ein 11:21 (!) Rückstand. Erst der Wechsel mit Johanna Watson auf die Mittelposition, die in den letzten zehn Spielminuten 5 „blitzsaubere“ Tore erzielte, ließ die OTV-Lady’s nochmal herankommen, letztlich war der Abstand dann doch zu groß und die Boisheimerinnen gewannen mit 25:20.

„Wir sind am Ende einfach zu spät aufgewachte“, hadert OTV-Coach Gotzes nach der Partie, bescheinigt den Gastgeberinnen am Ende aber einen „verdienten Erfolg“, der aber ein stückweit „unnötig“ war für seine Truppe.

 

Damen I – OTV belohnt sich nicht komplett

Osterather TV 1F – Tschft. St. Tönis 3F 19:19 (11:10)

Nein, richtig glücklich sah jetzt keine der OTV-Damen nach Schlusspfiff aus. Warum? Hatte man doch grade einen Punkt gegen die Tabellendritten aus St. Tönis eingefahren, aber gefühlt einen Punkt verloren…

Denn wer vier Minuten vor Spielende mit 4 Toren führt, dann Sekunden vorm Abpfiff frei zum Wurf kommt und dann dennoch „nur“ Unentschieden spielt, der darf auch traurig, sauer und unzufrieden sein.

Hätte man den OTV-Ladys vor Spielbeginn die Punkteteilung angeboten, sie hätten sie sicherlich ernsthaft in Erwägung gezogen, zu klar hatten sie das Hinspiel verloren (17:23), dann aber zeigten sie in Halbzeit eins ein starke Leistung, hätten sich da bereits frühzeitig absetzten können, agierten aber auch in Halbzeit zwei klar besser als die Gäste, versäumten es aber halt den berühmten Sack zuzumachen. In den letzten Spielminuten hatte der Zuschauer auch den Eindruck, die Mannschaft um Gebutstagskind Maike Lüdtke hatte Angst vor der eigenen Courage.

Seis drum, auf diese Leistung lässt sich aufbauen und der Start in die Rückrunde ist punktemässig besser gelungen als der in die Hinrunde.