Archiv der Kategorie: Spielbericht Herren I

Herren I – Stapelmann und Gauda Matchwinner gegen Aldekerk

Osterather TV 1M – TV Aldekerk 3M 30:24 (12:9)

Der Osterather TV hat sich endgültig wieder zurück gemeldet in der Spitzengruppe der Kreisliga A: Mit dem Triumph gegen den Tabellendritten aus Alderkerk bleibt der OTV oben dran und hat zumindest das erste Duell mit einem potentiellen Konkurrenten für sich entschieden.

Die zahlreichen Zuschauer im Osterath sahen eine spannende Begegnung auf gutem Niveau, welches die Gastgeber letztlich verdient für sich entschieden. Zwar bemängelte OTV-Coach Markus Kammann dass es in jeder Halbzeit „eine kurze Phase gab, wo wir unsere erspielten Chancen nicht konsequent genutzt haben“, war dann am Ende aber insgesamt durchaus angetan von seinem Team: „Kämpferisch und spielerisch war das schon eine sehr gute Vorstellung von meiner Mannschaft, bei der ich insbesondere Vincent Gauda im Tor und im Angriff Lars Stapelmann hervorheben möchte.“

In der Anfangsphase der ersten Halbzeit glänzten beide Teams nicht grade mit einem Offensivfeuerwerk, in Spielminute 15 stand es ausgeglichen 5:5, danach konnten die Hausherren sich auf 10:6 absetzten (23.), einigen Unaufmerksamkeiten geschuldet, verpassten sie dann die Möglichkeit zur Pause höher als 12:9 zu führen.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Osterather zunächst aufs Tempo, erhöhten die Führung dank eines 3-0-Laufs auf 15:9 (33.) und konnte diesen Vorsprung dann zunächst auch behaupten. Die Aldekerker blieben aber immer dran und nutzen eine Schwächephase der Osterather, um mit 23:21 wieder auf Tuchfühlung zu gehen (50.). Der OTV behielt am Ende aber einen kühlen Kopf, traf im Angriff viele richtige Entscheidungen und hatte mit Gauda im Kasten einen starken Rückhalt der den zweiten Heimsieg in Folge sicherte.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Kinder der F- und E-Jugend (sowie weitere kleine Gäste) vom Osterather TV, die vor Spielbeginn als Einlaufkinder auch ihren Teil zum Erfolg beigetragen haben.

Der OTV trifft als nächstes abermals auf Aldekerk, allerdings auswärts, und da gegen die vierte Mannschaft.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Stapelmann (7/1), Scheidt (5), Ringermuth (5), Nix (5), Whiteley (2), Ummelmann (2), Meurers (2), Rademacher (1), Esposito (1), Henke, Menke – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Julian Linssen

 

Herren I – Gelungene Heimspiel Premiere

Osterather TV 1M – ASV Süchteln 2M 35:18 (14:10)

Zurück in der Erfolgsspur: Mit einem rundum gelungenen Auftritt im ersten Heimspiel der Saison, bezwingt die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV den ASV Süchteln mit 35:18 (14:10). Lediglich in den letzten zehn Spielminuten der ersten Halbzeit fand der Schlendrian ein wenig Einzug ins Spiel der Osterather und gewährte den Gästen aus Süchteln beim Stande von 12:10 (28.) eine unnötigen Gelegenheit, Morgenluft zu schnuppern.

„Insgesamt haben mir beide Hälften in allen Mannschaftsteilen heute gefallen, das war eine ansprechende Leistung aller Beteiligten“, konstatierte ein zufriedener OTV-Coach Markus Kammann. Ein Sonderlob hatte er für seine beiden Keeper – Robin Hüsges und Vincent Gauda – parat, die beide „sehr gut“ agiert hatten.

War der Vorsprung nach Durchgang eins (14:10) noch schmeichelhaft für die Gäste aus Süchteln, drückte der OTV im zweiten Spielabschnitt mächtig aufs Tempo und gewann diesen Durchgang souverän mit 21:8. Gerade der Defensivverbund handelte – personifiziert durch Patrik Henke und Julian Linssen – bärenstark und ermögliche so, einfache Tore im erweiterten Gegenstoß zu erzielen. Aber auch die sonstigen taktischen Vorgaben wurden von der Mannschaft im Positionsspiel trotz der teilweisen unorthodoxen Abwehrformation der Gäste gut umgesetzt. Bei der Chancenverwertung ist zwar immer noch Luft nach oben, aber gegen einen guten Gegner sind 35 erzielte Treffer dennoch eine ordentliche Quote.

Das Spiel war jedenfalls die richtige Reaktion der Osterather auf die Niederlage in Fischeln und ein gelungener erste Heimauftritt in dieser Saison. Weiter geht es nun am 10.11 – erneut Zuhause – gegen den TV Aldekerk 3M.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Scheidt (8/1), Stapelmann (5), Whiteley (4/1), Ringermuth (4), Nix (4), Linssen (3), Oelschläger (3), Rademacher (2), Ummelmann (1), Esposito (1), Henke, Meurers – Trainer: Markus Kammann.

Herren I – Fischeln zieht OTV den Zahn

DJK Olympia Fischeln 1M – Osterather TV 1M 22:21 (12:12)

Déjà vu in Fischeln: Gewannen die Osterather im Februar diesen Jahres in der Saison 2017/18 mit 22:21 in Fischeln, verloren sie nun an gleicher Stelle mit ebendiesem Resultat am Samstagabend das Spitzenspiel der Kreisliga A. Damit endete auch die (Saisonübergreifende) Siegesserie von 13 ungeschlagenen Begegnungen vom OTV. Die im Endeffekte unglückliche – drei Sekunden vor der Schlusssierene kassierte der OTV das letzte Gegentor – und stückweit unnötige Niederlage haben sich die Osterather zum Größtenteils selbst zuzuschreiben: Gerade in Halbzeit eins hatten sie die Gastgeber im Griff und hätten die Partie von oben runter spielen können. Der unermüdliche Kampfeswille und ein überragender Torhüter auf Seiten von Fischeln entschied die Begegnung aber am Ende für die DJK.

So gratulierte OTV-Coach Markus Kammann den Hausherren: „Gratulation an Fischeln, die hatten den Tick mehr Willen, das Spiel gewinnen zu wollen und haben sich nie aufgegeben. Bei meiner Mannschaft fehlte am Ende auch die Cleverness, die Begegnung sicher zu Ende zu bringen.“

Osterath legte zu Beginn einen ungewohnt schwachen Start hin, lag nach fünf Minuten mit 0:3 im Rückstand, auch weil der Fischeln-Keeper das Tor vernagelte. Dann aber fing sich der OTV, konnte zum 3:3 ausgleichen (7.) und danach wechselte die Führung regelmässig bis zum 6:6 (18.). Einen 4:0-Lauf der Gäste bescherte diesen die 10:6 Führung (21.), nach dem 12:8 in der 26. Spielminute gewährten die Osterathern den Gastgebern aber ebenso einen 4:0-Lauf, so dass diese zur Pause mit 12:12 ausgleichen konnten.

„Bereits da hatten wir Chancen für zwei Spiele, haben die aber einfach nicht konsequent genutzt“, haderte Kammann.

Die intensive Begegnung setzte sich auch im zweiten Durchgang fort: Zunächst konnten die Osterather immer wieder eine 2-Tore Führung herausspielen (14:12, 15:13), dann sogar auf 3 erhöhen (17:14, 40.), dann aber drehten die Fischelner plötzlich auf und führten ihrerseits mit 2 (19:17, 50.), was wiederum der OTV nach seiner letzten Time-Out konterte (19:19, 51.) Nach 56 Spielminuten stand es 21:21 und in den hektischen Schlussminuten hagelte es auf beiden Seiten mehr Zweiminutenstrafen als Tore, vielleicht wäre ein Unentschieden gerechter gewesen, so erzielte aber Fischeln quasi mit dem Abpfiff den Siegtreffer und behauptet mit nun 10:0 Punkten die Tabellenspitze.

Bei allen Respekt vor der Leistung der Gastgeber müssen die Osterather sich fragen ob da alle 100% gegeben haben: Gerade im Angriff setzte sich – mit Ausnahme von Lucas Scheidt und teilweise Lars Rademacher – kaum einer mal konsequent durch und auch das sonst so effektive Tempospiel wurde trotz guter Abwehrleistung selten angewandt.

Aber: Die zwei Minuspunkte sind zwar schmerzhaft, bei weitem aber kein Beinbruch – in den folgenden Wochen geht es nun Schlag auf Schlag für den OTV und da kann das (positive) Punktekonto auch wieder gefüttert werden.

Es spielten:

Huesges, Gauda (Tor) – Scheidt (8/3), Oelschläger (4), Whiteley (3), Nix (3), Ummlemann (2), Rademacher (1), Stapelmann, Menke, Meurers, Esposito, Linssen, Henke – Trainer: Markus Kammann

Herren I – Hürde St. Hubert souverän genommen

TuS St.Hubert 1M – Osterather TV 30:47 (13:25)

Tag der offenen Tür in St.Hubert: Insgesamt 77 Tore sahen die Zuschauer am Samstagabend in der Kendelarena zwischen der TuS und dem OTV mit dem deutlich besseren Ende für die Gäste aus Osterath. Aus der insgesamt offensiv starken Mannschaft, ragte Lucas Scheidt heraus, der nicht nur selbst 11 Treffer erzielte, sondern gerade im erweiterten Gegenstoß immer wieder seine Mitspieler gekonnte in Szene setzte. Aber auch Lars Rademacher verdiente sich ein Sonderlob seines Trainers Markus Kammann: „Er hat heute ansatzweise gezeigt, wie wichtig er in den nächsten Wochen werden kann.“

Kammann hatte vor der Begegnung die Qual der Wahl, was die Kaderzusammenstellung anging, die ausgewählten 14 zahlten das in ihnen gesetzte Vertrauen von Anfang an zurück und machten schnell deutlich, wer an diesem Abend den Sieg einfahren wollte. Über 3:0 (3.) und 8:5 (12.) lagen sie früh in Front. Da aber die Chancenverwertung der Osterather anfangs eher sub-optimal war, blieben die Hausherren zunächst dran (9:11,18.) bis dann ein 6:0-Lauf ab der 20.Spielminute für Klarheit sorgte (20:11).

„Logischerweise hat mir unser Angriff gefallen, auch wenn wir – was bei 47 Toren etwas paradox klingt – noch mehr Tore hätten werfen können“, so Kammann. Was dem OTV-Trainer nicht gefallen hat, war die Deckung seiner Mannschaft: „Für die Zuschauer war das sicherlich unterhaltsam, aber mit meiner Abwehr bin ich nicht zufrieden, da waren viele Abstimmungsprobleme, aber letztlich waren auch da ein paar positive Ansätze zu sehen.“

Im zweiten Durchgang behielt der OTV seine klare Linie – zumindest in der Offensive – größtenteils bei und konnte somit auch die zweiten 30 Spielminuten mit 22:17 klar für sich entscheiden. Die Osterather landen damit im dritten Auswärtsspiel den dritten Erfolg, die „Auswärts-Roadshow“ endet dann zunächst am 27.10 in Fischeln mit der nächsten Partie, bis dann am 4.11 gegen Süchteln endlich das erste Heimspiel der Saison ansteht.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Scheidt (11), Kessler (8), Stapelmann (6), Ringermuth (5), Rademacher (5), Nix (4), Ummelmann (3/1), Oelschläger (2), Whiteley (2), Linssen (1), Kerkhoff, Meurers – Trainer: Markus Kammann.

Herren I – Schützenfest in Waldniel

SC Waldniel 1M – Osterather TV 1M 18:36 (9:16)

Einen deutlichen Auswärtserfolg in Waldniel konnte die Erste Mannschaft vom Osterather TV in ihrem zweiten Saisonspiel landen und hat nun 4:0 Punkte und 72:48 Tore auf dem Konto und klettert dadurch auf Platz zwei der Kreisliga A.

Dabei hätte der Sieg sogar noch deutlicher ausfallen können, dem stand allerdings die teilweise (zu) komplizierte Spielweise der Osterather im Weg. Aber das ist meckern auf hohen Niveau, unterm Strich hat das Team um den abermaligen Top-Torschützen Lennart Kessler (15 Tore) über weite Strecken der Partie die Vorgaben von Trainer Markus Kammann gut umgesetzt. In der Defensive gefielen vor allem Julian Linssen und Lars Ringermuth, die beide die Abwehr gut im Griff hatten.

Der OTV – wie bereits in den beiden vergangenen Begegnungen gegen Waldniel – legte los wie die Feuerwehr und führte nach fünf Spielminuten mit 4:0 bevor die Hausherren ihren ersten Treffer erzielen konnten (1:4, 7.) Danach waren es insbesondere Lucas Scheidt und Lennart Kessler, die die Anzeigetafel zu Gusten der Osterather „fütterten“. Dem schnellen Tempospiel vom OTV hat der SC wenig bis kaum entgegenzusetzen, wobei ihnen mit Swen Kuhlen auch der Spieler für die einfachen Tore fehlte. Folglich sah es bereits zur Pause mit +7 für die Osterather ganz günstig aus.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste weiterhin an der Temposchraube, zudem organisierten, wie bereits erwähnt, Linssen und Ringermuth die Abwehr gekonnt, so dass der Abstand kontinuierlich ausgebaut werden konnte und bei etwas mehr Schussglück auch die 40-Tore Marke hätte fallen können. Aber mit schlussendlich +18 gewinnen ist aller Ehren wert.

„Grundsätzlich bin ich zufrieden, wir hätten auch deutlicher gewinnen können, aber viele meiner Vorgaben sind gut umgesetzt worden, woran wir arbeiten müssen ist das noch bessere Zusammenspiel, das gefiel mir nicht immer“, lautetet Kammann´s Fazit.

Die Osterather haben nun erstmal wieder Pause und treffen dann am 6.10 auswärts auf St. Hubert.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Kessler (15), Scheidt (8/1), Oelschläger (4), Menke (3), Rademacher (2), Linssen (1), Kerkhoff (1), Stapelmann (1), Whiteley (1), Ringermuth -Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Benedikt Nix

Herren I – Auftaktsieg in Lobberich

TV Lobberich 3M – Osterather TV 1M 30:36 (9:18)

Einen gelungen Einstand in die Saison 2018/19 feierte die erste Mannschaft vom Osterather TV mit den Sieg gegen „Angstgegner“ TV Lobberich, gegen den man vergangene Saison noch beide Spiele abgeben musste. In der torreichen Begegnung überragte in der Offensive Lennart Kessler mit 15 Treffern, während defensiv insbesondere Patrik Henke, Florian Kerkhoff und Florian Marienfeld überzeugen konnten.

„Es war der erwartet starke Gegner, der sehr unangenehm zu bespielen ist, aber meine Mannschaft hat gegen die klare physische Überlegenheit der Lobbericher mit Tempo und Spielwitz dagegen gehalten“, äußerte sich OTV-Coach Markus Kampmann zufrieden nach der Begegnung.

Das Tempospiel der Osterather war über den gesamten Spielverlauf die grösste Trumpfkarte und gerade in den Anfangsminuten setzten sie dadurch nach 9 Spielminuten mit einer 6:1 Führung ein starkes Statement ab. Die erste Team-Timeout der Hausherren durchbrach aber den Osterather Rhythmus und so konnten die Lobbericher auf 4:6 verkürzen und hielten den Abstand insgesamt bis zur 20. Spielminute relativ gering (7:9). Ein fulminanter 7:0 Lauf der Osterather zwischen der 23. und 29. Minute bescherte dann aber doch eine deutliche – und verdiente – Halbzeitführung.

Machte zum Saisonauftakt 15 Tore – Lennart Kessler

In Durchgang zwei konnten die Osterather lange Zeit die Führung halten bzw. sogar ausbauen (20:30, 46.) allerdings liessen dann zum Einen die Kräfte beim OTV etwas nach – was angesichts der körperlichen Vorteile vom TVL und deren robuste Spielweise nicht überraschend kam – und zum Anderen spielten die Hausherren ihren Stiefel konsequent runter und liessen sich von keinem Rückstand aus der Ruhe bringen. Dank der hohen Treffsicherheit von Scheidt, Kessler und Nix hatten die Osterather aber offensiv immer eine Antwort parat und sicherten sich somit am Ende den verdienten Sieg.

Kammann: „Das war ein starker Auftakt heute und ich bin zufrieden, da alle sich rein gehangen haben und den Erfolg wirklich wollten.“

Somit ist nicht nur der Saisonauftakt für die Osterather geglückt, mit dem Auswärtserfolg kann das kommende Schützenfest-Wochenende nun (noch) besser gefeiert werden. Am 23.09 geht es für den OTV beim SC Waldniel weiter, der TV LObberich tritt am 15.09 gegen Alderkerk 3M an.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Kessler (15/1), Scheidt (8), Nix (8), Menke (3), Whiteley (2), Kerkhoff, Henke, Cramer, Marienfeld – Trainer: Markus Kammann

Herren I – Müheloser Einzug in die Hauptrunde

TV Jahn Bockum 1M – Osterather 1M 22:39 (12:21)

Gegen wacker kämpfende Gastgeber aus Bockum zog der Osterather TV relativ locker in die nächste Runde vom Kreispokal ein. Mit 39 erzielten Treffern scheiterte der OTV auch nur knapp an der „magischen“ 40er Grenze. Lennart Kessler steuerte mit 10 Toren dabei die meisten Treffer bei.

Daher äußerte sich OTV-Coach Markus Kammann entsprechend nach der Begegnung: „Grundsätzlich bin ich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, auch wenn wir weiter an einigen Stellschrauben drehen müssen. Insbesondere was die Kommunikation in der Abwehrarbeit angeht. Aber ich möchte mich erstmal an dieser Stelle bei Norbert Scheidt und Vanessa Reinartz bedanken, die in meiner Abwesenheit das Team sehr gut auf den Saisonstart vorbereitet haben und somit auch ihren Teil zum heutigen Erfolg beigetragen haben.“

Die Vorgaben vor dem Spiel beim B-Ligisten waren unter anderem das Tempospiel von Anfang an durchzuziehen und das wurde in den ersten Spielminuten ein ums andermal exzellent durchgeführt. So stand nach 6 Spielminuten ein 5:1 für den OTV auf der Anzeigetafel, mit fünf verschiedenen Torschützen (Nix, Stapelmann, Scheidt, Kessler und Linssen), die allesamt ihre Tore im Gegenstoß oder erweiterten Gegenstoß erzielten.

Zwar leisteten sich die Osterather nach ca. 15 Spielminuten eine kleine Schwächephase und die Bockumer pirschten sich mit 10:13 (20.) etwas heran – ein 4:0 Lauf zum Ende von Halbzeit eins stelle aber vorentscheidend auf 21:12 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel das gewohnte Bild: der OTV konnte insbesondere durch sein Tempospiel den Abstand kontinuierlich ausbauen, wobei die Chancenverwertung insgesamt durchaus ausbaufähig bleibt. So konnte Kammann allen Spielern genügend Spielanteile gewähren und auch im Abwehrverbund das ein oder andere mal ausprobieren.

Ein lockerer Aufgalopp in die Saison, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Gegen den TV Lobberich startet der OTV dann in die Meisterschaftsrunde 2018/19.

Es spielten:

Offer (Tor) – Kessler (10), Scheidt (9), Nix (6), Stapelmann (5), Whiteley (3/1), Linssen (2), Ringermuth (2), Cramer (1), Menke (1), Kerkhoff, Jokisch, Ummelmann, Meurers – Trainer: Markus Kammann

Herren I – Auswärtssieg in Anrath

TV Anrath 1M – Osterather TV 1M 22:23 (9:12)

Im letzten Härtetest vor Saisonbeginn, konnte die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV endlich ihren ersten Sieg einfahren. In einer emotional geführten Partie behielt der OTV letztlich knapp, aber durchaus verdient, mit 23:22 die Oberhand. Aus einer kollektiv guten Mannschaftsleistung ragte Torhüter Pierre Offer mit einer Quote von knapp 50% gehaltenen Würfen heraus und war somit der Garant für den Erfolg.

Die Osterather traten mit einer sehr jungen Mannschaft in Anrath an während die Gastgeber bereits einige Trainingseinheiten in den Knochen hatten, so dass der vorsichtige und behäbige Auftakt auf beiden Seiten nachvollziehbar war. Bis zum 9:9 konnte sich keines der beiden Teams sonderlich absetzten, in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit fischte Offer im Gehäuse der Osterather dem TVA einige klare Chancen weg, und im Gegenzug verwandelten seine Vorderleute mit Tempo und gut herausgespielten Angriffen ihre Chancen, so dass der OTV zur Pause auf +3 stellte.

Nach dem Seitenwechsel reagierten die Anrather zwar – wie erwartet – mit erhöhtem Druck und durchaus höherem körperlichen Engagement, die Osterather hielten aber dagegen und konnten zwischenzeitlich die Führung sogar auf +5 ausbauen (11:16, 15:20). Nach knapp 57 Spielminuten sahen die Osterather beim Stande von 20:23 bereits wie der sichere Sieger aus. Zwei leichtfertig verlorene Bälle und eine liegengeiassene Chance, liess die Hausherren dann aber kurz vor Schluss nochmal am Ausgleich schnuppern, in der letzten Spielminute gab sich der OTV aber keine Blöße mehr und liess die Uhr zu seinen Gunsten einfach auslaufen.

Fazit: Gegen körperlich beanspruchte Anrather, die zudem nach zehn Spielminuten auf ihren besten Torschützen verzichten mussten, waren die Vorraussetzungen für den OTV sicherlich einfacher als sonst, dennoch tut der Sieg der Mannschaft gut, zumal der heutige Kader extrem jung war und noch nicht so viel Erfahrungen im Seniorenbereich vorzuweisen hat. Noch zwei Trainingseinheiten bleibt der Truppe von Markus Kammann bis es dann im Pokal endlich losgeht mit der Saison 2018/19.

Es spielten:

Offer, Huesges (Tor) – Nix (6), Kessler (5), Scheidt (5/2), Rademacher (2), Stapelmann (1), Borghs (1), Oelschläger (1), Kerkhoff (1), Gohlke (1), Cramer, Linssen, Rübsam, Jokisch – Betreuer: Peter Whiteley, Moritz Knechten, Lars Ringermuth und Markus Ummelmann

 

Herren I – Zwei Halbzeiten – zwei Gesichter

ASV Rurtal-Hückelhoven – Osterather TV 1M 30:26 (19:10)

Die erste Mannschaft vom Osterather TV offenbarte im Testspiel gegen den ASV Rurtal zwei absolut unterschiedliche Halbzeiten: Agierte sie im ersten Durchgang viel zu zögerlich und passiv, konnte Halbzeit zwei viel engagierter und effektiver bestritten werden.

Spielabschnitt eins war auf Seiten des OTVs geprägt von einer Vielzahl technischer Fehler im Angriff, in einer Häufigkeit die insgesamt überraschend war, in der Defensive agierte das Team darüberhinaus viel zu zurückhaltend und offenbarte den Gastgebern dadurch so viele Lücken, die diese dann auch konsequent nutzten. Folglich war der doch deutliche Rückstand zur Pause mehr als verdient (10:19).

Nach dem Seitenwechsel war zunächst kein wirklicher Fortschritt zu erkennen, eine 3:3 Deckung wurde mehr schlecht als recht praktiziert, aber nach zehn Spielminuten in Hälfte zwei schüttelte der OTV endlich seinen Respekt ab und erzielte durch bessere Abwehrarbeit und dadurch resultierende Ballgewinne einfache Tempogegenstoss-Tore. Die verbesserte – weil engagierter – Defensivarbeit beflügelte auch die Offensivbemühungen der Osterather, so das am Ende einer fairen Partie zwar eine Niederlage, aber eine knappe stand.

„Ich denke, wir hatten Schwierigkeiten in die Begegnung reinzufinden, aber auf die Leistung der zweiten Halbzeit kann man durchaus aufbauen, die Disziplin auf unserer Seite liess zumindest im gesamten Spielverlauf nichts zu Wünschen übrig“, so OTV-Kapitän Peter Whiteley.

Für den OTV spielten:

Gauda, Huesges (Tor) – Stapelmann, Ringermuth, Scheidt, Kessler, Menke, Kerkhoff, Borghs, Rademacher, Whiteley, Jokisch, Linssen – Betreuerin: Vanessa Reinartz.

Herren I – Niederlage gegen TV Issum

Osterather TV 1M – TV Issum 1M 19:26 (10:8)

In ungewohnter Heimhalle (Strümp) unterliegt die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV dem Landesligisten von TV Issum mit 19:26. Ohne etatmässigen Mittelmann angetreten, konnte der OTV die erste Halbzeit für sich entscheiden, in Durchgang zwei drehten die Gästen dann aber auf und Trainer Markus Kammann probierte einige Deckungsvarianten aus, so das die Niederlage „absolut in Ordnung geht“, so der Coach.

Die vielen technischen Fehler seiner Mannschaft sind darüberhinaus ein Aspekt des am Ende klaren Resultats und stellen Kammann verständlicherweise weniger zufrieden – die Gründe werden aufgearbeitet und in den nächsten Trainingswochen behandelt.