Archiv der Kategorie: Spielbericht Herren I

Herren I – Souveräner Sieg in St. Hubert

TuS St. Hubert 1M – Osterather TV 1M 21:34 (9:17)

Der OTV setzt sich beim Tabellendritten aus St. Hubert klar mit 34:21 durch und fährt somit die ersten beiden Auswärtspunkte der Saison ein. Nach den bisher bescheidenen Auftritten in der Fremde, hatte Trainer Markus Kammann vor der Partie an alter Wirkungsstätte von seiner Mannschaft verlangt, von Anfang an eine engagierte und konzentrierte Leistung abzurufen und das Team folgte diesen Anweisungen in vorbildlicher Manier.

Bereits nach drei Spielminuten führten die Osterather nach drei Tempogegenstoßtoren von Lucas Scheidt mit 3:0 und überrumpelten die Hausherren förmlich, die dann erstmals zum 1:3 einnetzen konnten. Dank ihrer stabilen und aufmerksamen Deckungsarbeit kam der OTV immer wieder zu einfachen Toren und baute die Führung kontinuierlich aus: Über 10:4 (16.) und 14:8 (27.) erspielten sie sich zur Pause einen komfortablen 8-Tore Vorsprung (17:9). Der TuS konnte eigentlich nur im Überzahlspiel überzeugen, scheiterte sonst oft auch am starken Robin Hüsges im Tor.

Durchgang zwei startete dann ähnlich wie der Beginn des Spiels: Diesesmal erhöhte Leon Oelschläger nach zwei Minuten mit zwei blitzsauberen Tempogegenstosstoren auf eine 10-Tore Führung (19:9). Danach probierte Coach Kammann viel aus und gewährte jedem Spieler genügend Spielzeit. Zwar zeigte sich seine Mannschaft dann nicht mehr in allen Phasen so aktiv und nahm sich die ein oder andere Auszeit, insgesamt war der Erfolg aber nie gefährdet und unterm Strich steht ein souveräner Auswärtserfolg zu Buche.

„Das war schon sehr ordentlich“, zeigte sich Kammann zufrieden nach Spielende „die Abwehr vor zwei guten Torhütern – Robin Hüsges und Vincent Gauda – hat robust und engagiert agiert und vorne war meist genug Tempo und Struktur drin“. Auch mit dem Comeback des lang verletzten Lars Ringermuth können alle Beteiligten zufrieden sein. Der Top-Torjäger der vergangenen Saison krönte seine Rückkehr mit 5 Treffern.

Lars Ringermuth

Traf bei der Rückkehr fünfmal: Lars Ringermuth

Das nächste Kräftemessen für die Osterather findet bereits am nächsten Wochenende statt, wenn der ASV Süchteln zu Gast ist.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Scheidt (7), Nix (7), Oelschläger (5), Ringermuth (5/2), Ummelmann (3), Stapelmann (3/1), Whiteley (2/1), Rademacher (1), Meurers (1), Hoff, Reinecke, Esposito – Trainer: Markus Kammann.

Herren I – Pokalaus gegen Lobberich

Osterather TV 1M – TV Lobberich 1M 22:37 (10:18)

Mit einer erwarteten Niederlage, aber dennoch erhobenen Hauptes scheidet der Osterather TV aus der zweiten Runde des Kreispokals aus. Gegen den Tabellenzweiten der Verbandsliga, dem TV Lobberich, stand es nach 60 Spielminuten 22:37 auf der Anzeigetafel. Die relativ deutliche Niederlage hätte aber bei ein wenig mehr Schussglück und einem etwas weniger überragenden Gästekeeper durchaus freundlicher für den OTV ausfallen können. Daher macht der Auftritt Mut für die kommenden Aufgaben, da die Osterather zur keiner Zeit aufsteckten und sowohl in Angriff als auch Abwehr in einigen Phasen mehr als ansehnliche Ansätze zeigten.

In einer guten Partie vor guter Kulisse war nach 18 Spielminuten beim Stande von 3:10 aus Sicht des OTVs bereits relativ klar, wohin die Reise ergebnistechnisch heute geht. Aber wie bereits erwähnt, liess die Truppe von Trainer Markus Kammann nie den Kopf hängen und spielte seinen Stiefel konsequent durch. Man muss einfach konstatieren dass der TVL eine (oder zwei) Nummern zu groß war, alles andere wäre aber auch verwunderlich gewesen.

Die Gäste – deren Hauptwaffe der schnelle Tempogegenstoß war, bei dem die Torhüter den Schützen den Ball zentimetergenau zuspielten – bestachen durch schnelle Abläufe und kollektive Stärke, dem hatte der OTV viel Kampf und Einsatz entgegenzusetzten.

Von daher war Kammann auch zufrieden mit seinem Team: „Ich bin stolz auf die Mannschaft, sie haben das abgerufen was in ihnen steckt und vor allem wieder Spass am Handballspielen gezeigt. Das stimmt mich sehr positiv für die weiteren Spiele.“

Bleibt zu hoffen, dass der OTV daraus seine Lehren zieht und das in den beiden kommenden Spielen in St. Hubert und Süchteln abermals auf die Platte bringen kann.

Es spielten:

Hüsges, Offer, Hümsch (Tor) – Nix (6), Hoff (5), Scheidt (4/2), Esposito (3), Rademacher (1), Whiteley (1), Ummelmann (1), Marienfeld (1), Borghs, Reinecke, Meurers – Trainer Markus Kammann.

Herren I – Herber Rückschlag in Oppum

TV Krefeld Oppum 3M – Osterather TV 1M 24:23 (9:11)

Auswärts kommt der OTV einfach nicht in die Spur. In einem unterdurchschnittlichen Kreisliga A Spiel unterlagen die Osterather dem Aufsteiger aus Oppum mit 23:24 und verloren somit nach dem Gastspiel in  Lobberich (24:25), auch ihr zweites Auswärtsspiel der Saison.

„Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden. Nie den Kampf angenommen und auch nicht wirklich den Zugriff in der Abwehr gehabt“, so OTV-Coach Markus Kammann nach Spielende.

Nach zähem Beginn, wo beide Teams sich schwer taten ins Spiel zu finden, stand es nach zehn Minuten 4:4, danach schienen die Osterather doch den Zugriff zu finden und konnten sich auf 10:6 absetzten, allerdings hielt der Gastgeber dagegen und verkürzte zur Pause noch auf 9:11.

Durchgang zwei verlief dann aus Osterather Sicht völlig verkorkst: Gegen die robusten Hausherren wurde im Angriff viel zu zögerlich agiert, die Verantwortung zu häufig delegiert und sich in der Abwehr viel zu häufig auf die individuelle Stärke verlassen und nicht im Verbund gearbeitet. Beim Stande von 20:18 (51.) für Oppum hatte der OTV dreimal in Folge die Möglichkeit per Tempogegenstoss den Anschlusstreffer herzustellen bzw. sogar in Führung zu gehen, aber weil der Abschluss nicht in allerletzter Konsequenz zu Ende geführt wurde, wurden diese Chancen vertan.

Negativer Höhepunkt des gebrauchten Tages für die Osterather war dann noch die rote Karte gegen Florian Marienfeld (59.), die dann aber auch nicht mehr ausschlaggebend für die knappe Niederlage war. Damit verpasste der OTV auch, sich in der Tabelle oben festzusetzen.

„Mit 70-80% können wir einfach nicht gewinnen, da wir so nicht in unser Spiel finden. Mir fehlt die Leidenschaft und Lust auf Handball, vielleicht tut uns die Pause jetzt mal gut“, hofft Kammann auf Besserung.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Scheidt (9/2), Whiteley (6), Oelschläger (2), Esposito (2), Hoff (1), Rademacher (1), Meurers (1/1), Marienfeld (1), Borghs, Knechten, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann

 

Herren I – Arbeitssieg gegen Adler

Osterather TV 1M – DJK Adler Königshof 4M 29:23 (15:10)

Unter dem Motto „Hauptsache gewonnen“ können die Osterather den Erfolg gegen Adler Königshof verbuchen. Trotz des am Ende nie gefährdeten Sieges gegen die Krefelder sah OTV-Coach Markus Kammann lange Zeit kein gutes Spiel seiner Mannschaft: „Königshof war wie erwartet stark und sehr erfahren, damit kamen wir lange Zeit nicht klar. Überhaupt nicht zufrieden bin ich mit der „Spielvorbereitung“ einiger Spieler, einzig Leon Oelschläger (10 Treffer) und Peter Whiteley nehme ich aus der Kritik heraus, die beiden haben normale Form erreicht und die richtige Einstellung gezeigt.“

Leon Oelschläger

Glänzte mit 10 Toren gegen die Adler – Leon Oelschläger

Die Adler mussten ohne ihren Top-Spieler Maher Farhan auskommen, beim OTV fehlten weiterhin Lars Ringermuth, Patrik Henke und Benedikt Nix. Bis zum 6:6 (14.) konnte sich keine Mannschaft besonders hervortun. Am Ende der ersten Halbzeit trat der Kräfteverschleiss bei den Gästen etwas deutlicher hervor und so konnten sich die Hausherren mit fünf Treffern absetzen (15:10). Insgesamt agierten die Osterather im ersten Durchgang aber zu behäbig und wenig druckvoll, das wollten sie dann in Halbzeit zwei besser machen.

Ergebnistechnisch lief es dann auch erstmal besser und die Osterather konnten sich auf bis zu sieben Tore absetzten (21:14, 45.), auch weil die Abwehr nun in einer 5:1 Deckung die Adler vor Probleme stellte. Dann kam es aber abermals zu Unaufmerksamkeiten insbesondere bei den Offensivbemühungen vom OTV, so dass die Krefelder wieder Morgenluft witterten und sich wieder heranpirschen konnten (24:21, 55.). Am Ende verwalteten die Ostrather das Spiel aber clever und konnten so den dritten Heimsieg der Saison einfahren. Coach Kammann schlug dann auch versöhnliche Töne an: „Unterm Strich muss man auch solche Spiele gewinnen, es zählen die zwei Punkte, dass wir es besser können, weiß jeder Spieler selbst“.

Am 21.10 geht es für den OTV in Krefeld-Oppum weiter.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Oelschläger (10), Scheidt (6/1), Whiteley (4), Stapelmann (4/1), Ummelmann (2), Hoff (2), Esposito (1), Reinecke, Knechten, Marienfeld, Meurers – Trainer: Markus Kammann

 

 

Herren I – OTV überrollt Olympia in Halbzeit eins

Osterather TV 1M – DJK Olympia Fischeln 1M 34:23 (21:11)

Zurück in der Erfolgsspur: Nach dem überzeugenden und in dieser Höhe auch völlig verdienten Heimerfolg gegen Fischeln, springt der OTV zunächt wieder auf Platz drei der Tabelle.

Dabei brannten die Gastgeber in Halbzeit eins ein wahres Feuerwerk ab und überrumpelten die Mannschaft aus Fischeln regelrecht. Nach zehn Minuten stand es bereits 7:2 für die Osterather, deren 5:1 Deckung die Gäste vor erheblichen Probleme stellte und viele, einfache Tore ermöglichte. So konnten sie bis zur Pause eine 10-Tore Führung herausspielen.

„Die erste Halbzeit war schon sehr stark von meiner Mannschaft da hat sie sehr diszipliniert und konzentriert meine Vorgaben umgesetzt“, so OTV-Trainer Markus Kammann.

Starker Auftritt gegen Fischeln: Torhüter Pierre Offer

Starker Auftritt gegen Fischeln: Torhüter Pierre Offer

Die zweite Halbzeit verlief dann ausgeglichener, unter anderem weil der OTV viel wechselte, die Fischelner allerdings auch ihre eigentliche Klasse stärker zeigten. Dennoch „gewannen“ die Hausherren auch diesen Durchgang mit einem Tor, trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung hatte Trainer Kammann ein Sonderlob für zwei seiner Spieler parat:“ Hervorheben möchte ich Pierre Offer im Tor und Lars Stapelmann, der zwar nur eine Halbzeit spielte, aber dabei 6 Hütten macht“.

Zudem erzielte Lucas Scheidt insgesamt 11 Treffer, das muss man in einem Kreisliga A Spiel auch erstmal schaffen. Zu guter Letzt krönte Sebastian Borghs – Neuzugang aus Straelen – sein Pflichtspiel-Debüt mit seinem ersten Tor für Osterath.

Ein für den OTV also rundum gelungener Abend, weiter geht es am 14.10 abermals Zuhause gegen Adler Königshof.

Es spielten:

Offer, Hüsges (Tor) – Scheidt (11/3), Stapelmann (6), Esposito (5/1), Oelschläger (4), Whiteley (3), Meurers (2/1), Rademacher (1), Borghs (1), Knechten (1), Reinecke, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann

Herren I – OTV verliert knapp in Lobberich

TV Lobberich 3M – Osterather TV 1M 25:24 (13:12)

Mit 24:25 unterliegt der Osterather TV beim TV Lobberich 3M in ihrem zweiten Saisonspiel. Nach dem Auftaktsieg gegen Lank vorherige Woche belegen sie dadurch Platz sieben der Tabelle.

„Ich bin enttäuscht über das Ergebnis, nicht aber von meiner Mannschaft“, stellt OTV-Coach Markus Kammann sachlich fest. Aufgrund verschiedener Umstände standen ihm beim ersten Auswärtsspiel der Saison insgesamt acht Stammkräfte nicht zur Verfügung, teilweise kompensiert durch A-Jugendliche und Nobert Scheidt aus der Zweiten Mannschaft.

Die junge Truppe begann vorsichtig in die Begegnung und tastete sich erstmal an die erfahrene Mannschaft von Lobberich heran. Bis zum 4:4 (14. Spielminute) gelang dies auch einigermaßen mit Erfolg, insgesamt agierten die Osterather aber zu „mutlos“ (Kammann) im Angriff und zu „verhalten“ in der Abwehr, so dass die Hausherren verdient mit 13:12 in die Pause gingen.

„In Halbzeit zwei machen wir dann fast alles richtig“, so Kammann: „Konsequenz in der Deckung und vorne gute Ideen gehabt“. Wenn da nicht die letzten sechs Minuten gewesen wären. In Minute 54 führen die Gäste mit 24:19 und sehen wie der sichere Sieger aus, plötzlich verkrampft die Mannschaft aber und verliert völlig den Faden, wogegen die Gastgeber Ihre Erfahrung ausspielen und die Partie clever für sich mit einem Tor Vorsprung nach Hause bringen.

„Ich hätte da von der Bank aus vielleicht stärkere Impulse geben sollen“, hadert Kammann – aber im Endeffekt ist es mal wieder ein weiterer Lernprozess auch und grade für die jungen Spieler vom Osterather TV.

Betrachtet man die anderen Ergebnisse in der Liga, sind die zwei Minuspunkte nicht schön aber bei weitem noch kein Beinbruch für den Rest der Saison.

Die Gelegenheit zur Rehabilitierung hat der OTV bereits nächsten Samstag im Heimspiel gegen die Jungs von Olympia Fischeln.

Es spielten:

Hümsch, Gauda (Tor) – Hoff (8), Stapelmann (6), Radermacher (2),  N. Scheidt (2), Oelschläger (2), Esposito (2), Ummelmann (1), Meurers (1), Linssen, Knechten – Trainer: Markus Kammann.

 

Herren I – Derbysieg zum Saisonauftakt

Osterather TV 1M – TuS Treudeutsch Lank 3M 28:27 (12:13)

Die rund 100 Zuschauer zum Saisonauftakt im OTV Dome bekamen ein packendes, wenn auch nicht hochklassiges Lokalderby zwischen dem Osterather TV und der dritten Mannschaft von Treudeutsch Lank zu sehen. Eine Partie mit wechselnden Führungen für beide Seiten mit dem am Ende besseren Ergebnis für die Gastgebern.

Während der OTV auf die verletzten bzw. erkrankten Florian Marienfeld und Moritz Knechten verzichten musste, boten die Lanker einen Kader mit Unterstützung aus der Zweitvertretung (Landesliga) auf, aus der mit Christopher Scheuren (9/2) ein waschechter Osterather herausragte.

Beide Mannschaften agierten in den Anfangsminuten insbesondere in ihren Offensivbemühungen fahrig und nervös, kurioserweise erzielten die ersten beiden Treffer ihrer Teams zum 2:2 jeweils der gleiche Spieler vom OTV (Ringermuth) und Lank (Werth). Die Gastgeber konnten erstmals beim Stande von 5:4 in Führung gehen (10.), baute diese sogar auf 2 aus (9:7, 18.), ein 4:0-Lauf der Treudeutschen am Ende der Halbzeit bescherte diesen aber die verdiente Halbzeitführung.

„Am Anfang hat man meiner Mannschaft die Unerfahrenheit angemerkt, da fehlte zu oft der Mut“ erklärt OTV-Trainer Markus Kammann. „Dann hat sie sich aber reingekämpft und mit viel Leidenschaft das Spiel gewonnen“.

Fürwahr, konnten die Lanker in Durchgang zwei ihre 1-Tore Führung halten und sogar leicht ausbauen (17:19, 40.) erlebten die Meerbuscher Zuschauer in der Schlussviertelstunde einen wahren Krimi, ständig wechselte die Führung hin und her (20:21, 22:21) bis die Osterather beim Stande von 28:26 und drei Minuten vor dem Ende die Möglichkeit hatten bei einem Gegenstoß den Sack zuzumachen, diesen jedoch vergaben und im Gegenzug die Gäste abermals auf 27:28 verkürzten und in den letzten Spielsekunden sogar nochmal in Ballbesitz gelangen, keinen konsequenten Abschluss aber zu Stande brachten und letztlich als Verlierer vom Platz gehen mussten.

Während in Halbzeit eins kein Osterather vollends überzeugen konnte, agierte in Durchgang zwei insbesondere Leon Oelschläger im Angriff sehr stark und erzielte alle seine insgesamt 5 Treffer in Durchgang zwei.

Leon Oelschläger

Überzeugte in Halbzeit zwei mit 5 Treffern  – Leon Oelschläger

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV möchte sich zum Einen an dieser Stelle bei den vielen Zuschauern für ihr Kommen bedanken und zum Anderen den „Kleinen“ der ES-, EJugend danken, die als Einlaufkinder auch ihren Teil für einen gelungenen Saisonauftakt geleistet haben.

Es spielten:

Osterather TV: Hüsges, Offer, Hümsch (Tor) – Scheidt (8), Oelschläger (5), Ringermuth (4), Nix (4), Esposito (4/1), Henke (1), Stapelmann (1), Ummelmann (1/1), Whiteley, Meurers – Trainer Markus Kammann

TuS Treudeutsch Lank: Hoettges, Becher (Tor) – Scheuren (9/2), Kueppers (5), Schoell (3), Hendricks (2), Werth (2), LWebers (2), YWebers (2), Althoff (1), Trautmann (1), Haas, Schlungs – Trainerin: Birte Pitzen

Herren I – Klarer Pokaltriumph gegen KTK

Osterather TV 1M – Turnklub Krefeld 1M 41:17 (26:12)

„Was soll ich groß sagen“, sagte OTV-Coach Markus Kammann etwas (positiv) sprachlos nach dem deutlichen Erfolg seiner Mannschaft gegen den Turnklub Krefeld in der Vorrunde des Kreispokals. „Die Deckung war überragend und der Angriff sehr variabel“. Mit diesem Abstand (24 Tore!) hätte im Vorfeld nun keiner rechnen können, zumal die Tendenz bei Osterath nach den letzten Testspielen nach unten gezeigt hatte, die Mannschaft sich aber just vor dem ersten Pflichtspiel der Saison wieder fokussiert und konzentriert zeigte.

Die Gäste – immerhin Vizemeister der letzten Bezirksliga-Saison – waren vermutlich überrascht ob des Engagements der Gastgeber, gingen zwar mit 1:0 in Führung, nach dem Ausgleich per Siebenmeter durch Lucas Scheidt, dominierte aber der OTV: Über 6:2, 10:3, 20:10 zogen sie unaufhaltsam davon, die Chancenverwertung war dabei nah am Optimum und resultierte in einer deutlichen 14-Tore Führung zur Pause.

Zwar konnten die Krefelder in den Anfangsminuten noch mit einigen Anspielen an den Kreis gefallen, die OTV-Defensive in persona von Ciro Esposito und Ryan Meurers regierte aber entsprechend und hielt die Deckung im gesamten Spielverlauf hervorragend zusammen. „Mit Ciro und Ryan bin ich heute besonders zufrieden“, verteilte Kammann nach der Partie Extra-Lob an seine beiden Abwehrchefs,

Ciro Espositio

Abwehr Chef 1: Ciro Espositio

Ryan Meurers

Abwehr Chef 2: Ryan Meurers

Lucas Scheidt

Mit 10 Treffern bester Angreifer heute: Lucas Scheidt

In Halbzeit zwei wirbelten die Hausherren nicht mehr ganz so effektiv, erzielten „nur“ noch 15 Tore, kassierten aber auch nur 5 und konnten dadurch auch einigen Spielern auf eher ungewohnten Positionen Spielzeit gewähren. Positiv ist anzumerken, dass sich alle OTV-Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Mit insgesamt 10 Treffern setzte der überragende Lucas Scheidt sich diesbezüglich die Krone auf, spielte die KTK Abwehr ein um anderes mal schwindelig und bereitete darüberhinaus auch etliche Treffer seiner Mitspieler direkt vor.

Zusammenfassend lässt sich bilanzieren, dass das Team vor dem Start der Meisterschaftsrunde ein Ausrufezeichen setzte und diese Leistung auch hoffentlich im ersten Saisonspiel gegen Lank abrufen kann.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – L.Scheidt (10/1), Nix (8), Ringermuth (6), Stapelmann (4), Radermacher (2), Oelschläger (2), Whiteley (2), Marienfeld (2), Ummelmann (2/1), Esposito (1), Meurers (1), Reinecke (1/1) – Trainer: Markus Kammann

 

Herren I – Pleite im letzten Testspiel

DJK Adler Königshof 4M – Osterather TV 1M 25:23 (11:13)

Gegen eine clevere und zum Teil mit hoher, individueller Klasse besetzten Mannschaft von DJK Adler Königshof verpatzte die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV die Generalprobe vor dem Pflichtspielauftakt im Pokal zumindest ergebnistechnisch. Die 23:25 Niederlage nach insgesamt 50 Spielminuten muss sich der OTV größtenteils selbst ankreiden, Trainer Markus Kammann kritisierte zu Recht den punktuell leidenschaftslosen Auftritt seiner Mannschaft: „Heute haben wir ganz klar gesehen, dass eine leblose und emotionslose Herangehensweise eine verdiente Niederlage nach sich zieht“.

Die ersten und die letzten zehn Minuten der Partie bestritt die Osterather Mannschaft in gewohnter Manier und konnte da Zum Einen mit 4:0 in Führung gehen und zum Anderen einen 5-Tore Rückstand (20:25) fast wieder weg machen, zwischendrin agierte das Team aber zu passiv und unkonzentriert und offenbarte erstmals auch Schwächen in puncto Zusammenhalt, als Verantwortung lieber delegiert wurde oder auch individuelle Eitelkeiten dominierten.

Es wurde allerdings auch viel getestet, was im Rahmen eines Testspiel völlig normal ist und in den kommenden Aufgaben sicherlich weitaus weniger zum Tragen kommen wird. Vielleicht ist der Spielverlauf aber auch ein willkommener „Hallo wach“ Effekt, um die Herausforderung des Pokalspiels und der Meisterschaftsrunde seriöser anzugehen.

Es spielten:

Hüsges, Hümsch (Tor) – Esposito, Henke, Knechten, Marienfeld, Meurers, Nix, Reinecke, Ringermuth, Scheidt, Stapelmann, Ummelmann, Whiteley – Trainer: Markus Kammann

 

Herren I – Nur knapp am Turniersieg vorbei

3. Osterather Sommerturnier – Nach Platz zwei (2015) und Platz drei (2016), schrammt die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV auch 2017 abermals knapp am Turniersieg vorbei und landet, nach Punkten (6:2) gleichauf mit dem Erstplaziertem dem ATV Biesel 2M, aufgrund des direkten Vergleiches auf Platz zwei. In einem stark besetzten Turnier – alle Gegner des OTVs spielen eine Klasse höher – war Coach Markus Kammann am Ende aber einverstanden mit dem Endergebnis: „Wir sind ambitioniert ins Turnier reingegangen, Biesel hat gegen uns Ihr stärkstes Spiel gemacht, von daher geht Platz zwei völlig in Odnung. Einen großen Dank auch im Namen meiner Mannschaft an alle Helferinnen und Helfer, die so ein Turnier erst möglich machen.“

Die OTV-Spiele im Einzelnen:

Osterather TV 1M – SV Neukirchen-Vluyn 2M 11:9

Gegen die vom ehemaligen OTV-Coach Clemens Görgemanns betreute Mannschaft starteten die Gastgeber schwungvoll ins Turnier und in die Partie. Mit 4:0 bzw. 6:2 schien die Begegnung bereits früh entschieden, dann agierten die Osterather aber plötzlich weniger druckvoll im Angriff und die Abwehr ließ sich immer wieder durch die guten Anspiele an den Kreis überraschen. Fünf Minuten vor Spielende stand es konsequenterweise 9:9, allerdings schafften es die Gäste dann nicht mehr – auch nicht durch einen 7m – die Torhüter Hüsges und Offer zu überwinden während die Hausherren noch zweimal erfolgreich waren, so dass der Sieg nach Osterath ging.

Es spielten:

Hüsges, Hümsch (n.E.), Offer (Tor) – Nix (4), Scheidt (3), Ringermuth (1), Whiteley (1), Hoff (1), Stapelmann (1), Esposito, Reinecke, Knechten, Marienfeld, Ummelmann, Meurers – Trainer: Markus Kammann.

Osterather TV 1M – ATV Biesel 2M 8:14

Bis zum 4:4 konnten die Osterather gegen den späteren Turniersieger mithalten, dann offenbarten sie eine in dieser Form kaum bekannte, eklatante Abschlussschwäche, während der ATV gnadenlos effektiv seine Chancen nutzte und somit völlig verdient mit 6 Toren Vorsprung triumphierte. Zudem agierte der OTV in weiten Teilen des Spiels verkrampft und zu statisch.

Es spielten:

Hüsges, Hümsch (n.E), Offer (Tor) – Hoff (3), Whiteley (2/1), Nix (1), Esposito (1), Marienfeld (1), Ringermuth, Scheidt, Knechten, Ummelmann, Reinecke, Meurers, Stapelmann – Trainer: Markus Kammann.

Osterather TV 1M – St. Tönis 2M 13:11

Mit der im Rahmen des Turniers besten Leistung bezwangen die Osterather ihren „Angstgegner“ und Vorjahressieger, der zweiten Mannschaft aus St.Tönis. Zwar legten die furios los und führten nach neun Minuten mit 6:3. Aber mit seinem vierten Treffer im Spiel erzielte Lars Stapelmann den 7:7 Ausgleich (13.) und ab da führte nur noch der OTV, auch weil die Abwehr um Ciro Esposito stark aufspielte und in Torhüter Robin Hüsges einen bärenstarken Rückhalt hatte.

Es spielten:

Hüsges, Hümsch (n.E), Offer (Tor) – Nix (5), Stapelmann (4), Ringermuth (2), Scheidt (1), Ummelmann (1), Esposito, Knechten, Marienfeld, Hoff, Meurers, Whiteley (n.E), Reinecke (n.E) – Trainer: Markus Kammann.

Osterather TV 1M – Adler Königshof 3M 14:7

Die Adler waren schon von Anfang an arg dezimiert (ohne Auswechselspieler) ins Turnier gestartet und nach dem verletzungsbedingten Ausfalls von Sascha Kossian in Spiel eins, dem der OTV an dieser Stelle alles Gute und rasche Genesung wünscht, präsentierten sie sich noch gerupfter, wobei freundlicherweise das Team von Neukirchen-Vluyn 2 Spieler abstellte, dennoch war das sicherlich nicht der normale Adler-Massstab. Trainer Kammann erwartete von seinen Jungs Spaß und Spielfreude zu sehen und das setzten sie auch um. Zudem zeigte Keeper Oliver Hümsch eine überzeugende Leistung, so das der Erfolg auch zu großen Teilen auf sein Konto ging.

Es spielten:

Hüsges (n.E), Hümsch, Offer – Ringermuth (5), Nix (3), Scheidt (3), Whiteley (1), Esposito (1), Marienfeld (1), Knechten, Meurers, Stapelmann, Hoff, Ummelmann, Reinecke – Trainer: Markus Kammann.

OTV Danke Banner

Ein Dank an alle teilnehmenden Mannschaften für die faire Spielweise, den Schiedsrichtern für Ihre überzeugende Spielleitung und den Zuschauern für ihre freundliche Unterstützung. Glückwunsch nach Biesel für den Turnierssieg und ein großes Dankeschön an die Organisatoren und Helfern vom OTV!