Archiv der Kategorie: Spielberichte

Herren II – Testspiel Sieg gegen Lank

Osterather TV 2M – Treudeutsch Lank 3M 24:20 (11:12)

Die Osterather Reserve hat in ihrem ersten Testspiel innerhalb der Vorbereitungszeit zur Saison 2018/19 gegen Ligakonkurrent TuS Treudeutsch Lank 3M einen 24:20 Sieg landen können. Dabei konnte Trainerin Natalie Offer einiges ausprobieren, insbesondere verschiedene – teilweise unbekannte – Deckungsvarianten wurden angewendet die mehr oder weniger gut funktionierten.

Tim Jansen erzielte nach 43 Spielsekunden den ersten Treffer der Partie, danach sollte es aber bis zur 6. Minute dauern bis das nächste Tor – zum 1:1 – fiel. Die erste Halbzeit war geprägt durch allerhand technische Fehler auf beiden Seiten, zwar offenbarten die Hausherren die bessere Spielanlage, dennoch schafften es die Gäste mit plus 1 in die Pause zu gehen.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Osterather aber den minimalen Rückstand durch zwei schnelle Tempogegenstoßtoren ihrerseits in eine knappe Führung (13:12), die sie dann im weiteren Spielverlauf kontinuierlich steigerten. Mit etwas mehr „Killerinstinkt“ hätte der OTV die Begegnung bereits frühzeitiger entscheiden können, so ließen sie die Lanker aber immer wieder im Spiel und ermöglichten den Gästen dran zu bleiben, gegen Ende konnten diese dann sogar den Rückstand beinahe egalisieren, abschließend entschied der OTV die Partie dann letztlich souverän und verdient für sich.

Gefallen konnten auf beiden Seiten die Torhüter – während das OTV Duo Oliver Hümsch und Lukas Vossen den Lanker einige freie Bälle wegnehmen konnte, war der Lanker Keeper insgesamt der beste Mann in seinem Team.

Unterm Strich lieferte das faire Spiel wichtige Erkenntnisse für beide Mannschaften die bis zum Saisonstart im September sicherlich aufgearbeitet werden.

Herren I – Niederlage gegen TV Issum

Osterather TV 1M – TV Issum 1M 19:26 (10:8)

In ungewohnter Heimhalle (Strümp) unterliegt die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV dem Landesligisten von TV Issum mit 19:26. Ohne etatmässigen Mittelmann angetreten, konnte der OTV die erste Halbzeit für sich entscheiden, in Durchgang zwei drehten die Gästen dann aber auf und Trainer Markus Kammann probierte einige Deckungsvarianten aus, so das die Niederlage „absolut in Ordnung geht“, so der Coach.

Die vielen technischen Fehler seiner Mannschaft sind darüberhinaus ein Aspekt des am Ende klaren Resultats und stellen Kammann verständlicherweise weniger zufrieden – die Gründe werden aufgearbeitet und in den nächsten Trainingswochen behandelt.

Herren I – Unentschieden in Kempen

VT Kempen – Osterather TV 1M 29:29 (15:17)

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV beendet ihre Testspiel Woche am Sonntag mit einem schiedlich (nicht immer ganz friedlichen) Unentschieden gegen den VT Kempen. Gegen die Hausherren, die eine Auswahl an Spielern der ersten, zweiten und letztjährigen A-Jugend aufs Parkett schickte hatte der OTV sogar die Möglichkeit 4 Sekunden vor Schlusspfiff den Siegtreffer zu erzielen, allerdings scheiterte er mit einem Tempogegenstoss frei vorm Tor und somit blieb es bei der Punkteteilung. Das Endergebnis war letzendes gerecht, Kempen hatte in den Anfangsminuten und im Schlussteil die bessere Phasen, die Osterather dominierten über weite Teile den Mitteteil der Begegnung.

So resümierte OTV-Coach Markus Kammann dann auch treffend: „Wir kämpfen uns ins Spiel rein, haben den Gegner im Griff, machen es dann aber wieder zu kompliziert und schaffen es nicht, bei unserem Spiel zu bleiben. Teilweise verlieren wir uns auch in Diskussionen und verlieren dann die Konzentration, aber ich hab auch wieder viele Dinge gesehen die richtig gut waren.“

Die Osterather starten behäbig und ohne den richtigen Biss in die Partie, lassen zunächst vieles an Engagement in Angriff wie Abwehr missen und erlauben den Gastgebern so einfache Tore und eine zwischenzeitliche Führung von 3-4 Toren. Nach ca. 15 Spielminuten reißt sich das Team um Kapitän Peter Whiteley aber am Riemen und kann dank Tempoerhöhung und strukturierteren Abläufen zur Pause auf +2 stellen (17:15)

Nach dem Seitenwechsel bestreiten beide Teams bedingt vom doch hohem Tempo in Durchgang eins das Spiel etwas langsamer, die Osterather lassen aber nicht locker und können die Führung stückweise ausbauen. In den letzten zehn Spielminuten schleichen sich dann aber unnötige Ballverluste sowie mangelndes Schussglück ins Spiel der Osterather, welche die Kempener ausnutzen und den Rückstand kurz vor Schluss egalisieren. In der letzten Spielminute wird es dann etwas hektisch – erst vertändelt der OTV den Ball im Angriff, was der VT aber im Gegenzug kopiert, so dass die Osterather, wie bereits erwähnt, kurz vor Abpfiff noch die Chance haben das „Ding“ mit einem Tor zu gewinnen – leider erfolglos.

Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass Lukas Lüttger (Feld) und Kevin Huesges (Tor) ihr Debüt im Seniorenbereich mehr als ordentlich absolvierten – Lüttger krönte seine gute Leistung mit einem blitzsauberen Tor und Huesges zeigte einige starke Paraden im OTV-Kasten.

Herren I – Ordentlicher Auftritt gegen Bottrop

Osterather TV 1M – SC Bottrop 33:38 (8:13, 21:24)

Mit einer guten Leistung im gestrigen Testspiel gegen den SC Bottrop rehabilitierte sich die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV für den doch enttäuschenden Auftritt am Dienstag gegen Germania Oppum und zeigte endlich wieder über weite Strecken des Spiels die positiven Tugenden, die die Mannschaft ausmachen. Zwar stand nach insgesamt 3×25 Minuten Spielzeit eine 33:38 Niederlage gegen den letztjährigen Verbandsligisten zu buche, aber das gezeigte Engagement und die Körpersprache, die der OTV an den Tag legte, war weitestgehend sehr ordentlich. So äußerte sich Trainer Markus Kammann auch zufrieden nach dem Spiel: „Ich bin stolz auf meine Truppe, sie hat einen guten Gegner lange Zeit ärgern können und was mir besonders gefallen hat, war das Spaß, Freude und Kampfgeist zu sehen war.“

Zwar waren die Hausherren in den ersten zehn Spielminuten sichtlich beeindruckt angesichts der physischen Überlegenheit der Gäste und agierten insgesamt zu zögerlich und verhalten, das legte sich aber nach dem 1:4 Anschlusstreffer und fortan spielten sie forsch nach vorn und spielten aggressiver und konzentrierter. Der 5-Tore Rückstand im ersten Spieldrittel war allerdings gerechtfertigt, da die Bottroper immer wieder durch leichte Tempogegenstoßtoren zum Erfolg kamen.

Im zweiten Drittel drehte der OTV dann mächtig auf und konnte Dank eines 9:0 Laufes plötzlich mit 18:14 In Führung gehen. Die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet zeigte dann aber ihre individuelle Klasse und Routine und blieb nach 50 Spielminuten mit +3 in Front. Das Schlussdrittel verlief dann relativ ausgeglichen, bei beiden Teams machte sich dann auch die lange Spieldauer bemerkbar, dennoch gab es keinen gravierenden Kräfteeinbruch insbesondere beim OTV, was angesichts des bisherigen Trainingstandes dann doch eine kleine (positive) Überraschung ist. Am Sonntag beenden die Osterather ihre Testspielwoche in Kempen.

Herren I – Erneute Pleite gegen Oppum

Osterather TV 1M – DJK Germania Oppum 26:32 (9:8, 18:18)

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV muss sich nach 3×20 Spielminuten abermals den Germanen aus Oppum geschlagen geben. Hauptausschlagebend für die erneute Niederlage waren insbesondere konditionelle Mängel bei den Gastgebern, die von cleveren Gästen gnadenlos ausgenutzt wurden. Darüberhinaus war OTV-Coach Markus Kammann speziell mit der Abwehrarbeit seiner Mannschaft nicht einverstanden, 32 Gegentore sprechen da für sich.

Dabei starteten die Osterather stark in die Partie, konnten dank gutem Tempospiel und drei frühen Gegenstößen schnell mit 4:0 in Führung gehen, ehe Oppum nach sieben Spielminuten erstmals einnetzen konnte. Nach rund der Hälfte des ersten Spieldrittels waren aber die ersten physischen Probleme erkennbar und in der Folgezeit egalisierten die Krefelder den Rückstand beinah komplett. Auffällig war das Muster, dass sich fortan durch das Spiel der Osterather zog: In jedem Spieldrittel konnten die Anfangsminuten engagiert und aktiv bestritten werden, danach folgte ein körperlicher Einbruch der es den Gästen ermöglichte, die vielen Fehler auszunutzen und in Tore umzumünzen. Konsequenterweise war das Schlussdrittel das mit Abstand schlechteste der Osterather am heutigen Abend und die Partie war nach knapp 45 Minuten entschieden.

Ein besonderer Dank an dieser Stelle an Moritz Knechten der sich spontan bereit erklärt hatte die Partie als Schiedsrichter zu leiten – und das sehr gut!

Herren I – OTV unterliegt in St. Tönis

St. Tönis 2M – Osterather TV 1M 31:26 (18:16)

In einem Testspiel auf guten Niveau unterlag die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV am Dienstagabend in St. Tönis leistungsgerecht mit 26:31. Zwar schickte Tönis-Coach Zoran Cutura doch hauptsächlich Spieler aus dem Kader des frischgebackenen Landesliga-Aufsteiger gegen den OTV und nicht Vertreter der Verbandsligateams, allerdings war die Zusammensetzung bereits in der abgelaufen Saison für beide Mannschaften fließend.

Insbesondere im ersten Durchgang konnten die Osterather gut mithalten und sich zwischenzeitlich eine 2-3 Tore Führung herausspielen (7:5; 9:6). Basis hierfür war eine aktive Abwehrarbeit vor einem starken Torhüter. Allerdings liessen sich die Hausherren davon zur keiner Zeit beirren und konterten mit schnellen Tempospiel, nutzten nahezu jeden technischen Fehler im Angriff der Gäste zu einfachen Tempogegenstößen und erspielten sich so zur Halbzeit eine 18:16 Führung.

Halbzeit zwei verlief ähnlich und die Zuschauer sahen zwei Mannschaften, die bevorzugt spielerische Lösungen anwanden und bei allem Kampf eine faire Begegnung absolvierten. Aufgrund einer mehrminütige Schwächephase der Osterather konnten die Gastgeber teilweise auf 5-6 Toren davonziehen, diese Lücke konnte der OTV am Ende auch nicht mehr ganz schliessen.

„Im Grossen und Ganzen bin ich schon mit der Leistung zufrieden“, resümierte OTV-Coach Markus Kammann an alter Wirkungsstätte. „Was mir nicht so gut gefallen hat ist, das wir teilweise nicht strukturiert genug im Angriff gespielt haben, was sich dann auch in der Abwehr, mit zu passiven Verhalten, bemerkbar gemacht hat“, so Kammann weiter. Generell wünscht sich der Trainer von seinem Team wieder mehr Spielfreude, davon war für seinem Geschmack am gestrigen Abend zu wenig zu erkennen.

Abschließende lässt sich bilanzieren, dass gegen einen spielerisch starken Gegner eine Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel gegen Oppum erkennbar war, darauf lässt sich aufbauen.

Herren I – OTV unterliegt Oppum im Testspiel

Osterather TV 1M – DJK Germania Oppum 1M 26:29 (8:10, 15:16)

Nach 3x 20 Minuten Spielzeit stand aus Sicht des Osterather TVs eine 26:29 Niederlage im ersten Testspiel der Vorbereitung gegen die erste Mannschaft von DJK Germania Oppum. Die mit 21 (!) Mann angetretenen Osterather – darunter zwei Gastspielern – konnten insbesondere in den beiden ersten Spieldritteln gut mit dem Landesliga-Absteigern mithalten und mussten sich am Ende sicherlich auch aufgrund der vielen Wechseloptionen geschlagen geben. 

So äußerte sich OTV-Coach Markus Kammann dann auch einigermaßen zufrieden nach Spielende: „Wir haben gezeigt, dass wir in guter Besetzung mithalten konnten, trotz des teilweise chaotische Wechseln haben die Jungs dass ganz gut gelöst. Was mich gestört hat, ist die teilweise hohe Fehlerquote und die mangelhafte Wurfausbeute.“ 

Beide Teams begegneten sich in den ersten 40 Spielminuten auf Augenhöhe, die Germanen konnten hierbei aber immer wieder mit 1-2 Toren in Führung gehen, bis dann der OTV im Mitteldrittel erstmals mit 14:13 in Front lag. Trotz – oder gerade wegen – der einzigen Führung im Spiel wollten die Hausherren aber in dieser Phase zu viel erzwingen und lagen dann abermals schnell wieder in Rückstand.  

Das Schlussdrittel ging dann klar an die Gäste, die dann einen besseren Tag in puncto Chanceneffektivität erwischten und auch etliche Bälle im Abwehrverbund „klauten“ und diese dann in einfache Tempogegenstoß Treffer ummünzen konnten. Ein letztes Aufbäumen der Gastgeber verhinderte dann zumindest eine deutlichere Niederlage als -3. 

Fazit: Es war nicht alles gut, aber auch nicht alles schlecht beim OTV am diesem Tag, einige positive wie negative Erkenntnisse hat das Spiel geliefert, welche im Training nun angegangen werden. 

Am 19.06 kommt es erneut zu einem Aufeinandertreffen mit der DJK, die dann aber bereits angekündigt hat, mit einem anderen Kader anzutreten.     

Herren II – OTV kratzt am Thron des Spitzenreiters

Osterather TV 2M  – TV Aldekerk 4M 28:33 (16:13)

Der Jubel auf Seiten des TV Aldekerks nach Schlusspfiff im OTV-Dome war gross: Zum Einen weil der souveräne Spitzenreiter der Kreisliga B die Saison ohne Verlustpunkt beendet und in die Kreisliga A aufsteigt – Glückwunsch an dieser Stelle vom Osterather TV – , zum Anderen aber weil der Tabellenletzte (!) dem Meister alles abverlangt hat und lange Zeit an der Sensation schnupperte und durchaus in der Lage war dem TVA die ersten Saisonpunkte abzuknüpfen! Letztlich setzte sich die Routine und Klasse aus Aldekerk durch, aber der OTV hat dem Favoriten mindestens 45 Spielminuten ordentlich Paroli geboten.

Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr: Zwar mussten sie nach 29 Sekunden das frühe 0:1 schlucken, dann aber ermöglichte eine aggressive und beinharte Abwehrarbeit etliche Ballgewinne und verhalfen zu einer verdiente 6:2 Führung (7.). Dabei konnten insbesondere die Youngsters auf Seiten der Osterather – Patrick Jokisch, Moritz und Florian Knechten sowie Max Menke – offensiv und defensiv überzeugen. Die Gäste aus Aldekerk waren sichtlich beeindruckt und überrascht angesichts des beherzten Vorgehen der Osterather und hatten Mühe dem entgegenzuhalten. Das Duell auf Augenhöhe entschied der OTV in Halbzeit eins klar für sich und ging mit einer nicht zu erwartenden Pausenführung von 16:13 in die Kabine.

Toller Saisonabschluss trotz Niederlage - OTV 2M

Toller Saisonabschluss trotz Niederlage – OTV 2M

In Durchgang zwei konnten die Hausherren lange Zeit die Führung behaupten, der schmolz zwar mit andauernder Spielzeit immer mehr zusammen, aber der haushohe Favorit übernahm erst in Spielminute 43 erstmals die Kontrolle (23:22). In der Folgezeit agierten die Aldekerker einfach cleverer als der OTV, die nun im Angriff zu hektisch agierten und in der Abwehr nicht mehr ganz so konsequent zu Werke gingen.

Am Ende sicherten sich der TVA abgezockt die Punkte aber, wie bereits erwähnt, die deutliche Erleichterung nach Schlusspfiff ist das größte Kompliment an die Osterather Reserve die durch die Niederlage zwar den letzten Tabellenplatz zu Saisonende einnehmen, aber dieser beherzte Auftritt zum Saisonabschluss sollte der Maßstab für die kommende Runde sein.

Aus einer homogenen Mannschaftsleistung ragten die beiden Keeper – Christian Hüsges und Rolf Zweipfennig – heraus, zudem konnten sich Patrick Jokisch mit 6 und Max Menke mit 5 Treffern hervorheben.

Es spielten:

Hüsges, Zweipfennig (Tor) – Jokisch (6), Menke (5), Scheidt (5/1), M.Knechten (4/2), F.Knechten (3), Cramer (2), Borghs (2), RaSchütze (1), Hambloch, Pruschek, U.Knechten, Kropeit – Trainerin: Natalie Offer

Herren I – OTV sichert sich Platz zwei

Osterather TV 1M – SC Waldniel 1M 38:26 (22:10)

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV gewinnt vor zahlreichen Zuschauern im OTV-Dome klar und deutlich das Spitzenspiel gegen den SC Waldniel und ist somit nicht mehr von Platz zwei der Tabelle zu verdrängen. Meister wird die Mannschaft vom Adler Königshof – Gratulation an dieser Stelle – die ihre Saison bereits beendet haben.

Grundstein für den verdienten Heimsieg gegen Waldniel war die furiose Anfangsviertelstunde, in der der OTV Dank einer aggressiven Abwehr und effizienten Tempogegenstößen bereits mit 11:2 in Führung gehen konnte und die Gäste damit  – analog zum Hinspiel – völlig überrumpelte.

Mannschaftskapitän Peter Whiteley: „An dieser Stelle muss man auch mal ganz klar den Trainer für seine Vorgaben lobend erwähnen, er hat uns in den vergangenen Trainingswochen optimal auf Waldniel vorbereitet und uns für alle Stärken und Schwächen des Gegners Lösungen an die Hand gegeben, die wir dann heute auch nahezu perfekt angewendet haben.“

Der direkte oder erweiterte Gegenstoß war das primäre Mittel der Wahl im Angriff und gerade im ersten Durchgang wurde dieser sehr effizient eingesetzt, aber auch das Positionsspiel konnte im gesamten Spielverlauf überzeugen und seinen Anteil an den Gesamttoren liefern. Das Tempo und die Abwehrhärte in der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Waldniel nicht viel entgegenzusetzen.

Im zweiten Spielabschnitt liessen es die Hausherren dann etwas ruhiger angehen, durch mehrmalige Zweiminutenstrafen auf beiden Seiten wurde der Spielrhythmus auch ein wenig unterbrochen, dennoch hatte der OTV die Begegnung zu jeder Zeit im Griff und konnte sich erlauben jedem Spieler genügend Spielzeit zu gewähren.

Starke Vorstellung im Spitzenspiel Osterather TV

Starke Vorstellung im Spitzenspiel Osterather TV

„Ich möchte heute die gesamte Mannschaft hervorheben, das war eine klasse Leistung jedes Einzelnen“, so OTV-Coach Markus Kammann. „Ich konnte wechseln und es war kein Qualitätsverlust zu sehen“.

Durch Platz zwei der Tabelle hat der OTV einen Spieltag vor Ende der Saison bereits das letztjährige Resultat (Platz drei) verbessert und kann nun die abschliessende Partie gegen TV Aldekerk 3M völlig entspannt angehen.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Kessler (6), Ringermuth (6), Scheidt (5), Nix (5), Oelschläger (4), Whiteley (4/2), Ummelmann (3), Meurers (2), Esposito (1), Borghs (1), Stapelmann (1), Henke – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Juli Linssen und Patrick Jokisch

Herren II – OTV entscheidet Kellerduell für sich

Osterather TV 2M – SC Waldniel 2M 25:16 (11:9)

Mit ihrem dritten Sieg in Folge wahrt die Osterather Reserve ihre Chance am Ende der Saison noch die rote Laterne abzugeben, dafür muss aber im abschliessenden Saisonspiel gegen den noch verlustpunktfreien Meister aus Aldekerk ein Sieg her, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich für den SC Waldniel spricht.

Das Duell der beiden Kellerkinder – Osterath Letzter, Waldniel Vorletzter – war jetzt keine spielerische Offenbarung, die Gäste aus dem Kreis Viersen boten zudem nur sechs Spieler auf, dennoch schafften sie es die Begegnung im ersten Durchgang lange offen zu halten, da die Hausherren zu viele einfache Fehler produzierten und insbesondere im Abschluss das ein oder andere mal unglücklich agierten. Einzig Patrick Jokisch – mit acht Treffern erfolgreichster Schütze des Teams – und abermals Christian Hüsges zeigten im gesamten Spielverlauf Normalform.

Trainerin Natalie Offer muss dann aber in der Halbzeitpause die richtigen Worte gefunden haben, denn in Durchgang zwei wurde etwas aufmerksamer und konzentrierter gespielt, die nachlassenden Kräfte der Waldnieler taten ihr übriges und die Partie wurde letztlich klar von Osterath gewonnen.

„Ich bin natürlich zufrieden, dass wie wieder gewonnen haben und ich sehe auch eine Steigerung der Leistung in den vergangenen Wochen, aber wir machen immer noch zu viele Fehler an denen wir arbeiten müssen“, lautet dann auch der eher nüchterne Kommentar der OTV-Trainerin.

Waldniel hat den direkten Vergleich – dank deren deutlichen Hinspielsieges (34:21) – gewonnen und liegt immer noch einen Punkt vor dem OTV, die damit zum Einen darauf hoffen müssen, dass der SC noch ihr letztes Spiel verliert und zum Anderen müssen gegen den TV Aldekerk 4M zwei Punkte eingefahren werden.

Es spielten:

Hüsges, Hümsch (Tor) – Jokisch (8), Kropeit (3), Ummelmann (3/3), Scheidt (3), Linssen (3), Pruschek )2), Cramer (1), Lortz (1), RaSchütze (1), Fink, RoSchütze, Knechten – Trainerin: Natalie Offer