Archiv der Kategorie: Spielberichte

Herren III – Chancenlos in Oppum

DJK Germania Oppum 3M – Osterather TV 3M 32:17 (20:9)

Ziemlich unter die Räder kam die dritte Herrenmannschaft vom Osterather TV bei ihrem Gastspiel in Oppum. Der 9-Mann starke Kader lag schon zur Pause mit 9:20 hoffnungslos zurück und ziert nun erstmal das Tabellenende der Kreisliga C.

Die Anfangsphase verlief noch einigermassen vielversprechend, bis Spielminute zwölf lagen die Gastgeber lediglich mit 6:5 in Front und auch nach knapp zwanzig Minuten war der Abstand aus Sicht des OTVs noch erträglich (12:8). Im Schlussdrittel der ersten Halbzeit erzielten die Oppumer dann aber noch acht Treffer, während die Osterather lediglich noch ein Tor für sich verbuchen konnten, angesichts der – verständlichen – konditionellen Probleme war das Spiel damit praktisch schon entschieden.

Im zweiten Durchgang liessen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, der „Höhepunkt“ der Begegnung war die zeitgleiche Hinausstellung für Familie Ummelmann (39.): während der Eine nach einer unnötigen Aktion glatt rot sah, musste der Andere wegen 3×2 Minuten die Duschräume vorzeitig aufsuchen. Einen entscheidenen Einfluss auf den Rest der Partie hatte diese Entscheidung nicht mehr, der Osterather „Rest“ wehrte sich noch wacker und spielte die Begegnung sauber Zuende.

Die Germanen waren klar eingespielter und physisch überlegen, die Osterather fanden ausser in der Anfangsviertelstunde nie zu ihrem Spiel, was aber aufgrund der Kaderzusammenstellung nicht wirklich überrascht.

Es spielten:

Hümsch (Tor) – Marienfeld (5), M.Ummelmann (5/1), Hambloch (3), Jansen (2/1), C.Ummelmann (1/1), RoSchütze (1), Huylmans, Fink – Betreuer: Natalie Offer und Peter Whiteley

E-Jugend – Auftaktpleite bei den Adlern

DJK Adler Königshof E2J – Osterather TV E1J 24:10 (10:3)

Etwas gerupft kehrt die Osterather E-Jugend von ihrem ersten Saisonspiel bei den Adlern aus Königshof zurück. Mit der am Ende deutlichen 10:24 Niederlage starten sie in die Saison 2018/19. Die neu formierte Mannschaft von Trainerin Shirley Kollegger zeigte zwar einige schöne Spielzüge im Angriff, insgesamt war sie den Gastgebern aber in puncto Präsenz und Aggressivität deutlich unterlegen.

Dabei erzielten Alex für den OTV in der 3. Spielminute den ersten Treffer der Partie, diese 1:0 Führung war dann aber die erste und letzte der Osterather im gesamten Spiel. Waren die Anfangsminuten vom spielerischen her noch relativ ausgeglichen, führten die Hausherren dennoch 4:1 (9.), weil sie ihre Chancen einfach besser nutzten und die OTV-Jungs (und das Mädel) ihre Anfangsnervösität nicht richtig ablegen konnten und dadurch auch immer wieder technische Fehler und falsche Entscheidung einfliessen liessen. Der 7-Tore Rückstand zur Pause war die konsequente Folge.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Kollegger-Schützlinge dann etwas engagierter, konnten ihre Torausbeute nach 5 Spielminuten bereits mehr als verdoppeln (13:7), allerdings gewährten sie den Adlern weiterhin einfache Tore, die diese dann weiterhin effektiv nutzen, wobei sowohl Ben als auch Jonathan im OTV-Kasten einige tolle Paraden zeigten.

Nach 30 Spielminuten erzielte Henry den zehnten Osterather Treffer zum 10:16 und wenn man den Jungs und dem Mädel etwas vorwerfen will, dann dass sie dann in den letzten Spielminuten der Partie zum Einen keinen Ball mehr am guten Adler-Keeper vorbei bringen konnten und zum Anderen, dass sie noch acht Gegentore kassierten, davon alleine drei in der letzten Spielminute, wo die Königshöfer Spieler alleine auf den armen Jonathan im Tor zuliefen.

Fazit: Kein optimaler Start, aber die Mannschaft muss sich erst noch finden, zudem hat sie keinerlei Grund so verhalten aufzuspielen wie heute, aber ab und zu blitzte das Potential auf, was in dieser Mannschaft steckt und insbesondere auf den Start der zweiten Halbzeit heute kann man aufbauen. Kopf hoch!

Es spielten:

Jonathan, Ben (Tor) – Alex (4), Henry (3), Aaron (2), Sam (1), Timm, Dean, Philipp, Sven, Lucas, Merle, Ben, Marco – Trainerin: Shirley Kollegger, Betreuer: Lucas Scheidt, Luiz und Katharina

Damen I – Auftaktsieg in Grefrath

Turnerschaft Grefrath 3F – Osterather TV 1F 14:19 (5:8)

Mit mehr Mühe als erwartet – dennoch erfolgreich – starten die Damen vom Osterather TV in die Saison 2018/19 und bezwingen die Turnerschaft Grefrath in deren Halle mit 19:14. „Zum Auftakt ist ein Sieg immer wichtig, von daher bin ich zufrieden, wenngleich es insgesamt mühsam war“, bilanziert OTV-Coach Marcus Looschelders nach Spielende. „Zumindest auf unser Tempospiel und unser Quote von 7M-Punkt war Verlass“, so der Trainer weiter.

Mit viel Tempo aus einer sicheren Deckung starteten die OTV-Ladys auch ins Spiel und stellten nach 5 Spielminuten nach zwei Tempogegenstoss-Toren durch Tanja Andrä und einem erfolgreichen Siebenmeter von Ulrike Reuter auf 3:0. Da sich beide Teams im Positionsspiel äußert schwer taten, fielen wenig Tore und so stand nach 20 Minuten ein 5:2 für Osterath auf der Anzeigetafel. In den restlichen Minuten vor dem Pausenpfiff erzielten beide Mannschaften dann noch jeweils 3 Treffer, so dass es folglich nach 30 Minuten 8:5 für Osterath stand.

Nach dem Seitenwechsel das gewohnte Bild: Beide Teams fanden aus dem gebundenen Spiel heraus wenig Mittel und agierten mit zu wenig Druck auf die Abwehrreihen, zudem waren beide Torhüterinnen ein sicherer Rückhalt für ihre jeweiligen Mannschaften und parierten ein ums andere mal auch 100% Chancen.

Looschelders probierte auf der Spielmacher-Position viel aus, versuchte mit Andrä, Lüdke, Wallis und Watson durch gleich vier verschiedene Mittelfrauen Akzente zu setzen, von den insgesamt 19 Treffern resultierten dennoch 11 aus Tempogenstössen, zudem 5 aus Siebenmetern. Auch das altbekannte Manko der – ausbaufähigen – Chancenverwertung kam mal wieder zum Vorschein. Trotz allem hatten die OTV-Damen das Spiel jederzeit im Griff, führten sieben Minuten vor dem Ende mit 17:10 und das finale Endresultat von 19:14 schmeichelt mehr den Gastgeberinnen.

Fazit: Zum Saisonstart weiss man nie so genau wo man steht, von daher sind die zwei Auswärtszähler – wenn auch etwas holprig eingefahren – absolut positiv zu betrachten und am 23.09 können die OTV-Ladys in derselben Halle, dann gegen Grefrath 2F, zeigen, was sie aus diesem Spiel gelernt haben.

Es spielten:

Krahn, Kolleger (Tor) – Reuter (11/5), Watson (3), Andrä (3), Lüdke (1), Wilken (1), Krüll, Siebert, Gipmans, Offer, Wallis – Trainer: Marcus Looschelders

 

Herren I – Auftaktsieg in Lobberich

TV Lobberich 3M – Osterather TV 1M 30:36 (9:18)

Einen gelungen Einstand in die Saison 2018/19 feierte die erste Mannschaft vom Osterather TV mit den Sieg gegen „Angstgegner“ TV Lobberich, gegen den man vergangene Saison noch beide Spiele abgeben musste. In der torreichen Begegnung überragte in der Offensive Lennart Kessler mit 15 Treffern, während defensiv insbesondere Patrik Henke, Florian Kerkhoff und Florian Marienfeld überzeugen konnten.

„Es war der erwartet starke Gegner, der sehr unangenehm zu bespielen ist, aber meine Mannschaft hat gegen die klare physische Überlegenheit der Lobbericher mit Tempo und Spielwitz dagegen gehalten“, äußerte sich OTV-Coach Markus Kampmann zufrieden nach der Begegnung.

Das Tempospiel der Osterather war über den gesamten Spielverlauf die grösste Trumpfkarte und gerade in den Anfangsminuten setzten sie dadurch nach 9 Spielminuten mit einer 6:1 Führung ein starkes Statement ab. Die erste Team-Timeout der Hausherren durchbrach aber den Osterather Rhythmus und so konnten die Lobbericher auf 4:6 verkürzen und hielten den Abstand insgesamt bis zur 20. Spielminute relativ gering (7:9). Ein fulminanter 7:0 Lauf der Osterather zwischen der 23. und 29. Minute bescherte dann aber doch eine deutliche – und verdiente – Halbzeitführung.

Machte zum Saisonauftakt 15 Tore – Lennart Kessler

In Durchgang zwei konnten die Osterather lange Zeit die Führung halten bzw. sogar ausbauen (20:30, 46.) allerdings liessen dann zum Einen die Kräfte beim OTV etwas nach – was angesichts der körperlichen Vorteile vom TVL und deren robuste Spielweise nicht überraschend kam – und zum Anderen spielten die Hausherren ihren Stiefel konsequent runter und liessen sich von keinem Rückstand aus der Ruhe bringen. Dank der hohen Treffsicherheit von Scheidt, Kessler und Nix hatten die Osterather aber offensiv immer eine Antwort parat und sicherten sich somit am Ende den verdienten Sieg.

Kammann: „Das war ein starker Auftakt heute und ich bin zufrieden, da alle sich rein gehangen haben und den Erfolg wirklich wollten.“

Somit ist nicht nur der Saisonauftakt für die Osterather geglückt, mit dem Auswärtserfolg kann das kommende Schützenfest-Wochenende nun (noch) besser gefeiert werden. Am 23.09 geht es für den OTV beim SC Waldniel weiter, der TV LObberich tritt am 15.09 gegen Alderkerk 3M an.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Kessler (15/1), Scheidt (8), Nix (8), Menke (3), Whiteley (2), Kerkhoff, Henke, Cramer, Marienfeld – Trainer: Markus Kammann

Herren III – Auftaktniederlage in Kempen

VT Kempen 3M – Osterather TV 3M 27:21 (13:8)

Im Duell der Drittvertretungen zwischen dem VT Kempen und dem Osterather TV zogen die Meerbuscher den Kürzeren und verloren ihr Auftaktspiel in der Kreisliga C. Dennoch kann die teilweise bunt und neu zusammengewürfelte Mannschaft aus Osterath zufrieden mit dem Spiel sein und muss sich angesichts der Niederlage nicht grämen.

Nervöse Anfangsminuten auf Seiten der Osterather bescherte den Hausherren eine komfortable 4:0 Führung (7.), der OTV kämpfte sich dann aber peu a peu in die Begegnung und konnte in der 20. Spielminute langsam Tuchfühlung herstellen (7:9 Sicht OTV). Die Abwehr konnte sich aber zunächst schwerlich auf die Kreisanspiele der Kempener einstellen und lag auch dadurch zur Pause mit 5 Toren zurück.

Konnte die OTV-Abwehr in Halbzeit zwei dann endlich die Kreise des Kreisläufers aus Kempen eindämmen, setzte der Rückraum und die Aussen der Hausherren die Akzente und überwand den insgesamt überzeugenden Keeper Oliver Hümsch ein ums andere mal. Nach 40 absolvierten Spielminuten schien die Partie beim Stande von 19:10 bereits gelaufen, der OTV gab aber nie auf und konnte nochmals auf 20:16 verkürzen (51.) bis der VT am Ende mit Biss und Routine den Heimsieg sicherstellte.

Bestnoten auf Seiten der Osterather verdiente sich Torhüter Hümsch, der seinem Gegenüber im Kasten der Kempener – der ebenfalls überzeugte –  in nichts nachstand. Darüberhinaus lobten OTV-Beteiligte die gute Stimmung im Team und diesen Spirit wollen sie auch in die nächsten Begegnungen mitnehmen.

Es spielten:

Hümsch, Hüsges (Tor) –  Scheidt (7/2), RaSchütze (5), Ummelmann (4/2), Jansen (2), RoSchütze (2), Grupe (1), Hambloch, Fink, JaSchütze, Behrendt

Herren I – Müheloser Einzug in die Hauptrunde

TV Jahn Bockum 1M – Osterather 1M 22:39 (12:21)

Gegen wacker kämpfende Gastgeber aus Bockum zog der Osterather TV relativ locker in die nächste Runde vom Kreispokal ein. Mit 39 erzielten Treffern scheiterte der OTV auch nur knapp an der „magischen“ 40er Grenze. Lennart Kessler steuerte mit 10 Toren dabei die meisten Treffer bei.

Daher äußerte sich OTV-Coach Markus Kammann entsprechend nach der Begegnung: „Grundsätzlich bin ich zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, auch wenn wir weiter an einigen Stellschrauben drehen müssen. Insbesondere was die Kommunikation in der Abwehrarbeit angeht. Aber ich möchte mich erstmal an dieser Stelle bei Norbert Scheidt und Vanessa Reinartz bedanken, die in meiner Abwesenheit das Team sehr gut auf den Saisonstart vorbereitet haben und somit auch ihren Teil zum heutigen Erfolg beigetragen haben.“

Die Vorgaben vor dem Spiel beim B-Ligisten waren unter anderem das Tempospiel von Anfang an durchzuziehen und das wurde in den ersten Spielminuten ein ums andermal exzellent durchgeführt. So stand nach 6 Spielminuten ein 5:1 für den OTV auf der Anzeigetafel, mit fünf verschiedenen Torschützen (Nix, Stapelmann, Scheidt, Kessler und Linssen), die allesamt ihre Tore im Gegenstoß oder erweiterten Gegenstoß erzielten.

Zwar leisteten sich die Osterather nach ca. 15 Spielminuten eine kleine Schwächephase und die Bockumer pirschten sich mit 10:13 (20.) etwas heran – ein 4:0 Lauf zum Ende von Halbzeit eins stelle aber vorentscheidend auf 21:12 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel das gewohnte Bild: der OTV konnte insbesondere durch sein Tempospiel den Abstand kontinuierlich ausbauen, wobei die Chancenverwertung insgesamt durchaus ausbaufähig bleibt. So konnte Kammann allen Spielern genügend Spielanteile gewähren und auch im Abwehrverbund das ein oder andere mal ausprobieren.

Ein lockerer Aufgalopp in die Saison, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Gegen den TV Lobberich startet der OTV dann in die Meisterschaftsrunde 2018/19.

Es spielten:

Offer (Tor) – Kessler (10), Scheidt (9), Nix (6), Stapelmann (5), Whiteley (3/1), Linssen (2), Ringermuth (2), Cramer (1), Menke (1), Kerkhoff, Jokisch, Ummelmann, Meurers – Trainer: Markus Kammann

Herren II – Offer hält den Sieg fest

Osterather TV 2M – TV Vorst 3M 26:25 (9:12, 16:20)

Analog zur Damenmannschaft am Donnerstag, gewann auch die zweite Herrenmannschaft vom Osterather TV ihre Generalprobe vor Saisonstart am 8.09. Nach 3×20 Spielminuten stand ein 26:25 für den OTV auf der Anzeigetafel. Bezwungen wurde dabei mit dem TV Vorst 3M immerhin eine Mannschaft, die eine Klasse höher spielt und gegen die der OTV vergangene Saison in beiden Meisterschaftsspielen unterlagen war.

Es entwickelte sich von Anfang ein Spiel auf Augenhöhe, wobei die Chancenverwertung auf Seiten der Osterather – vor allem in den ersten beiden Spieldritteln –  durchaus ausbaufähig war und die Gäste aus dem Kreis Viersen im gleichen Zeitraum etwas abgezockter agierten. Folglich gingen beide Drittelergebnisse an Vorst.

Der letzte Spielanschnitt lief dann ganz im Sinne des OTVs: Nach 49 Spielminuten glichen die Hausherren zum 22:22 aus, gingen dann immer wieder mit einem Tor in Führung (23:22, 25:24), knapp zwei Minuten sogar mit zwei (26:24). Die Vorster bäumten sich aber nochmal letztmalig auf, erzielten den Anschlusstreffer zum 25:26 und hatten 5 Sekunden vor Schluss noch die Möglichkeit zum Ausgleicht – aber Pierre Offer im Kasten der Osterather kann parieren und hält somit den Sieg fest.

Sehr zufrieden äußerte sich Trainerin Natalie Offer über den Spielverlauf – auch, aber nicht nur, angesichts des Endergebnisses: „Die Abwehr wurde von Drittel zu Drittel besser und dabei haben wir viele Systeme ausprobiert, mit der bin ich sehr zufrieden. Im Angriff müssen wir noch daran arbeiten, weniger hektisch zu agieren und die unnötigen technischen Fehler abzustellen, aber auch da bin ich insgesamt einverstanden mit der Leistung und optimistisch für die Saison. Besonders hervorheben möchte ich Armin Behrendt und Martin Fink, die nicht nur jeweils zwei Tore erzielten, sondern auch sonst sehr gut gespielt haben und sich darüberhinaus in der Saisonpause insgesamt verbessert haben.“

Damen I – Generalprobe geglückt

Osterather TV 1F – SC Waldniel 2F 18:15 (13:7)

Die Osterather Damen haben ihr voraussichtlich letztes Vorbereitungsspiel erfolgreich bestritten und können dadurch bestärkt in die finale Trainingswoche vor dem Saisonauftakt in Grefrath (9.09) gehen. Gegen die zweite Mannschaft vom SC Waldniel gelang ein ungefährdeter Heimsieg. Dabei überzeugten die OTV-Ladies insbesondere in der ersten Halbzeit, im zweiten Spielabschnitt experimentierte Coach Marcus Loorschelders personell und nahm dafür billigend einen Bruch im Spielfluss in Kauf.

Ohne Torhüterin Corinna Krahn und Yvi Offer, ansonsten aber in nahezu Bestbesetzung, trat der OTV an und Rückkehrerin Tanja Andrä war es vorbehalten, nach 28 Spielsekunden per Tempogegenstoss den ersten Treffer der Partie zu erzielen. Nach insgesamt drei weiteren –  vergebenen – Tempogegenstößen sahen sich die Gastgeberinnen allerdings mit einem 1:3 Rückstand konfrontiert, den sie dann aber mit konsequenteren Abschlüssen und aufmerksamer Abwehrarbeit flugs in eine 8:3 Führung drehten. Spätestens ab da dominierten sie die Begegnung und gingen folgerichtig mit einer +6 Führung in die Kabine.

Der zweite Spielabschnitt war geprägt zum Einen von der Tatsache, dass Loorschelders Spielerinnen auf Positionen testete an denen sie nicht unbedingt gewöhnt waren und zum Anderen brach das alte Merkmal der Mannschaft heraus – die (mangelhafte) Chancenverwertung. Mit nur 5 erzielten Treffern in einer Halbzeit kann und wird die Mannschaft nicht zufrieden sein. Das es letztlich dennoch zum verdient Erfolg reichte, lag daran, dass die Abwehrarbeit über 60 Spielminuten funktionierte.

So äußerte sich Loorschelders folglich durchaus positiv über den ersten Heimauftritt unter seiner Regie: „Ich habe viel Gutes gesehen, bin zufrieden mit Angriff und Abwehr. Unser Tempospiel war klasse auch wenn wir dabei ein wenig zu oft Latte und Pfosten hatten. Am Wochenende werden wir in den beiden Trainingseinheiten weiter am Zusammenspiel arbeiten.“

Herren I – Auswärtssieg in Anrath

TV Anrath 1M – Osterather TV 1M 22:23 (9:12)

Im letzten Härtetest vor Saisonbeginn, konnte die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV endlich ihren ersten Sieg einfahren. In einer emotional geführten Partie behielt der OTV letztlich knapp, aber durchaus verdient, mit 23:22 die Oberhand. Aus einer kollektiv guten Mannschaftsleistung ragte Torhüter Pierre Offer mit einer Quote von knapp 50% gehaltenen Würfen heraus und war somit der Garant für den Erfolg.

Die Osterather traten mit einer sehr jungen Mannschaft in Anrath an während die Gastgeber bereits einige Trainingseinheiten in den Knochen hatten, so dass der vorsichtige und behäbige Auftakt auf beiden Seiten nachvollziehbar war. Bis zum 9:9 konnte sich keines der beiden Teams sonderlich absetzten, in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit fischte Offer im Gehäuse der Osterather dem TVA einige klare Chancen weg, und im Gegenzug verwandelten seine Vorderleute mit Tempo und gut herausgespielten Angriffen ihre Chancen, so dass der OTV zur Pause auf +3 stellte.

Nach dem Seitenwechsel reagierten die Anrather zwar – wie erwartet – mit erhöhtem Druck und durchaus höherem körperlichen Engagement, die Osterather hielten aber dagegen und konnten zwischenzeitlich die Führung sogar auf +5 ausbauen (11:16, 15:20). Nach knapp 57 Spielminuten sahen die Osterather beim Stande von 20:23 bereits wie der sichere Sieger aus. Zwei leichtfertig verlorene Bälle und eine liegengeiassene Chance, liess die Hausherren dann aber kurz vor Schluss nochmal am Ausgleich schnuppern, in der letzten Spielminute gab sich der OTV aber keine Blöße mehr und liess die Uhr zu seinen Gunsten einfach auslaufen.

Fazit: Gegen körperlich beanspruchte Anrather, die zudem nach zehn Spielminuten auf ihren besten Torschützen verzichten mussten, waren die Vorraussetzungen für den OTV sicherlich einfacher als sonst, dennoch tut der Sieg der Mannschaft gut, zumal der heutige Kader extrem jung war und noch nicht so viel Erfahrungen im Seniorenbereich vorzuweisen hat. Noch zwei Trainingseinheiten bleibt der Truppe von Markus Kammann bis es dann im Pokal endlich losgeht mit der Saison 2018/19.

Es spielten:

Offer, Huesges (Tor) – Nix (6), Kessler (5), Scheidt (5/2), Rademacher (2), Stapelmann (1), Borghs (1), Oelschläger (1), Kerkhoff (1), Gohlke (1), Cramer, Linssen, Rübsam, Jokisch – Betreuer: Peter Whiteley, Moritz Knechten, Lars Ringermuth und Markus Ummelmann

 

Herren I – Zwei Halbzeiten – zwei Gesichter

ASV Rurtal-Hückelhoven – Osterather TV 1M 30:26 (19:10)

Die erste Mannschaft vom Osterather TV offenbarte im Testspiel gegen den ASV Rurtal zwei absolut unterschiedliche Halbzeiten: Agierte sie im ersten Durchgang viel zu zögerlich und passiv, konnte Halbzeit zwei viel engagierter und effektiver bestritten werden.

Spielabschnitt eins war auf Seiten des OTVs geprägt von einer Vielzahl technischer Fehler im Angriff, in einer Häufigkeit die insgesamt überraschend war, in der Defensive agierte das Team darüberhinaus viel zu zurückhaltend und offenbarte den Gastgebern dadurch so viele Lücken, die diese dann auch konsequent nutzten. Folglich war der doch deutliche Rückstand zur Pause mehr als verdient (10:19).

Nach dem Seitenwechsel war zunächst kein wirklicher Fortschritt zu erkennen, eine 3:3 Deckung wurde mehr schlecht als recht praktiziert, aber nach zehn Spielminuten in Hälfte zwei schüttelte der OTV endlich seinen Respekt ab und erzielte durch bessere Abwehrarbeit und dadurch resultierende Ballgewinne einfache Tempogegenstoss-Tore. Die verbesserte – weil engagierter – Defensivarbeit beflügelte auch die Offensivbemühungen der Osterather, so das am Ende einer fairen Partie zwar eine Niederlage, aber eine knappe stand.

„Ich denke, wir hatten Schwierigkeiten in die Begegnung reinzufinden, aber auf die Leistung der zweiten Halbzeit kann man durchaus aufbauen, die Disziplin auf unserer Seite liess zumindest im gesamten Spielverlauf nichts zu Wünschen übrig“, so OTV-Kapitän Peter Whiteley.

Für den OTV spielten:

Gauda, Huesges (Tor) – Stapelmann, Ringermuth, Scheidt, Kessler, Menke, Kerkhoff, Borghs, Rademacher, Whiteley, Jokisch, Linssen – Betreuerin: Vanessa Reinartz.