Archiv der Kategorie: News

Damen I – Vorbericht TV Schiefbahn 1F

Den Auftakt der Hinrunde müssen die Damen vom Osterather TV am Sonntag (21.1) gegen keinen geringeren als dem Tabellenführer vom TV Schiefbahn 1F bestreiten. Die Mannschaft aus Willich steht mit 18:4 Punkten zu Recht an der Tabellenspitze und hat in den elf Spielen der Hinrunde 9 Siege und 2 Niederlagen kassiert.

Einen der Saisonerfolgen konnten sie beim deutlichen 25:13 (9:9) Sieg in Osterath verbuchen. Dabei täuscht das Endergebnis ein wenig über den tatsächlichen Spielverlauf: Gerade in Halbzeit eins konnte die Truppe von OTV-Coach Johannes Gotzes mithalten, das Unentschieden zur Pause dokumentiert dies klar. Allerdings brachen die OTV-Ladys in Durchgang zwei völlig ein, erzielten nur noch vier eigene Treffer, kassierten aber 16, was hauptsächlich an der mangelhaften Chancenverwertung lag, die es den Schiefbahnerinnen immer wieder ermöglichte, zu einfachen Abschlüssen zu gelangen.

Da die Osteratherinnen in den vergangenen beiden Begegnung aber zweimal die 25-Tore Marke knacken konnten, sollten sie den Flow beibehalten und diesesmal nicht in diese „Wir treffen das Tor nicht mehr“ Bredouille rutschen. Dann kann man auch beim Spitzenreiter bestehen.

Anwurf ist um 17:15 Uhr in der Leonardo da Vinci Halle in Willich (Schiefbahn).

Herren II – Vorbericht TV Aldekerk 4M

Das letzte Spiel der Hinrunde der Saison 2017/18 führt die zweite Herrenmannschaft vom Osterather TV am Samtag (20.01) zum noch ungeschlagenen Tabellenführer vom TV Aldekerk 4M. Die Aufsteiger (!) aus der Kreisliga B thronen mit 20:0 Punkten an der Tabellenspitze und dominieren die Liga nach Belieben.

Sicherlich sind die Aldekerker kein „normaler“ Neuling, finden sich in ihren Reihen doch mehrfach routinierte Spieler die zum Teil Leistungsträger in höherklassigen Ligen waren. Dadurch ist auch der Durchmarsch von der Kreisliga D bis nun in die Kreisliga B erklärbar. Den bisher „knappsten“ Sieg verbuchten sie beim 28:24 in Kempen, aller anderen Begegnungen wurden deutlich gewonnen – abzulesen am positivem Torverhältnis von +113.

Da wird für die Osterather Reserve nicht viel zu holen sein, dies ist keine falsche Bescheidenheit, sondern nüchterne Realität. Als Tabellenletzter mit nur einem Sieg in der Hinrunde muss der OTV darauf schauen, auch aus diesem Spiel zu lernen, sich weiter einzuspielen und das zarte Pflänzchen der Entwicklung weiter zu pflegen. Der Fokus muss insbesondere darauf liegen, eine konstante Leistung über 60 Minuten abzurufen und nicht – wie aus OTV Sicht bedauerlicherweise allzu oft diese Saison – irgendwann einzubrechen.

Anwurf ist um 20:00 Uhr in der Vogteihalle in Kerken (Nieukerk).

Herren II – Zweite kann nur eine Halbzeit mithalten …

Die Zweite vom OTV hatte am zurückliegenden Wochenende die Möglichkeit gegen den direkten Tabellennachbarn aus Waldniel zu punkten und sich so vom Tabellenende zu entfernen. Vor dem Spiel stand Waldniel lediglich mit einem Punkt vor dem Schlusslicht aus Osterath.

In Halbzeit Eins drohte dem OTV bereits vorzeitig einem nicht mehr aufzuholenden Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Nach 10 Minuten stand es bereits 7:4 für den Gastgeber aus Waldniel. Bis zur 20 Minute drehte der OTV das Spiel und führte seinerseits mit zwei Toren. In dieser Phase gelang den Waldnielern kein einziges Tor. Waldniel schafft es dennoch im dritten Drittel der Ersten Halbzeit erneut in Führung zu gehen und beendet die erste Halbzeit mit einem 15:13.

Halbzeit Zwei ist schnell erzählt. Der OTV verlor mit 19:8 auch Halbzeit zwei. Das war ziemlich deutlich. Andernfalls ist das auch relativ einfach zu erklären. Wenn man die sich ergebenden Chancen im Abschluss nicht verwertet, kann man einfach nicht gewinnen. Zudem konnte man im zweiten Abschnitt nie die Angriffe der Waldnieler über die Halben wie auch über den Kreis in den Griff bekommen. Und zum Schluss muss man auch noch konsternieren, dass heute beide Torwarte nie richtig die Hände an den Ball bekommen haben.

Der Sieg für Waldniel mit 34:21 geht somit mehr als in Ordnung. Dennoch hat man in Abschnitt Eins auch gesehen, das die Grundsubstanz der Zweiten vom OTV funktionieren kann.

Es spielten:
Hüsges, Hümsch (TW), Rademacher (3), Gruppe (4), Ummelmann (1), Hambloch (1), Jokisch (3), Pruschek, Fink, Fuchs (2), Scheidt (5), Linssen (2), Schütze.

Herren I – OTV siegt im Spitzenspiel

SC Waldniel 1M – Osterather TV 1M 26:38 (10:20)

Die erste Mannschaft vom Osterather TV triumphiert eindrucksvoll beim Verfolger SC Waldniel und holt sich mit nun 18:4 Punkten die Tabellenspitze der Kreisliga A zurück. Trotz 38 eigener Treffer muss man konstatieren, dass die Abwehrarbeit heute der Sieg-Garant war, da wurden alle Vorgaben weitestgehend konzentriert umgesetzt und insbesondere durch Ciro Esposito, Ryan Meurers und Lars Ringermuth kompromisslos durchgeführt.

Offensiv ragten die beiden OTV-Youngsters Lucas Scheidt (10) und Bene Nix (12) heraus, die beide zweistellig treffen konnten.  „Besonders freut mich aber, dass sich heute jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte“, so OTV-Kapitän Peter Whiteley nach der Partie.

In Halbzeit eins überrollten die Gäste die Hausherren förmlich, konnten Ballgewinne in der Abwehr – wo Keeper Vincent Gauda einen starken Starteinsatz feierte – direkt durch hohes Tempospiel in Tore ummünzen und führten schnell mit 5:2 (7.), 9:4 (14.) und 16:5 (21.). Dem hatten die Waldnieler erstmal nicht viel entgegenzusetzen. Wenn es auf Seiten des OTVs was zu kritisieren gab dann nur, dass die Angriffe im Positionsspiel teilweise zu hektisch und unstrukturiert abgeschlossen wurde. Damit „verhinderte“ man sogar mehr als die 20 erzielten Treffer in Halbzeit eins. Aber das ist meckern auf hohem Niveau.

Das die Gastgeber den bisherigen Spielverlauf so nicht auf sich sitzen lassen würden war klar – der 3:0 Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit verunsicherte die Osterather aber nur kurz, nach 40 Spielminuten stellten sie auf 24:17, in Minute 52 war der alte 10-Tore Vorsprung wieder hergestellt (31:21), der am Ende sogar noch auf 12 ausgebaut werden konnte.

Fazit: Der OTV hat seine Titelambitionen nachdrücklich untermauert, bei den Osterathern dreht aber jetzt niemand durch, ab sofort liegt der Fokus aufs letzte Hinrundenspiel nächstes Wochenende in Aldekerk.

„Und die Aufgabe wird schwer genug, das haben wir vergangenen Saison schon erleben müssen“, warnt Whiteley schon mal.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Nix (12), L. Scheidt (10/3), Ringermuth (3), Stapelmann (3), N. Scheidt (2), Rademacher (2), Linssen (1/1), Knechten (1/1), Ummelmann (1), Meurers (1), Esposito (1), Whiteley (1) – Betreuer: Patrick Henke

Hier der Bericht zum Spiel aus Sicht von Waldniel: Quelle
2018-01-15 Waldniel gg OTV

Damen I – Sieg in Kaldenkirchen

TSV Kaldenkirchen 2F – Osterather TV 1F 22:28 (8:16)

Nach dem Triumph Zuhause gegen Boisheim (29:15) gewinnen die Damen vom Osterather TV auch das zweite Spiel in Folge, dieses Mal auswärts in Kaldenkirchen verdient mit 28:22. Damit kann das Team von OTV-Coach Johannes Gotzes auch zweimal in Serie die 25-Tore Marke knacken, was den Trainer „besonders freut“.

Zwar stand es in der 3. Spielminute 3:0 für die Hausherrinnen, aber nach einem Doppelschlag von Johanna Watson, fanden die Osteratherinnen endlich ins Spiel und konnten nach dem 8:8 (19.) in den verbleibenden zehn Spielminuten der ersten Halbzeit einen 8:0 (!) Lauf zur beruhigenden Führung nutzen.

„Der starke Schlussspurt in Halbzeit eins hat gereicht, das Spiel zu entscheiden. Dadurch konnte ich im zweiten Durchgang etwas experimentieren und daher ist kein höherer Sieg herausgesprungen“, so Gotzes nach der Partie.

In der Tat hatten die OTV-Ladies das Spiel jederzeit im Griff, führten zeitweise mit 10 Toren und liessen die TSV-Spielerinnen am Ende nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Damit weisen die Osterather Damen nach 10 Spielen mit 12:8 Punkten eine positive Bilanz auf.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Reuter (14/4), Watson (6), Y.Offer (3), Lüdke (2), Siebert (1), Jaehrling (1), Wallis (1), Gumz, Krüll, Wilken, Genske – Trainer: Johannes Gotzes

 

 

Herren I – Vorbericht SC Waldniel 1M

Reisen optimistisch zum schweren Spiel in Waldniel Osterather TV Erste Herren

Reisen optimistisch zum schweren Spiel in Waldniel – Osterather TV Erste Herren

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV hat nach zuletzt zwei Heimspielen in Folge als Spitzenreiter nun drei Auswärtsspielen in Serie vor der Brust. Gegner am Sonntag (14.1) ist der Tabellendritte vom SC Waldniel, der den direkten Verfolgerplatz nach der etwas überraschenden Niederlage in Lobberich am vergangenen Wochenende (22:25) an Fischeln abgeben musste.

OTV-Coach Markus Kammann erwartet ein Spiel auf Augenhöhe mit einer kleinen Einschränkung: „Aufgrund des Heimvorteiles sehe ich leichte Vorteile beim Gastgeber, aber wir sind zur Zeit gut drauf und wenn wir unsere Stärken ausspielen können, sind wir schwer zu schlagen.“

Waldniel hat erst drei Niederlagen erlitten, davon allerdings bereits eine Zuhause gegen den ASV Süchteln (26:28) und verfügt über den drittbesten Angriff der Liga (279 Treffer). Mit ihren Routiniers hat der SCW eine starke rechte Seite, die es in den Griff zu kriegen gilt, allerdings ist da der OTV mit seinen Youngsters ebenfalls gut aufgestellt und hat in den vergangenen Trainingseinheiten nochmals am Positionsspiel gearbeitet, so dass neben dem gewohnten Tempospiel eine weitere Komponente für mehr Variabilität sorgen sollte. Ausser den Langzeitverletzten kann Kammann aller Voraussicht nach auf alle Spieler zurückgreifen, ein Umstand, den es in der laufenden Runde nicht allzu oft gab.

Vergangene Saison konnte der OTV mit dem 24:24 (12:12) in Waldniel den erste Saisonpunkt einfahren, im Rückspiel sogar mit 29:27 komplett die Oberhand behalten.

Alle Spieler beider Mannschaften werden am ersten „Handball-EM Wochenende“ sicherlich anstreben, das Maximum für ihr jeweiliges Team herauszuholen, somit steht dem Spitzenspiel des Wochenendes – Erster gegen Dritter – in der Kreisliga A nichts im Wege.

Anwurf ist um 12:45 Uhr in Schwalmtal (Waldniel).

Damen I – Vorbericht TSV Kaldenkirchen 2F

Osterather TV / Damen I / Saison 2017-2018 / Sponsoren-Shirts

Wollen auch wieder mal auswärts einen Erfolg erringen: Die Damen vom Osterather TV

Das offiziell (zzgl. Einer Nachholpartie) letzte Hinrundenspiel führt die erste Damenmannschaft vom Osterather TV am Samstag (13.1) ins ferne Kaldenkirchen, um gegen die dortige Zweitvertretung vom TSV Kaldenkirchen anzutreten. Die Gastgeberinnen liegen derzeit auf Position elf der Tabelle, vom Tabellenstand sind die OTV-Ladys (Platz acht) daher Favorit. Allerdings verlor die Truppe die letzten beiden Auswärtsspiele (in Hüls 19:21 und St. Hubert (15:16) jeweils knapp.

Die Spielerinnen vom TSV haben bisher erst einen Sieg (30:20 Zuhause gegen Dülken) und ein Unentschieden (18:18 in Hüls) erringen können, sind eben dadurch Vorletzter in der Kreisliga A. Als Aufsteiger aus der Kreisliga B (Dritter Platz 2016/17) sind gewisse Anpassungsschwierigkeiten aber nicht verwunderlich. Aber gerade der Punktgewinn in Hüls sollte Warnung genug sein, die Partie nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Konnten die Osteratherinnen zu Beginn der Saison mit zwei Auswärtssiegen in der Fremde auftrumpfen, ist zurzeit – wie bereits eingangs erwähnt – ausserhalb der heimischen Halle ein bisschen der „Wurm“ drin. Anders ausgedrückt: Die OTV-Damen sind weder besonders Heim- noch Auswärtsstark, oder nochmals anders ausgedrückt: Sie sind unberechenbar. Wie dem auch sei, mit einem Erfolg in Kaldenkirchen würde man die (dann) sechs Siege auf je drei Heimspiele und drei Auswärtsspiele verteilen. Bei dann 12:8 Punkten hätte man dann aber  – unabhängig vom Ausgang des Nachholspieles in Oppum –  bereits eine positive Hinrunde gespielt.

Aber vor dem Erfolg hat der Handballgott den Schweiss gesetzt, die beiden Trainingseinheiten werden von Trainer Johannes Gotzes dazu sicherlich genutzt, sein Team entsprechend einzustellen.

Anwurf ist um 17:40 Uhr in der Ravensstraße in Nettetal (Kaldenkirchen).

Herren II – Vorbericht SC Waldniel 2M

Jahresauftakt für die Osterather Zweite

Jahresauftakt für die Osterather Zweite

Die zweite Mannschaft vom Osterather TV hat die gut vierwöchige Pause sicherlich gut genutzt, um Kraft zu tanken und über den bisherigen unbefriedigend verlaufenen Saisonverlauf nachzudenken. Weiter geht es nun am Sonntag (14.1) zum Kellerduell mit der SC Waldniel 2M.

Der SCW rangiert – dank dreier Unentschieden – mit 3:15 Punkten genau einen Punkt und einen Platz vor dem OTV. Große Personalprobleme plagen die Mannschaft aus dem Kreis Viersen – einmal konnten sie bereits nicht genügend Spieler zusammenbekommen, so dass die Partie gegen den Turnklub Krefeld 2M kampflos abgegeben werden musste. Zum Nachteil wird sicherlich auch die Tatsache geschuldet sein, dass die Waldnieler Zweitvertretung am Sonntag erst nach der ersten Mannschaft antreten wird (die übrigens gegen die erste Herren von Osterath antreten muss).

Vergangene Saison konnte der OTV insgesamt drei Punkte gegen Waldniel einsacken, dem 25:24 Auswärtserfolg folgte ein 20:20 Unentschieden im heimischen OTV-Dome.

Die Vorzeichen stehen also nicht allzu schlecht für die Osterather Reserve, endlich wieder mal was zählbares aus einem Meisterschaftsspiel mitzunehmen. Die bisherigen einzigen beiden Saisonpunkte stammen noch vom Saisonauftakt aus September! Genügend Spieler sollten zudem zur Verfügung stehen, nennenswerte Ausfälle sind derzeit nicht zu beklagen.

Darüberhinaus gibt es bereits perspektivisch einige neuere Erkenntnisse für die „Zwote“, die allerdings erst zur nächsten Saison greifen. Der Fokus liegt aber nach wie vor auf die laufende Runde, die noch zwei Partien in der Hinrunde hat, so dass eine Maximalausbeute von 6 Punkten rechnerisch noch möglich ist.

Anwurf ist um 14:15 Uhr in Schwalmtal (Waldniel).

 

Damen I – Heimsieg zum Jahresauftakt

Osterather TV 1F – TV Boisheim 1F 29:15 (17:5)

Analog zur ersten Herrenmannschaft starteten die OTV-Damen mit einem überzeugenden Sieg ins Jahr 2018 und gewannen das Nachholspiel gegen Boisheim völlig verdient. Mit 13 erzielten Treffern ragte Ulrike Reuter dabei heraus, zudem zeigte Torhüterin Corinna Krahn abermals eine starke Leistung im Kasten.

Das Team von OTV-Coach Johannes Gotzes startete gut in die Partie und führte nach 8 Spielminuten bereits mit 6:2. Nach 17 Spielminuten stand es dann 9:5 – in den restlichen 13 Spielminuten der ersten Halbzeit schafften es die Gäste aus Boisheim dann nicht mehr – trotz zwei zugesprochenen Siebenmeter –  Torhüterin Krahn zu überwinden, dagegen netzten die Osteratherinnen noch achtmal zur Pausenführung von 17:5 ein.

In Durchgang zwei liessen es die OTV-Ladies dann etwas gemächlicher angehen, hatten die Begegnung aber jederzeit völlig unter Kontrolle und scheiterten letztlich nur durch teilweise überhastet abgeschlossenen Aktionen an der magischen 30-Tore Grenze. Sei´s drum, ein 14-Tore Erfolg erspielt man sich auch nicht einfach mal so, durch den Sieg stehen die Osteratherinnen nun bei 10:8 Punkten auf Position acht der Tabelle.

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Reuter (13/2), Watson (5), Y.Offer (4), Albrecht (2), Luedke (2), Gipmans (1), N.Offer (1), Wilken (1), Gumz, Krüll, Genske, Wallis – Trainer: Johannes Gotzes

 

 

Herren I – Siegesserie gegen Straelen ausgebaut

Osterather TV 1M – SV Straelen 2M 32:26 (20:12)

Dank einer starken Leistung in Halbzeit eins feierte die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV einen gelungenen Jahresauftakt im Heimspiel gegen gute Gäste aus Straelen und bleibt damit Spitzenreiter der Kreisliga A.

Beide Mannschaften starteten angriffslustig in die Begegnung, nach acht Spielminuten stand es bereits 6:6, in dieser Phase war OTV-Coach Markus Kammann nicht einverstanden mit der Defensivleistung seines Teams, das Fehlen von Abwehr-As Ryan Meurers war da deutlicher zu spüren als erwartet. Offensiv konnten die Osterather allerdings mit Tempohandball und strukturierten Positionsspiel überzeugen. Nach der ersten Timeout (13.) steigerte sich dann auch der Defensivverbund inklusive Torhüter Robin Hüsges, so dass die Hausherren über 12:7 (17.) und 16:10 (23.) eine klare Pausenführung herausspielen konnten (20:12).

Nach dem Seitenwechsel nutzte Kammann die deutliche Führung zum experimentieren, gewährte dem Einen oder Anderen Spieler mehr Spielzeit als sonst – zudem punktuell auf eher unbekannteren Positionen. Dass dadurch der rote Faden etwas verloren ging, war verschmerzbar, zumal man im gesamten Spielverlauf nicht das Gefühl hatte, dass der Heimsieg in irgendeiner Form gefährdet war. Am Ende fuhr der OTV einen letztlich souveränen, im Ergebnis vielleicht weniger deutlich als nach Halbzeit eins zu erwarten, Sieg gegen starke Straelener ein, die in der Form und mit der Besetzung eigentlich nichts im unteren Tabellendrittel zu suchen haben.

„Ich bin mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden, vieles, was wir uns vorgenommen haben, haben wir da gut umgesetzt. Auch die Abwehr stand nach Schwächen zu Beginn dann recht sicher – die zweite Halbzeit war durch die vielen Wechsel schwächer, aber in Gefahr war nie etwas. Kompliment an Straelen, die sind stärker als die Tabelle aussagt“, resümierte Kammann nach der Partie.

Aus einer insgesamt guten Offensivleistung ragte Lucas Scheidt mit neun Treffern heraus, darüberhinaus lenkte Mittelmann Peter Whiteley das Spiel seiner Mannschaft „sehr gut“ , so Kammann.

Bester OTV-Schütze: Lucas Scheidt

Bester OTV-Schütze: Lucas Scheidt

Durch den fünften Erfolg in Serie sind die Osterather gut gerüstet für das Spitzenspiel kommenden Sonntag in Waldniel.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Scheidt (9), Stapelmann (5), Oelschläger (4), Nix (4), Whiteley (3/1), Ringermuth (3), Esposito (2), Rademacher (1), Borghs (1/1), Ummelmann, Knechten, Hoff – Trainer: Markus Kammann