Archiv für den Monat: Februar 2016

Herren I – Sieg im Abstiegskrimi

Osterather TV 1M – SV Straelen 3M 25:23 (14:11)

Als Florian Marienfeld – auf Pass von Lucas Scheidt – kurz vor Ende das erlösende 25:23 für den OTV erzielte und der Schiedsrichter kurz darauf final abpfiff, war der Jubel groß auf Seiten der Gastgeber – hatte man doch mit dem Sieg den ärgsten Konkurrenten im Abstiegskampf mit nun 4 Punkten Vorsprung distanzieren können.

Die Straelener hatten alles aufgeboten was möglich war, aber auch die Osterather konnten – dank Unterstützung aus der A-Jugend – eine schlagkräftige Truppe entgegensetzten.

Der OTV startete ordentlich in die Partie und konnte sich über 4:2 und 7:4 schnell eine Führung herausspielen. Hierbei war die Chancenauswertung etwas besser als in den vergangenen Spielen und hinten stellte lediglich der Kreisläufer aus Straelen die Hintermannschaft vor einigen Problemen. Eine deutlichere Führung als zur Pause (14:11) lag im Bereich des Möglichen wurde allerdings dann doch wieder durch eine höhere Fehlerquote im Angriffsspiel versäumt.

Halbzeit zwei entwickelte sich dann zu einem Krimi: Konnte der OTV zunächst auf 18:14 davonziehen, kamen die Gäste – die nie aufsteckten – bis auf 19:20 heran, auch begünstigt durch eine Flut von 2-Minutenstrafen gegen die Osterather (10, davon 8 in Halbzeit 2) und der etwas eigenwilligen Ansicht des Schiesdsrichters relativ häufig das Angriffsspiel der Gastgeber mit „Zeitspiel“ unter Druck zu setzten. All dies schüttelten die Görgemanns-Truppe ab und hatte beim Stande von 23:19 und 24:20 genug Möglichkeiten, die Partie endgültig zu entscheiden. Als aber in der letzten Spielminute abermals zwei Spieler vom OTV vom Feld verwiesen wurden und die Straelener konsequenterweise ihre Deckung offensiver agieren ließen, waren nicht nur die Nerven der zahlreichen Zuschauer aufs Äußerste gespannt – bis beim Stande von 24:23 schließlich Lucas Scheidt Florian Marienfeld bediente und der nervenstark verwandelte.

Durch den Sieg haben die Osterather einen absoluten „Big Point“ gemacht – die Straelener müssen nun mindestens drei Siege einfahren (und der OTV keine Punkte mehr holen) will man die Osterather noch vom ersten Nicht-Abstiegsplatz verdrängen. Für den OTV gilt es nun, die förderlichen Faktoren dieses Spieles – u.a. die mannschaftliche Geschlossenheit – auch in den nächsten Begegnungen einzusetzen, um vielleicht noch den einen oder anderen Punkt zu holen und das Absteigsgespenst endgültig zu vertreiben.

Es spielten:

Kaaf, Henke C. (Tor) – Henke P. (4), Staplemann (4), Esposito (4), Ringermuth (3), Scheidt (2), Meurers (2), Whiteley (2/1), Kessler (2/2), Schnurbusch (1), Marienfeld F (1), Keutmann, Marienfeld N. – Trainer: Clemens Görgemanns

Herren II – Unentschieden im Spitzenspiel

Osterather TV 2M – TV Vorst 3M 23:23 (11:11) 

Die zweite Mannschaft vom Osterather TV kassierte kurz vor Ende durch einen abgefälschten Ball den letzten Gegetreffer der Partie und trennte sich dadurch 23:23 vom Tabellendritten TV Vorst 3M. Das Ergebnis reicht, um Position zwei der Tabelle zu verteidigen, wobei die Leistung über 60 Minuten teilweise unterirdisch war und von einem stärkeren Gegner sicherlich härter bestraft worden wäre.

Denn die Vorster traten gerade mal mit 6 Feldspielern und 2 Torhütern an, wogegen dem Spielertrainer Norbert Scheidt 14 Mann entgegensetzten konnte. Und als nach wenigen Spielminuten ein Feldspieler der Gäste auch noch verletzungsbedingt nicht mehr antreten konnte (und der zweite Torwart als Feldspieler agieren musste) sprachen alle Vorraussetzungen für den OTV.

Doch irgendwie lief heute wenig bis gar nichts bei den Osterathern zusammen, die Gastgeber starteten desolat ins Spiel und lagen schnell mit 1:6 und 3:8 hinten, wobei vorne Fang- und Passfehler an der Tagesordnung lagen und hinten nicht schnell genug gerückt bzw. nicht ordentlich ausgeholfen wurde. Nach einer Auszeit (15.) fing sich der OTV und spielte nun konzentrierter und konnte so die Partie zur Halbzeit ausgleichen (11:11).

Erzielte 5 Treffer - Tim Jansen

Erzielte 5 Treffer – Tim Jansen

Nach dem Seitenwechsel konnte sich zunächst keine Mannschaft absetzten, über 14:14 und 17:17 plätscherte das Spiel so dahin. Dann schaffte es der OTV in den letzten 10 Minuten mit 2 Toren  in Führung zu gehen (19:17), wer aber gedachte hätte damit wären die Vorster bereits geschlagen, unterschätze zum Einen deren Kampfeswillen und zum Anderen traten beim Gastgeber wieder Unzulänglichkeiten zu Tage, so dass die Gäste ihrerseits kurz vor Ende in Führung gingen (21:22). Letztlich „verdienten“ sich beide Teams das Unentschieden, wobei der Jubel auf Seiten der Vorster verständlicherweise größer war.

Die Scheidt Truppe, die an diesen Tag – neben den spielerischen Defiziten- insbesondere den Zusammenhalt vermissen ließ, muss sich fragen wie sie in in den verbliebenen sechs Spielen auftreten will, um den bisher erfreulichen Saisonverlauf nicht auf der Zielgrade noch zu belasten, dabei geht es hier nicht um die Punkteausbeute (da liegt die Mannschaft bereits überm Soll) sondern vielmehr das Miteinander.

Es spielten:

Zweipfenning, Huesges (Tor) – Jansen (5), Scheidt (5/1), Schütze Ra (4), Hambloch (4), Grupe (2/2), Klinkenberg (2), Huylmans (1), Ummmelmann C., Krüll, Schütze Ro, Gerhardt, Knechten F. – Spielertrainer: Norbert Scheidt, Betreuer: Peter Whiteley.

 

 

B – Jugend : Klarer Sieg gegen Süchteln

Osterather TV B1J  –  ASV Süchteln B2J a.k.  38 : 8  (18:5 )

Hinspiel 31 : 13 für den OTV

Samstag Mittag  und der ASV Süchteln ist zu Gast im OTV Dome. Thiemo Lortz aus der C – Jugend ersetze den kranheitsbedingt fehlenden Nicolai Hoff und machte seine Sache sehr gut. Sein  Vorteil war aber auch, dass er im Spiel der C – Jugend zuvor schon gegen die Hälfte der Süchtelner Mannschaft gespielt hatte. Dementsprechend müde wirkte Süchteln und nach 5 Minuten der Spielzeit stand es schon 5 : 0 für den OTV.   Das erste Tor für Süchteln fiel nach 7 Minuten. Über 6 : 1 und 9 : 2 setze der OTV sich dann immer weiter bis zum 18 : 4 nach 23 Minuten ab. Zwischenzeitlich gab es 10 Minuten ohne einen Süchtelner Torerfolg.       Halbzeitstand  18 : 5 für den OTV.

Mit viel Tempo  und konzentrierter Leistung ging es in den zweiten Durchgang, so dass Süchteln nicht mehr wusste, was es machen sollte. Nur zwei Feld – sowie ein Siebenmetertor gelangen den Süchtelnern in der zweiten Hälfte. Der OTV fuhr Angriff über Angriff mit viel Tempo, aber leider wurde frei vorm Tor der gegnerischeTorwart das ein oder  andere Mal angeworfen. Bei einem konzentrierterem Abschluss wären heute noch ein paar Tore mehr drin gewesen. Auch unser Torwart Vincent Gauda krönte seine gute Saisonleistung mit einem Tor. Er war in einem der vergangenen Spiele noch vom Siebenmeterpunkt gescheitert, konnte heute aber eiskalt vollstrecken. Endstand 38 : 8 für den OTV.

Im letzten Saisonspiel der B – Jugend geht es nun am Donnerstag den 10.03.2016 um 18.30 Uhr im OTV Dome gegen den TV Anrath. Hier geht es um den 2ten Platz in der Abschlusstabelle der Kreisklasse. Nur mit einem Sieg ist dieser sicher zu Erreichen und man ist nicht auf Schützenhilfe der Anderen Mannschaften angewiesen. Das Hinspiel konnte mit 13 : 12 gewonnen werden und es wird ein spannendes Spiel erwartet. Wir hoffen am 10.03.2016 auf reichliche Unterstützung der Eltern sowie der Spieler aus den Jugend – und Seniorenmannschaften.

Es spielten : Vincent Gauda ( 1 ), Carsten Wilken, Lukas Lüttger, Thiemo Lortz  ( 1 ), Niklas Sternemann ( 4 ), Morris Kropeit ( 9 ), Patrick Lortz ( 6 ), Julian Linssen ( 8 ) und Lars Rademacher ( 9 )

Herren I – Vorbericht Sportverein Straelen 3M

Die Ausgangslage ist klar: Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV MUSS das Spiel am Samstag (27.02) gegen die dritte Mannschaft vom Sportverein Straelen gewinnen, um den ärgsten Verfolger im Abstiegskampf noch weiter zu distanzieren. Derzeit liegen die Straelener mit 6:30 Punkten lediglich 2 Punkte hinter dem OTV (8:28) auf dem ersten Abstiegsrang. Das Hinspiel in Straelen hatten die Osterather deutlich mit 34:18 gewinnen können, wobei es zur Halbzeit nur 12:10 stand.

Grundlage des damaligen Erfolges war insbesondere die Tatsache, dass der OTV es verstand, nach der Halbzeit das Tempo zu erhöhen und die damalige Heimmannschaft förmlich überrollte (2. HZ: 22:8) und dass mit nur 9 (!) Mann. Allerdings ist Vorsicht geboten, die Osterather dürfen den Gegner weder unterschätzen noch am Anfang „überdrehen“, sondern sollten die Partie besonnen und strukturiert angehen. Personell sollte sich die Situation entspannter als im Hinspiel darstellen, 12, 13 Mann sollten Trainer Clemens Görgemanns zur Verfügung stehen.

„Die Mannschaft hat es vergangenes Wochenende gegen den Tabellenführer in den ersten 15 Minuten richtig gut gemacht und es nur versäumt die eigenen Möglichkeiten besser zu nutzen und dann letzliche durch konditionelle und verletzungdbedingte Defizite das Spiel abgegeben“, blickt Görgemanns nochmals zurück, um zum Spiel gegen Straelen anzumerken: „Es ist ganz klar ein vier-Punkte Spiel, welches die Jungs in der Lage sind für sich zu entscheiden“, warnt aber abschließend auch vor dem Gegner da dieser ihr letztes Spiel nur mit einem Tor gegen St. Tönis 3M verloren hat.

Anwurf ist um 17:55 Uhr in der Realschul-Halle in Osterath – die erste Herren würden sich über zahlreiche Unterstützung von den Rängen freuen.

Damen I – Vorbericht DJK TuS St. Hubert 1F

Nach der bitteren und schmerzhaften (zwei Verletze) Niederlage vergangenes Wochenende in Straelen treten die Damen vom Osterather TV am Samstag (27.02) gegen den Tabellensechsten, die DJK TuS St. Hubert 1F, an. Mit nunmehr 12:22 Punkten liegen die OTV-Damen grade noch einem Punkt vor dem ersten Abstiegsrang, daher würde ein Erfolg gegen die „Hubbies“ Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Das Hinspiel verlor die Gotze-Truppe allerdings recht deutlich mit 13:19 (6:13), dennoch gehen die Damen die Partie optimistisch an, sagt doch das Endergebnis nichts über das tatsächliche Kräfteverhältnis aus, da im Hinspiel viele Chancen liegen geblieben waren und insbesondere die stärkste Spielerinnen aus St. Hubert erst spät „in den Griff“ bekommen wurde. Sind die Osteratherinnen daher von Anfang fokussiert und konzentriert, ist es nicht abwegig, die zwei Punkte in heimischer Halle halten zu können.

Anwurf ist um 19:30 in der Realschul-Halle in Osterath, die Damen würden sich über reichlich Zuspruch von den Rängen freuen.

Herren II – Vorbericht TV Vorst 3M

Für Spielertrainer Norbert Scheidt ist die Partie am Samstag (27.02) ganz klar ein „Vier-Punkte Spiel“ – und Recht hat er! Gegen den Tabellendritten vom TV Vorst 3M muss zumindest ein Unentschieden her, will der OTV Position zwei der Tabelle nicht verlieren. Die Vorster rangieren mit 21:11 Punkten knapp hinter den Osterathern (21:9) haben aber sowohl das Hinspiel für sich entscheiden können (25:18) als auch die bessere Tordifferenz (+54) aufzuweisen. Zudem hat die Mannschaft aus dem Kreis Viersen die letzten drei Begegnungen allesamt siegreich gestalten können, während beim OTV – trotz des Sieges vergangenes Wochenende in Hüls – ein wenig „Sand im Getriebe“ ist.

Die zweite Mannschaft vom Osterather TV wird also nicht drum rumkommen, sich auf ihre Stärken zu beziehen: Mannschaftliche Geschlossenheit in Angriff und Abwehr. sowie sollten sie den Fokus wieder mehr aufs Handball „spielen“ setzten und nicht versuchen, durch Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen. Weiterhin verzichten muss Scheidt auf Youngster Markus Ummelmann, der seine 6-Spiele Sperre noch absitzen muss. Dennoch wird der Kader gut gefüllt zum Spiel antreten und alles dafür geben, die zwei Punkte in heimischer Halle zu behalten.

Anwurf ist um 16:15 in der Realschul-Halle in Osterath.

Damen I – Deutliche Niederlage gegen Straelen

SV Straelen 2F – OTV 1F 29:22 (15:13)

Am Sonntagnachmittag ging es für die Damen ins wichtige Spiel um den Klassenerhalt gegen den Tabellen-Elften aus Straelen. Die Straelener traten mit voller Mannstärke an und machten den Damen von Anfang an klar, dass sie sie durch ihr hohes Tempo unter Druck setzen wollten. Das klappte von Anfang an gut. So dass die Damen bereits zu Beginn sowohl aus dem aufgebauten Angriff als auch durch Tempogegenstöße einige Tore kassierte. In der Anfangsphase agierte Straelen mit einer vorgezogenen Abwehrspielerin, was den Osterather Angriff etwas überrumpelte und das erste Tor erst nach einigen Minuten erzielt werden konnte. So dominierten die Gastgeberinnen das Spiel von Beginn an und Osterath musste einem Rückstand hinterherlaufen.

Nach Umstellung der Deckungsformation gelangen den Damen im Angriff wieder ein paar einfache Tore und zum Ende der ersten Halbzeit konnte der Rückstand von 2 Tore verkürzt werden. Wehmutstropfen gegen Ende der Halbzeit war allerdings die Verletzung von Sarah, die sich bei einem Wurf von Außen das Knie verdrehte und ausgewechselt werden musste. Auch an dieser Stelle gute Besserung!

Die Straelener konnten das Tempo in der 2. Halbzeit allerdings erneut erhöhen und nutzen ihre Torchancen konsequent aus. So spielten sie sich eine erneute Führung heraus und  gaben den Osteratherinnen keine Chance, diesen noch mal zu verkürzen. Am Ende fehlte ein wenig die Puste und der Ausfall von Ulrike (Grippe) konnte nicht  zu 100% kompensiert werden.

Im nächsten Spiel gegen St. Hubert heißt die noch offene Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen und die Punkte in heimischer Halle zu behalten. Anwurf ist am Samstag, den 27.02.2016 um 19:30 Uhr in der Realschule Osterath. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung!

Herren II – Arbeitssieg in Hüls

Hülser Sportverein 3M – Osterather TV 2M 19:24 (11:13)

Gegen den Tabellenvorletzten aus Hüls musste die zweite Mannschaft vom Osterater TV am Sonntag Abend antreten und war nicht nur rein von der Papierform her der klare Favorit, hatte man doch zudem bereits das Hinspiel für sich entscheiden können (26:22).

Trotz der Spielsperre von Markus Ummelmann und das zusätzliche Fehlen des Ein oder Anderen Spielers konnte Spielertrainer Norbert Scheidt – dank Unterstützung aus der A-Jugend – mit einem breiten 14-Mann Kader antreten.

In Halbzeit eins schaffte es keine Mannschaft sich wirklich entscheidend abzusetzen, zwar war der OTV schnell mit 1 bis 3 Tore in Front aber die Heimannschaft ließ sich nie abschütteln und bleib auch bis zur Pause mit 11:13 „dran“.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Der OTV führte konstant, vermisste letztlich aber die nötige Diziplin das Spiel frühzeitig zu entscheiden. „Das Abwehrverhalten war auf beiden Seiten schlecht und hat viele einfache Tore zugelassen, zudem haben wir uns viel in Einzelaktionen verstrickt“, war Scheidt nicht 100% zufrieden nach Spielende.  Dennoch nimmt der OTV dieses Arbeitssieg und die zwei Punkte natürlich gerne mit und legt seinen Fokus nun voll auf das kommende Heimspiel gegen den Tabellendritten vom TV Vorst 3M.

Es spielten:

Zweipfenning, Huesges (Tor) – Scheidt (10), Schütze Ra (7), Schütze Ro (2), Hambloch (2), Nix (2), Knechten F (1), Huylmans, Klinkenberg, Ummelmann C, Gerhardt, Krüll, Knechten M, – Spielertrainer: Norbert Scheidt, Betreuer: Uwe Knechten

 

Herren I – Deutliche Niederlage beim Tabellenführer

DJK Germania Oppum 2M – Osterather TV 1M 32:21 (15:9)

Der Tabellenführer aus Oppum entpuppte sich als der (zu) starke Gegner für die Osterather Mannschaft und somit kehrte die Görgemanns-Truppe mit einer deutlichen Niederlage vom Auswärtsspiel zurück. Dabei startete der OTV ordentlich in die Partie, führte schnell mit 2:0 und 3:1 und war insbesondere im Abwehrverbund aufmerksam gegen den physisch starken Gegner.

Der Bruch im Spiel kam für die Osterather als man in Spielminute 12. erstmals in Unterzahl agieren musste und die Hausherren dadurch in Führung gehen konnten (5:4) und diese dann auch ausbauten (10:6). Der OTV agierte in dieser Phase zu hektisch und schmiss zu viele Bälle im Angriff „weg“ die die Germania mit leichten Tempogegenstößen gnadenlos bestraften. Folglich ging es aus Sicht des OTVs mit 9:15 in die Halbzeit.

Abschnitt zwei began für die Osterather desolat mit einem 3:0 Lauf für die Gastgeber die dann zwischenzeitlich auf 10 Tore davonzogen (23:13), auf weniger als 7 Tore Rückstand konnte der OTV auch nicht mehr im Lauf des Spiels verkürzen (16:23), sicherlich auch der dünnen Bank geschuldet, auf der lediglich 2 Auswechselspieler (Feldspieler) saßen. So verloren die Osterather letztlich deutlich gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Oppum, der Fokus muss nun auf den Abstiegskrimi nächsten Samstag gegen Straelen liegen – die zwei Punkte müssen gesichert werden, will man die Klasse halten.

Es spielten:

Kaaf, Henke (Tor) – Stapelmann (5), Ringermuth (4), Whiteley (3), Schnurbusch (2), Esposito (2), Meurers (2), Keutmann (2), Marienfeld (1) – Trainer: Clemens Görgemanns.

A-Jugend – Deutlicher Sieg beim Schlußlicht

St. Hubert : Osterather TV = 21:34 (12:20)

Heute ging es bei schaurigem Regenwetter zum Auswärtsspiel nach Hubert. Genauso wie letzte Woche gegen Waldniel trat auch Hubert nur mit 8 Spielern an. Der OTV hingegen hatte seit langem wieder den kompletten Kader an Bord.

Interessant sollte das Spiel aus Sicht des OTV Trainers deswegen werden da heute ein buntes durchmischen der Spieler bei gleichzeitigem experimentieren von Defensivformationen auf dem Programm stand. Um das Fazit vorweg zu nehmen, die Defensivbemühungen waren zu Beginn eher „mäßig“. Ein 5:1 war irgendwie nicht das Gelbe vom Ei. Das anschießend 6:0 klappt auch erst zum Schluss der Halbzeit nachdem die Abwehr seine Angreifer abzählte und die Zuordnung besser wurde. Im Angriff konnte man den einen oder anderen Spielzug gut inszenieren. Highlight war hier sicherlich der Kempa von der Mitte der vom Außen vorbildlich nach abgebrochenem Torwurf angespielt wurde.

Durch die ordentliche Angriffsleistung konnte sich der OTV quasi 60 Minuten „Laborzeit“ für sein Abwehrexperiment gönnen. Das Halbzeitergebnis konnte der OTV sicher mit 12:20 für sich entscheiden.

In Halbzeit Zwei wurde dann im OTV-Labor unter anderem die offene 4:2 Abwehr angerührt. Das zeigte beim Gegner extreme Wirkung. Reihenweise verlor Hubert den Ball. Ab und an ging der Schuß aber auch nach hinten los, und ein Hubert Angreifer konnte sprichwörtlich „Wie ein Messer durch die Butter“ durch die OTV-Abwehr spazieren, was durch Unstimmigkeit in der Zuordnung herrührte. Aber das war nun mal der Blutzoll für die Experimentierfreudigkeit in der Abwehr. Zum Leidwesen des OTV Torwarts, der sich nun unfreiwillig öfters einem 1:1 Gefecht mit einem Hubert Spieler gegenüber stand. Zum Glück ging hier nicht jedes Gefecht verloren!

Im Angriff verpasste es der OTV seine in der Abwehr gewonnenen Duelle in Gegentore umzumünzen. Schuld daran waren einfache technische Fehler, überhastete Abspiele auf bedrängte Mitspieler oder man scheiterte am gegnerischen Torwart. Das kann der OTV Angriff normalerweise besser.

So fuhren die OTV-Jungs einen unspektakulären Sieg gegen einen überforderten Gegner ein. Mit der Erkenntnis, dass man in der Abwehrleistung mehr Abstimmung benötigt und im Angriff die Entscheidungsqualität unter Bedrängnis erhöhen muss, ging es dann wieder nach Osterath.

Es spielten: Hüsges (TW); Offer (TW); Kessler (9); Hümsch; Knechten, M.; Reinecke; Nix (9); Scheidt (4); Träger (4); Grandin (1); Althof (2); Knechten, F. (5); Grupe