Archiv für den Monat: November 2016

Herren II – Pflichtaufgabe erfüllt

DJK Adler Königshof 5M – Osterather TV 2M 15:21 (5:11)

Mit einer – insbesondere starken ersten Halbzeit – hat die zweite Mannschaft vom Osterather TV die Hürde beim Tabellenletzten, der DJK Alder Königshof 5M, souverän gemeistert und geht als Tabellenzweiter nun gut gewappnet ins Spitzenspiel am nächsten Wochenende gegen den bisher noch ungeschlagenen Spitzenreiter, dem Turnklub Krefeld 2M.

Im Spiel gegen die nur mit neun Mann angetretenen Adler wurde Top-Torschütze Norbert Scheidt von Anfang an in Manndeckung genommen, was den „Rest“ der Mannschaft aber keineswegs irritierte, im Gegenteil – die dadurch entstandenen Räume wurden gut antizipiert und weitestgehend effektiv ausgenutzt. Somit war die deutliche Führung zur Halbzeit (11:5) Resultat einer guten Mannschaftsleistung.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Krefelder zunächst besser in die Partie und konnten mit einem 5:0 Lauf auf bis zu einem Tor herankommen (11:12), danach besannen sich die Gäste aber wieder ihrer Stärken und bauten die Führung abermals konsequent aus, bis unterm Strich ein verdienter 21:15 Auswärtssieg zu Buche stand. Garant hierfür war unter anderem die starke Abwehrleistung vor zwei guten Torhütern. Dadurch konnten die Mannen von Trainer Jochen Siemes bisher alle ihrer drei Auswärtsspiele der Saison siegreich gestalten.

Mit Jürgen Rehmann und Hans Hambloch feierten zudem zwei Spieler seitens des OTVs ihr gelungenes Saisondebüt, für Rehmann war es ergänzend dazu das erste Pflichtspiel für den Osterather TV überhaupt. Der Neuzugang hinterliess dabei mit fünf Treffern eine starke Duftmarke und verstärkt die Mannschaft enorm. Auch Tim Jansen – derzeit von der ersten Mannschaft „ausgeliehen“ – bewies an alter Wirkungsstätte (kommt aus der Adler Jugend) zum wiederholten Male seinen Wert für das Team.

Abschließend sei erwähnt, dass jeder Feldspieler sich in die Torschützenliste eintragen konnte, das rundet den ordentlichen Auftritt bei den Adlern ab.

Es spielten:

Zweipfennig, Henke (Tor) – Scheidt (5), Rehmann (5), RaSchütze (3), Ummelmann (2), Huylmans (1), Jansen (1), RoSchütze (1), Knechten (1), Hambloch (1), Pruschek (1) – Trainer: Jochen Siemes

C-Jugend – Nachbarschaftsduell gegen Lank klar gewonnen

Am heutigen Spieltag stand für die C Jugend das Derby gegen den TD Lank an. Trainer Vanessa Reinartz und Lars Rademacher könnten aus dem Vollen schöpfen und hatten alle 13 Jungs zur Verfügung. Trainer Mika war leider verhindert und daher nicht anwesend.

Eine motivierte Ansprache vor dem Spiel sollte die OTV Jungs bereits vor dem Spiel wachrütteln und dafür sorgen den heutigen Gegner im anstehenden Derby ja nicht zu unterschätzen.

OTV | C-Jugend | Saison 2016-2017

OTV | C-Jugend | Saison 2016-2017

Leider hatte die Ansprache nicht die erhoffte Wirkung. Die OTV Jungs starteten mit einer unverständlichen Trägheit und Unkonzentriertheit in der Defensive in das Spiel. Nur sehr schleppend fand man in die Partie und zeigte zu Beginn sehr wenig Laufbereitschaft. Dieses Manko konnten die Roten aber durch schnelle Tempogegenstoße und somit leichte Tore ausgleichen und bekamen so doch noch den erhofften positiven Einstieg in das Spiel. Die OTV Jungs gingen mit einem ordentlichen Vorsprung in die Halbzeit Pause. Halbzeitstand 16:10.

Mit der bisher gezeigten Leistung konnten und wollten die Trainer nicht zufrieden sein. So gab man den Spielern in der Pause die Anweisungem durch eine aggressivere und organisierte Deckungsarbeit wie auch durch eine beweglichere Angriffsleistung diesem Defizit zu begegnen. Ebenso erinnerte man daran sich mehr an das ausgegebene Spielkonzept zu halten.

Diese Ansprache nahmen sich die OTV Jungs diesmal zu Herzen und gingen höchst motiviert in die zweite Halbzeit. Man erkannte deutlich dass man den Jungs aus Lank klar zeigen wollte, wer hier die dominierende und spielstärkere Mannschaft auf dem Platz war. Mit Beginn von Halbzeit Zwei stand eine völlig andere OTV Sieben auf der Platte. Durch aggressivere Deckungsarbeit wurden viele Bälle abgefangen und konnten anschließend durch Tempogegenstöße verwandelt werden. Auch die Torhüter unterstützen die Deckung immer mehr und parierten starke Bälle. Der Angriff zeigte die eingeforderte Laufbereitschaft und spielte die Spielabläufe, was nun fast unweigerlich zum Erfolg führte. Als Resultat der verbesserten Gesamtleistung setzte sich der OTV immer mehr von Lank ab und baute seine Führung deutlich aus. Am Ende stand ein klares 36:18 im Derby gegen Lank auf der Anzeigetafel.

Besonders erfolgreich war heute Lennart Gohlke aufgrund seiner effektiv verwandelten Tempogegenstöße. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung gewinnt die C Jugend des OTV auch in dieser Höhe verdient das Derby gegen Lank. Aber man erkennt auch, dass die Mannschaft noch Luft nach oben hat.

Gespielt haben: Tobias Bongartz, Lars Groenewald, Felix Gehlen, Sven Gedamke (3), Tim Luetkecosmann(1), Thiemo Lortz(5), Noah Siemes, Max Sternemann(6), Yannik Huesges (2), Lennart Gohlke (13), Laurenz Kaczor(1), Kevin Huesges, Philip Kramer(2)

A-Jugend – OTV verliert gegen die SG Ratingen mit 25:34 (13:18)

Im heutigen Spiel gegen einen der Favoriten der diesjährigen Oberliga ging es für die Osterather Jungs von Anfang an darum lange am Puls der Ratinger zu bleiben. Die Ratinger, mit gut besetzter Bank nach Osterath angereist, übernahmen das Heft der Spielkontrolle von Anfang an und spielten Ihren Stiefel bis zum Ende durch.

Begünstig von erneuten technischen Unzulänglichkeiten des OTV konnten die Ratingen Ihr Spiel in Ruhe Ihren Stempel aufdrücken. Auch wenn die technische Fehlerquote des OTV im Vergleich zur Vorwoche beim Spiel in Biesel wesentlich gesenkt werden konnte, so brachte man sich durch diesen Umstand immer wieder selbst in Bedrängnis beziehungsweise Rückstand.

Zudem bekam man den Ratinger Rückraumspieler Yannick Nitzschmann, am heutigen Tag mit 15 Toren geworfenen Toren, nie richtig in den Griff. Ab dem 9:11 in Halbzeit Eins für Ratingen konnte der OTV dem Ergebnisdrang der Ratinger nicht mehr folgen. In Summe verhinderten zu viele kleine Unzulänglichkeiten ein offeneres Ergebnis.

Dennoch stimmte die Kampfbereitschaft und der Einsatz seitens der OTV Truppe.

Punkte gegen Ratingen waren bestimmt nicht erwartet worden, insofern war das heute gezeigte Ergebnis schon als ordentlich einzustufen. Zumal, betrachtet man die bisherigen Ergebnisse von Ratingen gegen die Liga Konkurrenten, der OTV mit seinem Ergebnis gar nicht so schlecht da steht.

Für die kommenden Spiele der Hinrunde gilt es für die OTV Mannschaft weiterhin an Ihren technischen Fähigkeiten zu arbeiten und die Abwehr wieder zu stabilisieren, dann werden auch die nächsten positiven Ergebnisse nicht lange auf sich warten lassen.

Es spielten: Gauda (TW), Hümsch (TW), Kessler (3), Cramer, Hoff, Reinecke (2), Oelschläger, Nix (5), Scheidt (11), Rademacher (2); Lortz, Rübsam (1), Lüttger (1), Linssen

Damen I – Neuer Tabellenführer eine Nummer zu groß

DJK Germania Oppum 2F – Osterather TV 1F 26:19 (15:10)

In einer hart umkämpften Partie gegen die nun neuen Spitzenreiterinnen von DJK Germania Oppum kehrten die Damen vom Osterather TV abermals mit leeren Händen von einem Auswärtsspiel zurück. Durch die 19:26 Niederlage rutschen die OTV-Ladys auch vorerst auf den letzten Tabellenplatz der Kreisliga A.

Das kampfbetonte Spiel der Gastgeberinnen lebte vor allem von der Spielerin auf Halbrechts die alleine 15 (!) der insgesamt 26 Treffer ihrer Mannschaft erzielte und die von den Osteratherinnen nicht genug unter Druck gesetzt werden konnte. Zudem bemängelte Trainer Johannes Gotzes die mangelhafte Chancenverwertung seiner Truppe und attestierte den Germania-Spielerinnen ein „cleveres“ Verzögern des Spiel, was seiner Mannschaft kaum die Möglichkeit bot, ihr Tempospiel aufzuziehen.

Die Osterath-Damen haben jetzt in ihren ersten drei Begegnungen gegen die Top-3 der Tabelle spielen müssen, da zwar bisher keinen Sieg gelandet aber auch keine allzu herben Niederlagen kassiert, so dass das Team mit dem nächsten Spiel – ein Heimspiel gegen Grefrath – sicherlich eine größere Chance hat, die ersten Punkte der Saison einzufahren.  

Herren I – Angriffsleistung nicht ausreichend

ASV Süchteln 2M – Osterather TV 1M 23:17 (9:9)

Mangelende Durchschlagskraft in Halbzeit zwei verhinderte ein besseres Ergebnis für den Osterather TV in Süchteln am Samstagabend und somit kassierte der OTV nach zuletzt vier Siegen in Folge die zweite Saisonniederlage.

Die Vorzeichen standen von Anfang an ungünstig: Zu den bereits bekannten vier Ausfällen gesellte sich am Spieltag mit Moritz Knechten auch noch eine weitere Stammkraft, so dass die Osterather lediglich mit elf Mann den Gang zum Spitzenreiter antraten.

Dennoch agierte der OTV in Halbzeit eins konzentriert und engagiert und konnte dank seines starken Abwehrverbundes die Partie völlig offen halten und erkämpfte und erspielte sich verdient das Unentschieden zur Pause (9:9).

Bedauerlicherweise – aus Sicht der Osterather – leisteten sich die Gäste dann in Halbzeit zwei eine Schwächephase von 10-15 Minuten, in der zum Einen technische Fehler vermehrt auftraten, falsche Entscheidungen getroffen wurden und am Ende auch einfach nur Schusspech hinzukam, so dass die Hauherren vorentscheidend auf 17:12 und 21:14 davonzogen.

Die jetzt auch konditionell angeschlagene Mannschaft vom OTV brach aber nie vollends auseinander und verhinderte dadurch eine höhere Niederlage. Nichtsdestotrotz steht unter dem Strich eine verdiente Niederlage beim Tabellenführer und es wird interessant zu beobachten, wie die Mannschaft mit diesem Dämpfer umgeht.

Natürlich war Trainer Markus Kamann nach der Partie nicht zufrieden, resümierte aber dennoch „Die Stärken von Süchteln, die ich vorher angesprochen habe, hatten wir im Griff, in der zweiten Halbzeit hat einfach Durchschlagskraft im Angriff gefehlt, da waren die Ausfälle einfach nicht zu kompensieren.“

Es spielten:

Huesges, Offer (Tor) – Scheidt (4), Whiteley (3), Ummelmann (3), Marienfeld (2), Oelschläger (2), Esposito (2/1), Meurers (1), Träger, Schnurbusch – Trainer: Markus Kammann

Herren I – Vorbericht ASV Süchteln 2M

„Grand ohne vier“ – Ohne die Stammspieler Lars Stapelmann (verletzt), Lars Ringermuth, Patrik Henke und Jonas Grupe (alle privat verhindert) muss der Osterather TV am Samstag (26.11) den schweren Gang zum Spitzenreiter ASV Süchteln 2M antreten. Dafür kehrt Kapitän Peter Whiteley in den Kader zurück, zudem unterstützen Lucas Scheidt und Leon Oelschläger die Mannschaft. Die beiden A-Jugendlichen haben das bereits am vergangenen Wochenende beim Derbysieg in Lank hervorragend getan.

Gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer (11:1 Punkte) wird es also zum Einen personell enger als in den vergangenen Wochen, darüberhinaus hat das Derby erhebliche „Körner“ gekostet, so dass die Trainingssituation durch Verletzungen/Krankheiten eher „suboptimal“ war (Trainer Markus Kammann). Trotz aller Widrigkeiten kann der OTV aber selbstbewusst in das dritte Auswärtsspiel in Folge gehen und Coach Kammann ist davon überzeugt, dass „wenn wir die Leistung der Vorwoche abrufen können, auch in Süchteln was zu holen ist“, wobei er dennoch auch einschränkt „klarer Außenseiter“ zu sein und primär „den Gegner so lange wie möglich ärgern zu wollen“.

In der vergangenen Spielzeit unterlagen die Osterather dem ASV in beiden Partien, zum Teil recht deutlich, daher sollte dies ein zusätzlicher Ansporn sein, diesesmal eine bessere Visitenkarte abzugeben.

Anwurf ist um 18:15 Uhr in der Realschule in Viersen (Süchteln).

Herren II – Vorbericht DJK Adler Königshof 5M

Auf dem Papier ist die Begegnung am Sonntag (27.11) eine klare Angelegenheit für die zweite Herrenmannschaft vom Osterather TV: Dann trifft der Zweite (OTV) gegen den Tabellenletzten – die fünfte Herrenmannschaft von DJK Adler Königshof. Die jungen Adler rangieren derzeit mit 3:9 Punkten am Tabellenende der Kreisliga B.

Doch Obacht: das letzte Meisterschaftsspiel gegen den SC Waldniel 2M könnten die Krefelder siegreich gestalten (21:16), einem Gegner, den der OTV nur mit Müh und Not bezwingen konnte (25:24), daher ist also Vorsicht geboten und die Truppe von Trainer Jochen Siemes tut gut daran, sich von der Tabellensituation nicht blenden zu lassen.

Im Gegensatz zum letzten Spiel sollte der Kader des OTVs allerdings quantitativ deutlich positiver dastehen, aller Voraussicht nach kehren Hans Hambloch und Jürgen Rehmann nach ihren Verletzungen zurück und könnten beide ihr Saisondebüt bestreiten. Grade mit dem Comeback von Neuzugang Rehmann bieten sich im notorisch unterbesetzten Rückraum endlich mehr Alternativen für Trainer Siemes an.

Anwurf ist um 14:15 Uhr in der Vulkanstrasse in Krefeld.

Damen I – Vorbericht DJK Germania Oppum 2F

Nach fünfwöchiger Pause tritt die erste Damenmannschaft am Sonntag (27.11) zu unchristlicher Zeit beim Tabellenzweiten DJK Germania Oppum 2F zu ihrem dritten Saisonspiel an. Die Germaninnen liegen mit lupenreiner Weste (8:0 Punkten) in Lauerstellung hinter den Spitzenreiterinnen Tschft. St. Tönis 3F, die ebenfalls noch eine makellose Bilanz aufweisen und nur dank der besseren Tordifferenz von Platz eins grüßen.

Vergangene Saison schlossen die Krefelderinnen die Spielzeit auf Platz vier ab. Ein echter „Brocken“ also, der da auf das Team von Trainer Johannes Gotzes wartet, die nach zwei Spielen noch keine Punkte auf ihrem Konto aufweisen können. Grundsätzlich müssen die OTV-Damen ihr Hauptmanko, die Chancenverwertung, abstellen, dann kann es auch in Oppum klappen.

Anwurf ist um 11:15 Uhr in der Engelbert-Heß-Halle in Krefeld.

Herren I – Derbysieg!

TuS Treudeutsch Lank 3M – Osterather TV 1M 25:29 (9:16)

Knapp 100 Zuschauer – darunter mindestens die Hälfte aus Osterath – verfolgten am Sonntagabend das Stadtderby zwischen Treudeutsch Lank und dem Osterather TV in der Forstenberghalle und bekamen ein sehr gutes Kreisliga A Handball-Spiel geboten. Der OTV agierte von Anfang konzentriert und war die aktivere Mannschaft und profitierte in den Anfangsminuten von einer gnadenlos effektiven Chancenverwertung, während die Gastgeber Mühe hatten, ins Spiel zu finden.

Folgerichtig startete der OTV mit einer 3:0 und 8:4 Führung. Dabei war einmal mehr die Abwehr das Prunkstück, der Mittelblock um Ciro Espositio, Ryan Meurers und Luitger Schnurbusch stellte die Angriffsbemühungen der Lanker vor schier unüberwindbaren Schwierigkeiten. Und im Tor zeigte Robin Huesges eine Klasse-Partie und entnervte die gegnerischen Schützen mit hervorragenden Paraden. Während einer kleinen Verschnaufpause, konnten die Treudeutschen zwar auf bis zu drei Toren verkürzen (7:10), dann zogen die Gäste das Tempo aber nochmals an und erspielten sich eine deutliche Halbzeitführung (9:16).

Nach dem Seitenwechsel erzielten die Osterather mit 21:13 die höchste Führung im Spiel, danach zollten sie allerdings dem hohen Anfangstempo etwas Tribut und der Gastgeber konnte – auch dank einiger Überzahlsituationen – langsam aufschließen. Eine berechtigte rote Karte gegen Lucas Scheidt, sowie eine Verschlechterung der Chancenverwertung half den Lankern ebenfalls etwas Morgenluft zu schnuppern und auf bis zu vier Tore heranzukommen (24:28), allerdings behielt die Mannschaft um Top-Scorer Lars Ringermuth (7 Treffer) und Kapitän Patrik Henke bei aller Hektik die Nerven und sicherte sich am Ende verdient die Punkte und den Derbysieg.

„Die Mannschaft, die heute galliger war, hat das Spiel heute für sich entschieden“ resümierte OTV-Coach Markus Kammann nach der Partie zufrieden. Stellvertretend für die Mannschaft mochte er sich auch bei der tatkräftigen Unterstützung der mitgereisten Zuschauer aus Osterath bedanken, die es schafften „das Auswärtsspiel in ein Heimspiel zu verwandeln“.

Nach dem Sieg festigt der OTV mit 9:3 Punkten Platz fünf der Tabelle, am nächsten Wochenende geht es nun gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer nach Süchteln.

Es spielten:

Huesges, Offer (Tor) – Ringermuth (7), Henke (5), Esposito (4), Scheidt (4), Meurers (3), Grupe (2), Oelschläger (2), Marienfeld (1), Knechten (1/1), Schnurbusch, Träger, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann