Archiv für den Monat: Juni 2017

Herren I – Trikot-Sponsoren für die Saison 2017/18

Osterather TV - Erste Herren - Saison 2017/2018

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV geht in der Saison 2017/18 mit neuen Trikots auf Tore- und Punktejagd und möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei den folgenden Sponsoren bedanken:

  • Privatbrauerei Bolten GmbH & Co. KG
  • REWE Peter Kotlarski
  • ISEKI
  • Deutsche Vermögensberatung Sebastian Bommes
  • handBALLdirekt.de
  • Rechtsanwälte Christoph Huylmans und Robert Wagner

Herren I – Pokalspiel ausgelost

Das Pokalspiel am 10.09 wirft schon seinen Schatten voraus und die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV erwischte ein schweres Los: Sie bekommt es – wie schon in der vergangenen Saison – mit dem Turnklub Krefeld 1M zu tun. Der Vizemeister der Bezirksliga ist sicherlich ein interessanter Gradmesser für die ambitionierten Vorstellungen seitens des OTVs.

In der ersten Runde der vergangenen Saison unterlag der OTV dem KTK deutlich mit 19:33, allerdings waren die Osterather damals bei Weitem nicht in Bestbesetzung angetreten, was diesesmal (hoffentlich) anders sein wird. Der Fokus liegt aber eh – trotz der teilweisen rühmlichen Pokalvergangenheit – nicht auf diesem Wettbewerb, die Konzentration gilt klar der Meisterschaft, die eine Woche später startet.

Weitere Informationen folgen näher am eigentlichen Spieltag.

Herren I – Gelungener Auftakt in die Vorbereitung

TV Beckrath 1M – Osterather TV 1M 32:39 (17:18)

Mit dem Freundschaftsspiel beim Bezirksligisten (HK Gladbach) TV Beckrath startete die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV am Sonntag (11.6) offiziell in die Saisonvorbereitung für die 2017/2018 Runde.

Osterather TV - Erste Herren - Saison 2017/2018

Nach eher lockerem Training in den Vorwochen waren alle Beteiligten gespannt, wie sich die Mannschaft präsentieren würde. Zwar konnte OTV-Coach Markus Kammann nicht mit kompletten Kader anreisen, da einige Spieler privat- bzw. berufsbedingt verhindert waren, insgesamt 13 Osterather (davon drei Torhüter) fanden sich aber noch auf dem Spielberichtsbogen.

Die Gastgeber boten einen Spieler mehr auf und waren dem OTV – auf den ersten Blick – physisch überlegen. Halbzeit eins gestaltete sich dennoch relativ ausgeglichen: Konnte der OTV in den ersten fünfzehn Spielminuten mit gefälligen Abläufen überzeugen und sich zwischenzeitlich immer wieder mit 2-3 Toren absetzten (7:9, 10:12, 11:14), konnte der TVB insbesondere im Schlussdrittel der ersten Halbzeit zurückschlagen und bis zur Pause auf ein Tor verkürzen (17:18).

In Durchgang zwei stellten die Osterather zu Beginn die Gastgeber mit einer eher ungewöhnlichen Abwehrformation (4:2) vor eine Herausforderung, mit der diese zunächst nicht besonders klar kamen, so dass der OTV sich deutlicher absetzten konnte (26:19) und diesen Vorsprung nicht mehr aus der Hand gaben. Die Defensivleistung war am heutigen Tag eher sub-optimal, dafür überzeugte das gesamte Team mit einer sehr starken Offensivleistung, die insbesondere in puncto Effektivität nah am Optimum war. Nur das Siebenmeter-Werfen sollte ggf. mal wieder geübt werden.

Der Start in die Vorbereitung ist schon mal gelungen, in den zukünftigen Wochen wird jetzt an den Grundlagen gearbeitet.

Es spielten:

Offer, Hümsch, Erler (Tor) – L. Scheidt (10), Nix (9), Ringermuth (9/1), Whiteley (4), N.Scheidt (2), M.Knechten (2/1), Ummelmann (1), Marienfeld (1), Reinecke (1), F.Knechten – Trainer: Markus Kammann

A-Jugend : Quirinus Cup 2017 (Tag 2 & 3)

… Tag 1 gibt es hier Link

Mit 4:0 Punkten aus den ersten beiden Partien ging es am Pfingstsonntag gegen die beiden fehlenden Gruppengegner. Zum einen war das die Niederländische Mannschaft Fiqas Aalsmeer und aus der Deutschen Jugend-Bundesliga Nord die Mannschaft des HSV Handball Hamburg.

Fiqas Aalsmeer : Osterather TV = 13:12
Was soll man nach so einen grandiosen Turnierstart einer Mannschaft auf dem Weg geben. Die müßten eigentlich von sich aus auf vollen Touren laufen. Doch es war an dem Tag nötig Sie nochmals daran zu erinnern, das so Siege wie gestern erarbeitet werden müssen. Diese Siege stellen sich nicht von alleine ein. Auch wenn man letztes Jahr bereits eine Niederländische Mannschaft im eigenen Turnier deutlich besiegt hatte, so standen die Vorzeichen auf „Die-Nehmen-Wir-Nicht-Ernst“. Ein Trainer spürt sowas. Und so kam es dann leider auch. Die gegnerische Mannschaft war richtig spritzig und flink. Und Ihre Aktionen hatten richtig Drive. Die rannten durch unsere Reihen ohne auf Gegenwehr zu stoßen und im Angriff kamen wir nicht so richtig in Gang. Vor allem zog uns Ihr gut aufgelegter Torwart ein ums andere mal den Zahn. Auch wenn das auch an unseren ungenauen Torwürfen lag, aber der Torwart verhinderte das wir das Spiel zu unseren Gunsten hätten drehen konnten. Zum Ende des Spiels ging es nur noch um ein einziges Tor. Und wenn wir den Spielstand egalisierten, kassierten wir gleich im Gegenzug das Gegentor. Dieses Hin-Und-Her begleitete uns bis zum Spielende. So verloren wir das Spiel mit einem Tor weil wir den Anfang komplett verpennt hatten. Schade. Aber bei einem Turnier ohne Auszeit und mit nur 25 Minuten Spielzeit muss man schon mal 18 Minuten hellwach sein, ansonsten passiert genau so was. Wie gesagt: Sehr schade. Es wäre mindestens ein Punkt drin gewesen.

HSV Handball Hamburg : Osterather TV = 20:9
Und das beste kommt zum Schluß. Ein schöner einleitender Satz zum Zweiten Spiel des Tages. Zumindest war dieses eine Spiel zur Abschluß der Oberliga Saison ein richtiges Schmankerl. Sozusagen das Sahnehäubchen. Ich weiß nicht ob sich die Spieler so richtig an dem Spiel ergötzen konnten, aber der Trainer schaute sich mit sehr viel Gelassenheit das Geschehen auf der Platte an. Man sieht nun mal selten ein solch strukturiertes Spiel in dem jeder Spieler ein ausgebildetes Kraftpaket mit außergwöhnlichen athletischen Fähigkeiten und handballerischem Sachverstand aufläuft. Mit einer unglaublichen Selbstverständlichkeiet und Leichtigkeit bei minimalsten Aufwand wurde der Ball standesgemäß im OTV-Tor „versenkt“. Und man konnte erahnen das der HSV vielleicht nur 40% seiner Fähigkeiten hier und jetzt demonstrierte. Nach soviel Hochachtung für den Gegner muß man aber auch der eigenen Mannschaften das Kompliment machen 9 blitzsauber rausgespielte Tore erzielt zu haben. Und vor allem von den Außenpositionen sah das nicht so aus als ob der HSV zurückgezogen hat. Die Außen des OTV wurden blank gespielt und verwandelten ziemlich eiskalt. Und die HSV Torwarte waren schon etwas überrascht, wie oft es von Außen bei Ihnen einschlug. Zumindest in den Gruppenspielen kann man etwas ironisch feststellen: Der OTV war die Mannschaft in den Gruppenspielen, die am besten gegen den HSV verloren hat! Man muss sowas auch mal mit Humor sehen. Es hat allen Spielern auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht. Und wer hat von den Jungs schon mal die Möglichkeit gegen eine so sympathische Mannschaft mit einem wirklichen Weltmeister, Thorsten Jansen, als Trainer zu spielen. Wie gesagt, ein toller Abschluß der Oberliga Saison.

Die Abschlußtabelle der Gruppenphase
2017-06-03 Quirinus Cup 2017 - Gruppentabelle

 

Aber das war ja noch nicht alles …

Durch den Umstand das wir ja 4:4 Punkte gesammelt hatten waren wir urplötzlich als „beste drittplatzierte Mannschaft“ im Viertelfinale des Quirinus Cup 2017. Unverhofft kommt oft. Und wie das nun mal so ist, kommt es dann richtig knüppelhart. Nicht nur, das unser Spiel gegen den HSV erst kurz nach 22:00 Uhr zuende war. Nein, wir mußten das Viertelfinale auch noch um 9:30 Uhr in Neuss spielen. Also um 9:30 Uhr war der Anwurf!

Das Viertelfinale | HSG Neuss/Düsseldorf 1 : Osterather TV = 17:5
Sonntagsmorgen um 9.30 Uhr in Deutschland. Das Gähnen hat einen Anfang. Es ging also im Viertelfinale erneut gegen einen Jugend-Bundesligisten. Also nicht wirklich was neuen Neues im Westen. Während man aber in der Gruppenphase erwarten konnte gegen einen eher entspannten Bundesligisten zu treffen war am Sonntag Morgen in einem Viertelfinale „kein Schongang“ zu erwarten. Und so kam es auch. Die Aktionen der Vikings waren motiviert und bemüht klare Fakten zu schaffen. Und der OTV mußte erstmal zusehen Handball zu spielen. Alles war an diesem Morgen gegen uns. Zum einen diese Uhrzeit. Grausam. Also für die Spieler. Dann dieser Ball! Ein Ball voller Harz! Klar, hier spielt ein Bundesligist. Da erwartet mam sowas zwangsweise. Übrigens, laut Turnierausschreibung hieß es „Absolutes Harzverbot in allen Hallen – ausnahmslos!!!“. Aber bekanntlich sind solche Regeln für den Ar****. Das Problem blieb wieder bei uns hängen, denn wir können mit Harz nicht spielen! Und das demonstrierten wir mal gleich mehrmals. Reihenweise Ballverluste wegen unplatzierter Würfe und Pässe. Es war furchtbar einfach für die Vikings innerhalb 5 Minuten für klare Verhältnisse zu sorgen. Dennoch konnt man von Außen erkennen das den Vikings überdurchschnittliche viele Leichtigkeitsfehler unterliefen. So gab es doch einige sehr schlechte Würfe seitens der Vikings zu sehen. Oder unsere Torwarte konnten parrieren. Das sah nicht zwingend nach „Bundesliga“ aus. So konnten wir unser zuvor gestecketes Minimalziel „Keine 20 Tore“ zu erhalten klar unterbieten.

Die Ergebnisse der Viertelfinalspiele
2017-06-03 Quirinus Cup 2017 - Viertelfinale

 

Somit ist auch sportlich die erste Oberliga einer Osterather Jugend-Mannschaft Geschichte.

In einem solch gut aufgestellten Turnier in das Viertelfinale zu gelangen ist ein würdiger Abschluß für die A-Jugend des Osterather TV.

Nun kommt am Ende des Monats noch die wohlverdiente Abschlußtour.

Die Trainer sagen Danke an die 98er und wünschen Ihnen, alle bleiben dem Verein erhalten, ein sportlich tolle Zukunft im Seniorenbereich. Bleibt alle Gesund und bleibt so wie Ihr seid. Tolle Handballer und tolle Persönlichkeiten.

A-Jugend : Quirinus Cup 2017 (Intro & Tag 1)

Zum Abschluß der HVN Oberliga Saison 16/17 meldete sich der A-Jugendkader des Osterather TV beim Neusser Quirinuscup 2017 an. Durch etwas Glück konnte man, trotz verspäteter Anmeldung, einen Startplatz bei der 35.ten Auflage des Turniers ergattern. Auch dieses Jahr gab es reihenweise prominente nationale und internationale Mannschaften.

Der OTV, in Gruppe 2 des A-Jugend Turniers gesetzt, trifft somit auf folgende Mannschaften:

  • HSG Neuss/Düsseldorf 2 (Regionalliga HVN/MHN)
  • TuS Reuschenberg (Kreisligameister 16/17)
  • Fiqas Aalsmeer (Niederlande)
  • HSV Handball Hamburg (Jugend-Bundesliga)

Einfach schaut anders aus.

Am ersten Turniertag ging es zu abendlicher Stunde gegen die Spielgemeinschaft HSG Neuss/Düsseldorf 2 und um 21:30 Uhr – ja solche Spielzeiten gibt es wirklich – gegen unsere befreundeten Nachbarn aus Neuss-Reuschenberg.

HSG Neuss/Düsseldorf 2 : Osterather TV = 9:16
Als Trainer fragt man sich wie man sich gegen einen Regionalregisten vorbereiten soll? Eigentlich gar nicht. Man muss es nehmen wie es kommt. Und es kam. Und zwar knüpeldick! Nur nicht für den OTV, sondern für den Gastgeber. Während die ersten Minuten noch zum gegenseitigen beschnuppern verwandt wurden, kam anschließend die Maschinerie des OTV auf Betriebstemperatur. Eigentlich überflüssig zu erwähnen, da in der Halle mindesten 29 Grad herrschten. Hinten formierte sich die OTV Abwehr und vorne griffen langsam aber sicher und vor allem erfolgreich die Spielkonzeptionen. Die ersten 4 Gegentore der HSG resultieren alle aus Siebenmetern, während der OTV aus dem gebundenen Spiel zum Erfolg kam. Durch die mangelhafte Torausbeute der HSG und der erfolgreichen Gesamtspielsituation des OTV baute sich der Vorsprung für den OTV kontinuierlich aus. Die beiden Torwarte der HSG konnten eine noch deutlichere Niederlage verhindern. So konnte man einige 100%-ige Torchancen entschärfen und aus dem Kasten zaubern. Doch die Leistung der Zweitvertretung der HSG reichte an diesem Tag nicht wirklich um das Blatt nochmals zu wenden geschweige den OTV in Bedrängnis zu bringen. Sicher siegt der OTV mit einer „extrem stinksoliden“ Leistung gegen einen Gegner der sich in dieser Zusammensetzung erst noch mannschaftlich finden muss und der vor allem unter dem allgemeinen Harzverbot litt. So kam der OTV zu einem nie und nimmer erwarteter Sieg der auch noch zu hoch ausfiel. Aber so ist das nun mal bei Turnieren. Prima Leistung Jungs.

Osterather TV : TuS Reuschenberg = 16:12
Gegen die Jungs vom TuS trat man in dieser Saison bereits zum dritten mal an. Heute ging es mal um „Punkte“. Die beiden letzten Begegnungen dienten den Mannschaften jeweils der Vorbereitung zu den jeweiligen Saisonhälften. In einem unaufgeregten und vor alle wiederum fairen Spiel, stotterte der Motor des OTV doch bedenklich. Und der TuS hielt kräftig dagegen und ließ sich nicht wirklich abschütteln. Auch wenn der OTV mit reduzierten Kader das Spiel begann, es wurden vermehrt Spielanteile an den aktuellen A-Jugendkader veteilt, konnte man bis kurz vor Ende des Spieles nur mit reichlich individuellen und technischen Fehlern glänzen! Gründe hierfür gab es reichlich. Wahrscheinlich flog man noch auf Wolke 7 nach dem unerwarteten Sieg gegen die HSG des Gastgebers. Möglicherweise war es auch die Pause von 3 Stunden zwischen den beiden Spielen oder auch die sauna-ähnlichen Temperaturen in der Halle. Aber dies mußte ja auch durch die anderen Mannschaften kompensiert werden. Zum Schluß konnte der OTV die eigene Fehlerquote vorne wie auch hinten deutlich senken und kam  doch noch zu einem ungefährdeten Sieg.

Somit endete der erste Turniertag mit dem unerwarteten Tabellenplatz 1. Das wird sich am zweiten Turniertag definitv ändern.

2017-06-02 Quirinus Cup 2017 - Turniertag 1

Ein paar Impressionen: