Archiv für den Monat: September 2017

Herren II – Clevere Uerdinger ziehen OTV den Zahn

Osterather TV 2M – SC Bayer Uerdingen 3M 20:25 (10:14)

Einen gebrauchten Tag erwischte am Samstag Nachmittag vor allem die Offensivabteilung der zweiten Mannschaft aus Osterath und verlor völlig verdient den zweite Saisonauftritt Zuhause gegen abgezockte Gäste aus Uerdingen mit 20:25.

Die Gastgeber fanden nur sehr schwer in die Partie lagen relativ schnell mit 2:6 hinten (10.) und fanden insbesondere im Angriffsspiel kaum Lösungen gegen die massive Abwehrformation der Krefelder. Plötzlich wachte der OTV aber auf und konnte sich in Spielminute 20. über eine 2-Tore Führung freuen (9:7), dann verfiel sie aber wieder in eine eher phlegmatische Spielweise und gewährte den Gästen zu viel Spielraum, die diese auch nutzten und mit einer 4-Tore Führung in die Pause gingen (14:10).

Auch in Halbzeit zwei taten sich die Osterather schwer, reihten viele technische Fehler aneinander und scheiterten immer wieder am guten Keeper der Uerdinger, so dass die SC auf bis zu 7 bzw. 8 Tore davonzog (17:10, 21:13).

Insgesamt agierte der OTV Angriff zu statisch, vergab beste Möglichkeiten und kassierte am Ende eine völlig verdiente und in dieser Höhe gerechtfertigte Niederlage (20:25). Nun gilt es: Mund abputzen, Pleite abharken und die kommenden Aufgaben fokussiert anzugehen.

Es spielten:

Zweipfennig, Henke (Tor) – Fuchs (7), Scheidt (3), Ummelmann (2/1), Hambloch (2), Grupe (2/1), RaSchütze (2), Jansen (1), RoSchütze (1), Kropeit, Huylmans, Pruschek, Fink – Betreuer: Peter Whiteley

ES Jugend – Starke zweite Halbzeit wird nicht ganz belohnt

Osterather TV ES1J – TV Schiefbahn ESJ1 5:9 (1:4)

Als (noch) eine Nummer zu groß, erwies sich am Samstagvormittag die Mannschaft vom TV Schiefbahn für die ES Jugend des Osterather TVs. So verlor die Mannschaft von Trainerin Shirley Kollegger nach dem Auftaktsieg in Königshof (24:1) das erste Heimspiel knapp mit 5:9 gegen eine starke Mannschaft aus Schiefbahn.

Einschwören vor dem Spiel - OTV ES-Jugend

Einschwören vor dem Spiel – OTV ES-Jugend

Dabei vergaben die Osterather insbesondere in Halbzeit zwei einige Möglichkeiten und hätten bei besserer Abschlusstärke ein noch positiveres Ergebnis erzielen können. Wenn man aber bedenkt, dass die Schiefbahner vergangene Saison mit 19:6 gewannen, ist das heutige Endergebnis umso höher einzustufen. Zumal der OTV die zweite Halbzeit sogar mit 4:4 ausgeglichen bestreitet hat.

Kompliment also an die noch junge Trainerin und ihre Mannschaft, die auf dem richtigen Weg sind.

Es spielten:

Jonathan, Ben, Henri, Merle, Sam, Henry, Sven, Dean, Timm, Luiz – Trainerin: Shirley Kollegger

A-Jugend – Ernüchternder Sieg in Süchteln

An einem eher ungewöhnlichen Termin ging es heute am Donnerstag für die Jungs vom Osterather TV zu Ihrem dritten Saisonspiel der noch jungen Saison nach Süchteln. Die Mannschaft trat in fast vollständiger Besetzung zum Auswärtsspiel an. Lediglich einer der drei OTV Torwarte war zur Aushilfe beim B-Jugend Kader des OTV abgestellt. Somit waren eigentlich die Voraussetzungen für ein ordentliches Handballspiel gegebenen. Eigentlich.

In den kommenden 60 Minuten sollten die paar wenigen Zuschauer die sich in der Halle eingefunden haben ein Fehlerfestival der ganz besonderen Art erleben.

Würde man den reinen Torablauf betrachten, so könnte man als Außenstehender zu dem Schluss kommen, dass sich beide Mannschaften eine Abwehrschlacht geliefert haben in dem der OTV die ersten 10 Minuten und der ASV die zweiten 10 Minuten dominierte.

Im Detail konnte der OTV eine 0:2 Führung erspielen die der ASV in ein 5:3 drehte. Daraufhin konnte der OTV zum 5:5 ausgleichen und mit einem kleinen Zwischenspurt das Halbzeitergebnis von 6:8 erspielen.

Fakt ist aber, dass es keine Abwehrschlacht gab, sondern eine Anzahl von ungewöhnlich vielen technischen Fehlern seitens des OTV zu diesem Ergebnis führte.

Wieder war festzustellen, dass wie beim Spiel gegen Tönisvorst, die OTV Mannschaft Ihr Laufspiel nur dazu verwendete um den Ball von links nach rechts und umgekehrt zu transportieren. Es wurde kaum die Lücke in der Abwehr gesucht geschweige denn wenn vorhanden auch ausgenutzt.

Nicht nur der fehlende Druck auf die Schnittstellen der ASV Abwehr, sondern vor allem die extrem schlechte Wurfausbeute bei herausgespielten Chancen wie auch eigenverschuldete Ballverluste durch technische Fehler im Aufbauspiel vereitelte jedwede Chance auf ein besseres Ergebnis.

Alleine der Umstand, dass der ASV (noch) nicht über die notwenigen technischen Mittel besaß um diese Fehler in Tore zu verwandeln sorgte aus Sicht des OTV für ein ergebnistechnisch positives Halbzeitergebnis.

Halbzeit zwei sollte ein klein wenig besser werden. Zumindest vom Ergebnis her. Der ASV schaffte es in Runde 2 tatsächlich nur noch 5 Tore zu erzielen. Der OTV schaffte es immerhin noch siebenmal einzunetzen. Das macht in Summe ein Endergebnis von 11:15 für den Gast aus Osterath.

Für 15 Tore benötigte der OTV an diesem Abend tatsächlich 35 Torwürfe bei zusätzlichen 19 technischen Fehlern. Dies entspricht einer Effektivität von 28%! Dieser Wert sprach für den heutigen Abend Bände. Und das auch noch bei einer klaren Überlegenheit bei Zeitstrafen. Sieben für den ASV und nur Zwei für den OTV.

In einer höheren Liga würde man sagen „Solche Spiele müssen auch erstmal gewonnen werden“. Vom Spielergebnis mag dies eine umgangssprachliche schöngeredete Bewertung sein. Ernüchternd betrachtet muss man aber feststellen, dass bis auf die beiden OTV Torleute und der Halbrechte Patrick Jokisch kaum ein OTV Spieler seine Normalform zeigen konnte.

Zum Glück wissen die Trainer, wie auch die Mannschaft, dass man besser Handball spielen kann als wie man heute in Süchteln auch nur ansatzweise hat demonstrieren konnte. Es war ein richtig gebrauchter Tag mit einem vom Ergebnis her positiven Happy End für den OTV. Nicht mehr und nicht weniger.

Es spielten:
Gauda (TW), Vossen (TW), Menke (2), Jensen (1), Hoff (1), Cramer (2), Rademacher (2), Lortz, Ellerbrock (1), Rübsam, Lüttger, Jokisch (5), Linsen (1)

Herren I – Vorbericht DJK Olympia Fischeln 1M

 

ROH

Nach der unglücklichen und ein stückweit selbstverschuldeten Niederlage in Lobberich erwartet die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV am Samstag (30.09) mit Olympia Fischeln eine Mannschaft, die sicherlich vom Potential her zu den Teams gehört, die im oberen Tabellendrittel anzusiedeln sind und das ungeachtet der Tatsache, dass sie vergangenes Wochenende gegen Treudeutsch Lank eine Niederlage kassierten (23:24).

Mit neuem Trainer und zu Teil neuen Spielern ist Fischeln gut aufgestellt und wird für den OTV sicherlich eine Herausforderung darstellen.

Mit Keeper Michael Kaaf verfügen sie zudem über einen ehemaligen Osterather Spieler, der die Gewohnheiten und Qualitäten einiger ehemaliger Mitspieler bestens kennt.

Wiedersehen mit dem EX: Ehemaliger OTV-Keeper Michael Kaaf

Wiedersehen mit dem EX: Ehemaliger OTV-Keeper Michael Kaaf

Trainer Markus Kammann wird am Samstag wieder auf mehr Stammkräfte zurückgreifen können als noch in Lobberich, allerdings gibt es hinter dem ein oder anderen Spieler noch ein Fragezeichen. Bleibt also abzuwarten, wer letztlich auf der Platte stehen wird.

Anwurf ist um 19:30 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren II – Vorbericht SC Bayer Uerdingen 3M

Osterather TV / Herren II / Saison 2017-2018

Osterather TV / Herren II / Saison 2017-2018

Die Osterather Reserve trifft am Samstag (30.09) auf die Drittvertretung von Bayer Uerdingen im heimischen OTV-Dome zum zweiten Meisterschaftsspiel an. Die Krefelder sicherten sich vergangene Saison knapp den zweiten Aufstiegsplatz in der Kreisliga C mit 19:9 Punkten.

Der Saisonauftakt in der Kreisliga B ist vollends gelungen – mit zwei Siegen aus zwei Spielen stehen sie mit 4:0 Punkten hinter dem Favoriten – und Mitaufsteiger –  aus Aldekerk auf Platz zwei der Tabelle, konnte dabei sowohl Zuhause (29:18 gegen Waldniel) als auch auswärts (20:19 gegen Bockum) Erfolge einfahren.  Der Kader ist ausgeglichen besetzt und wird den OTV vor die ein oder andere Herausforderung stellen.

Die Osterather werden versuchen, an das erfolgreiche Heimspiel gegen Bockum (19:13) anzuknüpfen wo insbesondere die Defensivleistung der Schlüssel zum Erfolg war.

Anwurf ist um 16 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Vorbericht SG Dülken 1F

Das Spiel der Damen vom Osterather TV gegen St. Hubert vom vergangenen Wochenende ist kurzfristig ausgefallen/verschoben worden, die Entscheidung wann das Spiel stattfindet ist noch in der Findungsphase. Somit ist das Spiel am Sonntag (1.10) gegen die erste Mannschaft vom SG Dülken der zweite Saisonauftritt und das erste Auswärtsspiel der OTV-Ladys, nach dem die Auftaktpartie leider verloren ging.

Somit besteht nun also die Möglichkeit, das Punktekonto auszugleichen. Gegner Dülken ist ebenfalls mit einer Niederlage in die Saison gestartet (2:17 in Grefrath) und hat dabei in Halbzeit zwei nicht einen (!) Treffer erzielt (Halbzeitstand 2:5), also scheint es im Offensivbereich der Spielerinnen aus dem Kreis Viersen – ähnlich wie bei den Osteratherinnen – zu harken. Allerdings belegte die SG auch vergangene Saison in der Kreisliga B lediglich Platz fünf und muss sich sicherlich noch an die Kreisliga A gewöhnen.

Die Osteratherinnen sollten mit Respekt aber durchaus selbstbewusst in die Partie gehen und versuchen die ersten Punkte der Meisterschaftsrunde einzufahren.

Anwurf ist um 17:00 Uhr in der Ostschulhalle in Viersen (Dülken).

Herren I – OTV verliert knapp in Lobberich

TV Lobberich 3M – Osterather TV 1M 25:24 (13:12)

Mit 24:25 unterliegt der Osterather TV beim TV Lobberich 3M in ihrem zweiten Saisonspiel. Nach dem Auftaktsieg gegen Lank vorherige Woche belegen sie dadurch Platz sieben der Tabelle.

„Ich bin enttäuscht über das Ergebnis, nicht aber von meiner Mannschaft“, stellt OTV-Coach Markus Kammann sachlich fest. Aufgrund verschiedener Umstände standen ihm beim ersten Auswärtsspiel der Saison insgesamt acht Stammkräfte nicht zur Verfügung, teilweise kompensiert durch A-Jugendliche und Nobert Scheidt aus der Zweiten Mannschaft.

Die junge Truppe begann vorsichtig in die Begegnung und tastete sich erstmal an die erfahrene Mannschaft von Lobberich heran. Bis zum 4:4 (14. Spielminute) gelang dies auch einigermaßen mit Erfolg, insgesamt agierten die Osterather aber zu „mutlos“ (Kammann) im Angriff und zu „verhalten“ in der Abwehr, so dass die Hausherren verdient mit 13:12 in die Pause gingen.

„In Halbzeit zwei machen wir dann fast alles richtig“, so Kammann: „Konsequenz in der Deckung und vorne gute Ideen gehabt“. Wenn da nicht die letzten sechs Minuten gewesen wären. In Minute 54 führen die Gäste mit 24:19 und sehen wie der sichere Sieger aus, plötzlich verkrampft die Mannschaft aber und verliert völlig den Faden, wogegen die Gastgeber Ihre Erfahrung ausspielen und die Partie clever für sich mit einem Tor Vorsprung nach Hause bringen.

„Ich hätte da von der Bank aus vielleicht stärkere Impulse geben sollen“, hadert Kammann – aber im Endeffekt ist es mal wieder ein weiterer Lernprozess auch und grade für die jungen Spieler vom Osterather TV.

Betrachtet man die anderen Ergebnisse in der Liga, sind die zwei Minuspunkte nicht schön aber bei weitem noch kein Beinbruch für den Rest der Saison.

Die Gelegenheit zur Rehabilitierung hat der OTV bereits nächsten Samstag im Heimspiel gegen die Jungs von Olympia Fischeln.

Es spielten:

Hümsch, Gauda (Tor) – Hoff (8), Stapelmann (6), Radermacher (2),  N. Scheidt (2), Oelschläger (2), Esposito (2), Ummelmann (1), Meurers (1), Linssen, Knechten – Trainer: Markus Kammann.

 

Herren I -Vorbericht TV Lobberich 3M

Der Derbysieg gegen Treudeutsch Lank zu Saisonbeginn war schon mal ein gelungener Auftakt, aber nun gilt es für die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV Lank raus und Lobberich rein in die Köpfe zu bekommen. Denn gegen den TV Lobberich 3M bestreitet die Truppe vom Trainer Markus Kammann am Samstag (23.09) ihr erstes Auswärtsspiel.

Die Lobberländer sind schwierig einzuschätzen, ihr erstes Meisterschaftsspiel konnten sie jedenfalls beim TV Aldekerk gewinnen (20:24), ein Gegner mit dem der OTV in der Vergangenheit bekanntermaßen Schwierigkeiten hatte, insbesondere auswärts. In der vergangenen Saison konnten die Osterather zwar beide Partien relativ klar für sich entscheiden (30:22 und 25:17) und insgesamt beendeten die Lobbericher die Runde auf Platz 12 (10:38 Punkte). Trotzdem sollte der OTV sich davor hüten, den TVL als „Punktelieferung“ anzusehen, dafür ist die Handballtradition zu ausgeprägt in der Mannschaft aus Nettetal.

Die Einsatzbereitschaft und die Leidenschaft der zweiten Halbzeit aus dem Lank Spiel sollte der Maßstab für den OTV sein, die Partie in Lobberich von Anfang an anzugehen und darauf hofft Kammann einfach, dem bewusst ist, dass einem in der Liga nichts geschenkt wird.

Anwurf ist um 17:45 Uhr in der Werner-Jäger Halle in Nettetal (Lobberich)

Herren II – Vorbericht Turnklub Krefeld 3M

Nach dem gelungenen Saisonauftakt und dem Heimsieg (19:13) gegen den TV Jahn Bockum 1M, führt die erste Auswärtsreise die zweite Herrenmannschaft vom Osterather TV am Samstag (23.09) zum Aufsteiger, dem Turnklub Krefeld 3M. Die KTK Drittvertretung beendete die vergangene Saison in der Kreisliga C auf Platz 4 (17:11 Punkte), welcher zum erweitertem Aufstieg berechtigte.

Ihr Debüt in der Kreisliga A ging gegen Mitaufsteiger Aldekerk 4M daneben, sie kassierten beim Mitfavoriten auf den Titel eine 18:29 Niederlage, allerdings überzeugte in dem Spiel KTKler Frank Liedke, der sich für insgesamt der Hälfte der Tore verantwortlich zeigte (9/4).

Der OTV möchte seinen Schwung aus dem Saisonstart mitnehmen, wo insbesondere die Defensivleistung überragte, muss allerdings auf Abwehrchef Michael „Schippi“ Schepanske verzichten, dafür ist Tobi Pruschek wieder am Start. Darüberhinaus winkt auch ein Comeback von Thilo Fuchs, der das letzte mal vor knapp 5 Jahren für die Osterather aktiv war.

Anwurf ist um 16:45 Uhr in der Vulkanstraße in Krefeld.