Archiv für den Monat: Oktober 2017

Herren I – Vorbericht TV Lobberich 1M (Pokal)

„Bei dem Spiel haben wir nichts zu verlieren, sondern können nur an Erfahrung gewinnen“ – so umreißt OTV-Coach Markus Kammann die Pokalpartie (Hauptrunde) am Donnerstag (2.11) gegen den Verbandsligsten TV Lobberich 1M.

Die Mannschaft aus Nettetal ist selbstverständlich haushoher Favorit, spielt sie doch trotz des Abstieges letzte Saison aus der Oberliga immer noch drei Klassen höher als der Osterather TV und steht aktuell in der Verbandsliga mit 9:1 Punkten auf Platz zwei der Tabelle glänzend da.

Gegen die dritte Mannschaft vom TV hat der OTV bereits in der Liga (negative) Erfahrungen gesammelt, da setzte es eine 24:25 Niederlage. Allerdings war diese Partie auswärts, Zuhause sind die Osterather meist stärker einzuschätzen.

Der Hauptfokus des OTVs liegt sicherlich nicht auf dem Pokalwettbewerb, allerdings möchte Kammann eine Reaktion seiner Mannschaft auf die schwache Auswärtsbegegnung in Oppum sehen.

Anwurf ist um 20:15 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath

 

Damen I – Ersten Heimsieg eingetütet

Osterather TV 1F – TG Grefrath 3F 26:10 (12:7)

Einen zu keiner Zeit gefährdeten und zudem überzeugenden Sieg fuhren die Damen vom Osterather TV am Sonntag zur Mittagszeit gegen die TG Grefrath ein. OTV-Coach Johannes Gotzes zeigte sich rundum zufrieden: „Gute Chancenverwertung, klasse Torhüterleistung und gute Deckung, in der zweiten Halbzeit nur 3 Tore zugelassen – Trainer happy!“

Im ersten Durchgang konnten die Gäste die Partie noch einigermaßen offen halten, die OTV-Damen zogen aber bereits da über 5:2, 10:5 zur Pause auf 12:7 davon.

In Halbzeit gewährten die Osteratherinnen wie bereits erwähnt den Grefratherinnen nur noch drei Treffer, während das Team mit den offensivstarken Ulrike Reuter (11) und Jo Watson (9) selber noch 14 Treffer erzielten und so den souveränen 26:10 Erfolg sicherten.

Somit steht der OTV vor der Herbstpause mit 6:6 Punkten auf Platz acht der Tabelle.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (11/3), Watson (9), Luedke (4), Gumz (1), Albrecht (1), Siebert, N.Offer, Huelbuesch, Wilken, Wallis – Trainer: Johannes Gotzes

Herren I – Herber Rückschlag in Oppum

TV Krefeld Oppum 3M – Osterather TV 1M 24:23 (9:11)

Auswärts kommt der OTV einfach nicht in die Spur. In einem unterdurchschnittlichen Kreisliga A Spiel unterlagen die Osterather dem Aufsteiger aus Oppum mit 23:24 und verloren somit nach dem Gastspiel in  Lobberich (24:25), auch ihr zweites Auswärtsspiel der Saison.

„Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden. Nie den Kampf angenommen und auch nicht wirklich den Zugriff in der Abwehr gehabt“, so OTV-Coach Markus Kammann nach Spielende.

Nach zähem Beginn, wo beide Teams sich schwer taten ins Spiel zu finden, stand es nach zehn Minuten 4:4, danach schienen die Osterather doch den Zugriff zu finden und konnten sich auf 10:6 absetzten, allerdings hielt der Gastgeber dagegen und verkürzte zur Pause noch auf 9:11.

Durchgang zwei verlief dann aus Osterather Sicht völlig verkorkst: Gegen die robusten Hausherren wurde im Angriff viel zu zögerlich agiert, die Verantwortung zu häufig delegiert und sich in der Abwehr viel zu häufig auf die individuelle Stärke verlassen und nicht im Verbund gearbeitet. Beim Stande von 20:18 (51.) für Oppum hatte der OTV dreimal in Folge die Möglichkeit per Tempogegenstoss den Anschlusstreffer herzustellen bzw. sogar in Führung zu gehen, aber weil der Abschluss nicht in allerletzter Konsequenz zu Ende geführt wurde, wurden diese Chancen vertan.

Negativer Höhepunkt des gebrauchten Tages für die Osterather war dann noch die rote Karte gegen Florian Marienfeld (59.), die dann aber auch nicht mehr ausschlaggebend für die knappe Niederlage war. Damit verpasste der OTV auch, sich in der Tabelle oben festzusetzen.

„Mit 70-80% können wir einfach nicht gewinnen, da wir so nicht in unser Spiel finden. Mir fehlt die Leidenschaft und Lust auf Handball, vielleicht tut uns die Pause jetzt mal gut“, hofft Kammann auf Besserung.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Scheidt (9/2), Whiteley (6), Oelschläger (2), Esposito (2), Hoff (1), Rademacher (1), Meurers (1/1), Marienfeld (1), Borghs, Knechten, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann

 

Herren II – Deutliche Pleite in Grefrath

TG Grefrath 3M – Osterather TV 2M 31:24 (15:9)

Obwohl die Osterather zweite Mannschaft mit 24 eigenen Treffern die bisher meisten in einem eigenem Punktspiel der laufenden Saison erzielten, reichte es gegen Grefrath zu keinen Punkten, denn der Gastgeber schenkte dem OTV eben auch 31 ein, was gleichfalls Minusrekord bedeutete.

Einen „uninspirierten Auftritt“ bescheinigte Rückkehrer Michael Schepanske den Seinigen, Nobby Scheidt bemängelt die „Chancenverwertung“, genug Baustellen also, um nach der Herbstpause daran zu arbeiten.

Der OTV ging mit 1:0 in Führung, das war dann aber auch das erste und letzte mal in der gesamten Partie. Danach setzten sich die Grefrather nämlich kontinuierlich ab (4:2, 10:6) und konnte bereits zur Pause deutlich führen (15:9).

Nach dem Seitenwechsel wurde es aus OTV Sicht nicht besser, im Gegenteil, der Gastgeber hatte in Spielminute 36. den Vorsprung auf neun Treffer ausgebaut (19:10).  Zwar verkürzte der OTV noch mal auf 19:24 (52.), am Ende musste sich das Team aber mit 24:31 geschlagen geben.

Die Mannschaft sollte jetzt nicht den Fehler machen und den Kopf in den Sand zu stecken, dazu ist die Saison noch viel zu jung, allerdings könnte man sich vielleicht mal zusammensetzten und an Lösungen arbeiten.

Ein versöhnlicher Aspekt noch zum Schluss: Martin Fink erzielte heute seinen ersten Pflichtspiel-Treffer für den OTV!

Es spielten:

Henke, Huesges (Tor) – Scheidt (11), Ummelmann (4/1), Kropeit (2), Hambloch (2), RaSchütze (2), Huylmans (1), Grupe (1), Fink (1), Schepanske, JaSchütze

Herren I – Vorbericht TV Krefeld Oppum 3M

Nach zuletzt drei Heimsiegen (davon zwei in Folge) wollen die erste Herren vom Osterather TV auch auswärts mal punkten, nachdem das bisher einzige Gastspiel in Lobberich (24:25) verloren ging. Anzutreten ist am Samstag (21.10) beim TV-Krefeld-Oppum 3M, die derzeit auf Position zehn der Tabelle stehen (2:4 Punkte). Rein tabellarisch ist der OTV als Tabellenvierter somit Favorit beim Aufsteiger aus der Kreisliga B.

Den Meistertitel in der Kreisliga B sicherten sich die Krefelder mit einem Punkt (37:11) Vorsprung gegenüber dem TV Boisheim 2M, gegen die sie prompt eine Liga höher auch ihren bisher einzigen Saisonsieg einfahren konnten (27:20). Dabei überzeugte im Angriff insbesondere Christoph Tauscher, der elfmal einnetzten konnte, er traf ebenso zweistellig (10) bei der Niederlage in Aldekerk (23:28).

Die Oppumer haben wohl vor Saisonbeginn einige Änderungen im Kader vorangetrieben, viele der „Meistermacher“ haben sich in der vierten Mannschaft in der Kreisliga D neu formiert. Für den OTV aber gilt es wie immer, mehr auf sich selber zu schauen, wobei jeder Gegner – egal wer letztlich auf der Platte steht – ernst genommen wird.

Die Osterather möchten zudem den unglücklich verlaufenen ersten Auswärtsauftritt vergessen lassen und an die Leistungen aus den Heimspielen anknüpfen, wobei leider weiterhin etliche Stammkräfte ausfallen. Bei einem Sieg könnte man sich jedenfalls vor der Herbstpause im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Anwurf ist um 17 Uhr in der Engelbert-Heß-Halle in Krefeld.

Damen I – Vorbericht Turnerschaft Grefrath 3F

Nach der knappen Niederlage (15:16) im Nachholspiel in St. Hubert können die Damen vom Osterather TV am Sonntag (22.10) nun gegen den unmittelbaren Tabellenbachbar aus Grefrath 3F Wiedergutmachung betreiben und versuchen auch endlich den ersten Heimsieg der Saison einzufahren. Bisher stehen nämlich in der Heimtabelle bei zwei Versuchen noch 0 Punkte.

Osterather TV / Damen I / Saison 2017-2018 / Sponsoren-Trikots

Wollen endlich den ersten Heimsieg – die Damen vom Osterather TV

Vergangene Saison konnten die Grefratherinnen allerdings gar nicht erst antreten und schenkten somit dem OTV die ersten Punkte in der Saison 2016/17 überhaupt. Das Rückspiel gewann das Team von Trainer Johannes Gotzes in Grefrath dann mit 18:15. Insgesamt landete die Mannschaft aus dem Kreis Viersen eh relativ abgeschlagen auf Platz acht und war damit das Schlusslicht der letztjährigen Kreisliga A.

Der Start in die laufende Saison verlief auch nicht optimal, die ersten vier Spiele gingen allesamt verloren, allerdings konnten sie vergangenes Wochenende just gegen St. Hubert (11:10) die Oberhand behalten – der OTV ist somit gewarnt.

Im Schnitt erzielen die Grefratherinnen derzeit nur knapp zehn Tore pro Partie (OTV 16), kassieren im Gegenzug 18 (OTV knapp 15), diese Diskrepanz gilt es auf Seiten der Osteratherinnen auszunutzen.

Klare Vorgabe an die OTV-Damen: Erster Heimsieg vor der Herbstpause, damit dieser nicht in Depressionen endet.

Anwurf ist um 11:45 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath

Damen I – Knappe Niederlage in St. Hubert

TuS St. Hubert 2F – Osterather TV 1F 16:15 (10:8)

Die Platte hat einen Sprung aber sie spielt – aus Sicht der Osterather Damen – immer noch zu oft das gleiche Lied: Die Chancenverwertung seitens des OTV kostet im Endeffekt immer wieder Punkte. Wenn selbst Siebenmeter nicht genutzt werden können und 100% frei vorm Kasten vergeben werden, wird es gegen jeden Gegner schwer, zählbares einzufahren. So auch gestern im Nachholspiel in St. Hubert.

Die Quote vom Punkt war unterirdisch (0 von 3) zudem vergaben die OTV-Damen in den letzten fünf Spielminuten beim Stande von 15:16 nochmals drei freie Würfe vor der Torhüterin, deswegen – „kein Punkt“, wie Coach Johannes Gotzes nüchtern feststellt.

Vielleicht lag es auch der beschwerlichen Anreise der Meerbuscherinnen nach Kempen, teilweise brauchten manche Spielerinnen knapp eine Stunde, um in die Halle zu gelangen, somit waren die Letzten erst 10 Minuten vor Spielbeginn da. Wobei, den besseren Start erwischte der OTV, führte in Spielminute 10 mit 4:2, gaben das Heft des Handels dann aber wieder aus der Hand wurden durch einen 6:0 Lauf der Gastgeberinnen plötzlich mit einem 4:8 Rückstand konfrontiert, den sie bis zur Pause auf immerhin 2 reduzierten (8:10).

Durchgang zwei begann abermals verheißungsvoll für die Osteratherinnen – in Minute 41. konnten sie zum 11:11 ausgleichen – zwei Siebenmetertore und ein Feldtor durch St. Hubert später lagen sie allerdings erneut hinten (11:14). Beide Mannschaften erzielten dann sechs Minuten vor dem Ende ihre beiden letzten Tore und da die OTV-Damen es wie erwähnt nicht mehr schafften den Ball nochmals über die Linie zu bugsieren, verloren sie das Spiel mit 15:16.

Vor der Herbstpause haben die Spielerinnen von Johannes Gotzes nun noch die Chance am Samstag (22.10) gegen die Tabellennachbarn aus Grefrath ihr Punktkonto auszugleichen.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (9), Lüdke (2), Siebert (1), Y.Offer (1), Albrecht (1), Wallis (1), Gumz, Krüll, Gipmans, N.Offer – Trainer: Johannes Gotzes

Herren II – Vorbericht TG Grefrath 3M

Kommt die zweite Mannschaft vom Osterather TV vor der Herbstpause noch mal aus dem „Tal der Tränen“? Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge kann sie am Samstag (21.10) in Grefrath, gegen die dortige Drittvertretung, versuchen mal wieder etwas zählbares einzufahren. Vergangene Saison konnten sie beide Spiele – knapp – für sich entscheiden (18:16 und 22:21). Dabei muss aber insbesondere der Angriff besser funktionieren – mit grade mal 18 Toren im Schnitt ist dies derzeit die Hauptbaustelle des OTVs.

Die Grefrather stehen mit 1:7 Punkten und Platz neun der Tabelle nicht viel besser da und haben im Abschluss auch so ihre Probleme (71 Tore in 4 Spielen). Doch Obacht – ihren ersten Saisonpunkt haben sie just vergangenes Wochenende gegen den TV Vorst eingefahren (20:20), einem Team gegen das der OTV bekanntlich mit 18:24 verlor.

Das Team um Nobby Scheidt wird aller Voraussicht nach wieder auf Ralf Schütze und Michael Schepanske bauen können, dafür fehlen mit Tim Jansen und Thilo Fuchs zwei andere Säulen des Teams.

Anwurf ist um 14:00 Uhr im Schulzentrum in Grefrath.

A-Jugend – Verschmerzbare Niederlage gegen Kempen

Im heutigen Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenführer aus Kempen ging für Jungs aus Osterath vor allem darum solange wie möglich das Spiel offen zu halten. Denn schon bereits vor dem Spiel waren die nicht optimalen Vorzeichen bekannt. Drei Spieler hatten absagen müssen und ein Spieler ging angeschlagen in die Partie.

Nach einem guten Start des OTV konnte der Gast sein Spiel platzieren und kam immer besser ins Spiel. Wirklich glänzen tat der Gast nicht. Er lebte vor allem durch seine ausgeglichene Besetzung und den Umstand dass man sehr gut eingespielt war. Der OTV war in der Abwehr fahrig und konnte sich nur bedingt den Rückraumschützen aus Kempen entgegenwerfen. Zudem verwarf der OTV zu oft freistehend vor dem Kasten des Gastes. So ging es mit einem 8:13 für Kempen in die Halbzeit.

Die Zweite Halbzeit kann man kurz zusammenfassen. Durch eine Disziplinlosigkeit des Osterather Halblinken, die mit Glatt Rot geahndet wurde, brach jeglicher Wiederstand der Osterather. Hinten rannte man hinterher und vorne konnte man, obwohl immer wieder freistehend, nicht erfolgreich einnetzen. Ohne Tore kann man nun mal nicht gewinnen. Kempen konnte hingegen ohne großartig zu glänzen Ihren Stiefel ungeahndet runterspielen und versenkte einen Angriff nach dem anderen.

Ob man ein Spiel mit einem oder 20 verliert ist im Grunde egal. Heute war unter diesen Umständen nichts zu holen. Nun haben wir ein wenig Zeit gewonnen um an den offenen Baustellen zu arbeiten und dann die Sache im kommenden Monat besser zu machen.

Es spielten:
Gauda (TW), Mörsel (TW), Hoff (6), Cramer (3), Rademacher (2), Lortz (1), Ellerbrock (2), Rübsam, Lüttger (1), Milke, Joksch (3), Linssen