Archiv für den Monat: Januar 2018

Herren II – Vorbericht Turnklub Krefeld 3M

Neues Spiel – neues Glück? Die Osterather zweite Herrenmannschaft wird nun am Samstag (03.02) im Heimspiel gegen den Turnklub Krefeld 3M versuchen, die nun 11 (!) Spiele andauernde Pleiteserie zu durchbrechen und den bisher mageren zwei Pünktchen auf der Habenseite zwei „Freunde“ zur Seite zu stellen. Oder wenigstens einen Punkt, wobei im Handball ein Unentschieden ja eher selten vorkommt.

Die dritte Mannschaft vom Turnklub steht mit 14:10 Punkten auf Tabellenplatz vier, interessanterweise dadurch einen Platz und zwei Punkte vor ihrer eigenen zweiten Mannschaft. Zwar haben sie den Rückrundenauftakt gegen die Übermannschaft aus Aldekerk mit 23:42 verloren, zuvor aber eine Serie von drei Siegen in Folge eingefahren. Das Hinspiel im November konnten Sie dank einer starken zweiten Halbzeit gegen eine damals dezimierte Osterather Mannschaft am Ende deutlich mit 34:25 (14:12) für sich entscheiden.

Der OTV hatte – wie bereits erwähnt – im Hinspiel einige Personalprobleme und konnte nicht zuletzt deswegen nur die erste Halbzeit mithalten, hatte da allerdings die Möglichkeit vorzulegen bis dann in Durchgang zwei der Einbruch kam. Im Rückspiel nun sollten mehr Spieler zur Verfügung stehen, da sollten die Kräfte zumindest länger halten. Ob es aber gegen die routinierten Krefelder zu mehr reicht, wird der Samstag zeigen – aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Anwurf ist um 15:45 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren I – Vorbericht TV Lobberich 3M

OTV 1 01.02.2018

Nach drei Auswärtsspielen in Folge bestreitet die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV die nächste Begegnung nun endlich wieder in heimischer Halle. Zu Gast ist das Team vom TV Lobberich 3M. Da die Mannschaft aus Nettetal allerdings den Ursprungstermin am 03.02.2018 nicht halten kann, findet das Spiel nun unter der Woche, am Donnerstag, den 01.02.2018 statt.

Das Hinspiel in Lobberich hatte der OTV etwas überraschend mit 24:25 verloren – eine der nur insgesamt drei Niederlagen in der Hinrunde. Überraschend und etwas unnötig, da die Kammann-Truppe fünf Minuten vor Spielende noch mit vier Toren geführt hatten. Die routinierten „Lobberländer“ drehten den Spiess aber dann noch um, und dass sie Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel ärgern können, haben sie nicht zuletzt auch mit dem 25:22 Heimerfolg über den SC Waldniel Anfang Januar bewiesen. Mit Platz acht nach der Hinrunde und mit 12:12 Punkten sind sie relativ stabil, den Auftakt in die Rückrunde haben sie allerdings Zuhause gegen den TV Aldekerk in den Sand gesetzt (19:27), die aber mit fünf Siegen in Folge so etwas wie die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga A ist.

Der OTV hat Rückenwind nach dem klaren Derbyerfolg (34:23) in Lank und ist selbstverständlich auf Wiedergutmachung aus, wird aber nicht nur aufgrund der Erfahrungen aus dem Hinspiel den Gegner sehr ernst nehmen und entsprechend fokussiert starten wollen. Das leidige Thema angeschlagener bzw. verletzter Spieler ist zudem immer noch nicht komplett ausgestanden und wird die Sinne der Beteiligten aber ergänzend schärfen.

Anwurf ist um 20:30 Uhr in der Realschul-Halle in Meebrusch-Osterath

Damen I – Heimpleite gegen St. Hubert

Osterather TV 1F – TuS St. Hubert 2F 15:19 (7:10)

Die Serie von zuletzt drei Siegen in Folge ist im Heimspiel gegen die Zweitvertretung von TuS St. Hubert gerissen. Die Damen vom Osterather TV kassierten mit dem 15:19 die insgesamt dritte Heimniederlage der Saison und verharren auf Position sechs der Tabelle. Das alte Manko der Truppe von OTV-Coach Johannes Gotzes kam mal wieder zum Tragen: Die Chancenverwertung. Zudem haderte Gotzes auch mit der Schiedsrichterleistung, die ihren Höhepunkt mit der harten roten Karte gegen Top-Torjägerin Ulrike Reuter fand (42.).

Die erste Halbzeit verlief eigentlich ausgeglichen, beide Mannschaften schenkten sich nichts und scheiterten oftmals an den jeweiligen Keepern, so dass es nach 27 Spielminuten 6:7 aus Sicht der Gastgeberinnen stand. Eine Zeitstrafe, zwei Minuten vor dem Pausenpfiff, für Maike Lüdke aus Osterath spielte den „Hubis“ aber in die Karten, so dass Sie noch auf 10:7 stellen konnten.

Zwar kamen die OTV-Ladys direkt nach dem Seitenwechsel nochmals auf 9:10 heran, aber die angesprochene – mangelnde – Effizienz vor dem Gehäuse der Gäste verhinderte ein mögliches Unentschieden, so dass St. Hubert in der Folgezeit auf 16:11 entscheidend davonzog (48.) und den Sieg schließlich ungefährdet eintüten konnten.

„Man muss anerkennen, dass St. Hubert eine gute Torfrau hatte, zudem ist es halt schwierig, wenn Du beim Wurf immer mal wieder behindert wirst, ohne dass mal ein Pfiff ertönt“, fasste Gotzes das Geschehen knapp zusammen.

Am 3.2 im Heimspiel gegen Dülken haben die Damen aus Osterath die Chance eine neue Siegesserie zu starten.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Watson (7), Reuter (5/3), Lüdke (3), Gumz, Siebert, Y.Offer, N.Offer, Wilken, Genske, Wallis – Trainer: Johannes Gotzes.

A-Jugend – Befreiungsschlag gegen den SV Straelen

Nach dem Negativ Ereignis vom zurückliegenden Donnerstag, hiermit ist die bittere Auswärtsniederlage gegen Grefrath gemeint, galt es heute eine Wiedergutmachung anzustreben. Die OTV Mannschaft, die heute nur mit einem 12 Kader auflaufen konnte, war sich Ihrer Verpflichtung zur Wiedergutmachung durchweg bewusst. Nun galt es auch die bestehende Motivation auch im Spiel aufzuzeigen.

Osterather TV / A-Jugend / Saison 2017-2018

Osterather TV / A-Jugend / Saison 2017-2018

In Halbzeit Eins plätscherte das Spiel hin und her. Bis zur 11 Minute konnte sich keine der beiden Mannschaft absetzen. Zu ausgeruht und frisch waren zu diesem Zeitpunkt noch beide Mannschaften. So stand zu diesem Zeitpunkt ein 5:5 auf der Uhr. Danach konnte der OTV das erstemal eine zwei Tore Führung herausspielen, die Straelen bis zur 25 Minute wieder egalisieren konnte. Anschließend bekam der OTV erneut etwas Oberwasser und konnte mit einem 16:13 in die Pause gehen.

Die Zweite Halbzeit sah, zumindest auf dem Papier, zwei einigermaßen gleichmäßige Mannschaften. Bis zur 43 Minute. Ab diesem Zeitpunkt beorderte der OTV-Trainer den OTV Halb Linken Lars Rademacher auf Links Außen um noch mehr Druck auf die rechte Abwehrseite der Straelener auszuüben. Zusätzlich wurde der längste Rückraumspieler des OTV, Ramin Ellerbrock, auf Halb Links berufen. Dieser taktische Wechsel wirkte sofort und sollte sich später auch als der Gewinnbringer für diese Begegnung herausstellen. Innerhalb weniger Minuten erspielte sich der OTV einen 5:0 Lauf der bis zum Ende der Spielzeit noch auf 7 Tore erweitert werden konnte. Parallel dazu kämpften die Straeler Jungs auch immer mit Ihrer Kondition und Ihrer Konzentration. In der Abwehr ließ der OTV zum Spielende hin nichts mehr anbrennen und so gewinnt diue A-Jugend zum Wochenausklang mit 32:25.

Fazit: Auch heute erlaubte sich die OTV Mannschaft einige völlig überflüssige Patzer! Im Vergleich zu Donnerstag wurden diese Patzer heute postwendend von der gesamten Mannschaft wieder korrigiert. Diese Lektion hat die Mannschaft heute gut angenommen und erfolgreich umgesetzt. Glückwunsch.

Es spielten: Gauda (TW), Vossen (TW), Jensen (1), Hoff (5), Cramer (1), Rademacher (12), Lortz, Ellerbrock (3), Rübsam (3), Lüttger, Jokisch (4), Linssen (3)

Herren II – Kellerduell verloren

TV Jahn Bockum 1M – Osterather TV 2M 28:22 (14:7)

Es hat nicht sollen sein: Auch beim Tabellenvorletzten aus Bockum – und einzigen Gegner den man in der Hinrunde hatte bezwingen können – hat es für die Osterather Zweite nicht für einen Sieg gereicht. Insbesondere Halbzeit eins, nach der man schon mit 7 Tore zurücklag, erwies sich am Ende als allzu große Hypothek, welche man dann in Durchgang zwei nicht mehr kompensieren konnte.

Mut gibt zumindest die Leistung und das Ergebnis in Halbzeit zwei (15:14) – Knackpunkt ist nach wie vor das mangelhafte Zusammenspiel „miteinander“ – genug Potential ist vorhanden.

Es spielten:

Hüsges, Henke (Tor) – N.Scheidt (10), Ummelmann (4/1), Kropeit (2), RaSchütze (2), Jansen (1), Grupe (1/1), Pruschek (1), Fuchs (1), Behrendt, Schepanske, Fink – Trainer: Jochen Siemes

ES – Jugend – Sieg in St.Tönis

St. Tönis ES1J – Osterather TV ESJ1 7:13 (3:6)

Die Osterather ES-Jugend gewinnt auch ihr zweites Spiel in der Kreisklasse und springt mit 4:0 Punkten und 23:9 Toren sogar auf Platz eins der Tabelle. Gegner im ersten Auswärtsspiel waren die Jungs aus St. Tönis, die sich zwar immer tapfer wehrten aber gegen gute Osterather letztlich nie wirklich eine Chance hatten.

Insbesondere in der ersten Halbzeit wussten die Jungs und das Mädel von OTV-Coach Shirley Kollegger mit teilweise schönen Ballstaffagen zu gefallen, die in schönen Toren mündeten. Und einmal mehr konnte Jonathan im OTV-Kasten voll überzeugen.

Das nächste Spiel findet am 3.2 gegen Adler Königshof im heimischen OTV-Dome statt.

Es spielten:

Jonathan (Tor) – Henri (7), Henry (2), Sam (2), Ben (1), Timm (1), Luiz, Merle, Dean, Dorian, Mika – Trainerin: Shirley Kollegger, Betreuerin: Nina Krüll

Herren I – Derbysieger zum Vierten!

TuS Treudeutsch Lank 3M – Osterather TV 1M 23:34 (10:15)

In einem sehr guten, temporeichen Kreisliga A Spiel setzt sich der Osterather TV verdient mit 34:23 im Meerbuscher Derby bei der Drittvertretung von Treudeutsch Lank durch. Das Ergebnis täuscht ein wenig über das tatsächliche Kräfteverhältnis beider Mannschaften, die Hausherren spielten einen guten, schnellen Ball fanden aber in beiden Osterather Keepern – Robin Hüsges und Vincent Gauda – oftmals ihren Meister und verfügten über die weniger starken individuellen Spieler.

Der OTV startete in der 5. Spielminute den Torreigen und konnte sich dank einiger Tempogegenstöße schnell auf 9:3 absetzten (12.)  Nach der ersten Timeout kam es dann aber auf Seiten der Gäste zu einem kleinen Bruch im Spiel, die Angriffe wurden viel zu hektisch – und erfolglos – abgeschlossen und die Abwehr war ein ums andere mal unsortiert. Konsequenterweise konnten die Lanker dadurch bis auf 2 Tore herankommen (9:11, 10:12), in den letzten fünf Spielminuten fanden die Osterather aber wieder in die Spur und gingen damit mit +5 in die Pause (10:15).

Nach dem Seitenwechsel probierten es die Treudeutschen mit einer Manndeckung gegen Lars Ringermuth, die Massnahme verpuffte aber mehr oder weniger komplett, denn durch den dadurch gewonnenen Raum erzielte die Osterather ihre Tore noch leichter und führten in der 38. Spielminute erstmals mit 10 Toren (21:11).

Kein Derby ohne rote Karte: Dieses Mal erwischte es auf Seiten des OTVs Ciro Esposito, der nach 3×2 Minuten in der 41. Spielminute vorzeitig zum duschen geschickt wurde. Insgesamt verlief das Spiel aber – und das trotz zahlreicher Zweiminutenstrafen (Lank: 6 OTV: 9) – weitestgehend sehr fair ab und die zahlreichen Zuschauer (knapp 100) in der Forstenberghalle sahen die Osterather auch ohne ihren Abwehr-Chef Esposito die Partie klar dominieren und am Ende souverän nach Hause bringen.

Der vierte Derbysieg (saisonübergreifend) in Serie war das Produkt einer kollektiv guten Mannschaftsleistung: starken Keepern, einer aufmerksamen Abwehr und mit zwei Shooter in Torlaune – Lucas Scheidt und Lars Ringermuth erzielten jeweils 8 Treffer.

Die Mannschaft möchte sich an dieser Stelle auch ganz herzlich bei den zahlreichen Unterstützern aus Osterather bedanken, die das Auswärtsspiel in Lank quasi in ein Heimspiel verwandelten. In der „richtigen“ heimischen Halle geht es für den OTV  als nächstes gegen den TV Lobberich.

Es spielten:

Hüsges, Gauda – Ringermuth (8), L.Scheidt (8), Hoff (4), Oelschläger (3), Stapelmann (3/1), N.Scheidt (2), Whiteley (2), Ummelmann (2), Esposito (2), F. Knechten, M.Knechten, Marienfeld – Betreuer: Ryan Meurers.

A-Jugend – Das war ein Satz mit X

Die A-Jugend verliert gegen die Jungs aus Grefrath Ihr Donnerstagabend Spiel mit 23:22 (11:10).

Die Mannschaft kam an diesem Abend nie in ihren gewohnten Spielrythmus und schaffte es tatsächlich beste Chancen nicht im Tor der Heim-Mannschaft unterzubekommen. Alleine 3 von 3 Siebenmetern wurden verworfen. Und die Außen des OTV fanden bis 8 Minuten vor Schluss auch nicht statt, dann aber gewaltig.

Und hinten klappte es auch nicht wirklich in der OTV Abwehr wie erhofft. Grefrath war im 1:1 in der Breite effektiver. Spielkonzepte waren beim Gast eigentlich kaum bis gar nicht vorzufinden. Aber es hat immerhin für 23 Tore gegen den OTV gereicht, was an diesem Abend aber eher der Individualität von Grefrath als einer Mannschaftsleistung zuzuordnen war.

Der OTV scheiterte schlicht und ergreifend an sich selbst. Die Torchancen haben für 2 Spiele gereicht. Aber wenn man keine Kontinuität hinbekommt verliert man genau so ein Spiel.

Fazit: Mund abwischen und auf zum nächsten Spiel. Für Grefrath war es nach zwei Niederlagen mal wieder ein Erfolgserlebnis.

Herren I – Vorbericht Treudeutsch Lank 3M

Das dritte schwere Auswärtsspiel innerhalb drei Wochen führt die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV am Samstag (27.01) zum Derby nach Treudeutsch Lank 3M. Dies ist gleichbedeutend mit dem Rückrundenauftakt, in die der OTV – trotz der Niederlage vergangenes Wochenende in Aldekerk – als Spitzenreiter geht. Insgesamt kann man aus Osterather Sicht durchweg zufrieden sein mit der Hinrunde: Neun Siege stehen drei Niederlagen gegenüber – 18:6 Punkte. Damit verbesserte der OTV die gute Hinrunde der vergangenen Saison nochmals (7/1/4 – 15:9 Punkte). Bemerkenswert ist zudem die makellose Heimbilanz: 12:0 Punkte bei einem Torverhältnis von 181:134. Auswärts herrscht hingegen noch verbesserungsbedarf: Mit 6:6 Punkten und 188:150 Toren ist da sicherlich noch Luft nach oben.

Am besten starten sie damit in Lank, wobei die Treudeutschen sicherlich alles in die Waagschale werfen werden, um genau das zu verhindern. Das Hinspiel im OTV-Dome konnten die Osterather knapp mit 28:27 für sich entscheiden. Die Lanker spielen eigentlich eine ordentliche Hinrunde, belegen mit 12:12 Punkten den siebten Tabellenplatz und konnten – analog zum OTV – insbesondere in ihren Heimspielen überzeugen (5 Siege 1 Niederlage), darunter unter anderem den Tabellendritten aus Fischeln bezwingen (24:23). Daher ist das Team – ob nun mit oder ohne Unterstützung aus den höher spielenden Erst- und Zweitvertretungen – ein Gegner der grade Zuhause durchaus auf Augenhöhe zu erwarten ist. Zumal der Osterather Kader weiterhin mit Personalproblemen geplagt ist und die Trainingswoche teilweise mit reduzierten Kader bestritten werden musste.

Die Kreisliga A ist diese Saison weitaus ausgeglichener als vergangene Saison, mit dem letztjährigen Meister TV Anrath 2M fehlt der absolute Ausreisser nach oben, so dass sich diese Saison noch bis zu sechs Mannschaften Hoffnungen auf den Meistertitel machen können. Der OTV wird versuchen so lange wie möglich seinen Platz an der Sonne zu behalten und wird – grade und besonders – im Derby alles dafür geben.

Anwurf ist um 17:30 Uhr in der Forstenberg-Halle in Meerbusch-Lank.