Archiv für den Monat: April 2018

Damen I – OTV-Ladys drehen Spiel nach Halbzeitrückstand

Osterather TV 1F – DJK Germania Oppum 2F 14:12 (6:8)

Ihr letztes Heimspiel der Saison konnten die Osteratherinnen siegreich gestalten, allerdings war der knappe 14:12 Erfolg alles andere als ein Augenschmaus für die Zuschauer. Dafür verschleppten die erfahrene Mannschaft aus Oppum das Tempo doch allzu sehr und die OTV Spielerinnen passten sich dem an.

Nach siebzehn Spielminuten stand des 4:4, dann schafften die DJK-Damen mit einem Doppelschlag ihrer erste Zweitore-Führung (4:6, 22.) die sie dann auch bis zum Pausenpfiff verteidigten. Die magere Torausbeute der Hausherrinnen lag laut Trainer Johannes Gotzes an der mangelhaften Wurfquote – gefühlt „hat die Torfrau aus Oppum 30 Würfe gehalten“.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Gäste ihre Führung kurzfristig marginal ausbauen (6:9, 32.), dann aber drehten die OTV-Ladys mit einem 4:0 Lauf den Rückstand in eine Führung (10:9, 41.), wobei hier insbesondere die heute beste Spielerinnen (Gotzes) auf Seiten des OTVs – Raphaela Wilken – mit drei Toren, darunter schöne Heber von Aussen, glänzen konnte. Überhaupt setzte Wilken nicht nur im Angriff Akzente sondern konnte nach Ansicht ihres Trainers auch in der Abwehr den Ausfall von Natalie Offer mehr als kompensieren.

Zwar konnten die Germaninnen nochmal zum 10:10 (42.) ausgleichen, danach setzte sich die Gastgeberinnen aber abermals mit einem 4:0 Lauf auf 14:10 ab (56.), die beiden Gegentreffer zum 14:12 waren dann lediglich kosmetischer Natur.

Der siebte Heimsieg der Saison war nun sicherlich nicht der überzeugendste, aber unterm Strich verdeutlichen die Osterather Damen damit ihre Konstanz und auch das sie zu recht zu den TOP4 der Kreisliga A gehören. Vor dem Nachholspiel gegen Grefrath liegen sie nur zwei Minuspunkte schlechter als der Meister aus Schiefbahn – Glückwunsch an dieser Stelle – und selbst bei einer abschliessenden Niederlage können sie nicht mehr schlechter als Platz vier abschneiden.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Wilken (4), Watson (4), Reuter (3/1), Wallis (2), Gipmans (1), Krüll, Lüdke, Huelbüsch, Genske – Trainer: Johannes Gotzes

Herren I – Mit Licht und Schatten beim Sieg gegen St.Tönis

Osterather TV 1M – Turnerschaft St. Tönis 3M 29:24 (12:9)

Eine „durchwachsene“ Partie seiner Mannschaft sah OTV-Coach Markus Kammann beim Sieg gegen St. Tönis. Letztlich war der Erfolg nie wirklich gefährdet, jedoch konnten die Osterather nicht an die Leistung anknüpfen, die den deutlichen Hinspielerfolg (41:23) ermöglichet hatte.

„Wir wirkten heute oft übermotiviert, wodurch wir oft verkrampften und die falschen Entscheidungen getroffen haben“, so Kammann, der jedoch auch anfügte: „Phasenweise haben wir aber auch tollen Handball gespielt, die Aufgabe wird sein, dass kontinuierlich auf die Platte zu bringen“.

Die ersten zehn Minuten waren geprägt von dem eher „tollen“ Handball der Osterather, da setzte insbesondere Lennart Kessler mit vier Toren die Glanzlichter zur 6:2 Führung. Danach kam dann eine verkrampfte Phase in der im Angriff nicht viel zusammenlief, teilweise zu hektisch agierte wurde und auch die Abwehr nicht mehr ganz so aggressiv anpackte. Dadurch liess sich St. Tönis nie richtig abschütteln und blieb zur Pause mit nur drei Toren Rückstand in Schlagdistanz.

In Durchgang zwei brannte der OTV dann zunächst abermals ein Feuerwerk ab, konnte mit hohem Tempo und schönen Spielzügen Tor um Tor davon ziehen und nach 42 Minuten mit neun Toren (21:12) die größte Führung herausspielen. Danach schlichen sie aber wieder Unkonzentriertheiten ins Spiel der Gastgeber rein, so dass St. Tönis – das nie aufsteckte – wieder auf bis zu vier Toren herankommen konnten (24:20, 52.), der Abstand veränderte sich dann auch nur geringfügig bis Spielende.

In einer fairen Begegnung setzten sich die Osterather am Ende verdient durch, besonderes hervorheben wollte Kamman neben den beiden starken Torhütern Robin Hüsges und Vincent Gauda, die Feldspieler Lennart Kessler, Lucas Scheidt und Markus Ummelmann die sich zusammen auch für 18 der insgesamt 29 Toren verantwortlich zeigten.

Für den OTV steht als nächstes das letzte Auswärtsspiel der Saison beim Tabellenletzten aus Boisheim an. Nach der Maipause kommt es dann am 05.05 zum Kracher gegen den SC Waldniel im heimischen OTV-Dome

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Kessler (8), Scheidt (6/1), Nix (5), Ummelmann (4), Henke (2), Oelschläger (1), Menke (1/1), Rademacher (1), Hoff (1), Linssen, Meurers, Esposito – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Peter Whiteley

Herren II – Hüsges überragt beim Heimsieg

Osterather TV 2M – TuS St. Hubert 2M 17:15 (7:4)

Der Bann ist gebrochen: Nach 17 (in Worten: siebzehn) Niederlagen in Folge, hat die zweite Mannschaft vom Osterather TV endlich den zweiten Saisonsieg eingefahren, Garant war hierbei eine starke Abwehrarbeit und ein überragender Torhüter Christian Hüsges.

Die erste Halbzeit war geprägt von müden Offensivspiel beider Mannschaften, wobei der OTV insgesamt aktiver und effizienter agierte, dabei aber noch viele gute Möglichkeiten liegen liess und zur Halbzeit deutlich mehr als die sieben Treffer hätte erzielen müssen. Da aber die Abwehrarbeit aller Osterather hervorragend war und Hüsges seinen Kasten zunagelte, gewährten die Hausherren den Gästen aus St. Hubert lediglich vier Tore.

St.Hubert startete dann in Durchgang zwei besser und konnte relativ schnell zum 9:8 aufschliessen (38.) entgegen der bisherigen Saisonspiele blieben die Gastgeber aber dieses Mal relativ ruhig und konnten unter anderem durch Uwe Knechten und Christian Ummelmann, die beide jeweils drei blitzsaubere Tore erzielten, sich mit vier Toren absetzten (16:12, 55.)

Zum Spielende wurde es dann nochmal kritisch und eng für die Osterather Reserve, St. Hubert erzielte eine knappe Minute vor dem Abpfiff den 16:15 Anschlusstreffer, aber Ralf Schütze machte dann in Spielminute 59:19 mit dem 17:15 den Deckel drauf.

Fazit: Der kaum noch für möglich gehaltene zweite Saisonsieg war das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung und macht Appetit auf mehr, es bleiben ja noch drei Spiele um das immer noch dürftige Punktekonto aufzubessern.

Es spielten:

Hüsges (Tor) – Scheidt (4), U.Knechten (3), Ummelmann (3/3), Pruschek (2), RaSchütze (2), M.Knechten (1), Hambloch (1), Borghs (1), Cramer, F. Knechten, RoSchütze, Fuchs, Krüll – Betreuer: Peter Whiteley

Herren I – Vorbericht Turnerschaft St. Tönis 3M

St Tönis 210418

Zum Frühlingshoch empfangen die ersten Herren vom Osterather TV am Samstag (21.04) zum Spieltags-Spitzenspiel – zweiter gegen fünfter – die Turnerschaft St. Tönis 3M. Im Hinspiel machte der OTV aus „DAS TEAM“ – bei allen Respekt – mit einer seiner bisher besten Saisonleistungen (41:23) kurzfristig daraus „das team“.

Die Apfelstädter als damaliger Tabellenführer, liessen sich davon aber nicht allzu lang irritieren, kassierten in der Folgezeit zwar noch Niederlagen gegen Waldniel (24:25), Adler Königshof (18:28) und – etwas überraschend – Straelen (22:26), insgesamt spielen sie aber eine stabile Saison und pendeln immer zwischen Platz vier und Platz fünf der Tabelle. Und das größtenteils mit eigenständigem Kader, was bei Dritten Mannschaften keine Selbstverständlichkeit ist und dem Verein hoch anzurechnen ist!

Osterath´s Trainer Markus Kammann jedenfalls erwartet einen top motivierten Gegner mit starken Torleuten. Weiterhin plagen ihn auch Personalprobleme, allerdings ist mit einer Rückkehr von Leon Oelschläger und Patrik Henke zu rechnen.

Grade für Henke wäre es nach der Auftaktpartie gegen Treudeutsch Lank (28:27) im September nach monatelanger Schulterverletzung endlich der zweite Saisoneinsatz, auch Oelschläger hat bis auf eine Begegnung die komplette Rückrunde bisher verpasst.

Henke würde auch in seiner Rolle als Vize-Kapitän nach Ausfall von Peter Whiteley die Mannschaft aufs Parkett führen. Diese beiden Optionen jedenfalls zeichnen sich für Kammann ab, der darüberhinaus auf eine aggressive Deckung seiner Schützlinge baut, die es schaffen muss, die Angreifer aus St. Tönis aus der gefährlichen Wurfzone zu halten.

Da beide Teams eher Handball spielen als Handball kämpfen, sollte dem geneigten Zuschauer zumindest eine spannende und gute Partie relativ gewiss sein.

Anwurf ist um 17:15 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Vorbericht DJK Germania Oppum 1F

Letztes Heimspiel der Saison 2017-2018 für die OTV-Ladys

Letztes Heimspiel der Saison 2017-2018 für die OTV-Ladys

Mit dem Anspruch, ihrer aktuelle Siegesserie von zuletzt zwei Erfolgen in Folge auszubauen, empfangen die Damen vom Osterather TV am Samstag (21.04) die Mannschaft von DJK Germania Oppum 1F. Das Hinspiel im Februar – welches auf Wunsch der Oppumerinnen verlegt worden war – gewannen die OTV-Ladys mit einer konzentrierten Leistung 24:12 (15:8). Eine ähnlich fokussierte Herangehensweise wird von Nöten sein, wollen die Osteratherinnen abermals triumphieren, dabei wird Trainer Johannes Gotzes allerdings auf die verletzte Natalie Offer verzichten müssen, zudem werden Yvonne Offer, Sarah Gumz und Kathrin Lemper aufgrund privater Verpflichtungen nicht zur Verfügung stehen.

Die Ausfälle sollten dem „Rest“ aber nicht als Ausrede gelten, der Kader ist stark genug diese zu kompensieren. Spannend wird zu beobachten sein, ob das Team um Top-Torschützin Uli Reuter den Trend der vergangenen beiden Spiele entgegenwirken kann und auch zum Ende der Begegnung die Konzentration hoch halten kann, diese Nachlässigkeiten zum Spielende hin waren unter anderem der Grund warum es in der letzten Partie in Boisheim (30:28) nochmal – unnötig – spannend wurde.

Die Germanen spielen eine ausgeglichenen Saison, zehn Siege stehen zehn Niederlagen gegenüber, macht 20:20 Punkt und Platz acht der Tabelle. Ausgeglichen auch die Bilanz der Heim- und Auswärtssiege – jeweils fünf. Beste Spielerin auf Seiten der DJK ist die routinierte Sonja Pommeranz, deren Kreise gilt es einzuengen.

Es ist das letzte Heimspiel diese Saison für die Osterather Damen, daher würden sie sich über ein reges Zuschauerinteresse sehr freuen.

Anwurf ist um 19:00 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren II – Vorbericht TuS St.Hubert 2M

Starten wieder nach der Pause in den Spielbetrieb - OTV 2M

Starten wieder nach der Pause in den Spielbetrieb – OTV 2M

Genau vier Wochen nach dem letzten Saisonspiel (24.03 – 20:24 gegen VT Kempen 2M) bestreitet die zweite Mannschaft vom Osterather TV am Samstag (21.04) ihr nächstes Meisterschaftsspiel in der Kreisliga B. Gegner im Heimspiel ist die Zweitvertretung vom TuS St.Hubert, gegen die es im Dezember eine knappe 24:26 Niederlage gab und das trotz einer 14:11 Halbzeitführung.

In der Begegnung war bereits das Muster erkennbar, welches der Osterather Reserve schon einige Punkte gekostet hat: Ein starker Beginn, mit zum Teil ordentlicher Führung wird meist in Durchgang zwei abgegeben und dann sind die Comeback-Qualitäten kaum bis gar nicht vorhanden, auch weil sich das eigentlich erfahrene Team zu sehr von Nebenbaustellen ablenken lässt und dadurch den berühmten „roten Faden“ verliert.

Wie auch immer, die vierwöchige Pause hat vielleicht gut getan, mangelndes Engagement ist keinem abzustreiten, die eigentlich vorhandene Qualität muss dann halt auch mal 60 Minuten aufs Parkett gebracht werden. Definitiv ausfallen wird Tim Jansen, der Youngster laboriert noch an seiner Verletzung aus dem Spiel gegen Kempen, ansonsten sollte der Mannschaftsbogen mit 14 Mann wieder voll sein.

St. Hubert spielt auch keine überragende Saison, notiert mit 12:24 Punkten auf Position neun der Tabelle. Vergangenes Wochenende reichte es immerhin zu einem 22:22 Unentschieden gegen den VT Kempen, da vergaben sie allerdings eine Halbzeitführung von 15:12. Vor der Osterpause unterlagen die Mannschaft aus dem Kreis Viersen in Grefrath mit 22:28.

Anwurf ist um 15:30 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Trotz starker ersten Halbzeit Zittersieg in Boisheim

TV Boisheim 1F – Osterather TV 1F 28:30 (11:18)

Zwei völlig verschiedene Halbzeit sah OTV-Trainer Johannes Gotzes von seinem Team am Samstagabend in Boisheim. Während der erste Durchgang mit +7 verdient gewonnen wurde, ging Halbzeit zwei mit +5 an die Gastgeberinnen. „Das Spiel hätte nicht fünf Minuten länger dauern dürfen“, so Gotzes nach Schlusspfiff.

Nachdem beide Mannschaften sich zunächst abtasteten, konnten die OTV-Ladys mit 5:1 in Führung gehen (9.), liessen Boisheim dann aber wieder herankommen (5:7, 14.), um sich im Endeffekt sogar mit sieben Toren abzusetzen. Hierbei waren die gut ausgespielten Gegenstöße das beste und effektivste Mittel. Selbst die kurze Deckung gegen Top-Torschützen Uli Reuter – die trotzdem wieder mal zweistellig traf – konnte den Angriffsdruck der Osteratherinnen in Halbzeit eins nicht schmälern, allerdings war das Spiel da bereits „etwas wild“ (Gotzes).

In Durchgang zwei sahen sich die OTV-Ladys dann mit immer stärker werdenen Gastgeberinnen konfrontiert. Dank des grossen Vorsprungs zum Seitenwechsels blieb Boisheim zwar immer auf Distanz, fünf Minuten vor Spielende verkürzten sie aber auf 26:29, ehe die starke Yvi Offer mit 30:26 den Deckel drauf und die zwei Punkte sicherte. Gegentreffer 27 und 28 war dann lediglich Ergebniskosmetik, allerdings war die Erleichterung auf Seiten des OTVs gross als dann endlich der Schlusspfiff ertönte.

Wie bereits in der vergangenen Begegnung in Bockum machen die Osterather Damen es zum Ende des Spiels wieder unnötig spannend, aber es spricht dennoch fürs Team, den Vorsprung letztlich ins Ziel zu bringen.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Reuter (13/3), Y.Offer (9), Lüdke (5), Watson (2), Wallis (1), Gumz, Krüll, Siebert, Gipmans, Wilken, Genske – Trainer: Johannes Gotzes

Herren I – Souveräner Sieg in Süchteln

ASV Süchteln 2M – Osterather TV 1M 20:27 (8:12)

Mit keiner berauschenden, aber ordentlichen Leistung, meldet sich die erste Mannschaft von Osterather TV nach der Osterpause im Spielbetrieb zurück und gewinnt verdient in Süchteln. Aufgrund einiger Ausfälle bot OTV-Coach Markus Kammann die jüngste Truppe der Saison auf und nutze den Spielverlauf zu einigen taktischen wie personellen Experiementen.

Trotz Manndeckung gegen Lucas Scheidt eröffnete dieser den Torreigen, Benedikt Nix stellte mit drei weiteren Toren schnell auf 4:0 (7.) ehe die Hausherren erstmals zum 1:4 den guten Vincent Gauda im Tor überwinden konnten. In der Folgezeit versuchte der ASV durch Tempoverschleppung die Partie zu entschleunigen, das gute Schiedsrichter-Gespann aus Oppum zeigte unzählige mal Zeitspiel an. Dadurch erzielten die Osterather auch „nur“ zwölf Treffer in Durchgang eins, allerdings waren auch einige hektische Aktionen dafür verantwortlich, dass der Abstand nicht noch deutlicher war. Besonders erfreulich ist allerdings die Tatsache, dass die im Training einstudierte Variante mit dem siebten Feldspieler vom Osterather Team weitestgehend gut umgesetzt wurde und Süchteln sichtbar irritierte.

In der zweiten Halbzeit gab es aus Sicht der Osterather eine Phase beim Stande von 15:10 (34.), wo sie vier Minuten lang keinen Treffer erzielen konnten, diese „Schwächephase“ wurde von Süchteln aber nicht sonderlich ausgenutzt, auch weil der nun im Tor stehende Pierre Offer ebenfalls eine starke Leistung zeigte und den ein oder anderen freien Wurf wegnahm. Nach 45 Spielminuten führte der OTV mit acht Toren (20:12), damit war das Spiel entschieden. Zwar fielen in der Folgezeit noch insgesamt 15 Tore aber die Gäste hatten die Begegnung jederzeit unter Kontrolle.

Wusste offensiv und defensiv zu gefallen - Lars Rademacher

Wusste offensiv und defensiv zu gefallen – Lars Rademacher

Gegen insgesamt schwächerer Süchtelner leisteten sich die Osterather die ein oder andere Unkonzentriertheit aber insgesamt war es ein zufriedenstellender Auftritt.

So bilanzierte Kamman auch zufrieden nach Spielende;: „Wir gewinnen am Ende verdient, ich hab viel ausprobiert und viele Sachen haben gut geklappt. Besonders erwähnen möchte die Leistungen von Lars Rademacher, der im Angriff wie Abwehr überzeugen konnte, sowie unsere beiden Torhüter, die eine starke Partie gespielt haben.“

Der OTV festigt mit den Sieg Platz zwei in der Tabelle und empfängt als nächstes die Turnerschaft aus St. Tönis.

Es spielten:

Gauda, Offer (Tor) – Nix (6), Scheidt (6/2), Rademacher (5), Kessler (4), Stapelmann (2), Hoff (2), Esposito (1), Meurers (1), Cramer, Jokisch, Linssen, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Peter Whiteley

OTV-Ehrenämtler 2017 kommt aus Handballabteilung

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde mit Oliver Weigel überraschend ein Mitglied aus der Handballabteilung des OTV zum Ehrenämtler des Jahres 2017 benannt.

Laut Laudatio des OTV Vorstandes Peter Dietz, wolle man das über das normale Maß an Engagement von Oliver Weigel honorieren. In den vergangenen 4 Jahren betreute er die A-Jugend des OTV und konnte mit der Mannschaft sogar die Oberliga erreichen. Zudem sollen mit dieser ganz besonderen Ehrung sein Engagement rund um die Mannschaft wie zum Beispiel die Planung und Durchführung des Besuches eines der größten europäischen Handballturniere in Kolding/Dänemark wie auch die Planung und Sportliche Leitung der drei zurückliegenden OTV Sommerturniere gewürdigt werden. Durch Sein und das der Abteilung eingebrachte Engagement konnte eine positive Wahrnehmung der OTV Handballabteilung auch in der Außendarstellung erarbeitet werden.

Somit ist Oliver Weigel nach Dieter Andrä (1998), Alexander Erler (2008) und Norbert Scheidt (2009) das vierte Mitglied aus der Handballabteilung dem diese Ehrung zu Teil wird. Die Ehrung des Eherenamtes wird seit 1987 jedes Jahr durch den Gesamtverein durchgeführt.

Peter Dietz übergibt die Ehrung des Ehrenämtler des Jahres an Oliver Weigel in Form eines Wanderpokales

Peter Dietz übergibt die Ehrung des Ehrenämtler des Jahres an Oliver Weigel in Form eines Wanderpokales

Damen I – OTV-Ladys gewinnen harten Kampf in Bockum

TV Bockum 1F – Osterather TV 1F 17:19 (8:8)

Vier gelbe Karten, acht Zweiminuten Strafen, davon einmal 3×2 und eine glatte rote Karte: Das alles findet sich auf dem Mannschaftsbogen von TV Bockum wieder und macht deutlich was die Strategie der Hausherrinnen in der Partie gegen die Osterather Damen war. „Bockum hat – wie im Hinspiel – versucht, uns mit Härte den Schneid abzukaufen, dagegen hatte der Schiedsrichter aber was und hat ganz konsequent alle Aktionen bestraft die nur gegen den Körper gingen“, so ein erleichterter OTV-Coach Johannes Gotzes nach Spielende. Seine Schützlinge haben die harte Gangart jedenfalls angenommen und sich erfolgreich dagegen gewehrt und klettern mit den Sieg im Nachholspiel wieder auf Platz vier der Tabelle. 

Nach einem Doppelschlag von Maike Lüdke und einen weiteren Treffer von Uli Reuter stellten die Osteratherinnen nach sieben Spielminuten auf 3:0 bis dann die Gastgeberinnen zum 1:3 (8.) erstmals einnetzen konnten. In der Folgezeit konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten und so ging es mit einem 8:8 in die Halbzeitpause.  

Nach dem Seitenwechsel ging der TVB mit 9:8 in Front, diese Führung sollte aber die letzte und einzige im verbleibenden Spielverlauf bleiben, schnell glich der OTV wieder aus und ging seinerseits nach einem Tor von Raphaela Wilken mit 11:9 in Führung. Mit 15:11 nach 46 Spielminuten schien alles zu Gunsten der Gäste zu laufen, die Hausherrinnen liessen sich aber nicht abschütteln und konnten immer wieder auf ein Tor verkürzen. Die beiden roten Karten (55. Und 57.) spielten den OTV-Ladys dann aber in die Karten und so konnten sie am Ende verdient den Sieg einfahren und sich damit auch für die unnötige Hinspielniederlage revanchieren. 

„Wir haben verdient gewonnen“, befand dann auch Gotzes, bemerkte aber auch kritisch an, das sein Team es „mal wieder unnötig spannend“ gemacht hatte.  

Für die OTV-Damen geht es bereits am Samstag (14.04) in Boisheim weiter.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Reuter (10/1), Lüdke (5), Wilken (2), Y.Offer (1), Wallis (1), Gumz, Siebert, Gipmans, N.Offer, Albrecht, Genske – Trainer: Johannes Gotzes