Archiv für den Monat: November 2018

C-Jugend – Vorbericht HSG Tönnisvorst C2J

Nach dem Schlager ist vor dem Schlager: Dem Sieg im Spitzenspiel vergangenes Wochenende gegen die HSG Tönisvorst C2J (25:21) folgt nun am Sonntag (2.12) bereits das zweite (von insgesamt drei) Spiel gegen denselben Gegner, diesesmal muss die Knechten-Truppe allerdings nach St.Tönis reisen und hofft natürlich den Heimerfolg im Auswärtsspiel wiederholen zu können.

OTV-Coach Uwe Knechten: “Sollte es meiner Mannschaft gelingen, die beiden wurfstarken Rückraumspieler erneut am Spielaufbau zu hindern, könnte auch beim Auswärtsspiel der Sieger aus Osterath kommen. Wir werden daher in der verbleibenden Trainingseinheit den Schwerpunkt auf die Abwehrarbeit legen, darüberhinaus werden wir daran arbeiten, dass das Team die HSG – wegen des Sieges am vergangenen Samstag – nicht unterschätzt und genauso konzentriert zur Sache geht.“

Sollte also abermals der „Big Point“ gelandet werden, ist die Meisterschaft zwar noch nicht entschieden (dazu sind mit dann noch 10 Spielen zu viele Punkte zu vergeben) allerdings wäre das schon ein dickes Ausrufeziechen, dass der OTV setzen könnte, denn beim vermeintlich ärgsten Konkurrenten zu punkten, wäre schon eine feine Sache. Allerdings zeigt der Konjunktiv nur die „Möglichkeitsform“ an, ohne wirklich auszusagen ob etwas möglich ist…

Doch genug der Semantik: die Handball-Abteilung vom Osterather TV drückt ihrer C-Jugend jedenfalls alle zur Verfügung stehenden Daumen, dass sie ihre weisse Weste wahren kann.

Anwurf ist um 10:30 Uhr in Tönisvorst (St. Tönis).

E-Jugend – Vorbericht TV Schiefbahn E2J a.k.

Die zwei verbleibenden Dezember Spiele für die Osterather E-Jugend starten am Samstag (1.12) gegen das Team vom TV Schiefbahn E2J a.K. Nach der Niederlage gegen Spitzenreiter Bockum (16:21) sind die Kollegger-Schützlinge nach dem Derbyerfolg gegen Lank (20:11) wieder zurück auf der Erfolgsspur und möchten gerne den zweiten Sieg in Folge einfahren.

Die Schiefbahner treten „a.K.“ an, das bedeutet, dass die Kaderauswahl sicherlich immer wieder eine Überraschung ist, ob er nun mehr ältere oder jüngere Jahrgänge aufweist, bleibt abzuwarten. Die bisherigen Ergebnisse sind zumindest bei 3 Niederlagen und 1 Sieg ausbaufähig, mit „nur“ 44 erzielter Treffer in 4 Spielen scheint das Hauptmanko die Offensive zu sein. 94 Gegentreffer sprechen zudem auch nicht grade für die beste Abwehrreihe der Liga. Unabhängig davon, sollten die Osterather eh auf sich schauen, nach zuletzt wackeliger Defensivarbeit wird Trainerin Kollegger darauf ihren Fokus legen, am Angriffsspiel gibt es derzeit nicht allzu viel zu kritisieren, vielleicht könnte an der ein der anderen Stelle der (besser) postierte Nebenmann/frau noch gesehen werden. Aber das ist meckern auf hohem Niveau: Nach Spitzenreiter Bockum (127 erzielte Tore) stellt der OTV mit 112 Treffern – analog zum Tabellenplatz – die zweitbeste Offensive der Liga.

Wie immer freuen sich die Mannschaft aufs Spiel und über zahlreiche Unterstützung auf den Zuschauerrängen haben sie ebenfalls nichts einzuwenden.

Anwurf ist um 15:30 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

E-Jugend – OTV knackt Lanker

Osterather TV E1J – TuS Treudeutsch Lank E1J 20:11 (13:6) 

Mit einer soliden Leistung, ohne dabei sonderlich zu glänzen, landet die E-Jugend vom Osterather TV ihren vierten Saisonsieg und steht nun mit 8:4 Punkten auf Position zwei der Tabelle. In einem unaufgeregten Derby gegen die Jungs von Treudeutsch Lank war es vor allem die Angriffsleistung der OTV-Jungs und Mädel, welche den Sieg letztlich sicherte, der Defensivverbund – trotz zweier guter Keeper, Joni und Ben – geriet doch ein ums andere mal in Schwanken. So kommentierte Trainerin Shirley Kollegger auch sachlich: „Mit der Offensive bin ich zufrieden, meine Abwehr hat mich heute nicht sonderlich überzeugt.“

Das Spiel am Dienstagabend starteten die Osterather erstmal mit einer kollektiven Tiefschlafphase in der Abwehr, so dass die Gäste aus Lank schnell mit 2:0 in Führung gehen konnten (3.). Dabei verhinderte Jonathan im Kasten der Osterather einen noch deutlicheren Rückstand mit einigen guten Paraden. Ab Spielminute 5 übernahmen die Gastgeber dann aber das Kommando und konnten Dank eines 8:0-Laufs das Ergebnis auf der Anzeigetafel gerade rücken. Hierbei glänzte insbesondere Aron mit einigen gewonnenen Ballgewinnen in der Abwehr und feinen Zuspielen an die OTV-Angreifer. Auch die nimmermüden Timm (Angriff) und Dean (Abwehr) waren ab dem Zeitpunkt deutlich agiler unterwegs und konnten so einen wertvollen Beitrag zur Kehrtwende leisten. Zur Halbzeitpause beim Stande vom 13:6 war der Erfolg so schon deutlich abzusehen.

Durchgang zwei wurden dann von beiden Teams offener gestaltet, bisweilen agierten beide Mannschaften etwas wild – ohne dabei unfair zu werden – die Chancenverwertung war hierbei auf beiden Seiten nicht gerade die Paradedisziplin, wobei man auch sagen muss, dass sowohl der Lanker Keeper sowie Ben und Jonathan im Gehäuse der Osterather einen guten Tag erwischten. Somit fielen dann in Halbzeit zwei insgesamt „nur“ noch 12 Tore, der Sieg der Osterather war hierbei aber nie gefährdet und am Ende völlig verdient.

Am Samstag geht es für die Osterather E-Jugend direkt weiter, da empfängt man die Mannschaft vom TV Schiefbahn, für die Lanker geht es gegen Adler Königshof weiter.

Es spielten:

Jonathan, Ben L. (Tor) – Alex (14/1), Philipp (3), Timm (1), Ben K. (1), Sven (1), Raphael, Dean, Katharina, Henry, Lucas, Marco, Aron – Trainerin: Shirley Kollegger, Betreuer: Lucas Scheidt

Herren I – Vorbericht SV Straelen 2M

Nach den „Aldekerker“ Wochen geht es für die Erste Herrenmannschaft mit den Straelener „Festwochen“ weiter: Nach Siegen in den vergangenen drei Wochen gegen ATV 3M (30:24), ATV 4M (45:17) und Straelen 3M (34:19), geht es nun weiter gegen die Zweite Mannschaft vom SV Straelen. Und zwar gastiert diese am Samstag (01.12) im OTV-Dome und wird die Kammann-Truppe sicherlich – bei allem Respekt – vor eine größere Herausforderung stellen als ihre Drittvertretung.

Denn die Straelener Reserve liegt mit 10:6 Punkten auf Platz fünf der Kreisliga A und hat vor allem zu Saisonstart gute Ergebnisse erzielt. Zwischen September und Oktober konnte die Mannschaft in fünf Spielen vier Siege einfahren, lediglich die Partie in St. Tönis (16:19) wurde abgegeben, der November hingegen war eher trist: Aus drei Spielen kam nur noch ein Sieg (27:25 gegen St.Hubert) dazu. Die beiden vergangenen Begegnungen – in Uerdingen (22:25) und Zuhause gegen Fischeln (21:31) – verlor der SVS. Dennoch scheint der letztjährige Tabellenachte (20:28 Punkte)  insgesamt in dieser Saison stabiler aufgestellt zu sein.

In Saison 2017/18 hielt sich der OTV in beiden Partien gegen Straelen II schadlos: Zuhause wurde ein 32:26 Erfolg erzielt und auswärts nahm die Kammann-Truppe beim 26:22 ebenfalls beide Punkte mit. Gerade das Auswärtsspiel in Straelen im März diesen Jahres sollte aber Warnung genug sein, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: Auch wenn die damalige Personallage nicht optimal war (siehe hier: Spielbericht Straelen März 2018) möchte OTV-Coach Markus Kammann keine Wiederholung dieser Leistung sehen: „Mit Straelen kommt ein Gegner, mit dem wir in den vergangen 2 Jahren so unsere Probleme hatten, sie stehen gut in der Abwehr und können auch das Tempo verschleppen“.

Was den Kader angeht, zeigt sich Kammann optimistisch: „Ich werde wohl die Qual der Wahl haben, was die Auswahl des 14er Kaders angeht. Mir stehen ggf. 16 Spieler zur Verfügung. Da wird insbesondere die Trainingsleistung zeigen, welche Spieler sich empfehlen.“ Wenn alles optimal läuft, werden sich die Zuschauer in heimischer Halle übrigens auch über ein Comeback der besonderen Art freuen können.

Anwurf ist um 18:45 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren II – Vorbericht Turnklub Krefeld 4M

Nach drei Auswärtsspielen in Folge tritt die Osterather Reserve nun am Samstag (01.12), zum vierten Mal in Serie Zuhause an und empfängt die vierte Mannschaft vom Turnklub Krefeld.

Die letztjährige Kreisliga D Mannschaft hat sehr unterschiedliche Ergebnisse bisher in der Kreisliga C erreicht: Vier Niederlagen stehen zwei Siege und ein Unentschieden gegenüber. Von den vier Misserfolgen sind allerdings zwei am „grünen Tisch“ erfolgt, soll heissen: Gegen St. Tönis 4M und dem SSV Gartenstadt 2M konnten nicht genügend Spieler gestellt werden. Bei einem weiteren Verzicht, würde die Mannschaft wohl vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden.

Der KTK Kader scheint also insgesamt dünn besetzt zu sein, denn selbst bei den bisher bestrittenen Begegnungen waren nur 9-10 Spieler auf dem Spielberichtsbogen – mit Ausnahme des vergangenen Erfolges Zuhause gegen Olympia Fischeln 2M (34:17), da fanden sich 13 Akteure im Kader wieder. Und dann scheint auch genügend Potential vorhanden zu sein, um in der Liga eine gute Rolle spielen zu können.

Es wird also (auch) darauf ankommen, wer am Ende gegen Osterath auf der Platte stehen wird, letztlich ist es aber auch egal, muss die Truppe von Trainerin Natalie Offer eh auf sich gucken. Zumindest scheint es bei der Osterather Reserve in die richtige Richtung zu gehen, ein leichter Aufwärtstrend ist erkennbar, auch wenn sich das ergebnistechnisch bisher nur gegen OTV III (24:23) positiv bemerkbar gemacht hat. Auf die Leistung aus Halbzeit zwei vergangenes Wochenende gegen DJK Germania Oppum 3M (28:32) lässt sich jedenfalls auch aufbauen. Mit einem Sieg könnte die Truppe auch Trainerin Offer ein verspätetes Geburtstagsgeschenk machen, die (nun) 28-jährige hat diesen Montag (26.11) ihren Ehrentag.

Anwurf ist um 17:00 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

E-Jugend – Vorbericht Treudeutsch Lank E1J

Aufgrund schulischer Verpflichtungen diverser Spieler der Osterather E-Jugend am vergangenen Wochenende, hat Treudeutsch Lank netterweise einer Verlegung zugestimmt und so kommt es am Dienstag (27.11) zum Derby der beiden Teams in der Halle in Osterath. Mit einem Erfolg hätte der OTV die Möglichkeit, auf Platz zwei der Tabelle zu klettern, derzeit liegt die Kollegger-Truppe auf Position vier.

Die Treudeutschen sind auf Platz acht notiert mit 2:8 Punkten aus fünf Spielen. Einzig ein Heimsieg gegen TV Schiefbahn E2J konnte bisher eingefahren werden (22:10), zuletzt verlor man unglücklich – trotz einer 11:8 Pausenführung – mit 12:13 in Süchteln.

Die OTV-Youngsters verloren ihr letztes Spiel ebenfalls beim Spitzenreiter aus Bockum mit 16:21, somit haben beide Teams die Möglichkeit, sich am Dienstags für ihre letzte Niederlage zu rehabilitieren.

Anwurf ist um 17:30 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Erster Heimsieg der Saison

Osterather TV 1F – TV Lobberich 3F 29:15 (15:5)

Osterather TV / Damen / Saison 2018-2019

Aller guten Dinge sind drei: Nach zwei misslungenen Auftritten Zuhause konnten die OTV-Ladies endlich vor heimischen Publikum den ersten Erfolg einfahren. Und das in beeindruckender Manier: Gegen die Bezirksliga-Absteigerinnen vom TV Lobberich kratzten die Osteratherinnen auch erstmals an der 30-Tore Marke, traten aber auch insbesondere defensiv stark auf.

„Heute haben alle Ihren Teil zum Erfolg beigetragen, ob es das gute Torhüterinnen-Gespann war, die Abwehr oder der Angriff, alle haben die Lehren aus der vergangenen Woche gezogen und sind viel engagierter und geschlossen aufgetreten. Besonders erwähnenswert sind im Offensivbereich natürlich die 7 Treffer von Lia Wallis, die sowohl auf der Rückraummitte als auch auf Aussen zu überzeugen wusste, zudem sind die abermaligen 10 Tore von Ulrike Reuter keine Selbstverständlichkeit“, zollte OTV-Coach Peter Whiteley seinen Schützlingen Respekt.

Die Osteratherinnen machten von Anfang an klar, wer die Herrinnen im Haus sind: Zwar lagen sie zunächst 0:2 zurück (2.), wechselten dann aber mit einem 5:0-Lauf auf die Überholspur und erspielten sich, dank einer konsequenten Abwehrleistung, bereits zur Pause eine 10 Tore Führung.

Durchgang zwei startete dann ebenso mit einem 5:0-Lauf der Gastgeberinnen, so dass nach 36 Spielminuten die Partie mehr oder weniger bereits entschieden war. Emotionaler Höhepunkt war sicherlich der erste Saisontreffer von Sarah Gumz zum 25:13 (54.), die damit kurz vor ihrer Knie-OP nächste Woche sich und ihrem Team einen – vorübergehenden – schönen Abschied bescherte.

Mit dem Erfolg klettern die OTV-Damen auf Position drei der Tabelle und halten damit Anschluss an die Tabellenspitze.

Es spielten:

Kollegger, Krahn (Tor) – Reuter (10), Wallis (7), Andrä (4), Lüdke (4/1), Siebert (2), Gumz (1), Wilken (1), N.Offer, Dyckers, Hülbüsch, Genske – Trainer: Peter Whiteley

Herren I – Ungefährdeter Heimsieg gegen Straelen III

Osterather TV 1M – SV Straelen 3M 34:19 (15:10)

Einen Start-Ziel Sieg feierte die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV gegen tapfer kämpfende Straelener am Samstagabend im OTV-Dome. Von Beginn an hatten die Hausherren die Begegnung in der Hand und liessen eigentlich nie einen Zweifel aufkommen, wer an dem Abend das Parkett als Sieger verlässt. Dabei wusste die Mannschaft um Kapitän Peter Whiteley allerdings nicht über die kompletten 60 Minuten zu glänzen, vielmehr war es ein solider Arbeitssieg.

So konstatierte OTV-Coach Markus Kammann auch nüchtern nach Spielende: „Das war schon Ok so, aber wie sagt man: Nicht Fisch, nicht Fleisch. Der Gegner war stärker als erwartet und uns fehlte ein wenig die Ordnung. Gut gefallen haben mir die Allrounderfähigkeiten von Markus Ummelmann, der macht auf jeder Position sein Ding und in der zweiten Halbzeit die Leistung von Ciro Esposito.“

Christoper Scheuren eröffnete den Torreigen nach 53 Sekunden mit einem Tempogegenstoß, danach netzte der OTV noch weitere dreimal ein, bevor die Straelener erstmals den Ball im Gehäuse der Osterather unterbringen konnten. Die Gastgeber führten in der Folgezeit immer mit mindestens zwei Toren, liessen es aber ein wenig an Tiefe im Angriffsspiel und 100%-tiger Überzeugung vermissen, so dass es zur Halbzeit „nur“ 15:10 auf der Anzeigetafel stand.

In Durchgang zwei präsentierte sich der OTV besser, scheiterte dann und wann zwar weiterhin mit freien Würfen an Straelens Bestem an diesem Abend: den Keeper, aber generell gesehen setzte das Team die von Kammann geforderten Vorgaben aus der Halbzeitpause weitestgehend um und führte nach 47 Spielminuten erstmals mit 10 Toren (25:15) und sicherte sich so den dritten Heimsieg in souveräner Manier.

Insgesamt gesehen also ein etwas schleppender Auftritt, wobei 34 erzielte Treffer immer noch aller Ehren wert sind, der OTV bekommt es bereits nächster Woche mit der zweiten Mannschaft aus Straelen zu tun, da bedarf es dann ein wenig mehr an Tempo und Esprit, will man ähnlich erfolgreich sein.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Nix (8), Scheidt (5), Whiteley (5/1), Scheuren (5/1), Rademacher (3), Ringermuth (3), Ummelmann (2), Esposito (1), Stapelmann (1), Gollenstede (1), Kerkhoff, Meurers – Trainer: Markus Kammann

 

 

C-Jugend – Spitzenreiter nach Spitzenspiel

Osterather TV C1J – HSG Tönisvorst C2J 25:21 (10:7)

Die Ausgangslage war brisant und interessant: Beide Teams hatten vor der Partie noch keine Punkte abgegeben und konnten – je nach Ausgang – ein klares Ausrufezeichen setzten. Und am Ende triumphierten die Osterather Youngsters verdient und souverän mit 25:21.

Bis zum 4:4 (16.) begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, eine Zweiminuten-Strafe gegen die Gäste aus Tönisvorst nutzen die Hausherren aber zu einem 4:0-Lauf und einer 8:4 Führung. Diesen Rückstand reduzierte die HSG zur Pause zwar noch minimal, das Momentum war aber auf Seiten der Osterather.

Nach dem Seitenwechsel beherrschten die Gastgeber klar das Geschehen, näher als zwei Tore konnte die HSG nie herankommen und so spielte die Knechten-Truppe die Partie „von oben“ souverän nach Hause.

Bereits am 2.12 kommt es zum Rückspiel zwischen den beiden Mannschaften und dann wohlmöglich zur Vorentscheidung in der Meisterschaft. Die OTV-Jugend kann sich zumindest dieses Wochenende über einen „Big-Point“ freuen und gelöst in die nächste Trainingswoche gehen,

Es spielten:

Henrik (Tor) – Florian (9/1), Jan Luca (6/3), Neal (5), Fin (3), Mats (1), Henri (1), Hannah, Jakob, Till, Paul, Shaham – Trainer: Uwe Knechten, Betreuer: Rüdiger Mansfeld