Archiv für den Monat: Januar 2019

Herren I – Vorbericht SV Straelen 3M

„Keinen Selbstläufer“ erwarte OTV-Trainer Markus Kammann für die Partie seiner Schützlinge am Samstag (2.2) beim Tabellenelften vom SV Straelen 3M. Denn dafür ist die Personallage beim Tabellenzweiten aus Osterath derzeit zu sehr angespannt. Mit den Routiniers Patrik Henke und Peter Whiteley verabschieden sich die nächsten beiden Stammspieler in den Krankenstand. Dennoch traut Kammann den verbliebenden Spielern grundsätzlich zu, das Spiel für sich zu entscheiden, auch wenn sie dazu noch „enger zusammen rücken“ müssen.

Bereits im Hinspiel haben die Straelener es dem OTV lange Zeit schwer gemacht, die eingespielte Truppe konnte gerade im Halbzeit eins durchaus mithalten, unterm Strich stand am Ende dann aber doch ein standesgemäßer 34:19 Erfolg auf der Anzeigetafel. Sonderlich spielerisch überzeugen konnten die Osterather in der Begegnung jedoch nicht. Zudem kommen nun die eingangs erwähnten Personalprobleme hinzu.

Die Aufsteiger haben bisher ihre Hausaufgaben gemacht – gegen die direkten Abstiegskonkurrenten, dem TV Lobberich (25:24) und SC Waldniel (24:18), konnten sie beide Hinspiele erfolgreich für sich bestreiten, darüberhinaus liessen sie mit einem 32:24 Auswärtssieg in Uerdingen aufhorchen. „Wir müssen die Aufgabe hoch konzentriert angehen“, schreibt Kammann seiner Mannschaft abschliessend ins Stammbuch.

Anwurf ist um 16 Uhr in Straelen.

Herren II – DJK Germania Oppum 3M

Einen – tabellarisch gesehen – harten Brocken sieht sich die Osterather Reserve am Samstag (03.02) zum Jahresauftakt 2019 gegenüber: Die Mannschaft von Trainerin Natalie Offer muss zum Tabellenzweiten, die DJK Germania Oppum 3M, reisen.

Der OTV unterlag im Hinspiel mit 28:32, war damals aber keineswegs chancenlos und verpasste ein besseres Ergebnis vor allem aufgrund einer verschlafenen Anfangsviertelstunde. Also gilt es dieses Mal von Anfang an hellwach zu sein und dem Favoriten so lange wie möglich Paroli zu bieten. Welches Personal Offer dafür zur Verfügung stehen wird, steht allerdings noch nicht ganz fest, zumal die Erste aus Osterath weiterhin erhebliche Ausfälle zu beklagen hat und ggf. Unterstützung aus der Reserve braucht.

Die Routiniers aus Oppum haben eine starke Halbserie gespielt, lediglich eine Niederlage gegen den SSV Gartenstadt einstecken müssen (21:25), zudem dreimal Unentschieden gespielt und sechsmal gewonnen. Macht unterm Strich 15:5 Punkte und Platz zwei.

Also sind die Rollen vor dem Spiel klar verteilt, aber warum sollten die Osterather nicht auch mal für eine Überraschung sorgen?

Anwurf ist um 19:00 Uhr in der Engelbert-Heß-Halle in Krefeld.

Herren I – OTV gibt sich keine Blöße gegen Lobberich

Osterather TV 1M – TV Lobberich 3M 31:14 (15:8)

Ein starker Lucas Scheidt führte die Osterather Mannschaft zum klaren Erfolg über den TV Lobberich – der Mittelmann traf zweistellig (10) und lieferte darüberhinaus zig direkte Assists, zudem entnervte er in der Abwehr die Angriffsbemühungen der Gäste und klaute reihenweise Bälle. „Lucas Scheidt war heute Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft, in der Abwehr haben mir dazu besonders Lars Rademacher und Ciro Esposito gefallen“, verteilte OTV-Coach Markus Kammann Sonderlob nach der Partie. Einziger Wermutstropfen ist der nächste Ausfall eines Stammspielers: Patrik Henke knickte im Spielverlauf unglücklich um, ob und wie lange er fehlen wird, wird sich zeigen.

Hoch konzentriert begannen die Osterather die Begegnung und auch ein hellwacher Keeper Robin Hüsges sorgten dafür, dass die Hausherren bereits mit 6:0 führten (8.) ehe die Gäste aus Lobberich erstmals einnetzen konnten. In der Folgezeit spielten die Osterather die Partie von „oben herab“, dominierten die Begegnung klar mit ihrem Tempospiel und gingen folgerichtig mit +7 in die Pause.

Gegen die physisch überlegenenen Lobbericher sah Kammann eine engagierte Deckungsleistung seiner Mannschaft, die sich immer wieder lange Angriffe des Tabellenvorletzten entgegensah und oftmals in Unterzahl agieren musste, da beim Durchbruch der ein oder andere Osterather an seinem Gegenspieler „dranhing“ und konsequenterweise eine Zwangspause einlegen musste. Insgesamt sieben Zeitstrafen auf Seiten des OTVs stand lediglich eine der Gäste gegenüber. Nach 42 Minuten führten die Osterather erstmals mit zehn Toren (20:10) und die Partie war entschieden. Der Vorsprung wurde dann noch kontinuierlich ausgebaut und am Ende souverän eingetütet.

Besonderen Dank möchte Kammann noch den Spielern aus der zweiten Mannschaft – Pierre Offer und Mika Rübsam –  sowie Florian Marienfeld zukommen lassen, die die „Erste“ aufgrund der vielen Ausfälle tatkräftig unterstützt haben.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Scheidt (10), Nix (5) Rademacher (4), Ummelmann (3/1), Whiteley (2), Stapelmann (2), Marienfeld (2), Esposito (2), Henke (1), Rübsam, Linssen, Gollenstede – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Chris Scheuren

Damen I – Chancenverwertung verhindert (noch) höheren Sieg

Osterather TV 1F – Turnerschaft Grefrath 2F 21:8 (9:6)

Mit einem nie gefährdeten Heimsieg über Grefrath 2F halten die Damen vom OTV weiterhin Anschluss an der Tabellenspitze und rangieren nun mit 14:6 Punkten auf Platz drei der Kreisliga A. Nach dem 16:13 Hinspielerfolg gewannen sie das Rückspiel umso klarer. Einen noch deutlicherer Erfolg wurde von der zum Teil mangelhaften Chancenverwertung verhindert.

Die OTV-Ladies starteten gut in die Begegnung, setzten sich schnell mit 5:1 (11.) und 9:2 ab (19.), ab dann war aber im Angriffsspiel der Wurm drin und sie schafften keinen weiteren Treffer mehr in den letzten zehn Spielminuten der ersten Halbzeit, wodurch die Gäste auf 9:6 herankamen. Genügend Chancen waren vorhanden, aber irgendwie wollte der Ball nicht so einfach ins Eckige.

Durchgang zwei verdiente sich auch keinen Schönheitspreis, aber zumindest die Abwehr und Torhüterin Corinna Krahn funktionierten hervorragend und liessen in den gesamten verbleibenden 30 Minuten nur noch zwei Gegentreffer zu. Das Auslassen von guten Chancen war weiterhin das größte Manko der Osteratherinnen, wobei aber auch die Qualität der gegnerischen Torhüterin zu loben ist. Da Ulrike Reuter in Halbzeit zwei ihre Abschlusstärke immens steigerte und zehn ihrer insgesamt 15 (!) Tore nach dem Seitenwechsel erzielte, stand unterm Strich am Ende dann doch ein standesgemäßes Ergebnis auf der Anzeigetafel.

„Manchmal hat man so Tage und trifft das Tor nicht gut, aber wir kreieren uns die Möglichkeiten selber, daher bin ich nicht unzufrieden mit dem Spiel meiner Mannschaft“, so Trainer Peter Whiteley nach Spielende und fügte an: „Besonders gefreut hat mich das Comeback von Lisa Reinartz, die für uns in Zukunft noch eine immense Verstärkung sein wird“.

Nun gilt es den Fokus auf das Spiel am 10.2 gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn aus Boisheim zu richten und im Training an der Chancenverwertung zu arbeiten.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (15), Lüdke (3), Andrä (1), Krüll (1), Wallis (1), Offer, Hülbüsch, Reinartz, Wilken, Genske – Trainer: Peter Whiteley

Herren III – Hüsges der Sieggarant für den ersten Saisonsieg

Osterather TV 3M – VT Kempen 3M 22:20 (9:8)

Mit einem überragendem Christian Hüsges im Tor, gelingt der Osterather „Dritten“ im elften Anlauf endlich der erste Saisonsieg. Neben dem Keeper überzeugte auch Norbert „Nobby“ Scheidt mit acht Toren in der Offensive und auch Youngster Lukas Lüttger trägt zum Einem mit drei Toren zum Erfolg bei, kann dabei aber auch defensiv Akzente setzen.

Interims-Betreuer Lars Rademacher fand zu Spielstart die richtigen Worte und die Hausherren legten los wie die Feuerwehr: Nach 20 Spielminuten stand es 7:3 auf der Anzeigetafel, dann reagierten die routinierten Gäste aus Kempen souverän und konnten den Rückstand zur Pause auf lediglich eins reduzieren.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine Spiel auf Augenhöhe, in dem sich die Hausherren zwischen Minute 39. und 42. auf vermeintlich +3 beruhigend absetzten (14:11), die Kempener schlugen aber eiskalt zurück und gingen ihrerseits nach einem 4:0-Lauf mit 15:14 in Führung (46.). Dramatisch dann die letzten Spielminuten: Kempen stellte zunächst auf 19:18 (56.), ein 3:0 Lauf der Osterather drehte die Partie spielentscheidend auf 21:19, die jeweils beiden letzten Treffer vom OTV und VT waren dann lediglich Ergebniskosmetik.

Fazit: Bock umgestossen, ersten Saisonsieg eingefahren, weiter so!

Es spielten:

Hüsges (Tor) – Scheidt (8), Ummelmann (4/1), Grupe (3), Lüttger (3), Jansen (2), RoSchütze (1), Behrendt (1), Huylmans, Pruschek, Fink, JaSchütze – Betreuer: Lars Rademacher

E-Jugend – Starker Auftritt gegen die Adler

Osterather TV E1J – DJK Adler Königshof E2J 25:18 (12:11)

Mit einer starken Leistung revanchiert sich die Osterather E-Jugend für die Hinspiel-Niederlage in Königshof und feiert mit dem 25:18 den fünften Sieg in Serie. Die OTV Youngsters triumphierten trotz eines Durchhängers in Durchgang zwei und überzeugten dabei mit einer mannschaftlichen Geschlossenheit, die letztlich spielentscheidend war gegenüber einem Gegner, der mehr über Einzelaktionen den Erfolg suchte.

Die Schützlinge von Shirley Kollegger waren zu Beginn des Spiels hellwach, führten nach neun Spielminuten mit 8:2, dabei überzeugte besonders Ben L. mit zwei tollen Offensivaktionen! Danach berappelten sich die Gäste aus Königshof allerdings und konnten den Rückstand bis zum Halbzeitpfiff auf eins verkürzen.

Durchgang zwei startete aus OTV-Sicht erstmal wieder gut , Philip erhöhte schnell auf 13:11 (22.), dann aber agierten die Hausherren zu passiv, liessen sich immer wieder von den robusten Adlern „überrennen“ und sahen sich plötzlich einem 14:15 (25.) und 15:16 (27.) Rückstand gegenüber. Aber: Philip, Alex und Timm drehten die Partie zum 18:16 und diesen Vorsprung gaben die Kollegger-Kids nicht mehr her und gewannen am Ende verdient. Die Anzahl der Tore auf beiden überrascht ein wenig, da sowohl Jonathan im OTV-Gehäuse als auch der der Adler-Keeper sicherlich zu den beiden besseren in der Kreisklasse zählen und auch in dieser Begegnung tolle Paraden zeigten.

Es spielten:

Jonathan (Tor) – Alex (11), Philip (7/1), Timm (3), Ben L. (3), Milan (1), Raphael, Katharina, Lucas, Merle, Ben K., Sven – Trainerin: Shirley Kollegger, Betreuer: Lucas Scheidt

E-Jugend – Vorbericht DJK Adler Königshof E2J

Osterather TV / E-Jugend / Saison 2018-2019

Auch die Jungs und Mädels der Osterather E-Jugend gehen wieder am Samstag (26.01) an den Start in ihrer Liga und treffen auf die E2 von Adler Königshof. Gegen eben diesen Gegner gab es zu Saisonauftakt eine von bisher nur insgesamt zwei Niederlagen.

Mit 10:24 unterlag der OTV relativ deutlich im Hinspiel, da musste im Anschluss moralische Aufbauarbeit von Trainerin Shirley Kollegger geleistet werden. Und die zeigte Wirkung: Nach der Auftaktpleite gewannen die OTV-Youngsters drei Spiele in Folge, nach einer Niederlage gegen Tabellenführer Jahn Bockum steht die aktuelle Siegesserie sogar bei 4. Und die gilt es weiter auszubauen, auch wenn das ein hartes Stück Arbeit wird gegen die Adler.

Bei „normaler“ Besetzung überzeugen die Königshofer mit physischer Robustheit und kompromisslosen Auftreten, beides Eigenschaften, mit denen die Osterather erstmal lernen müssen mit umzugehen. Das Rückspiel wird zeigen wie der Entwicklungsstand diesbezüglich ist.

Kollegger wird aller Voraussicht nach mit einigen Ausfällen klar kommen müssen, aber die, die antreten, werden sicherlich Ihr Bestes geben, um die Hinrundenpleite auszumerzen.

Anwurf ist um 13:15 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Vorbericht Turnerschaft Grefrath 2F

Start in 2019 Osterather TV / Damen

Die OTV-Damen greifen wieder ins Geschehen ein und empfangen am Samstag (26.01) die Turnerschaft Grefrath 2F zur Auftakt-Begegnung im Jahr 2019.

Das Hinspiel in Grefrath konnten die Osteratherinnen knapp – aber erfolgreich – mit 16:13 für sich entscheiden. In der Begegnung offenbarten beide Mannschaften Mängel in Ihren Offensivbemühungen.

Gerade an diesem Defizit haben die OTV-Ladies aber in den vergangenen Monaten stark gearbeitet und haben sich – was das kreieren eigener Chancen angeht – stark verbessert. Daher sieht Coach Peter Whiteley die Partie gelassen entgegen: „Ich denke, meine Mannschaft kann im Angriff einige Lösungsmöglichkeiten abrufen und muss sich nicht mehr nur auf das gewohnt gute Tempospiel verlassen, was wir aber natürlich auch gerne immer mitnehmen.“

Die Personaldecke ist allerdings etwas angespannt, nach dem kurzfristigen Ausfall von Torhüterin Shirley Kollegger steht der Kader im Moment bei 10 Spielerinnen, unter Umständen kann Caro Siebert aber noch zur Mannschaft stossen.  Im Hinspiel konnten die Osteratherinnen aber auch nur mit 10 Spielerinnen antreten, daher nimmt der OTV das einfach mal als gutes Omen.

Anwurf ist um 16:30 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren I – Vorbericht TV Lobberich 3M

Start in 2019: Osterather TV / Erste Herren

Nach 42 Tage Pause, startet die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV am Samstag (26.01) wieder in den Spielbetrieb der Kreisliga A und empfängt den TV Lobberich 3M zum Rückrundenspiel in heimischer Halle. Die Pause hat OTV-Coach Markus Kammann genutzt, um nochmal konditionelle Einheiten in den laufenden Trainingsablauf einzubauen, damit seinen Schützlingen am Ende der Saison im Titelkampf mit Olympia Fischeln nicht die Luft ausgeht.

Lobberich hat den Osterathern im ersten Saisonspiel alles abverlangt, am Ende behielt der OTV mit 36:30 die Oberhand. Rückblickend sagt Kammann: „Gegen uns waren sie im Hinspiel stark aufgestellt und mit dem Kader würde Lobberich auch eine gute Rolle in der Meisterschaft spielen, jedoch sind sie dann in der Form nie wieder angetreten, daher bin ich mal gespannt in welcher Konstellation sie am Samstag zu uns kommen“.

Insgesamt spielt der Tabellensechste der vergangenen Saison eine bisher eher enttäuschende Runde: Zwei knappe Siege gegen Anrath 2M (22:21) und Waldniel (22:21) – kurioserweise mit dem gleichen Endergebnis – und der durchaus überzeugende Heimerfolg gegen Bayer Uerdingen (26:21) machen unterm Strich 6:16 Punkte und Tabellenplatz 12. Auf den Papier also eine klare Angelegenheit für den OTV, der mit 22:2 Punkten auf Position zwei liegt.

Aber, neben der Tatsache, dass nicht klar ist, mit welchem Personal Lobberich anreist, plagen dem OTV erhebliche Verletzungssorgen: Torhüter Vincent Gauda, Christopher Scheuren, Lars Ringermuth und Florian Kerkhoff fallen krankheits- oder verletzungsbedingt aus, zudem fehlen mit Lennart Kessler, Max Menke und aller Voraussicht nach Leon Oelschläger weitere potentielle Stammkräfte. Kammann gibt sich dennoch optimistisch: „Ich bin davon überzeugt, dass wir am Samstag trotz aller Probleme eine gute Truppe stellen werden, vor allem sind alle heiss darauf, dass es endlich wieder los geht.“ U.a. werden Pierre Offer, Mika Rübsam und Florian Marienfeld den Kader verstärken.

Die Osterather müssen von Anfang an hellwach sein, versuchen ihr gewohntes Tempospiel durchzuziehen und im Endeffekt nicht allzu sehr darauf zu achten wer ihnen da letztlich gegenüber steht, dann sollten sie für einen gelungenen Jahresauftakt sorgen können.

Anwurf ist um 18:15 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.