Archiv für den Monat: März 2019

Herren I – OTV lässt in Aldekerk Punkt liegen

TV Aldekerk 3M – Osterather TV 1M 28:28 (10:18)

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten bot der Osterather TV am Samstagabend in Aldekerk an. Kurz zusammengefasst: Erste Halbzeit Top, zweite Halbzeit Flop. Am Ende stand ein 28:28 Unentschieden auf der Anzeigetafel mit denen die Osterather gut leben konnten, dann unterm Strich waren die Hausherren aus Aldekerk 40 Minuten die bessere Mannschaft. Durch das 21:21 von Verfolger Fischeln im Spiel gegen Aldekerk 4 hat sich allerdings an der Ausgangslage in der Tabelle nichts verändert, der OTV bleibt weiterhin mit 2 Punkten Vorsprung Spitzenreiter.

Beide Teams boten einen starken Kader auf, die Osterather begannen fokussiert und effizient und lagen bereits nach 15 Minuten mit 12:4 in Front, profitierten hierbei aber auch an der zu diesem Zeitpunkt noch weiten Streuung der Rückraumschützen aus Aldekerk.  Die Kehrtwende zum – aus Osterather Sicht – Negativem begann dann schon knapp zehn Minuten vor dem Seitenwechsel: Zwischen Minute 23 und Pausenpfiff gelang dem OTV nur noch ein Treffer, teilweise bedingt durch zwei Zeitstrafen, teilweise aber bereits da durch erste aufkommende Unkonzentriertheiten. Statt mit plus 10 ging es daher „nur“ mit plus 8 in die Pause.

„Wir spielen die ersten zwanzig Minuten überragend, aber danach hat mir meine Mannschaft in der Halbzeit wohl nicht richtig zugehört und die herausgespielten Chancen unglaublich schwach abgeschlossen, zudem haben wir ab da in der Abwehr viel zu passiv und inkonsequent agiert“, sucht OTV-Coach Markus Kammann nach Erklärungen für den Einbruch seines Teams.

Fakt ist, das zum Einen die Osterather ihre Möglichkeiten – die immer noch reichlich vorhanden waren – im zweiten Durchgang kaum noch erfolgreich zum Ende brachten und zum Anderen drehten die Hausherren mächtig auf und erhöhten ihre Trefferquote insbesondere aus dem Rückraum merklich. Während dem OTV kaum noch „leichte“ Tore gelangen, konnten die Aldekerker den Ball – einfach gesagt – zu ihrem Halblinken Shooter geben und der netzte ein.

Vier Minuten vor dem Ende stellen die Gastgeber erstmal auf pari, 50 Sekunden vor Schluss sogar auf +1, eine Führung welche Lucas Scheidt dann postwendend egalisierte, nachdem der letzte Angriff Aldeker´s wirkungslos verpuffte mussten sich beide Teams mit einem Punkt zufrieden geben.

Fazit: Aldekerk ist für den Osterather TV schon immer ein schwieriges Pflaster gewesen, nach dem gesamten Spielverlauf können sie mit dem Punkt zufrieden sein, die Art und Weise wie das Spiel aus der Hand gegeben wurde muss allerdings dringend aufgearbeitet werden. Als nächstes empfängt der OTV die vierte Mannschaft aus Aldekerk.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Kessler (12), Scheidt (7), Nix (4), Kerkhoff (1), Ummelmann (1), Stapelmann (1), Whiteley (1), Marienfeld (1), Rademacher, Henke, Linssen, Esposito – Trainer: Markus Kammann

Herren III – Auch zweites Vereinsderby geht an OTV II

Osterather TV 3M – Osterather TV 2M 18:24 (10:11)

Relativ unspektakulär – insgesamt nur zwei Zeitstrafen – verlief das zweite interne Derby der Osterather Vereinsgeschichte mit einem verdienten Erfolg der „Auswärtsmannschaft“ – OTV II. Die Dritte Mannschaft aus Osterath konnte abermals eine Halbzeit lang gut mithalten, für 60 konstante Minuten fehlte dem dünnen Kader letztlich aber die Kraft. Offensiv setzte auf Seiten OTV III Christian Ummelmann mit zehn Treffern ein starkes Ausrufezeichen, bei der Reserve aus  Osterather überzeugte Patrick Lortz mit acht Toren.

Bis zum 6:6 (13.) schenkten sich beide Parteien nichts, dann setzten sich die Gastgeber (OTV III) immer mal wieder mit zwei Toren ab, bis dann die Osterather „Zwote“ kurz vor dem Seitenwechsel mit einem 3:0-Lauf auf +1 stellte.

Zwar glich die Osterather Dritte – in persona Ralf Schütze – nach Wiederanpfiff noch zum 11:11 aus (32.), danach dominierte aber nur noch die Zweite aus Osterath und baute ihre Führung kontinuierlich aus. Emotionales „Highlight“ war sicherlich das Tor von Christian Huesges, der eigentliche Keeper markierte den Treffer zum 19:14 (48.). Unterm Strich ein verdienter „Auswärtserfolg“ der Osterather Reserve, die dadurch auch ihre Serie von nun drei ungeschlagenen Spielen in Folge ausbaute – die Osterather Dritte muss sich aber nicht grämen, trotz der Niederlage überzeugten alle Beteiligten kämpferisch.

Einen besonderen Dank an dieser Stelle noch an Lars Rademacher und Vincent Gauda, die sich als Schiedsrichter zur Verfügung gestellt haben.

Es spielten:

OTV III: Hümsch (Tor) – Ummelmann (10/3), RaSchütze (4), Hambloch (2), Huymlmans (1), RoSchütze (1), Fink

OTV II: Offer (Tor) – Lortz (8/2), Jansen (4), Krüll (3), U.Knechten (3), Scheidt (3), Cramer (2), Hüsges (1), Pruscheck – Trainer: Natalie Offer und Michael Hüsgen

E-Jugend – Sieg zum Saisonabschluss

Osterather TV E1J – DJK Olympia Fischeln E1J 23:10 (13:6)

Einen mehr als versöhnlichen Abschluss der Saison 2018/19 feiert die E-Jugend vom Osterather TV mit dem deutlichen Heimsieg gegen Olympia Fischeln. Gegen überfordere Gäste brillierte insbesondere Aron als 8-facher Torschütze und avancierte neben dem bekannten Torjäger Alex (10 Treffer) und dem bärenstarken Jonathan im Tor zum Matchwinner. Aber auch Milan bekam von Trainerin Shirley Kollegger, dank seiner Darbietung im Defensivspiel, ein Sonderlob.

Die Partie war schon zur Halbzeit gelaufen und Kollegger konnte sich erlauben Torschützenkönig Alex nur 20-25 Minuten spielen lassen zu müssen, der Kader hatte am heutigen Tag genug Tiefe, um das Spiel sicher nach Hause zu bringen.

Damit beendet die E-Jugend die Saison auf Platz zwei der Tabelle und ist somit Vizemeister – den Titel hatte Kollegger schon vergangene Saison mit der F-Jugend einheimsen können – allerdings qualifiziert sich der OTV nicht für das „Final Four“, da hierfür die Ergebnisse gegen die „a.K.“ Teams herausgerechnet werden und hier der Osterather TV „nur“ Position drei belegt.

Unterm Strich steht aber eine tolle Saison mit vielen Höhen und wenig Tiefen und es hat allen Beteiligten Spass gemacht die junge Truppe auf Ihren Weg zu begleiten. Die Handball-Abteilung beglückwünscht Erfolgstrainerin Shirley Kollegger und ihre Mannschaft zur konstanten Saison und freut sich darauf, diesen starken Kader auch weiterhin in ihren Reihen zu wissen.

Es spielten:

Jonathan (Tor) – Alex (10), Aron (8), Timm (1), Lucas (1), Philip (1), Sven (1), Sam (1), Raphael, Katharina, Milan, Ben L., Marco – Trainerin: Shirley Kollegger, Betreuer: Lucas Scheidt, Yannick Hüsges, Ben K.

Herren I – Vorbericht TV Aldekerk 3M

Mit dem Gastspiel beim TV Aldekerk 3M wartet auf die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV am Samstag (30.03) einer der wohl noch größten Brocken im abschliessenden Saisondrittel. Zwar ist der ATV nach hervorragender Hinrunde im zweiten Saisonabschnitt insgesamt etwas schwächer unterwegs und belegt derzeit Platz fünf der Tabelle, aber mit dem jungen, spielstarkem Team ist immer zu rechnen. „An guten Tagen kann uns die Mannschaft aus Aldekerk vor eine grosse Herausforderung stellen“, warnt OTV-Coach Markus Kammann daher auch seine Schützlinge.

Zudem haben die Osterather an ihr letztes Auswärtsspiel in Aldekerk keine sonderlich positiven Erinnerungen. Da unterlag man – und zwar durchaus verdient – mit 28:31. Das Hinspiel Zuhause in dieser Saison konnte der OTV aber mit 30:24 für sich entscheiden. Personell sieht es beim OTV grundsätzlich besser aus als vergangenes Wochenende, aber die Grippewelle hat auch den Spitzenreiter erfasst, daher steht hinter dem ein oder anderen Kandidaten noch ein Fragezeichen.

Darüberhinaus zeigt sich Kammann derzeit wenig überzeugt von der Einstellung seiner Mannschaft: „Ich hoffe, dass jeder verstanden hat, dass der Rest der Saison kein Selbstläufer wird, wir müssen weiterhin jeden Gegner ernst nehmen und im Training Gas geben. Auch müssen alle Mannschaftsteile wieder mehr Verantwortung übernehmen.“

Das Spitzenspiel des Spieltages findet übrigens direkt im Anschluss an den Auftritt der Osterather in Aldekerk statt, wenn der Tabellenzweite aus Fischeln gegen den Tabellendritten  „ATV4“ spielen muss.

Anwurf für das Spiel vom OTV ist 18:15 Uhr in der Vogteihalle in Kerken.

Herren III – Vorbericht Osterather TV 2M

Stell Dir vor es ist „Derby“ – und keiner geht hin…. – am Samstag (30.03) steigt das zweite rein Osterather Derby der Vereinsgeschichte im OTV-Dome und beide Teams kämpfen – aus unterschiedlichen Gründen – darum, überhaupt genügend Personal zusammenzubekommen. Zudem ist (Stand heute) nicht mal ein Schiedsrichter angesetzt. Es bleibt spannend, wie sich das weiter entwickelt.

Zum sportlichen: Tabellenletzter (OTV III) trifft auf Tabellenvorletzten (OTV II). Während die Osterather Reserve mit 2 Siegen und 3 Unentschieden zumindest auf Tuchfühlung mit Platz neun liegt, ist die Dritte aus Osterath mit 2:30 Punkten abgeschlagen am Ende der Kreisliga C. Beim Hinspiel ging es heiss her, damals konnte die Osterather „Zwote“ knapp mit 24:23 die Oberhand behalten.

Anwurf ist um 19:45 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath

Herren I – Arbeitssieg beim ASV

ASV Süchteln 2M – Osterather TV 1M 21:25 (12:16)

Mehr schlecht als recht verteidigt der OTV seine Tabellenführung in Süchteln, wobei fairerweise erwähnt werden muss, dass die Osterather zum Einen viele Ausfälle zu beklagen hatten und zum Anderen die Hausherren in der Form und mit der gezeigten Leistung sicherlich in der Tabelle besser platziert sein müssten als „nur“ auf Position sieben.

Entsprechend ernüchternd kommentiert Coach Markus Kammann: „Es war ein hartes Stück Arbeit, viele technische Fehler und ungewohnte Abstimmungsfehler in der Abwehr, aber man muss auch dem Gegner ein Kompliment machen, die haben ihren Stiefel konsequent heruntergespielt.“

Der OTV startete stark und lag schnell mit 4:0 in Front, dabei zeichnete sich Bene Nix mit drei Treffern aus. Auch danach ging erstmal alles seinen gewohnten Gang, die Führung wurde gehalten und zwischendurch sogar auf +6 ausgebaut (25., 15:9). Allerdings erzielten die Hausherren kurz vor dem Seitenwechsel die beiden letzten Treffer und verkürzten somit auf -4 aus ihrer Sicht, so dass dies schon wie ein kleiner Vorbote für die kommenden 30 Minuten zu sehen war.

Denn in Durchgang zwei liess es der OTV grundsätzlich noch mehr an Ordnung vermissen, die Süchtelner konnten durch einen 3:0-Lauf kurz nach dem Seitenwechsel auf einen Treffer verkürzen, Lucas Scheidt (2x) und Christopher Scheuren stellten dann aber wieder auf den alten Abstand zur Halbzeit (39., 19:15). Der ASV liess jedoch nicht locker und reduzierte abermals auf -2 (17:19, 41.). Zwei kurz aufeinanderfolgende Überzahlsituationen nutzten die Osterather für einen kleinen Zwischenspurt (47., 21:17), damit war der Drops aber immer noch nicht gelutscht, knapp sechs Minuten vor dem Abpfiff schnupperten die Hausherren nochmal am Punktgewinn (21:23), die OTV-Abwehr blieb dann aber dicht und ein Doppelschlag von Scheidt und Lars Stapelmann beendete jegliche ASV-Hoffnung.

„Ich hoffe, dass war Warnung genug für die Mannschaft“, liess Kammann noch verlauten, „dieser Spannungsabfall hatte sich schon in der abgelaufenen Trainingswoche angedeutet, da müssen wir wieder besser arbeiten“.

Bei aller berechtigter Kritik stehen unterm Strich zwei weitere Punkte auf dem OTV-Konto und „solche“ Spiele muss man auch erstmal gewinnen. Die kommenden Aufgaben gegen die beiden Klubs aus Aldekerk müssen dann aber wieder fokussierter und engagierter angegangen werden.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Scheidt (7), Scheuren (6/2), Stapelmann (5), Nix (4), Kerkhoff (1), Henke (1), Meurers (1), Linssen, Gollenstede, Lüttger, Ummelmann, Esposito – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Moritz Knechten

Herren III – Guter Auftritt in Fischeln

DJK Olympia Fischeln 2M – Osterather TV 3M 26:16 (10:10)

Zu weiteren Punkten hat es für die Osterather Dritte in Fischeln zwar nicht gereicht, dennoch war  der Gastauftritt insgesamt zufriedenstellend, ein erwartungsgemässer Kräfteeinbruch in Durchgang zwei verursacht eine in dieser Höhe nicht vollends gerechtfertigte Niederlage.

Bis zur 45. Spielminute konnten die Osterather die Begegnung offen gestalten (15:16), dann kam der eingangs erwähnte Einbruch und die Hausherren tüteten ihren Erfolg ein.

Bestnoten auf OTV-Seite verdiente sich Keeper Oliver Hümsch, aber auch der “Rest” verkaufte sich insgesamt teuer.

Es spielten:

Hümsch (Tor) – RaSchütze (5), Huylmans (4), Fink (3), Ummelmann (2), RoSchütze (1), Hambloch (1/1), JaSchütze

Damen I – Reuter wirft OTV zum Meistertitel

SV Straelen 3F – Osterather TV 1F 16:22 (8:10)

Die Damen vom Osterather TV sichern sich zwei Spieltage vor Ende der Saison den Meistertitel in der Kreisliga A und steigen damit in die Bezirksliga auf! Überragende Spielerin auf Seiten der Osteratherin war zum wiederholten Male Ulrike Reuter, die sich für 50% aller Treffer in diesem Spiel verantwortlich zeigte und zudem aller Voraussicht nach abermals auch Torschützenkönigen der gesamten Liga wird. Aber auch Shirley Kollegger war in der Begegnung mit 5 (von insgesamt 7) gehaltenen Strafwürfen in Serie, ein wichtiger Baustein beim heutigen Triumph.

OTV-Coach Peter Whiteley spricht seiner gesamten Mannschaft ein Kompliment aus: „Trotz des grossen Drucks hat mein Team heute sehr clever gespielt und grade in Halbzeit zwei eine bärenstarke Leistung abgeliefert – alle Kadermitglieder, auch die Langzeitverletzten, haben dabei geholfen, dass wir bereits jetzt als Meister und Aufsteiger feststehen.“

In der Anfangsviertelstunde merkte man beiden Mannschaften die Nervosität an, viele technische Fehler und hektische Aktionen hemmten auf beiden Seiten den Spielfluss. Die Osteratherinnen brauchten auch einige Zeit sich an das Spielgerät zu gewöhnen, nach einem zwischenzeitlichem Rückstand (2:4, 11.) übernahmen sie nach dem 5:5 (16.) – Dank eines Doppelschlages von Maike Lüdke (7:5, 18.) – das Kommando und gaben fortan die Führung nicht mehr aus der Hand.

Allerdings war der Vorsprung lange Zeit nur marginal, bis zur 45. Minute betrug er lediglich +2 (16:14), aber ein 4:0 Lauf innerhalb von vier Minuten drehte die Begegnung entscheidend zu Gunsten der OTV-Ladies. Selbst eine doppelte Unterzahl konnte die Osteratherinnen nicht mehr irritieren, zu stark war da die gezeigte Abwehrleistung mit zwei starken Torhüterinnen – Krahn und Kollegger. Nochmal Whiteley: „Von zwei guten Mannschaften hatten wir heute einfach den größeren Willen gewinnen zu wollen, aber auch Kompliment nach Straelen, die in der intensiven Begegnung immer fair geblieben sind.“

Zwei abschliessende Spiele gilt es nun noch für die frisch gebackenen Meisterinnen zu absolvieren, in zwei Wochen steht noch die Begegnung in Bockum an (7.4) bis es dann zum Abschluss Zuhause gegen die DJK Germania Oppum geht (14.04).

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Reuter (11/1), Watson (5), Lüdke (3), Andrä (2/1), Wilken (1), Krüll, Siebert, Gipmans, N.Offer, Reinartz, Genske, Wallis – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Isabelle Dyckers

Herren II – OTV verpasst knapp grossen Coup

TuS Treudeutsch Lank 3M – Osterather TV 2M 25:25 (9:14)

„Derbys im Sport haben ihre eigenen Gesetze“ – Dieses Klischee wurde am Samstag tatsächlich wieder bestätigt. Hatte nämlich vor der Begegnung zwischen Aufstiegsaspirant Lank und Kellerkind Osterather kaum Einer einen Pfifferling auf die OTV-Reserve gesetzt, sahen sich alle Beteiligte vom Spielverlauf und letztlichem Punktgewinn der Osterather überrascht. Und bei etwas mehr „Contenance“ und Gelassenheit wäre sogar ein Auswärtssieg durchaus realistisch gewesen.

In den ersten Spielminuten tasteten sich beide Teams erstmal ab, dann agierten die Osterather konsequent in der Abwehr und effizient im Angriff und erspielten sich immer wieder eine kleine Führung, die sie dann ab Minute 18. deutlich erhöhten und bis zum Pausenpfiff sogar auf +5 ausbauten. Besonders Patrick Jokisch trumpfte die ersten 30 Spielminuten gross auf und erzielte 8 seiner insgesamt 11 Treffer im ersten Durchgang.

Halbzeit zwei verlief dann zunächst ähnlich positiv, zwischenzeitlich führten die Gäste mit +8 (19:11, 36.), nach einer Timeout der Hausherren aber kippte die Begegnung so langsam in Richtung Lank, die Tor um Tor aufholen konnten, die beiden roten Karten gegen Mika Rübsam (3×2, 47.) und Norbert Scheidt (52.) spielten ihnen zudem in die Hände. Der Ausgleich kurz vor Abpfiff war dann aus Osterather´s Sicht mehr als unglücklich, aber aufgrund der unterschiedlichen Halbzeit am Ende schon gerecht.

Trainer Michael Hüsgen, der heute die Verantwortung alleine inne hatte, ordnete das Geschehen nach Abpfiff so ein: „Wir haben ganz stark begonnen und sowohl defensiv als auch offensiv überzeugt, am Ende hätte ich mir mehr Ruhe und Gelassenheit gewünscht und die Chancenverwertung war dann auch nicht mehr so gut. Vor Spielbeginn hätten wir einen Punktgewinn unterschrieben, so ist es schade dass wir nicht 2 Punkte haben mitnehmen können.“

Fazit: Einen Favoriten geärgert und der Punktverlust schmerzt Lank viel mehr als den Osterathern, die nun erhobenen Hauptes in die nächsten Begegnungen gehen können.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Jokisch (11/7), Rübsam (4), M.Knechten (3), Scheidt (2), Lortz (2), Jansen (2), Cramer (1), Behrendt, Pruschek, U.Knechten – Trainer: Michael Hüsgen