Archiv für den Monat: April 2019

Damen I – Sieg 16 zum Abschluss

Osterather TV 1F – DJK Germania Oppum 2F 27:14 (17:10)

Ulrike Reuter – wer sonst? – erzielte in Spielminute 59 den letzten Saisontreffer zum standesgemäßen 27:14 Heimerfolg gegen die DJK Germania Oppum 2F und dadurch verabschieden sich die Damen vom Osterather TV aus der Kreisliga A und beenden die Saison mit 32:4 Punkten und 387:240 als Tabellenerster mit fünf Punkten Vorsprung auf die Mannschaft aus Hüls. Vor zahlreichen Zuschauern bestätigten die „OTV-Girls“ nochmals, warum Sie zurecht die Spitzenposition inne haben und überzeugten zu grossen Teilen sowohl Offensiv als auch Defensiv.

War den Osteratherinnen in den Anfangsminuten noch die ein oder andere Unsicherheit anzumerken, stabilisierten sie sich im weiteren Spielverlauf und konnten insbesondere durch ihr gewohntes Tempospiel zu einfachen Toren kommen und sich dadurch frühzeitig von den Gästen absetzten. Emotionaler Höhepunkt in Durchgang eins war sicherlich das Gegenstoßtor von Yvi Beckmann zum 13:8 (22.) die damit ihrem Comeback die Krone aufsetzte. Nach zehn Gegentoren in den ersten 30 Spielminuten konnte in Halbzeit zwei insbesondere die aufmerksame Abwehrarbeit überzeugen, so dass die routinierte Mannschaft aus Oppum zu nur noch vier Treffern kam. Nach 43 Spielminuten führte der OTV mit zehn Toren (22:12) und die Partie war spätestens da entschieden. Dennoch brachten die Hausherrinnen die Begegnung noch konzentriert und souverän nach Hause.

„Das war jetzt nochmals eine runde Sache zum Abschluss und ein gutes Ende einer tollen Saison“, freute sich OTV-Coach Peter Whiteley. „Ich möchte mich stellvertretend für die Mannschaft bei allen Zuschauern und Unterstützern bedanken, meinem Team aber auch ein Riesenkompliment aussprechen, die über die gesamte Saison gesehen konzentriert und fokussiert an dem großen Ziel gearbeitet haben und das völlig verdient erreichten.“

Ein ausführlicheres Saisonfazit folgt an dieser Stelle noch zu einem späteren Zeitpunkt.

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Reuter (11/2), Watson (4), Wallis (4), Wilken (3), Andrä (2), Gumsz (1/1), Beckmann (1), Gipmans (1), Krüll, N.Offer, Dyckers, Genske – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Lisa Reinartz

C-Jugend – Sieger der Kreisklasse 2018/19

Osterather TV / C-Jugend / Saison 2018-2019

Mit 23:20 gewann die C-Jugend ihr letztes Saisonspiel 2018/19 in Kaldenkirchen und beendete somit eine erfolgreiche Saison standesgemäss mit einem Sieg. Hannah nahm stellvertretend für ihre Mannschaft nach Schlusspfiff die Urkunde und einen Spielball vom Kreisjugendwart entgegen, den Titel „Sieger Kreisklasse“ hatte sich das Team vom Uwe und Moritz Knechten in den insgesamt 18 Spielen mit 34:2 Punkten und 439:257 Toren verdientermassen vor der HSG Tönisvorst gesichert.

Ehrung am letzten Spieltag

Lediglich eine Niederlage musste die Mannschaft um Top-Torschütze Florian in der gesamten Runde hinnehmen, war somit sowohl beste Heim- als auch Auswärtsmannschaft in der Kreisklasse.

„Das Team hat über die gesamte Saison eine konstant gute Leistung abgeliefert“, lobt Uwe Knechten seine Schützlinge.

Die OTV-Handballabteilung beglückwünscht die Meistermannschaft und gratuliert darüber hinaus dem Trainer-Gespann aus dem Hause Knechten.

Diese geben als nächstes, kurzfristigeres Ziel, eine Teilnahme und möglichst gute Präsentation am renommierten Quirinus-Cup an Pfingsten als Vorgabe.

Die Meistermannschaft der Osterather TV C-Jugend 2018/19 sind:

(Daten aus SIS Handball)

  • Uwe Knechten – Trainer
  • Moritz Knechten -Trainer
  • Florian – 105 Tore
  • Neal – 92 Tore
  • Jan Luca – 55 Tore
  • Henri – 35 Tore
  • Fin – 31 Tore
  • Shaham – 20 Tore
  • Mats – 17 Tore
  • Paul – 15 Tore
  • Jakob – 5 Tore
  • Hannah – 3 Tore
  • Luis – 2 Tore
  • Jonas – 1 Tor
  • Till – 1 Tor
  • Henrik – 1 Tor
  • Julius
  • Constantin

Damen I – Vorbericht DJK Germania Oppum 2F

Letztmalig 60 Minuten Spielzeit in der Saison 2018/19 haben die Damen vom Osterather TV noch vor sich und zwar empfangen sie dazu am Sonntag (14.04), die Vertreterinnen der DJK Germania Oppum im OTV-Dome. Die bereits als Aufsteiger feststehenden Osteratherinnen wollen sich nochmal – vor hoffentlich – guter Kulisse bestmöglich präsentieren und eine grandiose Saison adäquat beenden.

„Ich erwarte bei aller Lockerheit natürlich weiterhin einen klaren Fokus aufs Spiel, gerade so eine routinierte Mannschaft wie die aus Oppum wird jede Nachlässigkeit gnadenlos ausnutzen“, so OTV-Coach Peter Whiteley. „Vor allem möchten wir unserem Publikum aber auch ein schönes letztes Spiel anbieten“.

Das Hinspiel gewann der OTV nach ausgeglichener Halbzeit (14:14) am Ende zwar doch deutlich (31:22), kassierte aber mit 22 Toren die höchste Anzahl an Gegentreffern der laufenden Saison. Die gut einspielten Germaninnen verfügen über cleverer Rückraumspielerinnen, gegen die man jederzeit hellwach sein muss und wäre der DJK Kader über die gesamte Saison öfters komplett gewesen, wären sie sicherlich auf einem anderen Platz als den aktuell achten notiert.

Die „OTV-Girls“ werden aller Voraussicht nach mit voller Kapelle antreten können, dabei winkt sogar ein Comeback von Yvonne Beckmann, die dem Spitzenreiter aufgrund ihrer Mutterschaft leider die gesamte Spielzeit nicht zur Verfügung gestanden hatte. Alles also bereit für ein emotionales und positives Ende einer – aus Sicht der Osterather – tollen Saison.

Die Mannschaft würde sich über reges Zuschauerinteresse freuen, Anwurf ist um 16:30 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – Starke Leistung im letztem Auswärtsspiel

TV Jahn Bockum 1F – Osterather TV 1F 13:29 (7:19)

„Charaktertest“ bestanden: Mit einer fokussierten und konzentrierten Leistung besiegen die Damen vom Osterather TV – auch in dieser Höhe verdient – die Damen vom TV Jahn Bockum und untermauern zu recht, warum sie die Kreisliga A auf Platz eins beenden. Basis war eine starke Abwehrleistung vor allem in Halbzeit eins, die den OTV-Girls einfache Tempogegenstoßtore ermöglichte, die wie gewohnt von Ulrike Reuter gnadenlos ausgenutzt wurden.

„Die Mannschaft hat genau das umgesetzt, was vorher eingefordert wurde und hat hier nichts anbrennen lassen“, so OTV-Coach Peter Whiteley nach Schlusspfiff. „Besonders hervorheben möchte ich die Leistung von Britta Gipmans die am Kreis viele Lücken gerissen hat und Raphaela Wilken, die auf allen möglichen Positionen eine Top-Leistung gezeigt hat“, so Whiteley weiter.

Die OTV-Girls waren von Anfang an im Spiel, führten nach 52 Sekunden mit 2:0 und nach 5 Minuten mit 5:0, ehe Bockum erstmals Corinna Krahn im Tor bezwingen konnte (5:1, 6.). Danach dominierten die Osteratherinnen die Partie nach Belieben, erzielten sowohl übers Tempospiel ihre Tore als auch im Positionsspiel und liessen nie Zweifel aufkommen, wer heute als Sieger nach Hause geht.

Im zweiten Durchgang liessen es die Osteratherinnen etwas gemächlicher angehen, Coach Whiteley testete die ein oder andere Spielerinnen auf anderen Positionen und die Torhüterinnen der Gastgeberinnen konnte den ein oder anderen freien Wurf der OTV-Girls wegnehmen. Der Spitzenreiter brachte das Spiel aber souverän nach Hause, Abwehr-Chefin Natalie Offer erzielte noch ihr erstes Saisontor und alle freuen sich nun auf die abschliessende Begegnung am 14.04 Zuhause gegen die DJK Germania Oppum.

Es spielten:

Krahn, Kolleger (Tor) – Reuter (13/1), Lüdke (5), Andrä (3/1), Wilken (3), Reinartz (2), Wallis (1/1), Gipmans (1), N.Offer (1), Krüll, Hülbüsch, Genske – Trainer: Peter Whiteley

Herren I – OTV quält sich zum Sieg

Osterather TV 1M – TV Aldekerk 4M 20:18 (11:7)

„Hauptsache gewonnen!“ Damit fasst OTV-Coach Markus Kammann knapp und prägnant den Sieg seiner Mannschaft gegen die Routiniers von Aldekerk zusammen, schränkt dann aber noch ein: „Allerdings gibt es  Redebedarf wie und warum das so zustande gekommen ist“.

Die Osterather taten sich über die gesamte Spielzeit schwer, in einen Fluss zu kommen, wobei man dabei anerkennen muss, dass die abgezocketen Gäste ihren Stiefel konsequent runterspielten und durch minutenlange Angriffssequenzen die Hausherren entnervten und so den gewohnten Spielrhythmus der Osterather empfindlich störten. Ein gewisses Maaß an Härte tat sein übriges, um eine Begegnung abzuliefern, die das Prädikat „Spitzenspiel“ (1. gegen 3.) nicht verdient hatte.

Nach zwanzig Spielminuten standen erst insgesamt 10 Treffer auf der Anzeigetafel – 7:3 führten hier die Hausherren und alles schien seinen gewohnten Gang zu gehen, wobei beide Seiten spielerische Magerkost anboten und die Osterather abermals eine mangelhafte Abschlussquote  offenbarten. Dennoch war der Halbzeitstand von +4 für die Gastgeber gerechtfertigt.

Durchgang zwei startete mit einem Kuriosum: Zunächst vergaben sowohl Aldekerk (2) als auch  Osterath (1) innerhalb von zwei Minuten alle Siebenmeter, bis dann der ATV mit dem 8:11 wieder einnetzen konnte (34.). Da die Osterather Chancenverwertung weiterhin unzureichend ausfiel, schafften es die Aldekerker zwischenzeitlich auf -2 zu verkürzen (14:12, 43.), ab Minute 45 zeigte der OTV dann seine stärkste Phase und erhöhte auf 19:12 (49.) und erspielte sich dadurch die höchste Führung der Partie. Ein 4:0 Lauf der Gäste liess diese dann aber fünf Minuten vor dem Ende wieder Morgenluft schnuppern, das 20:17 durch Ryan Meurers besiegelte dann aber den insgesamt zehnten Heimsieg der Saison.

„Die Abwehr kann ich teilweise loben auch wenn die durch viele Umstellungen etwas chaotisch wirkte, im Angriff möchte ich Peter Whiteley hervorheben, der sich immer wieder der gegnerischen Härte in der Entscheidung gestellt hat“, so Kammann noch abschliessend. Insgesamt möchte er seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sieht da aber noch wie bereits eingangs erwähnt Redebedarf, sowie noch einiges an Arbeit auf alle Beteiligten zukommen.

Der Osterather TV schleppt sich also etwas mühevoll in die Osterpause, hat zumindest keines der letzten drei Spiele verloren, liegt aber dabei mit knapp 25 erzielter Treffer im Schnitt deutlich unter den vorherigen Leistungsniveau und hat somit vor den abschliessenden vier Begegnungen noch einiges an Hausaufgaben vor sich. Zumindest ist nach diesem Spiel bereits Platz zwei in der Meisterschaft sicher, „schlechter“ kann der OTV nun nicht mehr abschliessen. Als nächstes trifft man auf die „Mannschaft der Stunde“ – der Turnerschaft St. Tönis und zwar auswärts am 5.5.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Kessler (7), Scheidt (4), Whiteley (2), Nix (2), Stapelmann (1), Ummlemann (1/1), Scheuren (1), Meurers (1), Rademacher (1), Kerkhoff, Oelschläger, Gollenstede – Trainer: Markus Kammann.

Herren III – Solider Auftritt in Lank

TuS Treudeutsch Lank 3M – Osterather TV 3M 22:16 (13:7)

Eine gute Vorstellung lieferte Schlusslicht Osterath bei Tabellenführer Lank ab. Zwar verlor der OTV erwartungsgemäß die Begegnung, konnte sich aber – dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei – mehr als achtbar aus der Affäre ziehen.

Drückte im ersten Durchgang ein treffsicherer Christian Ummelmann, der sechs der insgesamt sieben Tore vor der Halbzeit erzielen konnte, dem OTV-Spiel seinen Stempel auf, war es im zweiten Durchgang Torhüter Rolf “Rollo” Zweipfennig, der maßgeblich daran beteiligt war, das Halbzeit zwei pari bestritten wurde.

Es spielten:

Zweipfenning (Tor) – Ummelmann (7/2), Grupe (3/1), RoSchütze (2), Huylmans (2), Ellerbrock (1), RaSchütze (1), Hambloch, Fink, JaSchütze

 

Damen I – Vorbericht TV Jahn Bockum 1F

Zum „Charaktertest“ ruft OTV-Trainer Peter Whiteley die letzte Auswärtsbegegnung seiner Mannschaft am Sonntag (7.4) beim TV Jahn Bockum aus. Während es für die bereits feststehenden Meister aus Osterath im Prinzip um nichts mehr geht, brauchen die Bockumer noch dringend Punkte, wollen sie den Abstieg aus der Kreisliga A noch verhindern.

Mit derzeit 7:25 Punkten liegt die junge Truppe auf dem vorletzten Tabellenplatz, kann aber mit zwei Siegen in Folge noch – vorausgesetzt diese verlieren ihr letztes Saisonspiel in Osterath (!) – an der DJK Germania aus Oppum vorbeiziehen, die mit 10:24 Punkten auf dem ersten Nicht-Abstiegsrang steht.

Im Sinne des sportlichen Wettbewerbes hat man beim OTV keine Punkte zu verschenken und möchte auch zum Einen die Siegesserie von sieben Spielen in Folge ausbauen und zum Anderen mit einem (noch) positiveren Gefühl aus der aktuellen Meisterschaftsrunde kommen, daher wird das Spiel genauso fokussiert angegangen wie die letzten Begegnungen.

Wie die „OTV-Girls“ aufgestellt sein werden ist noch nicht ganz klar, eine Krankheitswelle hat die Truppe derzeit erwischt, sicher ist der 14-Frau-Kader daher noch nicht ganz.

„Im Hinspiel haben mir die ersten 30 Minuten nicht so gut gefallen, da haben wir gedacht, das wir auch mit 70-80% bestehen können, da erwarte ich von meinem Team von Anfang an Gas, egal wer am Ende auf der Platte steht“, so Whiteley. Zwar gewannen die Osteratherinnen das Hinspiel am Ende deutlich mit 29:17, aber gerade die Leistung in der erste Halbzeit (13:10) liess viel vermissen. Dies gilt es nicht zu wiederholen.

Anwurf ist um 14 Uhr in der Grotenburgschule in Krefeld.

Herren I – Vorbericht TV Aldekerk 4M

Mal wieder ein Spitzenspiel im OTV-Dome: Tabellenführer Osterath empfängt am Samstag (06.04) den Tabellendritten TV Aldekerk 4M. Dabei wird der OTV die Gäste mit viel Wohlwollen begrüssen, sorgten doch die Routiniers von ATV dafür, dass das Unentschieden (28:28) Osterath`s gegen Aldekerk III am vergangenen Spieltag keine größeren Auswirkungen hatte, da Verfolger Fischeln ebenfalls gegen eben jene Alderkerk IV auch „nur“ ein 21:21 erreichte.  Gleichzeitig ist das aber natürlich auch eine Warnung an den OTV, das Spiel mit absoluter Konzentration anzugehen.

Mit etwas Abstand betrachtet OTV-Trainer Markus Kammann den ersten Punktverlust der Rückrunde dann auch etwas weniger kritisch: „Die Leistung an sich war ja nicht schlecht, nur die Passivität in der Abwehr und die Chancenverwertung war nicht in Ordnung. Aber ich hoffe, dass meine Mannschaft daraus lernt und wir diese Dinge gegen den nächsten Gegner abstellen.“

Aldekerk 4 ist ein bemerkenswertes „Projekt“ – der Kader verfügt über eine quantitativ hohe Anzahl von Spielern, die teilweise über eine hohe individuelle Qualität verfügen. Je nach Kader-Zusammenstellung ist die Herausforderung für die jeweiligen Kontrahenten von Spieltag zu Spieltag von daher unterschiedlich. Im Hinspiel überrannte der OTV die Aldekerker und fuhr mit  dem 45:17 seinen zweithöchsten Saisonsieg ein.

Darauf verlassen will sich Kammann dieses Mal nicht, personell sieht die Situation – trotz etwas angespannter Trainingssituation unter der Woche – ganz gut aus, die Mannschaft aus Osterath würde sich zumindest über einen regen Zuschauerzuspruch freuen, nach dem Spiel gegen Aldekerk kommt auch erstmal die Osterpause, von daher gilt es für den OTV nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, bis dann eine kleine Erholung sicherlich gut tut.

Anwurf ist um 18:30 Uhr im OTV-Dome in Meerbusch-Osterath.

Herren III – Vorbericht TuS Treudeutsch Lank 3M

Derbywochen für OTV III: Nach dem vereinsinternen Duell am vergangenen Wochenende, geht es am Samstag (06.04) zum Nachbarschaftsduell nach Lank. Frage ist, ob es die OTV-Allstars ihrer Reserve gleich tun kann und den Lanker im Kampf um den Aufstieg in die Kreisliga B einen ebenso schmerzhaften Punktverlust verabreicht wie die Osterather „Zwote“ vor knapp zwei Wochen, als sie in der Forstenberghalle 25:25 spielten.

Im Hinspiel hatte die Dritte aus Osterath wenig bis gar keine Chance, da verloren sie Zuhause klar mit 12:26. Mit 26:8 Punkten thronen die Treudeutschen derzeit auch auf Position eins der Tabelle, von der Papierform her also eine klare Sache für die Heimmannschaft.

Personell sollte es für den OTV etwas besser aussehen als am vergangenen Spieltag: Neben der Rückkehr von Ramin Ellerbrock, winkt sowohl eine Teilnahme von Jonas Grupe, als auch das Saisondebüt von Rolf „Rollo“ Zweipfennig, der den verhinderten, etatmässigen Keeper Oliver Hümsch eventuell vertreten wird. Vielleicht nagelt der routinierte „OTV-Hexer“ seinen Kasten ja zu und die Osterather Dritte sorgt für den nächsten Coup in Lank.

Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Fürstenberg-Halle in Meerbusch Lank.