Archiv für den Monat: Mai 2019

Herren I – Saisonfazit 2018/19

3,2…1 meins! Frei nach Olli Kahn, war es am Samstag, den 25. Mai so weit: „Da ist das Ding!“ Nach famosen Saisonverlauf mit nur zwei Niederlagen und einem Unentschieden, sicherte sich die Erste Herrenmannschaft am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Kreisliga A und startet somit nächste Saison nach zehn (!) Jahren erstmals wieder in der Bezirksliga! Die zehn Jahre Abstinenz waren geprägt von vielen Tiefen, „Höhepunkt“ hier der Abstieg 2014 in die Kreisliga B, in der man auch zwei volle Spielzeiten absolvieren musste, bis es dann 2016 wieder in die Kreisliga A zurück ging.

Erst unter Erfolgstrainer Markus Kammann, der ab der Saison 2016/17 beim OTV anheuerte, ging es stetig aufwärts, mit dem endgültigen Gipfelsturm in dieser Spielzeit. Konnten die ersten drei Meisterschaftsspiele (allesamt auswärts) souverän und mit einer beeindruckenden Torbilanz von 119:78 bestritten werden, setzte es bereits am vierten Spieltag eine knappe 21:22 Niederlage beim – wie sich nachher herausstellen sollte – ärgsten Konkurrenten, der DJK Olympia Fischeln. Fortan schlüpfte der OTV in die Rolle des Jägers, die erst am 16.3, beim triumphalen 32:18 Erfolg im Heimspiel gegen Fischeln, gewechselte wurde – nach dem Sieg und gleichzeitigen Sprung an die Tabellenspitze wurde diese – trotz der zweiten Niederlagen in Straelen und dem Punktverlust in Aldekerk – nicht mehr abgegeben. Aber Chapeau an Fischeln, sie haben ebenso eine konstante und erfolgreiche Saison absolviert und hätten den Meistertitel auch vollends verdient gehabt.

Das Spiel der Osterather ist geprägt vom hohen Tempospiel, prädestiniert durch die vielen jungen Spielern, die häufig nur eins kennen: Vollgas! Unterstützt durch das vielleicht beste Torhüter-Gespann der Liga ist es aber meist die Abwehr, die mit ihrer grundlegenden Arbeit die „einfachen“ Tore vorbereitet. Aber auch das Positionsspiel ist sicherlich nicht das schlechteste, wurde aber weniger gebraucht, wenn aber dann doch, war es meist gut umgesetzt.

Mit Lucas Scheidt haben die Osterather den alles überragenden Mittelmann der Liga in ihren Reihen, OTV´s pfeilschnelle „Nummer 10“ ist nicht umsonst zum Einen mit 162 Treffern Torschützenkönig der gesamten Liga geworden, sondern wurde zum Anderen auch von seinen Mannschaftskollegen zum „Spieler der Saison“ gekürt. Das „Sünderbänkchen“ verteidigte übrigens Abwehr-As Ciro Esposito.

Nach der Saison ist vor der Saison, natürlich wird das Team den aktuellen Erfolg erstmal sacken lassen, aber alle haben Bock auf Bezirksliga und werden sich alsbald mit der Vorbereitung auf die kommende Meisterschaftsrunde vorbereiten.

Der Meisterkader 2018/2019:

 

 

 

 

 

 

Herren II – Saisonfazit 2018/19

„Hätte, Hätte, Fahrradkette“ – diese oft missbrauchte Redewendung ist beim Rückblick auf die Saison 2018/19 der Osterather Reserve irgendwie immer wieder in den Sinn gekommen: Hätte die Mannschaft das zweifellos vorhandene Potential kontinuierlich abgerufen, hätte die Trainingsbeteiligung nicht immer wieder unter den studentischen Verpflichtungen leiden müssen und hätte die Mannschaft etwas früher mehr auf die taktischen Anweisungen ihres Trainer-Gespanns – Natalie Offer und Michael Hüsgens – gehört, dann wäre die Saison vielleicht nicht auf dem vorletzten Platz der Kreisliga C geendet.

Osterather TV / Zweite Herren / Saison 2018-2019

Die nackten Zahlen werfen 9:27 Punkte aus, 402:482 Tore und Platz 9 (von zehn) für OTV II aus. Zieht man die 4 Punkte aus den Vereinsderby gegen OTV III dazu ab, erscheint die Ausbeute von 5 anderweitigen Punkte nochmal magerer, betrachtet man aber die Einzelleistungen differenzierter, lässt sich festhalten, dass die Osterather „Zwote“, vor allem in der Rückrunde, weitaus besser spielte, den ein oder anderen Punkt mehr völlig verdient gehabt hätte und allein dadurch Kraft und Zuversicht für die kommende Saison schöpfen sollte.

Durch den Aufstieg der Ersten Herren in die Bezirksliga ist ein guter, gesunder Unterbau zwingend von Nöten, die personelle Aussichten sind durch die neue A-Jugend vom OTV auch durchaus positiv. Was es jetzt nach dem Abgang von Offer/Hüsgen braucht, ist ein (zwei?) kompetente Leute, die Spass daran hätten, diese Mannschaft konzeptionell neu aufzustellen, eine gewisse Struktur reinzubringen und den ein oder anderen Spieler an die Erste heranzuführen oder von dort aufzufangen.

Das Potential ist da!

Statistik OTV II 2018/19:

 

 

 

Herren III – Saisonfazit 2018/19

Osterather TV / Dritte Herren / Saison 2018-2019

Die „Allstars“, die „OTV-Legenden“ oder auch die, die keine Lust mehr auf regelmässiges Training (ausgenommen Herr Ummelmann Sr.) haben oder die, die jetzt so mit dem grundsätzlichen Bewegungsansprüchen eines Handballspielers wenig bis gar nix anfangen konnten – das war, ist und bleibt die Osterather Dritte Mannschaft.

Und das ist überhaupt nicht despektierlich gemeint: Voller Hochachtung wird anerkannt, dass die häufig bunt zusammengewürfelte Mannschaft, egal zu welcher Uhrzeit, bei welchem Gegner in welcher Halle und mit wie viel (wenigen) Leuten immer – ok, einmal nicht – angetreten ist und sich nach besten Wissen und Gewissen gewehrt haben – das gebührt allerhöchsten Respekt.

Gut, unterm Strich ist dann nur ein (offizieller) Sieg dabei herausgesprungen, aber alleine mal wieder Olli Weigel, Jochen Siemes oder auch Rolf „Rollo“ Zweipfennig auf der Platte bewundern zu dürfen, die Familie Schütze in Form von Ro&Ra und Ja in trauter Einigkeit um Ball und Punkte kämpfen zu sehen, einen Hans „Hansi“ Hambloch dabei zu beobachten wir er die Seitenlinie rauf und runter sprintet oder manchmal auch hechelt, dazu ein Christoph „Männlein“ Huylmans zu bewundern wie er am Kreis seinen ganzen Körper einbringt, ein Christian Ummelmann der seinen x-ten Frühling dazu nutzt, unter die Top 3 der gesamten (!) Liga-Torschützen unterzukommen, ein Martin Fink, der stilistisch dem legendärem Kareem Abdul Jabbar mit Sportbrille nacheifert und – das ist jetzt mal total ernst gemeint – eine riesige sportlich (positiv) Entwicklung genommen hat, dazu die Integrationsarbeit bei den „jungen Wilden“: Olli Hümsch, Jonas Grupe, Ramin Ellerbrock, Lukas Lüttger – um nur einige Beispiele zu nennen – das alles war es schon wert „OTV III“ in der Saison 2018/19 zu begleiten.

Neben den hier eben genannten Spielern liefen insgesamt 31 (!) verschiedene Spieler für die 3. auf – Neuzugang Sebastian Berg am letzten Spieltag als bisher Letzter. Und dem Vernehmen nach lebt die „Legende“ weiter und es wird auch kommende Saison eine „Dritte“ an den Start gehen und man wünscht ihr von Herzen alles Gute, viel Erfolg und eine Antwort auf: „Wo war eigentlich Schippi?“

Die Statistik von OTV III (egal ob a.K., ob der Gegner zurückgezogen hat oder nicht):

Damen I – Saisonfazit 2018/19

Meister 2019

32:4 Punkte, 387:240 Tore, statistisch gesehen bester Angriff, beste Abwehr – beste Heimmannschaft (16:2 Punkte), beste Auswärtsmannschaft (16:2 Punkte), Torschützenkönigen der Liga gestellt (Ulrike Reuter – 166 Treffer) – die Damen vom Osterather TV haben eine Bomben-Saison gespielt und sind völlig zurecht Meisterinnen der Kreisliga A geworden und werden dadurch wieder mal Bezirksliga spielen, die Liga hatten sie zuletzt 2015/16 nach einjährigem Gastspiel wieder verlassen müssen.

Nach zwei Saisonspielen (und zwei Siegen) musste Trainer Marcus Looschelders berufsbedingt die Mannschaft wieder abgeben und Trainer-Novize Peter Whiteley, mit tatkräftiger Unterstützung von Routinier Markus Kammann, übernahm das Team im laufenden Spielbetrieb. Nach anfänglicher Findungsphase wurden Team und Trainer immer mehr zur Einheit, legten zum Teil spielerische Highlights hin und konnten am Ende die entscheidenden Begegnungen in Hüls (24:18) und Straelen (22:18) für sich entscheiden und damit das ersehnte Saisonziel frühzeitig sichern.

„Die Mannschaft, um meine Kapitänen Tanja Andrä, hat wirklich super gearbeitet, sich unsere Anweisungen zu Herzen genommen und wirklich zum Teil beeindruckend umgesetzt. Ich denke das größte Lob gab es von einem Handball-Experten, der mal äußerte, dass sich das Spiel der OTV-Damen lohnt bis zum Ende anzuschauen…“, so Whiteley. „Ich hoffe, dass sich alle Beteiligten im Klaren sind, dass es nur so weitergehen kann, sprich das gleiche Maß an Engagement und Lernbereitschaft an den Tag legen, wie in der gerade abgelaufenen Saison“.

Denn für die Saison 2019/20 kann es nur heissen: „Gekommen, um zu bleiben!“.

Die Meistermannschaft 2019:

 

 

Herren I – OTV macht das Meisterstück perfekt

Osterather TV 1M – SC Bayer Uerdingen 2M 36:22 (16:12)

Nach Platz drei (2017) und Platz zwei (2018) setzten sich die Osterather Handballer am letzten Spieltag der Saison 2018/19 die Krone auf und sind nach dem überzeugenden Sieg gegen Bayer Uerdingen Meister der Kreisliga A. Respekt und Glückwunsch auch nach Fischeln, die punktgleich, nur aufgrund des direkten Vergleiches, auf Platz zwei landen.

Erfolgstrainer Markus Kammann erleichtert: „Wir gewinnen hoch verdient und steigen somit endlich als Meister auf. Der Gegner aus Uerdingen hielt lange Zeit gut mit, aber nach knapp 2/3 der Spielzeit haben wir aus einer sicheren und beweglichen Abwehr unser Spiel aufziehen können.“

Christopher Scheuren war mit 8 Toren nicht nur treffsicherster Akteur auf dem Feld, sondern zeigte insgesamt seine beste Saisonleistung seit seinem Wechsel nach Osterath. Aber auch Lars Rademacher gefiel sowohl offensiv als auch defensiv.

Im ersten Durchgang war das Spiel der Hausherren sichtlich geprägt von Nervosität, ungewohnt viele technische Fehler verhinderten einen flüssigeren Spielverlauf, dennoch konnte bereits zum Seitenwechsel eine 4-Tore Führung heraus gekämpft werden.

Kammann appellierte in der Halbzeitpause an seine Schützlinge die Ruhe zu bewahren und seine Mannen befolgten diesen Ratschlag in den restlichen 30 Spielminuten in souveräner Manier, zogen mit durchgedrückten Gaspedal auf spielentscheidende zehn Tore weg (27:17, 45.) und liessen in der Folgezeit nichts mehr anbrennen. Auf der abschliessenden Saisonabschlussfeier feierte das Team dann den lang ersehnten Aufstieg und einzig die Verletzung von Florian Kerkhoff trübte die Freude ein wenig.

Mit nur zwei Saisonniederlagen und einem Unentschieden in 24 Spielen stehen die Osterather zurecht dort wo sie hingehören: Platz 1.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Scheuren (8), Nix (7), Whiteley (4), Ummelmann (4/2), Rademacher (3), Stapelmann (3/1), Scheidt (3), Linssen (2), Esposito (2), Kerkhoff, Henke – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Luke Gollenstede

Herren II – Dem Aufsteiger lange Paroli geboten

Osterather TV 2M – SSV Gartenstadt 2M 16:24 (8:9)

Die Reserve aus Osterath forderte dem Vize-Meister aus Gartenstadt über lange Zeit alles ab, war zwischenzeitlich sogar die bessere Mannschaft, um dann am Ende doch klar, in dieser Höhe aber nicht gerechtfertigt, zu verlieren.

Überragender Spieler auf Seiten des OTVs war Torhüter Pierre Offer. Osterath´s Nummer „52“, der insbesondere in Halbzeit eins die gegnerischen Schützen mit seinen Paraden zur Verzweiflung trieb, nahm mehrere 100% „weg“ und parierte im gesamten Spielverlauf sechs von zehn Siebenmetern.

Allein Offer war es zu verdanken, dass die Gartenstädter in der Anfangsviertelstunde nicht weiter als mit vier Toren davonziehen konnten (7:3), dem OTV unterliefen offensiv eine Vielzahl an technischen Fehlern und die wenig herausgespielten Möglichkeiten wurden schlecht genutzt. Im letzten Schlussdrittel der ersten Halbzeit fingen sich die Hausherren aber und läuteten ihre stärkste Phase ein, die nach dem Seitenwechsel sogar in einer 11:9 Führung gipfelte (37.)

Beide Teams konnten dann in der Folgezeit innerhalb von 5 Minuten keinen Treffer erzielen, nach einer Zeitstrafe gegenüber Mika Rübsam (41.) zog Gartenstadt dann aber mit einem 4:0-Lauf wieder die Führung an sich und baute diese kontinuierlich aus und schaukelte den Sieg letztlich souverän und routiniert nach Hause.

Das letzte Saisonspiel war so ein bisschen ein Spiegelbild der Saison für die Osterather Reserve: Viel Potential gezeigt, teilweise auch beeindruckend abgerufen und am Ende doch wieder mit den gleichen Fehlern mit leeren Händen dazustehen.

Glückwunsch nach Gartenstadt und Schiefbahn zum Aufstieg, der OTV geht dann nächstes Jahr wieder in der Kreisliga C ins Rennen.

Es spielten:

Offer (Tor) – Rübsam (4), Borghs (4/1), Lortz (2), Reinecke (2), Berg (2), Behrendt (1), Cramer (1), Pruschek, U.Knechten, Jansen – Trainer: Natalie Offer und Michael Hüsgen

Herren III – Keine Chance gegen Uerdingen

Osterather TV 3M – SG 76 Uerdingen 1M 12:29 (5:13)

Was vergangenes Wochenende beim Sieg gegen den KTK alles klappte, liess sich im abschliessenden Saisonspiel gegen die SG 76 Uerdingen leider nicht wiederholen und das Tabellenschlusslicht aus Osterath verlor deutlich mit 12:29.

Zahlreiche technische Fehler vor allem zu Beginn der Begegnung liessen die Gäste aus Krefeld schon frühzeitig davonziehen, nach zwei Drittel der Partie führten sie erstmals mit zehn Toren (19:9) und liessen auch in der Folgezeit nichts mehr anbrennen, so dass ihr Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Netter Randaspekt: Neuzugang Sebastian Berg kam im letzten Saisonspiel noch zu seinem OTV-Debüt und konnte dabei gleich 2x einnetzen.

OTV III bleibt somit ein versöhnlicherer Saisonabschluss verwehrt, man muss und sollte der Mannschaft aber Zugute halten, dass sie – ausser einmal – egal wie dünn die Personaldecke war, jede Meisterschaftsbegegnung bestritten hat und dabei immer sportlich fair aufgetreten ist.

Es spielten:

Zweipfenning (Tor) – Ellerbrock (4), Ummelmann (2/1), Berg (2), Jansen (1), RoSchütze (1), RaSchütze (1), Huylmans (1), JaSchütze, Hambloch

Herren I – Vorbericht Bayer Uerdingen 2M

Nach neun Monaten und 23 Saisonspielen fällt am Samstag (25.05) der letzte Vorhang für die Erste Mannschaft Osterath in der Meisterschaft 2018/19. Die Mannschaft vom SC Bayer Uerdingen 2M sind die letzten Kontrahenten im Kampf um die Meisterschaft. Die Ausgangslage ist klar: Gewinnt der OTV sind ihnen Platz 1 und der Aufstieg in die Bezirksliga nicht zu nehmen, verliert der OTV, kommt es darauf was Fischeln Zuhause gegen den ASV Süchteln macht.

Coach Markus Kammann gibt sich kämpferisch: „Für mich zählt eigentlich nur Platz eins und die Möglichkeit, eine starke Saison abzurunden. Wenn wir nicht mit angezogener Handbremse spielen, bin ich auch durchaus optimistisch was das letzte Spiel angeht.“

Verzichten müssen wird er allerdings auf den grad wieder genesenen Lars Ringermuth, der Halblinke Shooter hat sich die Mittelhand gebrochen und fällt definitiv aus. Sein Team hat aber im Laufe der Saison so einige Ausfälle kompromisslos hingenommen und wird sicherlich auch wieder am Samstag eine adäquate Truppe aufbieten können.

Uerdingen verlor das Hinspiel mit 18:34, hat allerdings die letzten drei Saisonspiel in Folge gewonnenen und sich somit den Klassenerhalt gesichert. Innerhalb deren Kaders finden sich übrigens zwei Spieler, die in den Top 5 der Torschützenliste zu finden sind. Von daher wiederholt Kammann auch sein Mantra, dass das Spiel kein Selbstläufer wird.

Die Osterather hoffen darauf, dass nochmal möglichst viele Zuschauer den Weg in den OTV-Dome finden werden, um das Team nach vorne zu puschen und einen krönenden Abschluss zu feiern.

Anwurf ist um 17:15 Uhr in der Realschul-Halle im Meerbusch

Herren II – Vorbericht SSV Gartenstadt 2M

Die Reserve aus Osterath kann in ihrem letzten Saisonspiel am Samstag (25.05) nochmal ins Titelrennen der Kreisliga C – allerdings nur als Spielverderber – eingreifen. Empfängt sie doch mit der Reserve vom SSV Gartenstadt eine Mannschaft, die sich mit einem Sieg noch auf Platz zwei und damit – aller Voraussicht nach – einen Aufstiegsplatz ergattern kann. Bei einer Niederlage in Osterath allerdings droht der undankbare vierte Tabellenplatz.

Das Hinspiel gewannen die Krefelder mit 26:21 (12:10) wobei sie allerdings so ihre Mühe hatten, die Osterather in Schach zu halten. Und der OTV hat vergangenes Wochenende, beim souveränen Heimsieg gegen die Turnerschaft aus St. Tönis (28:22) gezeigt, was eigentlich in ihr steckt. Kann sie eine ähnliche Leistung abrufen, wäre es das perfekte Abschiedsgeschenk für das scheidende Trainer-Duo Natalie Offer und Michael Hüsgen.

Anwurf ist um 15:30 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren III – Vorbericht – SG 76 Uerdingen 1M

Das letzte Saisonspiel steht an für die Dritte Mannschaft vom Osterather TV und die Mannschaft um Top-Torschütze Christian Ummelmann (bisher 90 Saisontreffer) empfängt am Samstag (25.05) die Erste Mannschaft der SG 76 Uerdingen, die momentan auf Position sieben rangieren.

Während es für OTV III tabellarisch um nichts mehr geht und die „Rote Laterne“ nicht mehr los wird, können die Krefelder noch einen Platz rauf oder runter klettern, abhängig allerdings auch von der Konkurrenz.

Das Hinspiel verloren die Osterather im März sang- und klanglos mit 12:32. Genug Luft zur Wiedergutmachung, selbst wenn es nicht zum Sieg reicht, ist also genug vorhanden.

Anwurf ist um 14 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath