Archiv für den Monat: Oktober 2019

OTV Handball – Status der Senioren/in Teams

Passend zum „Tag des Handballs“ am 26.10 und der aktuellen Herbstpause ein kurzer Statusbericht der drei Seniorenmannschaften vom Osterather TV:

Osterather TV 1. Herren, Bezirksliga

Platz 1 der Tabelle, 10:0 Punkte, 148:119 Tore

Besser hätte der Start in die Bezirksliga für den Aufsteiger nicht laufen können: In bisher fünf Spielen hat die Erste aus Osterath fünf Siege einfahren können. Obwohl qualitativ hochwertige Abgänge verkraften werden mussten – Lars Rademacher, Leon Oelschläger, Florian Kerkhoff, Ryan Meurers und Lennart Kessler stehen, wenn überhaupt, nur noch sporadisch zur Verfügung – ist die junge Truppe in allen bisherigen Begegnungen mit einem 14 Mann starken Kader aufgelaufen und hat dabei sowohl in den Auswärtsspielen in Lobberich (36:28) und Kaldenkirchen (32:28), sowie bei den drei Heimpartien gegen Adler III (29:22), Fischeln (29:21) und Boisheim (22:20) jeweils zwei Punkte errungen und – zumindest teilweise – überzeugt.

Aber – bei aller Euphorie – in den nächsten fünf Spielen vor der Winterpause warten einige „Kracher“ auf die Kammann-Truppe: Los geht es am 2.11 in Grefrath (Platz 8 der Tabelle), dann am 10.11 Zuhause gegen Gartenstadt (4.), auswärts 16.11 in Oppum (2.), Heimspiel (01.12) gegen Kempen (5.) und zum Abschluss kommt es am 14.12 zum Derby in Lank (10.) Dies sind zumindest tabellarische – Stand heute – große Herausforderungen die es gilt, standzuhalten. Nach dann absolvierten zehn Spielen wird man dann sehen können, ob die Saisonziele justiert werden müssen.

Osterather TV 2.Herren, Kreisliga C

Platz 5 der Tabelle, 3:3 Punkte, 61:57 Tore

Nach drei Saisonspielen ist es sicherlich viel zu verfrüht um eine komplett seriöse Einschätzung abzugeben, aber – auch wenn der Trend Ergebnistechnisch nach unten ging – die bisherigen Resultate zeigen: Die Reserve aus Osterath scheint gefestigt genug zu sein, um eine bessere Rolle spielen zu können als vergangene Saison. Dort schaffte die Mannschaft erst am Ende der Meisterschaftsrunde ihr vorhandenes Potential auch mal in (positive) Ergebnisse umzuwandeln, zu mehr als den vorletzten Tabellenplatz reichte es dann aber nicht.

Durch den Rückzug von OTV III ist die Kaderzusammenstellung bei OTV II ein interessanter Mix aus mitteljung und alt – zwar ist die quantitative Auswahl weiterhin meist beschränkt aber dennoch konnte das Team in den Spielen gegen Uerdingen (23:18), Fischeln (14:14) und Oppum (24:25) allen Unkenrufen zum Trotz gute Ergebnisse einfahren.

Das größte Defizit liegt weiterhin in der vakanten Trainer-Position und die dadurch sicherlich auch (meist) bescheidene Resonanz bei der Trainingsbeteiligung. Kurzfristige Abhilfe scheint hier derzeit ausgeschlossen, mal abwarten wo die Reise letztlich hingeht.

Osterather TV 1F, Bezirksliga

Platz 4 der Tabelle 5:3 Punkte 77:72 Tore

„Gekommen, um zu bleiben“ – Das war und ist das Motto der Damen vom Osterather TV als Aufsteigerin in der Bezirksliga. Und nach vier Saisonspielen kann man zumindest festhalten, dass sie gut angekommen sind. Ging das erste Spiel noch ziemlich in die Hose (Grefrath 16:24) wiesen die OTV-Girls in den darauffolgenden drei Begegnungen ihre Daseinsberechtigung in der Bezirksliga nach. Will die Truppe von Trainer Peter Whiteley in der Liga bleiben, war der Erfolg – allerdings nicht in dieser Deutlichkeit – bei Mitaufsteiger Hüls (21:12) fast schon Pflicht, der Coup in Königshof (18:14) und noch mehr der Punktgewinn gegen Kempen (22:22) aber bereits echte Bonuspunkte für den Klassenerhalt.

Die Anfangseuphorie ist allerdings immer noch gedämpft durch die schwere Verletzung von Mannschaftsführerin Tanja Andrä, die aufgrund ihres im ersten Saisonspiel erlittenen Kreuzbandrisses für die komplette Runde ausfällt. Personell ist die Lage beim OTV oftmals angespannt, daher sind Rückschläge zu erwarten aber auch damit wird das Team lernen (müssen) umzugehen.

Nach der Herbstpause geht es in Fischeln (10.11) weiter, sicherlich ein Gegner auf Augenhöhe, danach kommt es aber zu einem harten Programm mit Spielen gegen St. Tönis, in Anrath und den beiden Mannschaften der HSG DJK/TV Oppum. Trainer Whiteley hofft, dass dabei noch das ein oder andere Pünktchen herausspringt, denn die OTV-Girls sind nun mal…“Gekommen, um zu bleiben“!

Herren I – Boisheim verlangt OTV alles ab

Osterather TV 1M – TV Boisheim 1M 22:20 (9:7)

Der OTV wackelte zwischenzeitlich bedenklich, fiel aber nicht und gewinnt auch das fünfte Spiel in Folge und geht damit als ungeschlagener Tabellenführer in die Herbstpause. So 100% zufrieden war Osterath´s Trainer Markus Kammann trotz des Sieges aber nicht mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht, gewinnen zwar – und das nicht unverdient – aber teilweise haben wir doch zu selbstgefällig agiert“.

Der OTV findet schon schwer in die Begegnung und nach einem 1:3 Rückstand sieht sich Kammann gezwungen bereits früh (8.) seine erste Auszeit zu nehmen. In der Abwehr zunächst nicht wirklich aktiv und im Angriff mit zu wenig Zug zum Tor kämpfen sich die Hausherren danach aber Stück für Stück in die Partie und können nach 25 Spielminuten erstmalig wieder ausgleichen (7:7) und dann sogar mit einem kleinen Schlussspurt mit +2 in die Pause gehen.

Hartes Stück Arbeit für den OTV gegen Boisheim

Durchgang zwei verläuft dann zunächst besser für die Osterather, die Deckung steht bedeutend stabiler und ermöglicht den Gästen weniger Möglichkeiten und vorne wird mit mehr Druck das gegnerische Tor angegriffen. Folglich steht es nach 4 Minuten 18:13 und die Gastgeber scheinen auf dem bestem Wege, die Begegnung sicher nach Hause zu bringen. Dann verlieren die Osterather urplötzlich den Kopf und scheitern immer wieder am besten Boisheimer Spieler dieses Abends – dem Torhüter, der sicherlich insgesamt 20-25 starke Paraden zeigt und in den gesamten 60 Spielminuten „in den Köpfen“ der OTV-Spielern „drin“ war, so dass die Gäste nicht nur zum 20:20 ausgleichen können (57.) sondern an der grossen Überraschung schnuppern. Lucas Scheidt stellt auf 21:20 (58:11), Pierre Offer pariert einen Siebenmeter (58:57) und Christopher Scheuren ist es vorbehalten mit dem 22:20 (59:41) den Sack dann aber doch endgültig zuzumachen.

Fazit: Sicherlich keine Glanzleistung vom OTV gegen beherzt kämpfende Boisheimer aber dennoch stehen nun nach 5 Spielen 10 Punkte auf dem Konto und damit ist der Start in die Bezirksliga für den Aufsteiger mehr als gelungen.

Aufgrund von Renovierungsarbeiten in der Halle geht es nun in eine zweiwöchige Zwangspause, bis es dann am 2.11 in Grefrath weitergeht.

Es spielten:

Gauda, Offer (Tor) – Scheidt (6), Scheuren (6/1), Rademacher (3), Whiteley (2), Ummelmann (2), Jansen (1), Esposito (1), Marienfeld (1), Lüttger, Henke, Lortz, Linssen – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Robin Hüsges

Damen I – OTV gewinnt Punkt gegen Kempen

Osterather TV 1F – VT Kempen 1F 22:22 (11:14)

Einen kaum noch für möglich gehaltenen Punktgewinn feierten die OTV-Ladies am Samstag Abend gegen die Vorjahreszeiten – die Mannschaft vom VT Kempen. Mit nur neun Spielerinnen, die sich „Dank“ zweier roter Karten in den letzten zehn Spielminuten selbst auf sieben reduzierten und trotz permanenten Rückstandes drehten sie am Ende mächtig auf und wandelten in den letzten vier Spielminuten die Anzeigetafel von -3 auf 0.

Der Spielfilm der letzten Schlussminuten in Kürze:

56. Kempen erzielt das 22:19
57. Carolin Siebert (OTV) erzielte das 22:20
58. Lisa Reinartz (OTV) erzielt das 22:21
7 Sekunden vor Abpfiff erzwingt Shirley Kollegger über Linksaussen einen Siebenmeter
60. Ulrike Reuter (OTV) erzielt per Siebenmeter das 22:22

Gemeinsam stark – OTV Ladies gegen Kempen I

„Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft für diese Willensleistung! Ich hatte ja im Vorfeld gesagt, dass das so Spiele sind in denen man über sich hinauswachsen kann und das haben meine Spielerinnen definitiv getan – heute hat Mentalität Qualität einen Punkt abgerungen“, so ein mehr als zufriedener OTV-Coach Peter Whiteley nach Spielende.

Wie eingangs erwähnt standen Whiteley zu Beginn nur 9 Spielerinnen zur Verfügung, die schlugen sich aber zunächst mehr als achtbar und hielten die Begegnung bis zum 5:5 (13.) offen. Dann schlichen sich die ersten technischen Fehler ins Osterather Spiel ein und das bestraften die agilen Kempener mit ihren starken Tempospiel radikal. „Das Gegenstoß-Verhalten der Gäste war schon extrem gut“ äußerte Whiteley anerkennend. So sahen sich die Hausherrinnen dann auch immer wieder mit einem 3-4 Tore Rückstand konfrontiert der bis zur Pause anhielt.

Diesen Vorsprung kontrollierte Kempen auch im Verlauf des zweiten Durchganges, Dank einer wieder mal überragenden Torhüter-Leistung von Corinna Krahn, die alleine in der zweiten Halbzeit vier Siebenmeter der Gäste parierte (insgesamt 5 von 9!), wurde der Rückstand aber nicht (noch) größer. Dann „verabschiedete“ sich zunächst Maike Jaeschke nach 3×2 Minuten (45.) und fünf Minuten später folgte Natalie Offer aus gleichem Gründe, so dass die letztlich sieben verbliebenen Osteratherinnen – Krahn, Kollegger, Reuter, Wallis, Wilken, Siebert und Reinertz – es alleine richten mussten.

Und das machten sie, wie berichtet, bravourös: Dann kam Kollegger, dann der Siebenmeter und Reuter versenkt den zum Punktgewinn!

Somit gehen die Osteratherinnen mit einem nicht zu unterschätzenden moralischen Hochgefühl in die Herbstpause, Whiteley hofft, dass ihm danach wieder mehr Personal zur Verfügung steht, als nächstes geht es am 10.11 gegen Olympia Fischeln weiter.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (12/2), Jaeschke (3), Reinartz (2), Wilken (2), Wallis (2), Siebert (1), N. Offer, Kollegger – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Tanja Andrä

Herren I – Vorbericht TV Boisheim 1M

„Der OTV ist nicht zu stoppen“ – so oder so ähnlich klingt es derzeit u.a. in den Medien nach vier Siegen in vier Spielen, aber bei genauerer Analyse sollten alle Beteiligten mal die Kirche im Dorf lassen und so warnt Trainer Markus Kammann auch zurecht: „Wir freuen uns über den tollen Start, aber wohin die Reise geht können wir nach 8-10 Spieltagen vielleicht näher betrachten. Zumal die vier Siege allesamt gegen Mannschaft geholt wurden die derzeit eher in den unteren Tabellenregionen zu finden sind.

Auch so der nächste Gegner – die TV Boisheim – die am Samstag (12.10) zu Gast sein wird. Die stehen mit 2:4 Punkten auf Position zehn der Tabelle: Einem Heimsieg gegen Adler III (22:20) stehen zwei Auswärtsniederlage in Anrath (19:26) und Fischeln (25:26) gegenüber. Nichtsdestotrotz sollte der OTV die Mannschaft aus Viersen keinesfalls unterschätzen. Grade die Ergebnisse der vergangenen Saison zeigen, dass das Team an guten Tagen auch vermeintlich stärkere Gegner schlagen kann.

Zudem werden die Osterather wieder mal mit einem anderen Kader antreten, wie an den bisher absolvierten Spieltagen. Damit stehen Kammann abermals unterschiedliche Spieler aus diversen Gründen nicht zur Verfügung. Zwar kehrt aller Voraussicht nach Lars Rademacher mit einem Blitz-Comeback zurück, dafür fehlt aber der ein oder andere Spieler.

Wichtig ist – aus Sicht von Kammann – das seine Schützlinge, und da egal wer letztlich auf der Platte steht, von Anfang an bewusst ist, dass kein Spiel in der Bezirksliga mit „Halbgas“ bestritten werden kann.

Anwurf ist um 18 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath

Damen I – Vorbericht VT Kempen

Nach zuletzt zwei Auswärtssiegen in Hüls (21:12) und Königshof (18:14), geht es für die Damen vom Osterather TV am Samstag (12.10) mal wieder in einem Heimspiel um Punkte. Zu Gast wird die Mannschaft vom VT Kempen sein.

Die Vorjahreszweiten aus dem Kreis Viersen sind dabei klarer Favorit, auch wenn sie derzeit mit 4:4 Punkten sogar hinter den OTV-Ladies (4:2 Punkten) liegen. Vergangene Saison lieferten sie sich ein Kopf an Kopf Rennen mit dem SV Straelen 2F um den Aufstieg in die Landesliga, den sie am Ende nur aufgrund des schlechteren Direktvergleiches verloren.

„Wir können absolut befreit aufspielen gegen Kempen, die – gemessen an den Vorjahresergebnissen – sicherlich ein Spitzenteam sind, aber grade in solchen Spielen kann man über sich hinauswachsen und meine Mannschaft kann zeigen, dass auch sie in der Lage ist, guten Handball zu spielen“, so die Einschätzung von OTV-Coach Peter Whiteley. „Und kämpfen kann man immer – egal wer der Gegner ist“.

Die Personallage ist allerdings immer noch angespannt bei den Osteratherinnen, aber 10-11 Spielerinnen wird Whiteley schon aufbieten können. Wie der Kader in Kempen aussieht und ob dort Gründe für die bisherigen beiden Saisonniederlagen liegen, vermag ein Aussenstehender nicht zu beurteilen. Fakt ist, dass die Pleiten gegen Kempen II (23:38) und Grefrath (25:30) gegen zwei Top-Teams zustande kamen, die Siege gegen Hüls (26:22) und Fischeln (30:16) sind dann auch allerdings in die Kategorie „Pflichtsieg“ einzuordnen.

Die OTV-Ladies können, wie bereits eingangs erwähnt, ohne Druck antreten und den – hoffentlich – zahlreichen Zuschauern vor der Herbstpause ein schönes Spiel anbieten.

Anwurf ist um 16 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath

E-Jugend – OTV nicht aufzuhalten

Osterather TV EJ – SC Bayer Uerdingen 15:11 (7:5)

Die Osterather Youngsters eilen weiterhin von Sieg zu Sieg und gewinnen auch ihr viertes Saisonspiel. Damit bleiben sie zum einen an der Tabellenspitze und sind zudem die einzige Mannschaft, die noch nicht einen Minuspunkt auf dem Konto hat.

Dabei stellten die Gäste aus Krefeld die kleinen Hausherren vor eine große Herausforderung: Sichtlich beeindruckt durch die Physis der Uerdingen, kamen die Osterather anfangs nicht wie gewohnt ins Rollen und sahen sich nach 13 Spielminuten einem 4:5 Rückstand gegenüber. Nach einer Abwehrumstellung durch Trainerin Shirley Kollegger agierten die OTV-Jungs dann aber geordneter und drehten von -1 auf +2 zur Pause.

Zwei gute Torhüter auf beiden Seiten dominierten dann die zweiten zwanzig Minuten, vereitelten zahlreiche Chancen der verschiedenen Angriffsreihen, die Osterather offenbarten aber insgesamt die bessere Spielanlage und konnten sich Stück für Stück absetzen. Interessant war hierbei die unterschiedlichen „Konzepte“ der beiden Mannschaften: Während Uerdingen sich auf einen einzelnen, individuell starken Einzelspieler verliess, traten die Osterather als Mannschaft auf, wo immer versucht wird den besser positionierten Mitspieler zu finden. Das klappt nicht immer, ist aber trotzdem meist von Erfolg gekrönt.

Nun geht es für die Osterather erst am 02.11 weiter, bleibt zu hoffen, dass sie den Schwung aus den ersten vier Saisonspielen über die lange Pause mitnehmen können.

Es spielten:

Jonathan (Tor) – Raphael (4), Sam (3), Henri (3), Dorian (2), Sven (2), Timm (1), Mika, Piet, Ben C., Dean, Lucas – Trainerin: Shirley Kollegger, Betreuerin: Vivian Kollegger und Anni

F-Jugend – Erster Punkt für die OTV FJ

Osterather TV FJ – Adler Königshof FJ 12:12 (9:9)

Das ist das Ding! Frei nach Oliver Kahn kann die F-Jugend vom Osterather TV seinen ersten Punktgewinn verbuchen. Und das trotz 35-minütiger Unterzahl!

Das Duell war absolut auf Augenhöhe, folglich trennten sich beide Teams bereits zur Halbzeit mit 9:9 Unentschieden.

Durchgang zwei – im freien Spiel – war etwas wild, beide Teams gingen engagiert zu Werke, der OTV konnte sich kurz vor Spielende eine 2-Tore Führung herausspielen, somit war sogar der erste Sieg in greifbarer Nähe – die kleinen Adler konnten dann aber quasi mit dem Schlusspfiff den Ausgleich erzielen.

Schade, aber auf den Punkt und die Leistung kann man aufbauen. Glückwunsch an die “Kleinen” vom OTV.

Es spielten:

Enno (Tor) – Finn (7), David (3), Janosch (2), Johannes, Jan, Emil – Trainerin: Leonie Genske und Benedikt Nix

Herren I – OTV gewinnt in Kaldenkirchen

TSV Kaldenkirchen 2M – Osterather TV 1M 28:32 (16:15)

Der OTV besteht auch seine Feuerprobe in der „Hölle West“ in Kaldenkirchen und bleibt auch im vierten Saisonspiel ungeschlagen. „Wir sollten jetzt nicht den Fehler machen und allzu sehr zu träumen“, so Osterath´s Trainer Markus Kammann nach Spielende aber „die acht Punkte kann uns nun mal keiner mehr nehmen“.

Ein „starkes Spiel“ seiner Mannschaft gegen einen „sehr starken Gegner“ sah Kammann am späten Samstagnachmittag. Seine Schützlinge starteten wie gewohnt konzentriert und aufmerksam in die Partie, konnten immer wieder eine 2-Tore Führung herausspielen (5:3, 9. und 8:6, 13.) und bauten diese dann sogar auf plus 3 aus (15:12, 27.). Dann – urplötzlich – verlor der OTV den roten Faden, schmiss Bälle und gutes Ergebnis weg und liess es vor allen an Emotionen und Kampfkraft missen, so dass die Hausherren mit einem 4-0 Lauf innerhalb von zwei Minuten die komplette erste Halbzeit auf den Kopf stellten und mit einer plus 1 auf der Anzeigetafel in die Halbzeit gingen.

Überzeugten als starkes Team in Kaldenkirchen – die Ersten Herren vom OTV

Der TSV hatte nun das Momentum auf seiner Seite und den Osterathern drohte die Partie aus den Händen zu gleiten, nach Wiederanpfiff konnte Kaldenkirchen erstmalig mit 2 Toren in Führung gehen (17:15), nach dem 18:16 (36.) egalisierte Peter Whiteley mit einem Doppelpack aber zunächst das Ergebnis und dann schossen Markus Ummelmann (19:18), Lars Stapelmann (20:18) und Luke Gollenstede (21:18) ihre Farben wieder in Front. Zwar bäumten sich die Kaldenkirchener immer wieder auf, schafften acht Minuten vor Spielende wieder den Ausgleich (25:25), aber die Osterather behielten kühlen Kopf in der „Hölle“ und spätestens als Ciro Esposito aus dem Rückraum (!) den abermaligen Führungstreffer erzielte (26:25, 55.) war allen klar – der Sieg kommt nach Osterath. Ummelmann mit Doppelpack und Gollenstede bauten die Führung aus (28:25, 57.) – der Rest war Ergebniskosmetik.

Kammann: „Das war wohl einer der stärksten Gegner der letzten drei Jahre gegen den wir im Ligabetrieb haben spielen müssen, Kaldenkirchen hat wirklich einen schönen Handball gezeigt, umso mehr bin ich natürlich zufrieden mit meinem Team und den Sieg. Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir jederzeit einen kühlen Kopf behalten haben. Zudem möchte ich Markus Ummelmann besonders hervorheben, er hat in entscheidenen Momenten keine Nerven gezeigt und ganz wichtige Tore für uns erzielt.“

An dieser Stelle auch noch ein ausdrückliches Lob an das Schiedsrichter-Gespann – Joop Cosman und Wilfried Knur – die die harte, aber niemals unfaire Partie souverän und sicher geleitet haben.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Ummelmann (7/2), Scheidt (5), Whiteley (5), Ringermuth (4), Nix (4), Gollenstede (3), Stapelmann (3/1), Esposito (1), Lüttger, M.Knechten, Linssen, Jansen – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Vincent Gauda

Herren I – Vorbericht TSV Kaldenkirchen 2M

Auf einen „Höllentrip“ muss sich die Erste Mannschaft vom Osterather TV am Samstag (5.10) begeben: Sie spielt in der als „Hölle West“ bekannten Halle vom Kaldenkirchen gegen die Reservemannschaft des TSV.

Für den OTV ist es das erste Duell mit der Mannschaft aus Nettetal seit dreieinhalb Jahren, in der Begegnung im März 2016 (siehe auch: http://otv1893-handball.de/?p=1928) konnten die Osterather in der Kreisliga A bei dem Spitzenteam (und späteren Aufsteiger) überraschend einen Punkt mitnehmen (27:27), der in der Endabrechnung für den damaligen Klassenerhalt Gold wert war. Beim OTV stehen noch weiterhin sechs Spieler im Kader, die damals schon dabei waren.

Ob am Samstag im Kader der Kaldenkirchener auch noch Aktive von der letzten Begegnung mit dem OTV auflaufen werden, ist unbekannt, aller Voraussicht nach wird es eine junge, gut ausgebildete Mannschaft sein, die die Osterather sicherlich vor eine besondere Herausforderung stellen wird. Zwar haben sie in der laufenden Runde in drei Spielen bereits zwei Niederlagen kassiert – beide auswärts in Lank (32:36) und Lobberich (21:29) – allerdings haben sie mit dem Heimsieg gegen die hoch gehandelten Mannschaft vom Turnklub Krefeld (27:24) aufhorchen lassen. Vergangene Saison belegten sie mit 16:32 Punkten und 571:614 Toren Platz 10.

Die Osterather reisen als Tabellenführer an und können entsprechend selbstbewusst auftreten, allerdings warnt Trainer Markus Kammann: „Nach den drei Siegen zum Auftakt kann man sagen, dass wir in der Liga angekommen sind, aber für Samstag erwarte ich ein hartes Stück Arbeit auf meine Mannschaft zukommen“.

Anwurf ist um 17 Uhr in der „Hölle West“ in der Ravensstrasse in Nettetal.

E-Jugend – Vorbericht SC Bayer Uerdingen

Die nach drei Spielen noch ungeschlagene E-Jugend vom Osterather TV empfängt am Sonntag (6.10) die Mannschaft von Bayer Uerdingen zum zweiten Heimspiel dieser Saison und wird sicherlich eine größere Herausforderung als die bisher einzigen Gäste am zweiten Spieltag – die VT Kempen, die mit einer 30:3 Packung wieder nach Hause geschickt wurden.

Uerdingen ist schwierig einzuschätzen, die Krefelder haben bisher erst ein Saisonspiel absolviert, zuhause gegen den TV Anrath spielten sie 12:12 Unentschieden, normalerweise ist die Jugendarbeit bei Bayer aber hervorragend, bleibt abzuwarten „wer“ oder „was“ da letztlich kommt.

Die Schützlinge von Shirley Kollegger kann es aber auch unterm Strich egal sein, welcher Gegner antritt, schön wäre es, die kleine Serie weiter auszubauen, aber wenn es dann nicht klappen sollte mit dem vierten Sieg im vierten Spiel, ist es auch kein Beinbruch.

Anwurf ist um 11:30 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.