Damen – Vermeidbare Pokalpleite gegen Kempen

Osterather TV 1F – VT Kempen 1F 18:23 (10:13)

Trotz der Niederlage gegen den Vize-Meister der vergangenen Bezirksligasaison – der ersten Frauenmannschaft vom VT Kempen – können die Damen vom Osterather TV erhobenen Hauptes in die Saison starten. Denn eigentlich machten Sie nicht nur Dank ihrer neuen Trikots eine gute Figur gegen die ambitionierten Gäste aus dem Kreis Viersen und hätten bei einer besseren Chancenverwertung durchaus einen Sieg einfahren können.

Osterather TV / Damen I / Saison 2017-2018 / Sponsoren-Trikots

Osterather TV / Damen I / Saison 2017-2018

„Im Endeffekt war es wir immer: Insgesamt haben wir gut mitgehalten, gut gedeckt, gut gespielt aber das Ausnutzen der Torchancen war wie immer das Manko“ bilanzierte OTV-Coach Johannes Gotzes nach Spielende nüchtern.

Zeigten die Osteratherinnen in den ersten zehn Spielminuten zu viel Respekt gegenüber dem VT und lagen verdient mit 1:6 hinten, agierten Sie nach der notwendigen Auszeit mutiger und liessen den Ball effektiver und gelungener durch die Reihen laufen. Konsequenterweise verringerten sie dadurch den Abstand bis zur Pause auf drei Treffer und witterten entsprechend Morgenluft.

War die bereits angesprochene Chancenverwertung allerdings in der ersten Halbzeit bereits eher sub-optimal setzte der OTV diesen Trend nach dem Seitenwechsel in negativer Art fort. Irgendwie fand der Ball – trotz bester Möglichkeiten – selten den Weg ins gegnerische Gehäuse, das Team scheiterte ein ums andere Mal frei vorm Tor und kassierte im Gegenzug zu viel einfache Gegentore. So war der Abstand von zwei Toren (11:13) in Spielminute 33 der knappste Spielstand, da half auch ein 3:0 Lauf am Ende nichts mehr ausser zur Ergebniskosmetik.

Sei´s drum – das Pokalaus ist sicherlich zu verschmerzen, die Art und Weise wie die Gotzes-Truppe grundsätzlich spielte macht Hoffnung, dass es in der Saison besser laufen wird. Zudem muss festgehalten werden, dass das Team nicht in voller Kaderstärke angetreten war.

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Reuter (8/2), Lüdke (3), Watson (2), Y.Offer (2), N.Offer (1), Siebert (1), Gipmans (1), Wilken, Gumz – Trainer: Johannes Gotzes

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *