Herren I – OTV macht das Meisterstück perfekt

Osterather TV 1M – SC Bayer Uerdingen 2M 36:22 (16:12)

Nach Platz drei (2017) und Platz zwei (2018) setzten sich die Osterather Handballer am letzten Spieltag der Saison 2018/19 die Krone auf und sind nach dem überzeugenden Sieg gegen Bayer Uerdingen Meister der Kreisliga A. Respekt und Glückwunsch auch nach Fischeln, die punktgleich, nur aufgrund des direkten Vergleiches, auf Platz zwei landen.

Erfolgstrainer Markus Kammann erleichtert: „Wir gewinnen hoch verdient und steigen somit endlich als Meister auf. Der Gegner aus Uerdingen hielt lange Zeit gut mit, aber nach knapp 2/3 der Spielzeit haben wir aus einer sicheren und beweglichen Abwehr unser Spiel aufziehen können.“

Christopher Scheuren war mit 8 Toren nicht nur treffsicherster Akteur auf dem Feld, sondern zeigte insgesamt seine beste Saisonleistung seit seinem Wechsel nach Osterath. Aber auch Lars Rademacher gefiel sowohl offensiv als auch defensiv.

Im ersten Durchgang war das Spiel der Hausherren sichtlich geprägt von Nervosität, ungewohnt viele technische Fehler verhinderten einen flüssigeren Spielverlauf, dennoch konnte bereits zum Seitenwechsel eine 4-Tore Führung heraus gekämpft werden.

Kammann appellierte in der Halbzeitpause an seine Schützlinge die Ruhe zu bewahren und seine Mannen befolgten diesen Ratschlag in den restlichen 30 Spielminuten in souveräner Manier, zogen mit durchgedrückten Gaspedal auf spielentscheidende zehn Tore weg (27:17, 45.) und liessen in der Folgezeit nichts mehr anbrennen. Auf der abschliessenden Saisonabschlussfeier feierte das Team dann den lang ersehnten Aufstieg und einzig die Verletzung von Florian Kerkhoff trübte die Freude ein wenig.

Mit nur zwei Saisonniederlagen und einem Unentschieden in 24 Spielen stehen die Osterather zurecht dort wo sie hingehören: Platz 1.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Scheuren (8), Nix (7), Whiteley (4), Ummelmann (4/2), Rademacher (3), Stapelmann (3/1), Scheidt (3), Linssen (2), Esposito (2), Kerkhoff, Henke – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Luke Gollenstede