Damen I – Vorbericht VT Kempen

Nach zuletzt zwei Auswärtssiegen in Hüls (21:12) und Königshof (18:14), geht es für die Damen vom Osterather TV am Samstag (12.10) mal wieder in einem Heimspiel um Punkte. Zu Gast wird die Mannschaft vom VT Kempen sein.

Die Vorjahreszweiten aus dem Kreis Viersen sind dabei klarer Favorit, auch wenn sie derzeit mit 4:4 Punkten sogar hinter den OTV-Ladies (4:2 Punkten) liegen. Vergangene Saison lieferten sie sich ein Kopf an Kopf Rennen mit dem SV Straelen 2F um den Aufstieg in die Landesliga, den sie am Ende nur aufgrund des schlechteren Direktvergleiches verloren.

„Wir können absolut befreit aufspielen gegen Kempen, die – gemessen an den Vorjahresergebnissen – sicherlich ein Spitzenteam sind, aber grade in solchen Spielen kann man über sich hinauswachsen und meine Mannschaft kann zeigen, dass auch sie in der Lage ist, guten Handball zu spielen“, so die Einschätzung von OTV-Coach Peter Whiteley. „Und kämpfen kann man immer – egal wer der Gegner ist“.

Die Personallage ist allerdings immer noch angespannt bei den Osteratherinnen, aber 10-11 Spielerinnen wird Whiteley schon aufbieten können. Wie der Kader in Kempen aussieht und ob dort Gründe für die bisherigen beiden Saisonniederlagen liegen, vermag ein Aussenstehender nicht zu beurteilen. Fakt ist, dass die Pleiten gegen Kempen II (23:38) und Grefrath (25:30) gegen zwei Top-Teams zustande kamen, die Siege gegen Hüls (26:22) und Fischeln (30:16) sind dann auch allerdings in die Kategorie „Pflichtsieg“ einzuordnen.

Die OTV-Ladies können, wie bereits eingangs erwähnt, ohne Druck antreten und den – hoffentlich – zahlreichen Zuschauern vor der Herbstpause ein schönes Spiel anbieten.

Anwurf ist um 16 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch-Osterath