Herren II – Vorbericht VT Kempen 3M

Letztes Heimspiel in 2018: Osterather TV / Zweite Herren

Letzter Spieltag in 2018 für die Osterather Reserve: Am Samstag (15.12) kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem VT Kempen 3M. Der Tabellenvierte aus dem Kreis Viersen spielt eine gute Runde bisher und steht mit 12:6 Punkten auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze und geht somit als Favorit in die Begegnung gegen den Tabellenvorletzten aus Osterath.

Die Kempener kommen auch mit dem Schwung eins Kantersieges (31:11) gegen Olympia Fischeln 2M nach Meerbusch, wo sie in Hälfte zwei nur noch 4 (!) Gegentreffer erlaubt haben. Auch der zuvor eingefahrene Auswärtssieg in Gartenstadt (23:19) spricht für die Spielstärke der „de Beukelaer-Städter“. Anscheinend profitiert Kempen III ab und an von der Unterstützung aus den höherklassigen Herrenmannschaften (Landesliga und Kreisliga B) und A-Jugend (Kreisliga) des gut aufgestellten Vereins.

Und die Osterather Reserve? Wenn das Team mal 60 Minuten konstant ihr vorhandenes Potential abruft, ist der zweite Saisonsieg sicherlich bald drin, derzeit gibt es einfach zu viele Schwankungen im Spiel der Mannschaft von Trainerin Natalie Offer. Exemplarisch dafür stehen die beiden letzten Begegnungen gegen KTK (26:34) und St. Tönis (22:30), wo zwischenzeitlich gutes Abwehr- und Angriffsspiel gezeigt wurde, in den entscheidenden Momenten im Angriff aber entweder der Mannschafts- mit Einzelsport verwechselt wurde oder die Abwehr samt Torhüter in kollektiven Tiefschlaf verfiel. Zwar ist es sicherlich auch immer davon abhängig, welches Personal letztlich zur Verfügung steht – aber das (positive) „Miteinander“ ist nun mal Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Mannschaftssport.

Es wäre dem Team zumindest zu wünschen, dass der Jahresausklang erfreulicher bestreitet wird, als die bisherige Saison gelaufen ist, um dann befreiter ins Jahr 2019 zu starten.

Anwurf ist um 16:15 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Herren III – Vorbericht St. Tönis 4M

Es ist angerichtet: Die Osterather „Dritte“ bestreitet am Samstag (15.12) das letzte Meisterschafts-Heimspiel 2018 im OTV-Dome. Gegner ist die Turnerschaft St. Tönis 4M. Die hat zuletzt die Osterather Reserve klar besiegt (30:22) und geht als Favorit in die Begegnung. Zuvor haben sie auch gegen Olympia Fischeln 2M einen Punkt erkämpft (19:19) und liegen mit 7:9 Punkten auf Platz sieben der Kreisliga C.

OTV III hat drei seiner bisher acht absolvierten Begegnungen mit nur einem Tor Unterschied verloren, allerhöchste Zeit also, mal den Bock umzustossen und den ersten Saisonsieg einzufahren. Bleibt zu hoffen, dass die Routiniers im Spiel gegen St. Tönis eine ausreichende Personaldecke zur Verfügung haben, zumindest Jonas Grupe wird aller Voraussicht nach wieder zum Team stoßen können.

Vielleicht hat der Weihnachtsmann ja ein verfrühtes Geschenk in Form von zwei Punkten am Samstag bereit liegen – müssen die OTV-Oldies das nur noch auspacken….

Anwurf ist um 19:45 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

Damen I – OTV überrollt Grefrath 3F

Osterather TV 1F – Turnerschaft Grefrath 3F 31:7 (12:3)

Fulminanter zweiter Heimsieg für die Osterather Damen: Mit 31:7 deklassierten sie die Turnerschaft Grefrath 3F und schickten die Mannschaft aus dem Kreis Viersen am zweiten Advent mit einer deftigen Packung nach Hause.

OTV-Coach Peter Whiteley war von der geschlossenen Mannschaftsleistung seiner Schützlinge angetan: „Manchmal können solche Spiele gegen vermeintlich leichte Gegner schnell undankbar verlaufen, aber was mir heute besonders gefallen hat war, dass wir nach der Pause nochmal ne Schippe drauf gelegt haben und wir insgesamt über 60 Minuten eine konzentrierte und souveräne Leistung abgerufen haben. Kompliment an meine Mannschaft!“.

Lia Wallis eröffnete den Torreigen mit dem ersten Angriff der Hausherrinnen, danach stellte Ulrike Reuter mit drei Toren auf 4:0, ehe die Grefratherinnen zum 4:1 zum ersten Mal den Ball an Corinna Krahn vorbei bringen konnten (7.). Abgerundet wurde die gute erste Halbzeit durch den Torerfolg von Raphaela Wilken nach neu einstudierten Spielzug.

Obwohl die Partie nach 30 Minuten bereits entschieden war, setzte die Mannschaft die Vorgaben des Trainers aus der Halbzeitpause weiter konsequent um und konnten den zweiten Durchgang sogar noch deutlicher für sich entscheiden (19:4). Dabei konnte alle Spielerinnen Einsatzzeiten gewährt werden und es war keinerlei Qualitätsverlust zu erkennen.

Whiteley: „Insgesamt war eine Weiterentwicklung der Mannschaft gut zu erkennen, das gewohnt gute Tempospiel haben wir heute auch mit einem guten Positionsspiel ergänzt. Und bis zu ihrem verletzungsbedingten Ausscheiden hat Natalie Offer die Abwehr souverän geleitet.“

Zum Jahresausklang geht es für die OTV-Damen nun am 15.12 noch nach Lobberich.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (14/3), Andrä (6), Siebert (2), Gipmans (2), Lüdke (2), Watson (2), Wallis (2), Wilken (1), Krüll, N.Offer, Dyckers, Huelbüsch – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Sarah Gumz

Herren I – Rumpelsieg in Anrath

TV Anrath 2M – Osterather TV 1M 20:28 (8:15)

Handball zum Abgewöhnen sahen die Zuschauer am Samstagabend in der Leineweberhalle in Anrath zwischen dem TVA 2M und dem OTV. Coach Markus Kammann sah eine „Geschlossen schlechte Mannschaftsleistung“ in der einzig Lucas Scheidt – trotz 60 Minuten Manndeckung – und – mit Abstrichen – die beiden Keeper Vincent Gauda und Robin Hüsges Normalform erreichten. Der „Rest“ kämpfte mit sich, dem Ball, der Uhrzeit oder sonstigen Faktoren und konnte nie sein normales Niveau abrufen. Auf der anderen Seite gewinnen die Osterather mit +8 was bei aller berechtigter Kritik nicht ausser Acht gelassen werden darf.

Die Osterather kamen behäbig in die Begegnung, lagen erstmal 0:2 zurück (3.) bis Christopher Scheuren mit einem Doppelschlag auf 2:2 stellte (6.). In der Folgezeit kontrollierte der OTV das Geschehen ohne sonderlich zu glänzen, vergab aber freie Wurfchancen zuhauf und offenbarte eine bis dahin kaum gekannte mangelhafte Chancenverwertung.

Auf ihn war Verlass – Lucas Scheidt

Wer geglaubt hatte Durchgang zwei bringe Besserung, sah sich getäuscht, die Osterather passten sich dem schleppenden Spieltempo der Gastgeber an und blieben einzig konstant im Auslassen vieler Torchancen. Am Ende war jeder froh, das Spiel hinter sich zu bringen, erstaunlicherweise war die Stimmungslage in den beiden Kabinen konträr des eigentlichen Spielausganges.

Zumindest erlaubten sich die Osterather ergebnistechnisch keinen Ausrutscher, dass die Mannschaft es viel besser kann, ist jedem bewusst. Kammann: „Das Spiel müssen wir jetzt schnell abharken, es ärgert mich zwar, wenn wir so unter unseren Möglichkeiten bleiben aber besser gegen so einen Gegner als gegen einen Stärkeren.“

Gegen St.Tönis 3M hat die Mannschaft im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres die Möglichkeit, einen versöhnlicheren Abschluss zu bestreiten.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Scheidt (11/2), Nix (5), Scheuren (4), Stapelmann (2), Whiteley (2), Meurers (2), Esposito (1), Gollenstede (1), Kerkhoff, Henke, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann

Herren III – Wieder nicht belohnt

Turnklub Krefeld 4M – Osterather TV 3M 22:21 (11:11)

Bitter: Wieder mal verliert die Osterather Dritte mit nur einem Tor Unterschied und wartet dadurch weiter vergebens auf den ersten Sieg der Saison. Gegen den Turnklub aus Krefeld kassiert der OTV knapp 10 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Gegentreffer.

Die Gäste starteten stark in die Partie, führten früh mit 5:1 (7.) , danach entwickelte sich eine Begegnung auf Augenhöhe, bei der sich keine der beiden Mannschaften absetzten konnte, folglich ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Durchgang zwei sah wechselnde Führungen der beiden Teams, der OTV stellte die Anzeigetafel nach gespielten 59:19 Minuten auf 21:21, KTK erzielte dann noch das 22:21 und konnte sich am Ende bei ihren Keeper bedanken, der den letzten Angriff der Osterater vereitelte.

Norbert Scheidt überzeugte als Aushilfskeeper, Ralf Schütze und Christian Ummelmann waren mit je 5 Treffern die besten Goalgetter ihres Teams.

Aufgrund der Tatsache, dass die Osterather Dritte vom OTV II zwei Spieler zur Aushilfe dabei hatte, geht das Spiel offiziell mit 2:0 Punkten für den Turnklub und 0:0 Toren in die Wertung.

Es spielten:

Scheidt (Tor) – RaSchütze (5), Ummelmann (5/1), Huylmans (3), Hambloch (3), Fink (2), Krüll (2), RoSchütze (1), JaSchütze

Herren II – Auch St. Tönis zu stark für den OTV

Turnerschaft St. Tönis 4M – Osterather TV 2M 30:22 (14:9)

Als „Achterbahn-Spiel“ bezeichnete OTV-Trainerin Natalie Offer die neuerliche Pleite ihrer Mannschaft in St. Tönis: „Wir hatten Phasen, in denen wir super gespielt haben aber dann auch immer wieder Momente, wo gar nix geklappt hat“. Unterm Strich steht die siebte Niederlage im achten Spiel und das verharren auf den vorletzten Platz der Kreisliga C.

Der Start ins Spiel war aus Sicht der Gäste gut: Nach zwei Spielminuten führten die Osterather  durch Tim Jansen und Sebastian Borghs mit 2:0, eine Führung, die die Hausherren aber postwendend egalisierten (4.) und dann sogar in einen 6:2 Vorsprung drehten (16.). Zur Pause setzten sich die Apfelstädter dann mit fünf Toren ab.

Licht und Schatten wechselten sich dann im zweitem Durchgang abermals bei der Osterather Reserve ab – nach 45 Minuten war man beim Stande von 19:16 wieder auf Tuchfühlung, eine neuerlich torlose Phase verhinderte aber den Druck auf die Gastgeber weiter hoch zu halten, so dass am Ende die Niederlage nicht zu verhindern war.

Trotz einer teilweisen Manndeckung war Borghs mit 6 Treffern der beste Schütze auf Seiten der Osterather.

Es spielten:

Offer (Tor) – Borghs (6/2), Cramer (4), Scheidt (3), Reinecke (3), Jansen (2), M.Knechten (1), Ummelmann (1), Lortz (1), Krüll (1) – Trainerin: Natalie Offer, Betreuer: Florian Knechten

Herren I – Vorbericht TV Anrath 2M

Zwei Meisterschaftsspiele und die Hauptrunde im Pokal sind es noch für die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV, bevor sich das Spieljahr 2018 zu Ende neigt. Den Auftakt macht die Auswärtspartie gegen den TV Anrath 2M am Samstag (8.12).

Seit der Saison 2016/17 unterhalten die Osterather und Anrather eine gewisse Vereinsfreundschaft und man trifft sich seitdem in diversen Vorbereitungsspielen immer mal wieder, allerdings bezieht sich das mehr auf die Erste Mannschaft aus Anrath die von Philipp Roefs in der Bezirksliga angeleitet wird. Zur Anrather Reserve gibt es weniger Berührungspunkte, nichtdestortrotz ist es für die beteiligten Mannschaften sicherlich dennoch eine angenehme Sache, zumal mit Lars Stapelmann auf Seiten der Osterather ein ehemaliger Anrather aktiv ist, zudem ist die Anreise für beide Teams weniger beschwerlich.

Vergangene Saison spielte sowohl die erste als auch zweite Mannschaft aus Anrath in der Bezirksliga und während Anrath I lange Zeit sogar um den Aufstieg in die Landesliga kämpfte und schlussendlich auf Platz vier landete, musste Anrath II als Tabellenletzter den bitteren Gang in die Kreisliga A antreten. Eine Liga tiefer ist die Ausbeute derzeit ebenfalls verbesserungswürdig: Mit 6:12 Punkten rangieren sie auf Position 10 der Tabelle. Dabei starteten sie mit einen Überraschungscoup in die Saison und fügten mit den 25:23 Erfolg gegen den TV Aldekerk 4M den „Unbesiegbaren“ die erste Meisterschaftsniederlage seit drei Jahren zu. Seitdem kamen aber nur noch zwei Erfolge dazu, gegen St. Tönis im Heimspiel (26:19) und auswärts beim Tabellenletzten aus Waldniel (24:17). Zuletzt kassierten sie drei Niederlagen in Serie, vor allem die 13:34 Pleite vergangenes Wochenende in Fischeln gehört in die Kategorie „Klatsche“.

Dennoch warnt OTV-Coach Markus Kammann davor, den TVA auf die leichte Schulter zu nehmen: „Die Lage im Aufstiegsrennen ist ja relativ einfach: Fischeln ist verlustpunktfrei und wir können da nur auf einen Ausrutscher hoffen und so lange unsere Hausaufgaben machen – wie jetzt gegen Anrath. Von der Tabellensituation wohl eine einfache Aufgabe, aber auch da müssen wir fokussiert und am Ball bleiben.“

Erschwerend kommt hinzu, dass die Osterather aller Wahrscheinlichkeit nach nicht in Bestbesetzung werden auflaufen können, einige angeschlagene bzw. privat verhinderte Spieler werden nicht zur Verfügung stehen, so dass Kammann diesesmal wohl nicht die „Qual der Wahl“ bei der Auswahl seines Kaders hat. Zumindest sollten, die noch gegen Straelen fehlenden, Neuzugänge Luke Gollenstede und Christopher Scheuren wieder zurückkehren.

Anwurf ist um 19:30 Uhr in der Leineweberhalle in Willich (Anrath).

Die weiteren Begegnungen in der Kreisliga A sind:

  • Sportverein Straelen 3M – TuS St. Hubert 1M
  • TV Lobberich 3M – SC Bayer Uerdingen 2M
  • Sportverein Straelen 2M – TV Aldekerk 3M
  • TV Aldekerk 4M – ASV Süchteln 2M

Damen I – Vorbericht Turnerschaft Grefrath 3F

Treten zum letzten Heimspiel in 2018 an: Osterather TV 1F

Zwei Spiele sind es noch bis zur Winterpause für die Damen vom Osterather TV. Am Sonntag (9.12) erfolgt das Spiel gegen die dritten Mannschaft der Turnerschaft Grefrath, bis es dann zum Abschluss am 15.12 nach Lobberich geht. Gegen Grefrath III kommt es bereits zum ersten Rückrundenspiel der Saison 2018/19, obwohl überhaupt noch nicht gegen alle Mannschaften der Kreisliga A jeweils einmal angetreten worden ist. Die Grefratherinnen waren der Auftaktgegner zum Saisonstart und konnten – noch unter Leitung des damaligen OTV-Coaches Marcus Looschelders – im September in deren Halle mit 19:14 (8:5) bezwungen werden.

Dabei war die Leistung der OTV-Damen damals eher mittelmäßig, Hauptmanko war die Chancenverwertung und das Positionsspiel, beides Mängel, an denen in den vergangen Wochen intensiv gearbeitet wurde und die insbesondere im Spiel gegen Lobberich (29:15) kaum noch zum Tragen kamen. Allerdings muss das Team um Kapitänin Tanja Andrä genau da weitermachen, wo sie gegen Lobberich aufgehört haben, um das letzte Heimspiel des Jahres ähnlich erfolgreich zu bestreiten. Auswärts noch unbezwungen (8:0 Punkte) ist die Bilanz in den Heimspielen weiterhin ausbaufähig (2:4 Punkte). Zumindest besteht noch die Chance, mit einem Sieg, das Punktekonto auszugleichen.

„Ich erwarte von meiner Mannschaft eine ähnlich konzentrierte Leistung wie zuletzt und wenn wir mit Spass in die Begegnung reingehen und unser Potential abrufen, bin ich auch durchaus optimistisch den zweiten Heimsieg einzufahren“, so OTV-Coach Peter Whiteley.

Die Turnerschaft aus dem Kreis Viersen steht derzeit mit 4:14 auf den vorletzten Tabellenplatz, hat je einen Heimsieg (15:14 gegen TV Lobberich) und einen Auswärtssieg (25:16 in Bockum) auf der Habenseite. Zuletzt sind sie aber beim 9:22 gegen Bayer Uerdingen ziemlich unter die Räder gekommen. Im besagten Spiel in Uerdingen konnten allerdings auch nur 10 Spielerinnen antreten. Gegen den TV Boisheim mussten sie sogar das gesamte Spiel mangels Personal kampflos abgeben.

Unabhängig davon sind die OTV-Ladies wie immer gut beraten, nur auf sich zu schauen, zum letzten Heimspiel in 2018 würden sie sich jedenfalls über Unterstützung seitens der Zuschauer sehr freuen.

Anwurf ist um 14:00 Uhr in der Realschul-Halle im Meerbusch-Osterath.