Damen I – Vorbericht TG Grefrath 2F

Nach der Herbstpause wartet ein dicker Brocken auf die Damen vom Osterather TV: Sie empfangen am Sonntag (12.11) den Tabellenführer aus Grefrath, die zweite Mannschaft der Turnerschaft. Die rangiert mit 10:2 auf der Spitzenposition, konnte dabei fünf Spiele gewinne, lediglich Zuhause gegen Hüls verlor man (15:20).

Die OTV-Ladies wollen den Schwung aus dem letzten, erfolgreichen Spiel vor der Herbstunterbrechung nutzen, als die Truppe von OTV-Coach Johannes Gotzes gegen die dritte Mannschaft aus Grefrath endlich ihr erstes Heimspiel gewinnen konnten (26:10).

Wie immer wird es darauf ankommen, inwieweit die Mannschaft um Top-Torjägerin Ulrike Reuter die Vorgaben ihres Trainers umsetzen und zudem die Fehlerquote im Abschluss minimal halten können. Dann ist ein positives Ergebnis auch gegen die Grefrather Tabellenführerinnen im Bereich des Möglichen.

Anwurf ist um 12:40 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath.

A-Jugend – Sieg im Lokalderby gegen TreuDeutsch Lank

Zum Ende der Herbstferien ging es nach Lank zum Lokalderby. Die Osterather Mannschaft war schon seit Wochen heiß auf dieses Spiel und war auch Feuer und Flamme für das Spiel gegen den Nachbarn. Und dann reist man als Gast an und fühlt sich irgendwie nicht für ganz voll genommen. Da standen doch tatsächlich nur 5 Feldspieler und ein Torwart auf Seiten des Gastgebers aus Lank auf dem Spielberichtsbogen.

Als Trainer muss man ja schon fast dankbar sein, das TreuDeutsch überhaupt angetreten ist. Aber diese Dankbarkeit bezieht sich auf rein organisatorische Formalitäten. Der laufende Spielplan lässt nämlich kaum einen alternativen Ersatztermin zu. Also Verschieben war grundsätzlich nicht möglich!

Und was den sportlichen Vergleich anbetrifft, so muss man ganz deutlich sagen, war die Osterather Mannschaft komplett enttäuscht sich einen solchen völlig unsinnigen sportlichen Vergleich antun zu müssen. Die OTV Jungs haben mit dem Verkünden der Mannschaftsaufstellung der Lanker sich fragend angeschaut: „Warum gehen wir nicht lieber ins Kino?“

Als Trainer weiß man dann ganz genau was auf einen zukommt wenn man 60 Minuten gegen eine permanente Unterzahl spielen wird. Die eigene Mannschaft schaltet komplett runter und der Gegner wird auf Grund seiner Auswegs- und aussichtslosen Situation über sich hinaus wachsen. Und so war es dann auch.

Die Lanker haben wahrscheinlich noch nie so effektiv gespielt wie an diesem Tag und die Osterather spielten einfach nur mit. In der ersten Halbzeit passte der OTV seine Spielerstärke für 20 Minuten an den des TuS an und spielte somit 6 gegen 6. Das klappte erstaunlicherweise besser als ein 7 gegen 6.

Der OTV ließ über die gesamte Spielzeit die Angreifer der Heimmannschaft gewähren und die Angreifer des TuS trafen dann auch noch ziemlich ordentlich immer ins Eck. Der TuS brach über die 60 Minuten auch nicht körperlich ein. Motiviert über das „ergebnismäßige gute Mithalten“ schaffte man es gar zu 30 Treffern.

Der OTV ließ ziemlich sehr viele Chancen liegen oder ungenutzt. Das hätte man eigentlich besser machen müssen. Aber aufgrund des Durchwechseln und auch der Gesamtsituation war das nicht anders zu erwarten. Der Sieg des OTV war nie wirklich in Gefahr. Auch spielte man nur 15 Minuten in der vermeintlich besten Formation.

So ein Spiel eignet sich besonders für kleine Experimente. So konnte der OTV Neuzugang Maximilian Mielke auf Rechtsaußen sich mit 3 schönen Toren in die Mannschaftskasse einbringen. Und auch die Spieler aus der „Verletztenliste“ konnten wieder im Spielbetrieb begrüßt werden.

Ein völlig sinnfreies Spiel, das nicht einmal für ein Trainingsspiel gereicht hätte, wurde vom OTV mit 40:30 gewonnen. Auch wenn man sich fragt warum ein Jugendspiel in den Ferien angesetzt wird, so muss man sich auch fragen, warum schafft es der OTV 13 Spieler auf die Platte zu schicken und die Mannschaft aus Lank nicht?

Egal, das Spiel ist Geschichte. Nun kann man nur noch hoffen dass TreuDeutsch Lank es schafft die Saison als Mannschaft zu überdauern. Und wenn ja, wäre es toll wenn man sich dann wenigstens im Rückspiel sportlich messen könnte. Aus sportlicher Sicht wäre es dem zahlreichen erschienen Publikum eine Verpflichtung. Der OTV wird beim Rückspiel da sein. Ob die Jungs aus Lank auch da sein werden, wird sich zeigen. Schön wäre es ja.

Es spielten: Gauda (TW), Menke (2), Jenssen (2), Hoff (8), Cramer (3), Rademacher (7), Lortz, Ellerbrock (2), Rübsam (3), Mielke (3), Lüttger (2), Jokisch (6), Linssen (2)

Herren I – Pokalaus gegen Lobberich

Osterather TV 1M – TV Lobberich 1M 22:37 (10:18)

Mit einer erwarteten Niederlage, aber dennoch erhobenen Hauptes scheidet der Osterather TV aus der zweiten Runde des Kreispokals aus. Gegen den Tabellenzweiten der Verbandsliga, dem TV Lobberich, stand es nach 60 Spielminuten 22:37 auf der Anzeigetafel. Die relativ deutliche Niederlage hätte aber bei ein wenig mehr Schussglück und einem etwas weniger überragenden Gästekeeper durchaus freundlicher für den OTV ausfallen können. Daher macht der Auftritt Mut für die kommenden Aufgaben, da die Osterather zur keiner Zeit aufsteckten und sowohl in Angriff als auch Abwehr in einigen Phasen mehr als ansehnliche Ansätze zeigten.

In einer guten Partie vor guter Kulisse war nach 18 Spielminuten beim Stande von 3:10 aus Sicht des OTVs bereits relativ klar, wohin die Reise ergebnistechnisch heute geht. Aber wie bereits erwähnt, liess die Truppe von Trainer Markus Kammann nie den Kopf hängen und spielte seinen Stiefel konsequent durch. Man muss einfach konstatieren dass der TVL eine (oder zwei) Nummern zu groß war, alles andere wäre aber auch verwunderlich gewesen.

Die Gäste – deren Hauptwaffe der schnelle Tempogegenstoß war, bei dem die Torhüter den Schützen den Ball zentimetergenau zuspielten – bestachen durch schnelle Abläufe und kollektive Stärke, dem hatte der OTV viel Kampf und Einsatz entgegenzusetzten.

Von daher war Kammann auch zufrieden mit seinem Team: „Ich bin stolz auf die Mannschaft, sie haben das abgerufen was in ihnen steckt und vor allem wieder Spass am Handballspielen gezeigt. Das stimmt mich sehr positiv für die weiteren Spiele.“

Bleibt zu hoffen, dass der OTV daraus seine Lehren zieht und das in den beiden kommenden Spielen in St. Hubert und Süchteln abermals auf die Platte bringen kann.

Es spielten:

Hüsges, Offer, Hümsch (Tor) – Nix (6), Hoff (5), Scheidt (4/2), Esposito (3), Rademacher (1), Whiteley (1), Ummelmann (1), Marienfeld (1), Borghs, Reinecke, Meurers – Trainer Markus Kammann.

A-Jugend – Vorbericht TuS Treudeutsch Lank AJ1

Osterather TV / A-Jugend / Saison 2017-2018

Streben den Derbysieg an: Die A-Jugend vom Osterather TV

Ein echtes Highlight erwartet die A-Jugend Kreisliga am Samstag (4.11) und zwar das Derby zwischen dem Osterather TV und dem TuS Treudeutsch Lank. Das Duell in der Altersklasse gab es schon seit Ewigkeiten nicht mehr – aus unterschiedlichen Gründen: Entweder konnte einer der Vereine keinen A-Jugend Jahrgang stellen oder man spielte in unterschiedlichen Ligen.

Mit großen Ambitionen gestartet, finden sich die Jungs vom OTV mit ausgeglichenen Punktekonto (6:6) derzeit auf Position fünf der Tabelle wieder – da ist also noch Luft nach oben. Kurioserweise sind die Osterather auswärts in drei Partien noch ungeschlagen, wogegen im heimischen OTV-Dome bereits drei Niederlagen zu Buche stehen. Ein Sieg in Lank würde dabei aber auch Balsam für die Heimmiesere bedeuten.

Die Treudeutschen stehen mit 2:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz – den einzigen Sieg gab es bisher auswärts gegen die A2 aus Aldekerk (21:20). Das Offensivspiel der Lanker scheint hierbei die größte Baustelle zu sein, 96 Treffer in fünf Partien macht einen Schnitt von knapp 19 (OTV: 25) und bedeutet ligaweit eine Platzierung im unteren Tabellendritten.

Aber ein Derby hat nun mal andere Gesetze und ist für beide Mannschaften sicherlich eine willkommene Aufgabe nach der Herbstpause, mal sehen ob der Ausgang der Partie das eine oder andere Team in eine Herbstdepression stürzen wird.

Die erste Herrenmannschaft vom Osterather TV wird ihre Jungs zumindest nahezu geschlossen in der Forstenberg-Halle unterstützen und anfeuern – die Mannschaft von OTV-Coach Oliver Weigel würde sich über weiteren support aus Osterath freuen.

Anwurf ist um 16 Uhr in der Forstenberg Halle in Meerbusch-Lank

Herren I – Vorbericht TV Lobberich 1M (Pokal)

„Bei dem Spiel haben wir nichts zu verlieren, sondern können nur an Erfahrung gewinnen“ – so umreißt OTV-Coach Markus Kammann die Pokalpartie (Hauptrunde) am Donnerstag (2.11) gegen den Verbandsligsten TV Lobberich 1M.

Die Mannschaft aus Nettetal ist selbstverständlich haushoher Favorit, spielt sie doch trotz des Abstieges letzte Saison aus der Oberliga immer noch drei Klassen höher als der Osterather TV und steht aktuell in der Verbandsliga mit 9:1 Punkten auf Platz zwei der Tabelle glänzend da.

Gegen die dritte Mannschaft vom TV hat der OTV bereits in der Liga (negative) Erfahrungen gesammelt, da setzte es eine 24:25 Niederlage. Allerdings war diese Partie auswärts, Zuhause sind die Osterather meist stärker einzuschätzen.

Der Hauptfokus des OTVs liegt sicherlich nicht auf dem Pokalwettbewerb, allerdings möchte Kammann eine Reaktion seiner Mannschaft auf die schwache Auswärtsbegegnung in Oppum sehen.

Anwurf ist um 20:15 Uhr in der Realschul-Halle in Meerbusch-Osterath

 

Damen I – Ersten Heimsieg eingetütet

Osterather TV 1F – TG Grefrath 3F 26:10 (12:7)

Einen zu keiner Zeit gefährdeten und zudem überzeugenden Sieg fuhren die Damen vom Osterather TV am Sonntag zur Mittagszeit gegen die TG Grefrath ein. OTV-Coach Johannes Gotzes zeigte sich rundum zufrieden: „Gute Chancenverwertung, klasse Torhüterleistung und gute Deckung, in der zweiten Halbzeit nur 3 Tore zugelassen – Trainer happy!“

Im ersten Durchgang konnten die Gäste die Partie noch einigermaßen offen halten, die OTV-Damen zogen aber bereits da über 5:2, 10:5 zur Pause auf 12:7 davon.

In Halbzeit gewährten die Osteratherinnen wie bereits erwähnt den Grefratherinnen nur noch drei Treffer, während das Team mit den offensivstarken Ulrike Reuter (11) und Jo Watson (9) selber noch 14 Treffer erzielten und so den souveränen 26:10 Erfolg sicherten.

Somit steht der OTV vor der Herbstpause mit 6:6 Punkten auf Platz acht der Tabelle.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (11/3), Watson (9), Luedke (4), Gumz (1), Albrecht (1), Siebert, N.Offer, Huelbuesch, Wilken, Wallis – Trainer: Johannes Gotzes

Herren I – Herber Rückschlag in Oppum

TV Krefeld Oppum 3M – Osterather TV 1M 24:23 (9:11)

Auswärts kommt der OTV einfach nicht in die Spur. In einem unterdurchschnittlichen Kreisliga A Spiel unterlagen die Osterather dem Aufsteiger aus Oppum mit 23:24 und verloren somit nach dem Gastspiel in  Lobberich (24:25), auch ihr zweites Auswärtsspiel der Saison.

„Wir haben nie zu unserem Spiel gefunden. Nie den Kampf angenommen und auch nicht wirklich den Zugriff in der Abwehr gehabt“, so OTV-Coach Markus Kammann nach Spielende.

Nach zähem Beginn, wo beide Teams sich schwer taten ins Spiel zu finden, stand es nach zehn Minuten 4:4, danach schienen die Osterather doch den Zugriff zu finden und konnten sich auf 10:6 absetzten, allerdings hielt der Gastgeber dagegen und verkürzte zur Pause noch auf 9:11.

Durchgang zwei verlief dann aus Osterather Sicht völlig verkorkst: Gegen die robusten Hausherren wurde im Angriff viel zu zögerlich agiert, die Verantwortung zu häufig delegiert und sich in der Abwehr viel zu häufig auf die individuelle Stärke verlassen und nicht im Verbund gearbeitet. Beim Stande von 20:18 (51.) für Oppum hatte der OTV dreimal in Folge die Möglichkeit per Tempogegenstoss den Anschlusstreffer herzustellen bzw. sogar in Führung zu gehen, aber weil der Abschluss nicht in allerletzter Konsequenz zu Ende geführt wurde, wurden diese Chancen vertan.

Negativer Höhepunkt des gebrauchten Tages für die Osterather war dann noch die rote Karte gegen Florian Marienfeld (59.), die dann aber auch nicht mehr ausschlaggebend für die knappe Niederlage war. Damit verpasste der OTV auch, sich in der Tabelle oben festzusetzen.

„Mit 70-80% können wir einfach nicht gewinnen, da wir so nicht in unser Spiel finden. Mir fehlt die Leidenschaft und Lust auf Handball, vielleicht tut uns die Pause jetzt mal gut“, hofft Kammann auf Besserung.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Scheidt (9/2), Whiteley (6), Oelschläger (2), Esposito (2), Hoff (1), Rademacher (1), Meurers (1/1), Marienfeld (1), Borghs, Knechten, Ummelmann – Trainer: Markus Kammann

 

Herren II – Deutliche Pleite in Grefrath

TG Grefrath 3M – Osterather TV 2M 31:24 (15:9)

Obwohl die Osterather zweite Mannschaft mit 24 eigenen Treffern die bisher meisten in einem eigenem Punktspiel der laufenden Saison erzielten, reichte es gegen Grefrath zu keinen Punkten, denn der Gastgeber schenkte dem OTV eben auch 31 ein, was gleichfalls Minusrekord bedeutete.

Einen „uninspirierten Auftritt“ bescheinigte Rückkehrer Michael Schepanske den Seinigen, Nobby Scheidt bemängelt die „Chancenverwertung“, genug Baustellen also, um nach der Herbstpause daran zu arbeiten.

Der OTV ging mit 1:0 in Führung, das war dann aber auch das erste und letzte mal in der gesamten Partie. Danach setzten sich die Grefrather nämlich kontinuierlich ab (4:2, 10:6) und konnte bereits zur Pause deutlich führen (15:9).

Nach dem Seitenwechsel wurde es aus OTV Sicht nicht besser, im Gegenteil, der Gastgeber hatte in Spielminute 36. den Vorsprung auf neun Treffer ausgebaut (19:10).  Zwar verkürzte der OTV noch mal auf 19:24 (52.), am Ende musste sich das Team aber mit 24:31 geschlagen geben.

Die Mannschaft sollte jetzt nicht den Fehler machen und den Kopf in den Sand zu stecken, dazu ist die Saison noch viel zu jung, allerdings könnte man sich vielleicht mal zusammensetzten und an Lösungen arbeiten.

Ein versöhnlicher Aspekt noch zum Schluss: Martin Fink erzielte heute seinen ersten Pflichtspiel-Treffer für den OTV!

Es spielten:

Henke, Huesges (Tor) – Scheidt (11), Ummelmann (4/1), Kropeit (2), Hambloch (2), RaSchütze (2), Huylmans (1), Grupe (1), Fink (1), Schepanske, JaSchütze

Herren I – Vorbericht TV Krefeld Oppum 3M

Nach zuletzt drei Heimsiegen (davon zwei in Folge) wollen die erste Herren vom Osterather TV auch auswärts mal punkten, nachdem das bisher einzige Gastspiel in Lobberich (24:25) verloren ging. Anzutreten ist am Samstag (21.10) beim TV-Krefeld-Oppum 3M, die derzeit auf Position zehn der Tabelle stehen (2:4 Punkte). Rein tabellarisch ist der OTV als Tabellenvierter somit Favorit beim Aufsteiger aus der Kreisliga B.

Den Meistertitel in der Kreisliga B sicherten sich die Krefelder mit einem Punkt (37:11) Vorsprung gegenüber dem TV Boisheim 2M, gegen die sie prompt eine Liga höher auch ihren bisher einzigen Saisonsieg einfahren konnten (27:20). Dabei überzeugte im Angriff insbesondere Christoph Tauscher, der elfmal einnetzten konnte, er traf ebenso zweistellig (10) bei der Niederlage in Aldekerk (23:28).

Die Oppumer haben wohl vor Saisonbeginn einige Änderungen im Kader vorangetrieben, viele der „Meistermacher“ haben sich in der vierten Mannschaft in der Kreisliga D neu formiert. Für den OTV aber gilt es wie immer, mehr auf sich selber zu schauen, wobei jeder Gegner – egal wer letztlich auf der Platte steht – ernst genommen wird.

Die Osterather möchten zudem den unglücklich verlaufenen ersten Auswärtsauftritt vergessen lassen und an die Leistungen aus den Heimspielen anknüpfen, wobei leider weiterhin etliche Stammkräfte ausfallen. Bei einem Sieg könnte man sich jedenfalls vor der Herbstpause im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Anwurf ist um 17 Uhr in der Engelbert-Heß-Halle in Krefeld.