Damen I – Starker Auftritt bei den Adlern

DJK Adler Königshof 2F – Osterather TV 1F 14:18 (9:8)

Die OTV-Ladies triumphieren bei den Adlern aus Königshof mit tollem kämpferischen Einsatz und starker Abwehrleistung. Trotz eines knappen Rückstandes zur Pause gaben die Osteratherinnen nie auf und hatten in der „Crunch-Time“ die entscheidenen Lösungen parat, um die beiden Punkte aus Königshof mitzunehmen.

Entsprechend zufrieden äußerte sich Trainer Peter Whiteley: „Das war eine tolle Leistung meiner Mannschaft, die sich trotz eines Hängers in der ersten Halbzeit nie aufgegeben und Dank einer überragenden Abwehr letztlich verdient gewonnen hat. Nur die Chancenverwertung bleibt eine kleine Baustelle die wir versuchen müssen, im Training zu schliessen.“

Nach 23 Spielminuten führte der OTV mit 8:5, dann schlichen sich zu viele technische Fehler ins Spiel ein und die Adler schafften es mit einem 4:0-Lauf die Partie kurzfristig zu drehen und mit plus 1 in die Pause zu gehen.

Diesem Eintore Rückstand liefen die Gäste dann immer wieder hinterher bis sie in der 48. Spielminute mit 13:12 selbst wieder in Führung gehen konnten und diesen Vorsprung peu a peu ausbauten vor allem weil sie in der Defensive die Adler Angreiferinnen vor schier unlösbare Aufgabe stellten.

„Das war ein Gegner auf Augenhöhe, umso wichtiger, dass wir hier die zwei Punkte mitnehmen“, so Whiteley.

Bemerkenswerte Randnotiz: Die Osteratherinnen vergaben 3 von 3 Siebenmeter, die Adler konnten von ihren insgesamt fünf Strafwürfen nur einen unterbringen.

Es spielten:

Krahn, Hagen (Tor) – Reuter (7), Watson (5), Wilken (3), Jaeschke (2), N.Offer (1), Siebert, Hülbüsch, Kollegger, Wallis – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Tanja Andrä

Herren II – Knappe Niederlage in Oppum

DJK Germania Oppum 3M – Osterather TV 2M 25:24 (12:10)

Nichts wurde es mit weiteren Punkten für die Osterather Reserve. Nach großen Kampf mussten sie eine knappe Niederlage in Oppum einstecken und belegen nun mit 3:3 Punkten den fünften Tabellenplatz der Kreisliga C.

Bis zum 4:4 (7.) war die Begegnung ausgeglichen, dann konnten sich die Hausherren auf drei Tore absetzen (7:4, 11. und 9:6, 17.) Kurz vor Ende der ersten Halbzeit glich der OTV nochmals aus (10:10, 27.), mussten dann aber noch weitere zwei Gegentore schlucken und da sie selber keinen eigenen Torerfolg verbuchen konnten, ging es folglich mit -2 in die Kabine.

Nach 45 Spielminuten führte Oppum mit 5 (20:15) und die Partie schien entschieden, der OTV bäumte sich aber nochmals auf und kämpfte sich Tor um Tor heran und hatte 24 Sekunden vor Schluss tatsächlich das 24:24 erzielt und somit einen Punktgewinn in unmittelbarer Reichweite, allerdings erzielte die DJK im Gegenzug zehn Sekunden vor Abpfiff den entscheidenen Siegtreffer.

Fazit: Ein Unentschieden war drin, zu viele Möglichkeiten wurden vorne liegen gelassen aber dennoch ist die erste Saisonniederlage kein Grund die Köpfe allzu sehr hängen zu lassen.

OTV II hat nun bis zum 2.11 Spielpause, bis es dann in St. Tönis weitergeht.

Es spielten:

Erler, Zweipfennig (Tor) – Scheidt (7/1), Stapelmann (6/1), Lortz (3), Ummelmann (3/2), RoSchütze (2), Jansen (2), Pruschek (1), Fink, RaSchütze, U.Knechten, Hambloch

Herren I – OTV bezwingt auch DJK

Osterather TV 1M – DJK Olympia Fischeln 1M 29:21 (15:8)

Traumstart in der Bezirksliga perfekt: Nach den Auftaktsiegen gegen Adler II (29:22) und in Lobberich (36:28) schickt der Osterather TV auch Mitaufsteiger Olympia Fischen mit 29:21 auf die Heimreise und setzt sich mit 6:0 Punkten vorerst an die Tabellenspitze.

Aufgrund diverser Umstände, war der OTV-Kader quantitativ dann doch weniger prominent besetzt als ursprünglich angedacht, die junge Truppe legte aber 20 ganz starke Anfangsminuten hin, wo sie aus einer aktiven, engagierten Deckung und intelligenten Spielzüge im Positionsspiel Fischeln in die Schranken verwies. Nur eine bessere Chancenverwertung verhinderte ein noch besseres Zwischenergebnis und so stand es vorerst „nur“ 11:4 auf der Anzeigetafel.

Danach schaltetet die Hausherren allerdings ein bis zwei Gänge zurück und liessen so die Gäste wieder etwas herankommen, so dass es mit 15:8 in die Pause ging.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten die Osterather die Begegnung nicht mehr ganz so souverän, hatten Spiel und Gegner aber jederzeit im Griff. So kam Fischeln zwar zu einfacheren Toren, der OTV hielt aber immer genügend Abstand, näher als 6 Tore kamen sie nie heran und nach 56 Spielminuten lagen die Gastgeber mit 10 Toren vor (28:18) und die Messe war gelesen.

„Wir hatten einen überragenden Start in die Partie, wo alles funktioniert hat, danach haben wir uns allerdings dem Gegner etwas angepasst, allerdings muss ich das meiner Mannschaft auch mal zugestehen, wir hatten ja jederzeit alles in Griff. Besonders hervorheben möchte ich Lars Stapelmann, der in ungewohnter Rolle als Kreisläufer überzeugt hat und zudem dem Jüngsten der Truppe – Luke Gollenstede – loben, der in der Abwehr kaum einen Zweikampf verloren hat“, so OTV-Coach Markus Kammann nach Ende der Partie.

Als nächstes müssen die Osterather nach Kaldenkirchen reisen und trifft dort auf die Reservemannschaft vom TSV.

Hüsges, Offer, Gauda (Tor) – Nix (9), Scheidt (6), Ummelmann (5/2), Scheuren (4), Stapelmann (3), Whiteley (2), Gollenstede, M.Knechten, Jansen, Marienfeld – Trainer: Markus Kammann

E-Jugend – OTV siegt auch in Königshof

DJK Adler Königshof E2J – Osterather TV EJ 5:17 (2:13)

Traumstart perfekt: Die E-Jugend aus Osterath gewinnt auch ihr drittes Saisonspiel und setzt sich mit 6:0 Punkte an die Spitze der Tabelle. Gegen Adler Königshof II reichte eine starke erste Halbzeit um den Erfolg sicherzustellen, im zweiten Durchgang liessen sich die Kollegger-Schützlinge vom hektischen Treiben der Gastgeber anstecken und zeigten nur ab und an ihr spielerisches Können.

Folglich resümierte OTV-Trainerin Shirley Kollegger dann auch: „Die erste Halbzeit war wirklich sehr stark, in der zweiten haben wir viel zu viele Flüchtigkeitsfehler produziert und uns von der Spielart der Adler zu sehr verunsichern lassen. Aber alles in allem eine vollkommen zufriedenstellende Leistung meiner Mannschaft.“

Die Osterather legten mal wieder einen Blitzstart hin und führten schnell mit 5:0 (7.), hierbei zeigten sie wieder mal gelungene Kombinationen und Passfolgen im Angriff und die Abwehr agierte aufmerksam und meist ein Schritt schneller als die jeweiligen Gegenspieler.

Im Grunde war die Begegnung zum Pausentee und beim Stande von 13:2 schon gelaufen und vielleicht war genau das der Grund für die eher mauen 20 folgenden Spielminuten. Jonathan im OTV-Kasten rettet sein Team mit einigen Glanzparaden den deutlichen Vorsprung und das Niveau der Partie war hauptsächlich geprägt durch hektisches Treiben hüben wie drüben, lange – meist erfolglose – Pässe irgendwo ins Nirgendwo und zwei guten Keepern die den beiden Angriffsreihen einiges abkauften.

Dennoch können die Osterather Jungs mit ihrer Leistung zufrieden sein, Sonderlob verteilte Kollegger noch an zwei Spielern ihres Team: „In der Offensive möchte ich Henri hervorheben, der zahlreiche Torvorlagen gegeben hat und in der Abwehr Dean, der viel geredet hat und dadurch die Defensive organisiert.“

Netter Randaspekt: Ben C. erzielte seinen ersten Treffer für die E-Jugend in einem Pflichtspiel.

Es spielten:

Jonathan (Tor) – Sam (8), Sven (4), Henri (3), Timm (1), Ben C. (1), Piet, Dorian, Lucas, Mika, Dean – Trainerin: Shirley Kollegger, Betreuerin: Nina Krüll

Herren I – Vorbericht DJK Olympia Fischeln 1M

Zum Duell der beiden Aufsteiger kommt es am Samstag (28.09) in OTV-Dome: Die Erste Mannschaft vom Osterather TV empfängt die Erste Herrenmannschaft von Olympia Fischeln.

Vergangene Saison lieferten sich die beiden Teams ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Meisterschaft in der Kreisliga A, welches die Osterather letztlich Dank des besseren direkten Vergleiches für sich entscheiden konnten. Ihre Heimspiele konnten die beiden Kontrahenten jeweils für sich entscheiden, wobei der Sieg der DJK Zuhause mit 22:21 knapp ausfiel, wogegen der OTV in seinem Heimspiel deutlich mit 32:18 die Oberhand für sich behielt.

In die Bezirksliga sind die beiden Mannschaften unterschiedlich gestartet: Während Osterath beide bisher absolvierten Spiele gewinnen konnten, steht die DJK mit 1:3 Punkten derzeit an Position 12 der Tabelle. Gegen das Spitzenteam aus Anrath setzte es eine klare 17:29 Niederlage, dafür holten sie auswärts mir 21:21 einen Punkt bei Adler Königshof 3M.

„Klar wollen wir jetzt unsere kleine Serie ausbauen und hoffen mal nicht, dass Fischeln uns da einen Strich durch die Rechnung macht“, so OTV-Coach Markus Kammann. „Ich hoffe auch, dass wir endlich mal personell aus dem Vollen schöpfen können, das einzig wirkliche Fragezeichen steht hinter Markus Ummelmann, dessen Ausfall ein herber Verlust wäre, ist dieser doch derzeit in bestechender Form“.

Das Duell wird sicherlich nicht die Brisanz des Vorjahres haben, als es um die Meisterschaft ging, trotzdem hofft Osterath´s „Erste“ auf eine gut besuchte Halle.

Anwurf ist um 19:30 Uhr in der Realschule-Halle in Meerbusch.

Damen I – Vorbericht DJK Adler Königshof 2F

Nach den ersten beiden Saisonpunkten vergangenes Wochenende in Hüls (21:12) geht die Punktejagd in der Bezirksliga für die Damen vom OTV weiter und zwar am Sonntag (29.09) bei der Reserve von Adler Königshof.

Die Krefelderinnen sind eine erfahrene Bezirksliga-Truppe, geht man rein von den bisherigen Ergebnisse aus, glaubt OTV-Coach Peter Whiteley allerdings an eine Chance für seine Schützlinge: „Wenn wir in der Abwehr die Leistung gegen Hüls wiederholen können und im Angriff etwas effizienter werden, sehe ich der Begegnung optimistisch entgegen“. Allerdings ist die Personallage weiterhin eher sub-optimal: Zwar feiert mit Jo Watson die zweitbeste Torschützin der vergangenen Jahre ihr Saisondebüt, dafür fehlt Linkshänderin Lisa Reinartz, zudem fallen Yvi Beckmann, Leonie Genske, Nina Krüll, Britta Gipmans, Sarah Gumz und Tanja Andrä aus. Zudem steht hinter Corinna Krahn ein Fragezeichen – Fakt ist, dass der derzeit nur 10 Spielerinnen zur Verfügung stehen, aber von denen ist Whiteley überzeugt.

Vergangene Saison schlossen die Adlerinnen auf Position acht der Tabelle ab, mit 15:29 Punkten und 410:442 Toren ab, offenbarten da mit 5 Heimsiegen eine gewisse Heimstärke, es wird also ein hartes Stück Arbeit für die OTV-Ladies.Dennoch kann man – aus Sicht von Whiteley – positiv in die Begegnung gehen.

Anwurf ist um 14 Uhr in der Halle in der Johannes.Blum Strasse.

Herren II – Vorbericht DJK Germania Oppum 3M

Bleibt die Reserve aus Osterath auf der Erfolgsspur? Nächste Etappe – am Sonntag (29.09) – Germania Oppum 3M!

Vergangene Saison, die die Germanen auf Position drei abschlossen und damit nur knapp den Aufstieg verpassten, verlor der OTV sowohl auswärts (22:26) als auch Zuhause (28:32). In beiden Begegnungen war aber mehr drin, letztlich sind die Oppummer eine sehr routinierte, eingespielte Truppe, die sich kaum aus der Ruhe bringen lässt und sehr souverän auf verschiedene Spielstände reagieren kann.

Den Auftakt in die aktuelle Saison ist bei den Krefeldern ausgeglichen: Das Heimspiel gegen Fischeln wurde mit 25:20 siegreich bestritten, in Lank setzte es allerdings letztes Wochenende eine 20:28 Niederlage. Der OTV ist bekanntermaßen besser gestartet, dem Sieg im Heimspiel gegen Uerdingen folgte der Auswärtspunkt in Fischeln. Personell wird es wieder eine Wundertüte sein, auf die Rückkehr von Linkshänder Norbert Scheidt wird gehofft, aber die ist noch nicht sicher.

Anwurf ist um 13:00 Uhr in der Halle in der Scharfstrasse in Krefeld.

E-Jugend – Vorbericht DJK Adler Königshof E2

Schon früh kommt es zu einem tabellarischen Spitzenspiel in der Kreisliga der E-Jugend: Am Samstag (28.09) reist Tabellenführer Osterath zum Tabellenzweiten, den Adlern aus Königshof. Während die OTV Youngsters bisher nach zwei Spielen mit einer lupenreine Weste aufwarten können, stehen die kleinen Adler bei 3:1 Punkten.

Bereits vergangene Saison kam es zu diesem Duell: In Königshof gab es für die Kollegger-Truppe nichts zu holen und sie verloren klar mit 24:10, dafür drehten sie dann im Rückspiel den Spiess um und gewannen ebenso deutlich mit 25:18.

Anwurf ist um 14:15 Uhr in der Johannes-Blum Strasse in Krefeld.

Damen I – Damen holen ersten Saisonsieg

Hülser SV 1F – Osterather TV 1F 12:21 (6:12)

Die Damen vom Osterather TV holen im zweiten Saisonspiel ihren ersten Sieg und merzen dadurch die Auftaktniederlage Zuhause gegen Grefrath aus. „Kompliment an meine Mannschaft, sie hat die Vorgaben vor dem Spiel sehr gut umgesetzt und völlig verdient gewonnen“, so OTV Trainer Peter Whiteley nach dem Spiel.

Im Duell der Aufsteiger begannen beide Mannschaft etwas nervös, gerade die Angriffsbemühungen wurden zu zögerlich durchgeführt, folglich hiess es nach zehn Spielminuten grade mal 3:2 für die OTV-Ladies.

Dann aber fanden die Osteratherinnen immer besser in die Begegnung, stellten nach einem 4:0-Lauf auf 7:2 (15.) und waren von da an klar die dominierende Mannschaft und bauten ihre Führung über den gesamten Spielverlauf kontinuierlich aus. Hie und da hätten die Osteratherinnen noch etwas konsequenter im Abschluss agieren können, aber unterm Strich war es eine mehr als ansprechende Leistung.

Whiteley: „Die Abwehrleistung war heute der Schlüssel, beide Torhüterinnen machten zudem einen klasse Job und aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung möchte ich Raphaela Wilken hervorheben, die nicht nur mit ihren Toren (5), sondern als Führungsspielerinnen voran gegangen ist und die verletzte Tanja Andrä sehr gut vertreten hat“.

Auf der Leistung lässt sich aufbauen, als nächstes müssen die OTV-Girls zu den Adlern aus Königshof reisen.

Es spielten:

Krahn, Hagen (Tor) – Reuter (11), Wilken (5), N.Offer (2), Jaeschke (1), Reinartz (1), Wallis (1), Kollegger, Siebert, Gipmans, Genske – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Laura Lüttger

Herren I – OTV behauptet sich auch in Lobberich

TV Lobberich 2M – Osterather TV 1M 28:36 (15:18)

Die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV kann auch das zweite Saisonspiel gewinnen und nimmt zwei Zähler aus der Werner-Jäger Sporthalle aus Lobberich mit. „Ich finde, wir haben – auch in dieser Höhe – verdient gewonnen, es war ein gutes Spiel zweier spielstarker Mannschaften mit hohem Tempo. Trotz der 28 Gegentreffer möchte ich in der Abwehr meine beiden Torhüter loben, sowie Abwehrchef Patrik Henke, die einen tollen Job gemacht haben“, so OTV-Coach Markus Kammann nach der Partie. In der Offensive war Kammann ebenfalls mit allen eingesetzten Spielern zufrieden, wobei Lucas Scheidt und Benedikt Nix mit jeweils zehn Treffern herausstachen.

Die Osterather begannen furios und mit effektivem Tempospiel in die Begegnung, nach neun Spielminuten stand es bereits 9:2 auf der – nicht vorhandenen – Anzeigetafel. Die Hausherren waren sichtlich irritiert angesichts der schnellen Spielart der Osterather und mussten eine frühe Auszeit nehmen, um sich zu sammeln. Dies gelang ihnen dann aber auch und so konnten sie Tor um Tor aufholen auch weil die OTV-Abwehr in diesem Zeitraum nicht mehr ganz so engagiert zu Werke ging und das Positionsspiel im Angriff zu diesem Zeitpunkt mit zu vielen technischen Fehlern behaftet war. So schmolz der einst komfortable zur Halbzeit auf „nur“ +3.

Die Begegnung verlief nach dem Seitenwechsel zunächst weiter auf Augenhöhe, der OTV konnte die Führung zunächst leicht ausbauen, lebte dabei aber vor allem im Angriff von der individuellen Klasse einzelner Spieler. Nach 45 Spielminuten stand es 24:27 aus Sicht des TVLs und die Partie drohte den Osterathern zu entgleiten, mit Willensstärke und einem „Sixpack“ stellten sie den Spielverlauf aber auf 33:24 (52.) und hatte so die Entscheidung erfolgreich zu ihren Gunsten hergestellt.

Kammann: „In der Abwehr hatten wir immer mal wieder Phasen, wo wir nicht gut gestanden haben, aber insgesamt bin ich mit meiner Mannschaft zufrieden“. Besonders erwähnenswert war aus Sicht Kammann´s auch die „tadellose Leistung“ des Schiedsrichters Holger Gillmann, der die nicht immer einfach zu führende Partie souverän im Griff hatte.

Als nächstes empfängt der OTV am Samstag (28.09) Mitaufsteiger Fischeln.

Es spielten:

Huesges, Gauda (Tor) – Scheidt (10), Nix (10), Ringermuth (4), Linssen (3), Ummelmann (3), Whiteley (2), Marienfeld (2), Lüttger (1), M.Knechten (1), Henke, Rübsam, Esposito – Trainer: Markus Kammann