A-Jugend – Der OTV hält nur 24 Minuten mit …

Am heutigen Spieltag ging es gegen den designierten Niederrheinmeister, die SG Ratingen. Das Hinspiel wurde bereits mit 9 Toren Differenz seitens des OTV verloren. Und so wirklich mit einem Punkt Gewinn rechnete auch heute eigentlich niemand, höchstens die Optimisten unter den Berufsoptimisten. Zu sehr sind die Ratinger in Ihrer Mannschaftsbreite dominierend.

Aber der OTV reiste immerhin mit einem Plan an. Eine Manndeckung gegen den Ratinger Yannik Nitzschmann wie einem weiteren Halben sollte die Ratinger in Ihrem Spielaufbau in Verlegenheit bringen und das Kombinationsspiel zum Zweiten Halben deutlich erschweren.

Und dieser Plan sollte Wirkung zeigen!

Der OTV konnte sogar mit einem 0:2 in Front gehen bevor die Ratinger beschlossen mitzuspielen. Und die Ratinger hatten bis zur 24 Minute so ihre liebe Mühe mit dieser doppelten Manndeckung. Ballverluste waren die Folge, die der OTV zum Aufbauspiel und zu Toren nutzte. In diesen ersten 24 Minuten wurden die Heimzuschauer zusehens ruhiger und begannen sich vermehrt auf die Schiedsrichter einzuschießen. Dem Trainer der Ratinger wurde es dann auch zu bunt und zeigte Emotionen und zog zwischenzeitlich die Grüne Karte. Die Wirkung der Grünen Karte selbst sollte aber erstmal verpuffen. Und nun fing auch noch der sich in Manndeckung befindliche Ratinger Aufbauspieler an sich mehr um die Schiedsrichter zu kümmern als um sein eigenes Spiel.

Dann kam diese ominöse 24 Minute. Yannick Nitzschmann verließ den Platz und verschwand zur Halbzeit gänzlich. Später erfuhren wir dass er in der Zweiten Herren aushalf und dort 9 Tore zum Sieg besteuerte. Doch anstatt weiterhin den Druck auf den Ratinger Rückraum aufrecht zu halten, ging es ab diesem Zeitpunkt bergab für den OTV. Eine schwere Verletzung des bis dahin mit 4 Toren erfolgreichsten OTV Rückraumspielers begünstigte die ‚Auferstehung‘ der Ratinger. Die Ratinger dehten das Spiel und schossen eine Führung heraus. So ‚rettete‘ sich der OTV mit einem 4 Tore Rückstand in die Pause.

In der Pause wurden die begangenen Fehler der Mannschaft angesprochen. Dies sollte aber rein gar nichts bringen. Der OTV verlor sofort durch zwei überhastete Ballverluste den Zugriff auf das Spiel. Und dann kam es wie eine Lawine über den OTV. Der Ratinger Rückraum erblühte in Abwesenheit Ihres Goalgetters und spielte souverän und ohne nennenswerte Gegenwehr Ihren Angriffsstiefel runter. Die OTV Abwehr lud ab der 35 Minute in der Abwehr zum „Tag der Offenen Tür“ ein. Und Ratingen nahm die Einladung dankend an und war brutal effektiv in Ihrer Chancenauswertung. Der OTV war stehend k.o. Und die heute notwendigen Alternativen fehlten auf der Bank komplett.

So endete das Spiel deutlich und hoch verdient mit einem Sieg für die SG Ratingen. Endstand: 43:22.

Da parallel der ATV Biesel den Hauptkonkurrenten der Ratinger, die Bergischen Panther besiegte, war nach Spielschluss klar, dass der OTV gerade gegen den erneuten Niederrhein-Meiser verloren hatte.
Fazit: Punkte waren nicht eingeplant. 24 Minuten konnte der OTV die Ratinger vor Probleme stellen und anschließend mit ganz viel Erfahrungen nach Hause gefahren. Der OTV beglückwünscht die SG Ratingen zur erfolgreichen Titelverteidigung und somit auch zum erneuten Niederrhein-Meistertitel!

Nun geht es kommendes Wochenende am 2 April im letzten Heim- und gleichzeitig letzten Oberliga Spiel der Saison 2016/2017 für die A-Jugend des OTV gegen die Rheinwacht aus Dinslaken.

Es spielten: Cramer, Hoff, Reinecke, Oelschläger, Nix, Scheidt, Rademacher, Lortz, Lüttger, Hümsch Mörsel, Gauda.

Der Kader des OTV in der Saison 2016/2017

Der Kader des OTV in der Saison 2016/2017