A-Jugend – Ein Handballspiel dauert 60 Minuten

Turnklub Krefeld – Osterather TV 22:16 (10:10)

Wiedermal überzeugt die A-Jugend vom OTV nur punktuell und schaffen es nicht, ihr durchaus vorhandenes Potential 60 Minuten auf die Platte zu bringen, so dass am Ende eine verdiente 16:22 Niederlage gegen Krefeld zustande kommt.

Lars Stapelmann betreute das Team in Abwesenheit von Markus Kammann und sah in den ersten zehn Spielminuten eine schwache Vorstellung seiner Mannschaft, die folgerichtig schnell mit 3:8 ins Hintertreffen geriet. Nach einer beherzten Ansprache des Interim-Coaches besannen sich die OTV-Youngsters dann allerdings ihrer Stärken und konnten bis zur Halbzeit auf 10:10 stellen und somit die Begegnung offen halten.

Innerhalb der ersten 5 Spielminuten in Durchgang zwei brach der OTV dann aber erstaunlicherweise komplett ein, liess jegliche Konzentration missen und sah sich urplötzlich mit einem -7 Rückstand konfrontiert, der nicht mehr zu kompensieren war, so dass die Gastgeber ihren Vorsprung und Sieg relativ mühelos nach Hause brachten.

Somit stehen nach der ersten (von 4) Runde gegen alle Teams 2:6 Punkte auf dem Konto und Tabellenplatz 5 (von 5). Aber – wie eingangs erwähnt – könnte der OTV seine Konzentration mal 60 Minuten aufs Parkett bringen ist da durchaus noch der ein oder andere Sieg im Bereich des Möglichen.

Es spielten:

K.Hüsges (Tor) – Lortz (8/1), Y.Hüsges (3/2), Gedamke (2), Lütkecosmann (2), Schneider (1), Wiesenthal, Schieberle, M.van Hoof, Mihan-Nejad, L.vanHoof, Cremer, Wimmers – Trainer: Lars Stapelmann