A-Jugend – Knapp an den Punkten vorbei

Im zweiten Oberliga Heimspiel stand für die Osterather A-Jugend der erste größere Prüfstein auf dem Programm. Mit den Bergischen Panthern stellte sich eine Mannschaft im OTV Dome vor, die im Vorfeld der Meisterschaft bei einigen Trainern zum erweiterten Favoritenkreiskreis der Top-Mannschaften Erwähnung fand. Der OTV konnte heute mit einem 13er Kader eine gut besetzte Mannschaftsbank aufweisen. Lediglich der noch nicht spielberechtigte Tim Cramer wie auch der langzeitverletzte Abwehrchef Florian Knechten mussten passen.

_MG_8944 (2)

Die erste Halbzeit fing für den OTV wieder so an wie man es aus den beiden vorherigen Spielen kannte. Man rannte einem Rückstand hinterher. Durch zu einfache Fehler im Angriff eröffnete man dem Gegner die Möglichkeit aus der führenden Position das Spiel anzugehen. Der große Unterschied zu den ersten Spielen war aber der, dass man die eigene Abwehr zu einem viel früheren Zeitpunkt festigen konnte und so einen zu hohen Rückstand vermeiden konnte. Vorne im Angriff zeigte sich der OTV hier und da im Anspiel zu ungenau oder das Timing passte nicht zur jeweiligen Spielsituation. Auch wenn die Osterather Mannschaft hier und da das technische Geschick vermissen ließ, eins kann Sie, und zwar kämpfen. Auch heute war wieder zu erkennen dass die Mannschaft Unpässlichkeiten mit Einsatz und Willen bereit war zu kompensieren. Mit etwas Pech fiel der der Halbzeitstand von 9:12 etwas zu hoch aus.

In Halbzeit Zwei verstanden es die Jungs vom OTV den Gästen richtig Paroli zu bieten. Es kam vom Spielablauf zu einem richtigen Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Der OTV schaffte ziemlich schnell den Gleichstand verstand es aber dann nicht sich zu festigen. So wechselte die Führung zwischen den Mannschaften laufend. Bis zum 20:20 kurz vor Schluss des Spiels konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einen Tor absetzen. Was im Wesentlichen auch dem heutigen Leistungsstand der Mannschaften entsprach. Erst in den letzten zwei Minuten waren die Panther etwas effektiver in der Ausnutzung Ihrer Torchancen und gingen mit zwei Toren in Führung. Der OTV gab sich nicht auf, konnte aber nur noch auf 21:22 verkürzen. Das war dann auch das Endergebnis.

In einem technisch nicht sehr hochwertigen Spiel gewinnen die Panther aufgrund der besseren ersten Halbzeit beide Punkte. Die anschließenden Siegesgesänge über den Sieg in Osterath lassen eigentlich nur den Schluss zu, dass die Panther sich das Gastspiel in Osterath viel einfacher vorgestellt hatten als es schlussendlich war. Der OTV deutet mit dem Gewinn der zweiten Halbzeit mit 12:10 an, das man sich dem Leistungsstand der HVN Oberliga immer mehr annähert. Auch wenn ein Punkt mehr als verdient war, so muss man anerkennen, das die Mannschaft in der Breite noch etwas das Niveau steigern muss um endlich die heiß ersehnten ersten Oberliga Punkte einzufahren. Die Tendenz bleibt weiterhin positiv.

Der nächste Gegner wird der TV Korschenbroich im OTV Dome sein. Anwurf ist am Samstag den 29 Oktober um 14:30 Uhr.

Es spielten: Gauda; Hümsch; Kessler (5); Hoff (1); Reinecke (1); Oelschläger; Nix (7); Scheidt (6); Rademacher (1); Lortz; Rübsam; Lüttger; Linssen