A-Jugend – Minimalziel bei Qualifikationsturnier erreicht

In den letzten vier Wochen galt es für die A-Jugend Trainer des OTV die komplette B-Jugend des OTV an die bestehende Abwehr – und Angriffskonzeption der bestehenden A-Jugend heranzuführen. Durch die Komplettintegration der 99er (und jünger) verfügt die OTV A-Jugend in der kommenden Saison 2016/2017 über einen 16 Mann starken Kader.

Am heutigen Samstag ging es für die im Aufbau befindliche A-Jugend des Osterather TV nach Uerdingen zum ersten der beiden HVN Qualifikationsturniere zur Oberliga. Nun galt es für die Mannschaft die Trainingsleistungen im Spielbetrieb, auch gegen offensichtlich höherklassige Gegner zu beweisen und anzuwenden.

13054986_10209616875604122_5489315499153222627_o

Mit einer in allen Teilen der Mannschaft spürbaren Nervosität fieberte man dem ersten Spiel gegen den vermeintlich haushohen TV Oppum entgegen.

TV Oppum A1 : Osterather TV A1 = 13:11
Im ersten Spiel des Turniers stellte der Trainer das auf dem Papier stärkste Team auf die Platte. Unterstützt wurden die 98er durch einen 99er auf Halblinks. In den zurückliegenden beiden Saisons traf der OTV immer mal wieder auf die A1 des TVO. Während man noch in der Saison 14/15 im Spielbetrieb gegen den TVO mit bis zu 10 Toren Differenz verlor, konnte man sich in der HVN Qualifikation 15/16 bereits verbessert präsentieren. Hier verlor das OTV Team schon nur noch mit 3 Toren und das gegen einen Jugend Bundesliga erfahrenen Torwart. Heute durfte oder musste der OTV erneut die Klingen mit dem TVO kreuzen. Nur diesmal wurde es unerwarteter Weise ein Spiel auf Augenhöhe. Der OTV schaffte es, die Oppumer ein ums andere Mal in Verlegenheit zu bringen. Gegen eine phasenweise pomadig antretende TVO Abwehr und einen nicht wirklich präsenten TVO Torwart konnte der OTV im Angriff punkten und tatsächlich einen 3 Tore Polster herausrauswerfen. Doch dieser Abstand sollte nicht bis zum Ende des Spiels Bestand haben. Durch den Wechsel des Torwart auf seitens des TVO brachte man die Wende. Der Torwart parierte gleich nach der Einwechslung eine 100%ige Doppelchance des OTV und vollzog so die Wende in den Köpfen des TVO. Nun ging es hin und her und man sah ein Spiel auf besagter Augenhöhe. Zum Schluss hatte der TVO die Zeit auf seiner Seite und gelang mit Glück und Geschick zu einem positiven Turnierstart. Die OTV Jungs zeigten eine tolle Moral die leider nicht für Ihr Auftreten belohnt wurde.

Torschützen: Kessler (3); Scheidt (4); Reinecke (1); Nix (3)

Bayer Uerdingen A1 : Osterather TV A1 = 15:9
Mit Bayer Uerdingen traf man im zweiten Spiel auf den Zeiten Anwärter auf den Turniersieg. Gegen die Jungs aus Bayer die hoch motiviert in eigener Halle antraten kam der OTV eigentlich nie richtig zum Zuge und rannte immer den Aktionen des Gastgebers hinterher. Vor allem in der Abwehr konnte man sich nie auf das Angriffsspiel des Rückraums mit dem Bayer-Kreis einstellen. Bayer hatte einfach zu viele Optionen im Angriff auf die der OTV in den 25 Minuten kaum antworten konnte. Auch der Angriff agierte glücklos und die OTV Außen nahmen sich Würfe aus unvorteilhaften Positionen. Durch eine viel zu hohe Fehlerquote, sowohl im Angriff wie auch Abwehr, musste man die Überlegenheit der Bayer Jungs anerkennen. Vielleicht schwirrte auch dem einen oder anderen OTV Spieler der verpasste Sieg gegen den TVO im Kopf herum und war so nicht ganz bei der Sache.

Torschützen: Kessler (2); Scheidt (5); Knechten (1); Linssen (1)

ASV Süchteln A1 : Osterather TV A1 = 12:15
Nun kamen die wirklich wichtigen Qualifikationsspiele. Während die Spiele gegen den TVO und Bayer nur unter Rubrik, Lernen und möglicherweise Punktgewinn liefen, so galt es nun für die Mannschaft gegen den ASV zu liefern. Und das tat die Mannschaft. Mit Süchteln hatte man einen ‚alten‘ bekannten aus der Meisterschaft vor der Brust. Zuletzt traf man im vorletzten Meisterschaftsspiel aufeinander. Damals gewann der OTV deutlich. Genossen die 99er noch in den ersten beiden Spielen ein Art Welpen Schutz so galt es jetzt: Showtime. Die Spielanteile wurden nun auf einen größeren Kreis der Mannschaft verteilt. Nach etwas holprigen Start konnte die Mannschaft sich stabilisieren und gegen Süchteln vorlegen. Im zweiten Drittel des Spieles kam Süchteln zwar nochmals auf und konnte gleichziehen, aber der OTV reagierte sofort und ging wieder in Führung. Im Gegensatz zum ersten Spiel wurde diesmal unmissverständlich der Deckel auf den oft vielbesagten Topf genagelt. Vor allem in den letzten Minuten konnte man deutlich in den Augen der Jungs erkennen wer den Platz als Sieger verlassen wollte. Nämlich die Jungs aus Osterath. Somit war das Minimalziel, die Qualifikation für das zweite Qualifikationsturnier, wieder in Reichweite.

Torschützen: Rademacher (1); Kessler (2); Scheidt (3); Reinecke (1); Nix (2); Hoff (4); Knechten (2)

HSG Waldniel/Niederkrüchten A1 : Osterather TV A1 = 9:17
Auch Waldniel war und ist für den OTV keine unbekannte Mannschaft. Bereits in der Meisterschaft kreuzte man sich zweimal die Klinge. Zwei deutliche Siege stehen hier für den OTV zu Buche. Waldniel, die verspätet für die Qualifikation nachgemeldet haben, zeigten in den Partien gegen Oppum und Süchteln eine Leistungssteigerung, die durch Neuzugänge und einem neuen Trainer zu begründen sind. Und gegen Süchteln spielte Waldniel im Verlauf doch tatsächlich Unentschieden. Somit stand beim letzten Turnierspiel tatsächlich und völlig unerwartet ein Endspiel um Platz 3 auf dem Programm. Waldniel 1 Punkt. Osterath 2 Punkte. Osterath genügte somit ein Unentschieden um weiterzukommen. Aber auf solche Rechenspiele ging die Mannschaft erst gar nicht ein. Ab auf das Spielfeld, erster Gang reingelegt und Vollgas. Waldniel bekam in den nun folgenden 25 Minuten keine Chance das Spiel für sich positiv zu gestalten. Der OTV dominierte auch diesmal die Jungs aus Waldniel. Trotz der bereits erwähnten personellen Verbesserung seitens Waldniel, musste man der eigenen abbauenden Konzentration und Kondition Tribut zollen. Man kam nicht hinterher. Man hing immer hinten dran oder kam zu spät und der OTV konnte ohne sich groß zu verausgaben das Spiel durch eine geschlossen Mannschaftsleistung für sich entscheiden. Getrübt wurde das ansonsten faire Spiel durch ein widerliches Foul eines Spielers aus Waldniel. Zum Glück wurde der betroffene OTV Spieler nicht verletzt. Den ordentlich leitenden Schiedsrichtern blieb überhaupt nichts anderes übrig als die glatt rote Karte zu zeigen. Vor zehn Jahren wäre dieses Foul mit gekreuzten Armen geahndet worden. Solche Sachen kann man nicht mit normalen Worten erklären.

Torschützen: Scheidt (3); Reinecke (3); Nix (7); Grandin (2); Sternmann (1); Linssen (1)

Fazit: Die Mannschaft hat, als es darauf ankam, andeutet was möglich ist. Gegen klassengleiche Gegner hat die Integration bereits sehr ordentliche (Zwischen-) Ergebnisse gezeigt. Gegen klassenhöhere Gegner kann, so zeigte das Spiel gegen Oppum, die Leistungsfähigkeit reichen um auf Augenhöhe zu agieren. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man als Trainer mit der Entwicklung der Mannschaft und dem Stand der Integration durchaus zufrieden sein.

Gut gemacht Jungs, weiter so!

Kader: Gauda (TW); Hümsch (TW); Rademacher; Kessler; Scheidt; Kropeit; Reinecke; Lortz; Lüttger; Nix; Hoff; Grandin; Knechten; Linssen; Sternemann; Wilken (verletzt).

HVN Qualifikation 2016/2017 - Teil 1 der A-Jugend
Link zur SIS-Tabelle