A-Jugend – OTV siegt souverän in Aldekerk

Am heutigen Sonntagmittag ging es zum Auswärtsspiel zur Zweitvertretung des TV Aldekerk.

Beide Mannschaften kannten sich bereits durch das OTV Sommerturnier und man wusste, dass unabhängig von der momentanen Tabellensituation, dass das Spiel gegen den TVA kein Selbstläufer sein würde. Auch wenn die Tabelle hier ein Spiel des Tabellen Fünften gegen den Tabellenletzten auswies, kann man vorweg nehmen das die Jungs vom TVA nicht zwingend wie ein Tabellenletzter spielten. Aber in letzter Konsequenz fehlten dem TVA heute ein oder zwei effektivere Rückraumschützen. Zum Spiel …

Der OTV begann das Spiel nicht mit der offensivsten Variante. Das Trainergespann spekulierte auf die Ergebnisse der zurückliegenden Trainingseinheiten und darauf dass die Starting 7 das gezeigte (Trainings-)Verhalten im Spiel anwenden könnten. Das klappte nicht vollständig. So stand es nach 6 Minuten 3:3. Um Ruhe und Effektivität in das Spiel des OTV zu bekommen wurde zu einer anderen Formation gewechselt. Dies hatte den gewollten Erfolg. Über ein 3:8, 4:12 und 5:14 gelang man souverän zu einem Halbzeitstand von 6:15.

Der Drops war noch nicht gelutscht. Dennoch wurde das interne Ziel des Trainerstabs erreicht. Man konnte einen komfortablen Vorsprung für weitere Experimente herauszuspielen.

So wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit die komplette linke Seite umgebaut. Was anfänglich auch funktionierte brachte plötzlich die OTV Abwehr ein ums andere Mal in straucheln. Die Jungs vom TVA rochen den Braten und konnten durch geschicktes agieren auf ein 14:19 verkürzen. Das Experiment hatte vorerst keinen Erfolg. Als Reaktion wurde zu den bekannten Rezepten zurückgewechselt. Sofort kehrte die Sicherheit und Robustheit in das OTV Team zurück. Ab diesem Moment konnte man sich souverän und durch eine aggressivere Abwehr mehrere Tempogegenstöße erarbeiten und erfolgreich abschließen.

Durch das antizipierende OTV Abwehrspiel wurde das TVA Angriffsspiel empfindlich gestört. Zusätzlich gelang es der OTV Abwehr richtig anzupacken und Torwürfe vorzeitig zu unterbinden. Das was noch durchkam konnte entweder durch die Torwarte entschärft werden oder der Ball fand auch mal den Weg ins Tor. Aber die Erfolgsquote war deutlich auf der Seite des OTV.

Schlussendlich gewann der OTV trotz vermehrter Wechsel im Angriffsverband souverän mit 19:28. Bei einer überdurchschnittlichen Mannschaftsleistung muss man heute den Rückraum des OTV, den Rechts Außen des OTV, wie auch den Mittelblock des OTV hervorheben.

Die Halben schlossen Ihre Angriffe mit einer erschreckenden Selbstsicherheit ab und hatten auch hier und da noch ein Auge für Ihre Mitspieler. Der Rechtsaußen des OTV nutze (fast) jedes fehlerhafte Abwehrverhalten seiner Gegner gnadenlos aus. Und die Aufbauspieler, leider gab es hier keine Torerfolge, räumten den benötigten Platz für die Torschützen effektiv frei. Und hinten konnte der OTV Mittelblock endlich einmal die Rückraumwürfe und reihenweise erfolgten Anspiele an den Kreis erfolgreich unterbinden. Das Abwehrtraining scheint langsam zu fruchten. Das sah alles nicht zufällig aus.

Eine erwähnenswerte Leistung!

Trug mit 6 Toren von Rechts Außen bei: Max Menke.

Trug mit 6 Toren von Rechts Außen bei: Max Menke.

Großes Kompliment an die Truppe. Nun gilt es die gezeigte Abwehrleistung zu kompensieren und auch bei schnell agierenden Angriffsmannschaften zu wiederholen. Und vorne findet die Mannschaft sich immer besser ein. Bei einer verbesserter Entscheidungsqualität, so kann man feststellen, ist selbst hier noch einiges machbar.

Zum Abschluss der Hinrunde geht es dann kommendes Wochenende nach Lobberich und anschließend zur OTV Weihnachtsfeier.

Es spielten: Gauda (TW), Vossen (TW), Menke (6), Jensen (1), Hoff (8), Cramer, Rademacher (11), Lortz, Ellerbrock (2), Rübsam, Mielke, Linssen.