A-Jugend – OTV verliert verdient gegen Anrath

TV Anrath : Osterather TV = 33:29 (17:13)

Der OTV ging ohne 3 Stammspieler auf die Reise nach Anrath. Dafür sollten noch zwei B-Jugendliche in der A-Jugend aushelfen. Dann kam es aber knüppeldick für den OTV. Beide Torleute waren arbeitstechnisch dermaßen eingebunden, das Sie es nicht zum Spielanfang schafften. Und da selbst der normale „Dritte Torwart“ nicht vor Ort war, mußte ein Feldspieler vom Trainer „ausgeguckt“ werden. Man kann schon mal vorweggreifen: Erst in der 25 Minuten konnte ein regulärer Torwart ergänzen. Bis dahin lief es seitens des OTV, wohl noch im Geiste beim Spiel vom Samstag verweilend, aber rein gar nichts. Vorne wurden innerhalb der ersten 15 Minuten die Bälle mehrfach nicht gefangen. Ebenso unterliefen dem Angriff des OTV unerklärlich viele technische Fehler.

Man muss leider feststellen das die fehlenden Spieler zu keinem Zeitpunkt kompensiert werden konnten. Auch die notwendigen Umstellungen zeigten keiner Wirkung. So griff die OTV Abwehr teilweise am Angreifer vorbei ins Leere und ermöglichte so einfachste Tore. Das man trotz „Feldspieler“ im Tor nur 4 Tore zur Halbzeit zurücklag, lag alleine darin begründet, das Anrath fahrlässig Ihre Großchancen liegen lies.

Die zweite Halbzeit, die man vom Ergebnis immerhin unentschieden spielte, verlief auch nicht wirklich besser für den OTV. Man bekam das Spiel nie, aber wirklich zu keinem einzigen Zeitpunkt, in den Griff. Weder vorne im Angriff noch hinten in der Abwehr. Vor allem hinten war der „Tag der offenen Tür“ ausgerufen. Der Angriff konnte hin und wieder verkürzen. Dennoch erhielt man im Gegenzug sofort wieder das einfache Gegentor. So kam es wie es kommen musste. Anrath konnte den 4 Tore Vorsprung ohne großartige Bedrängnis über die Zeit nach Hause fahren.

Das war ein Spiel zum Vergessen. Zuviele personelle Ausfälle die der Mannnschaft heute richtig weh taten und viel zuviele technische Fehler sorgten für eine durchaus verdiente Niederlage. Nicht mehr und nicht weniger. Alleine die Tatsache das es keine einzige 2-Minuten-Strafe gegen den OTV gab, übrigens gab es überhaupt keine 2-Minuten Strafe im Spiel, zeugt schon für eine sehr „Gegner-Schonende“ Abwehrleistung.

Es spielten: Hümsch (TW; 1.-25 Minute); Hüsges (TW; 26-60 Minute)
Wilken; Kessler (8); Reinecke (7); Nix (6); Träger (3); Grandin (3); Althof (2); Rademacher.