Damen I – Aus mit Applaus

Osterather TV 1F – SV Straelen 1F 13:30 (6:11)

Eine mehr als beachtliche Mannschaftsleistung legten die Damen vom Osterather TV gegen den haushohen Favoriten aus Straelen in der Vorrunde des diesjährigen Kreispokals hin: Zwar unterlagen die OTV-Ladies am Ende klar mit 13:30, aber das Endergebnis täuscht über die bravouröse Darbietung der Gastgeberinnen, insbesondere in den ersten 30 Spielminuten, hinweg.

Ein Doppelschlag von Ulrike Reuter zum 2:0 zwang den Straelener Coach bereits nach fünf (!) Spielminuten zur erste Auszeit und dennoch sollte es danach noch bis zur 12. (!) Spielminute dauern, bis die OTV-Abwehr samt der starken Keepern Corinna Krahn erstmalig bezwungen werden konnte. Die Nordrheinliga-Spielerinnen taten sich gegen aufopfernd kämpfende Osteratherinnen schwer und die Partie blieb bis zum 6:6 (22.) ausgeglichen. Im letzten Drittel in Durchgang eins schwanden dann ein wenig die Kräfte und die Favoritinnen konnten durch einige Gegenstoßtore ein bisschen davonziehen.

Das Tempospiel der SV-Spielerinnen war auch in der zweiten Halbzeit ihr Faustpfand, Paradebeispiel hierfür die Situation in Spielminute 33.: Grade noch erzielte Rechtsaussen Caro Siebert über ihre Angriffsseite das 7:13, da markiert Straelen zehn Sekunden später über die schnelle Mitte das 14:7, weil die OTV-Ladies gar nicht schnell genug zurück laufen konnten.

Konditionelle Defizite spielten den Gästen dann weiterhin in die Karten und so konnten sie am Ende klar gewinnen, aus Osterather Sicht sei aber positiv anzumerken, dass sich das Team nie hängen liess und diese Leistung und Moral als gelungene Generalprobe für den Start nächste Woche in die Meisterschaftsrunde ansehen sollte. Allerdings sollten die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Tanja Andrä vielleicht im Training vorher nochmal Siebenmeterwürfe üben – da war die heutige Ausbeute von einem Treffer bei vier Versuchen etwas mager, dem heute fehlenden Trainer Peter Whiteley ist dies allerdings schon zugetragen worden.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (6), Watson (4/1), Jaeschke (2), Siebert (1), Dyckers, Huelbüsch, Andrä, Reinartz, Kollegger, Genske, Wallis – Betreuer: Markus Kammann