Damen I – Dritter Auswärtserfolg bringt Platz zwei

TV Boisheim 1F – Osterather TV 1F 15:20 (11:12)

Durch den Sieg im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten aus Boisheim, wahren die Damen vom Osterather TV zum Einen ihre weisse Weste (jetzt 6:0 Punkte) und schieben sich vor der Herbstpause an den Gastgeberinnen vorbei auf Position zwei der Kreisliga A.

Nach hektischem Beginn und teilweise chaotischen ersten 15 Spielminuten, stabilisierten sich die OTV-Ladys von Minute zu Minute und sicherten sich dank einer starken Abwehrleistung und einer herausragenden Corinna Krahn im Tor völlig verdient den dritten Auswärtserfolg in Folge.

Nachdem Johanna Watson ihre privaten Termine erfreulicherweise umlegen konnte, traten die verletzungsgeplagten Osteratherinnen dennoch „nur“ mit 10 Spielerinnen in Boisheim an, die mit 12 Spielerinnen angetretenen Gastgeberinnen starteten mit dem Schwung aus zwei Heimerfolgen gut in die Begegnung und führten schnell mit 4:1 (8.) auch weil die OTV-Damen in der Abwehr noch nicht sonderlich sortiert auftraten und im Angriff beste Möglichkeiten liegen liessen. Nach 14 Spielminuten stand es 7:4 auf der Anzeigentafel, aber allmählich fanden die Osteratherinnen besser in die Partie und nach Umstellung der Defensivformation und höherer Effizienz im Angriff, erspielten sie sich ihre erste Führung (10:9) nach 24 Spielminuten. Diesen 1-Tore Vorsprung retteten die Osteratherinnen auch in die Pause (12:11).

Nach dem Seitenwechsel glichen die Gastgeberinnen zwar zum 12:12 umgehend aus und hatten die Möglichkeit per Siebenmeter in Führung zu gehen (32.), scheiterten aber nicht nur in dieser Szene an Keeperin Krahn, sondern erzielten im Durchgang zwei überhaupt nur noch vier weitere Treffer, so dass es sich die Osteratherinnen selber erlauben konnten, nach dem 20.Tor (53.) das Torewerfen einzustellen und letztlich mit 20:15 den dritten Auswärtserfolg sicher einzutüten.

„Egal ob Britta Gipmans, Shirley Kollegger, Lia Wallis oder Isabelle Dyckers – alle haben die Sonderaufgabe in der Defensive famos ausgefüllt, zudem hat Raphaela Wilken im Rückraum spielerische Akzente gesetzt“, äußerte sich Peter Whiteley aus dem Interims-Trainer Trio (Whiteley, Kammann und Offer) zufrieden. „Und Tanja Andrä blieb nicht nur vom Siebenmeterpunkt (4 von 4) nervenstark, sondern führte gemeinsam mit Uli Reuter das Team an. Nicht zu vergessen Leonie Genske und Jo Watson, die selbstverständlich auch ihren Beitrag zum Erfolg leisteten.“

Trotz der kollektiv starken Mannschaftsleistung, verdiente sich am Ende Corinna Krahn das Prädikat „Spielerin des Spiels“, die statistisch leider nicht belegbare Quote an Paraden lag sicherlich über 55%, zudem entschärfte sie vier von sechs Siebenmetern.

Nach dem kurzfristig – beruflich bedingten – Abgang von Trainer Marcus Looschelders, den der OTV alles Gute für seine Zukunft wünscht, muss die Damenmannschaft sich in der Herbstpause Gedanken machen, wie es weitergehen soll, genügend Potential für eine tolle und erfolgreiche Saison steckt auf jeden Fall im Team.

Es spielten:

Krahn (Tor) – Reuter (7), Andrä (7/4), Wilken (3), Watson (2), Gipmans (1), Wallis, Kollegger, Dyckers, Genske – Betreuer: Peter Whiteley, Natalie Offer und Markus Kammann.