Damen I – Kampfeswille wird nicht belohnt

TV Lobberich 3F – Osterather TV 1F 19:18 (9:10)

Die Damen vom Osterather TV mussten mit dezimierten Kader in Lobberich antreten und trotz einer guten geschlossenen Mannschaftsleistung mit viel Kampfeswillen, belohnten sie sich am Ende nicht und kassierten die dritte Saisonniederlage.

Neben den bekannten Ausfällen, war der kurzfristige von Ulrike Reuter natürlich besonders schmerzhaft, in Abwesenheit der Top-Torschützin schwangen sich Tanja Andrä (6), Nina Krüll (3) und Jo Watson (3) zu den besten Offensivkräften auf, insgesamt war die Torverteilung aber eh ausgeglichen.

Der Spielverlauf der ersten 30 Minuten glich aus Sicht der OTV-Ladies einer Sinuskurve: Schnell mit 0:2 zurück gelegen (7.), dann nach einem 5:0-Lauf eine eigene Führung (13.) herausgespielt, den drei Tore Vorsprung bis drei Minuten vor dem Seitenwechsel gehalten, um dann die Gastgeberinnen bis zum Halbzeitpfiff auf ein Tor wieder heranzulassen.

In Durchgang zwei hatte sich zunächst alles gegen den OTV verschworen: Die Hausherrinnen erzielten vier Tore in Folge und führten mit 13:10, dann wurde auch noch Britta Gipmans in der 39. Minute disqualifiziert. All diese widrigen Umstände weckten aber die Kampfeslust der OTV-Ladies und sie glichen zum 15:15 aus (49.) um dann abermals mit 2 Toren zurückzuliegen (15:17, 53.). Raphaela Wilken und Nina Krüll stellten das Ergebnis wieder pari, beim Stande von 18:18 hätten dann beide Mannschaften einen Punkt verdient, aber Lobberich erzielte am Ende halt den einen Treffer mehr und sicherte sich so den Sieg.

Fazit: Die Niederlage war bitter und ein Punkt mehr als verdient, aber auch daraus kann man lernen und positive Erkenntnisse für die zweite Saisonhälfte mitnehmen.

Ein Dank noch an Harald Andrä, der in Abwesenheit von Coach Peter Whiteley das Team klasse betreut hat!

Es spielten:

Krahn, Kollegger (Tor) – Andrä (6/2), Krüll (3), Watson (3), Gipmans (2), Wilken (2), Wallis (2), Siebert, Offer, Dyckers, Huelbüsch – Betreuer: Harald Andrä