Damen I: Niederlage im direkten Duell gegen St. Hubert

Am Samstag traten die Damen zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn St. Hubert an. Beide Mannschaften hatten vor dem Spiel ein ausgeglichenes Punktekonto. Mit einem Sieg hätte man den fünften Tabellenplatz festigen können.

Leider kam dann am Wochenende alles anders. Die ersten Spielminuten gehörten ganz klar den Gastgeberinnen aus St. Hubert. Mit vielen leichten Toren konnten diese sich bereits nach 15 Minuten einen komfortablen 6:2 und 9:4 Vorsprung herausspielen. In der Deckung fehlte zu oft die Zuordnung, sodass die Gastgeberinnen ein ums andere Tor aus dem Spiel erzielen konnte. Hinzu kam dann auch bei einigen Bällen Pech, sodass drei Abpraller in Folge beim Gegner landeten und diese dann im zweiten Versuch im Tor der Osteratherinnen untergebracht werden konnten. Im Angriff waren die Damen ebenfalls nicht vom Glück verfolgt. Sie spielten sich einige gute Torchancen heraus, die aber leider zu oft an der gegnerischen Torfrau oder an Latten und Pfosten scheiterten. Nach gut 20 Minuten und einer Umstellung der Deckungsformation konnte das Spiel aus Osterather-Sicht etwas positiver gestaltet werden. Dennoch ging man mit einem 13:6 Rückstand in die Halbzeit.

Nach der Pause wurde die Deckung umgestellt und die gefährlichste Spielerin von St- Hubert in Manndeckung genommen. Die restlichen Spielerinnen taten sich danach sichtlich schwer sich dem Tor zu nähern. Durch zwei Balleroberungen und gewohnt sicher vorgetragene Tempogegenstöße konnte der Abstand zwischenzeitlich auf 4 Tore verkürzt werden. Auch die Aktionen aus dem aufgebauten Angriff konnten jetzt vermehrt im Tor untergebracht werden. Zu loben ist an dieser Stelle der große Kampfgeist der Mannschaft, die das Spiel zu keinem Zeitpunkt vor dem Ende verloren gab und sich bis zur letzten Minuten gegen die Niederlage gewehrt hat. Letztendlich mussten die Osteratherinnen sich aber mit 19:13 geschlagen geben.

Die Mannschaft freut sich bereits jetzt auf das Rückspiel vor heimischer Kulisse, in dem diese Niederlage mit einer konzentrierten Leistung von Beginn an wieder gut gemacht werden soll.