Damen I – Offensive Tristesse nach der Pause

Osterather TV 1F – ASV Süchteln 2F 13:20 (8:13)

Die OTV-Ladies verpatzen den Auftakt nach der Winterpause und unterliegen individuell starken Süchtelnerinnen mit 13:20. Insgesamt fehlte es den Osteratherinnen im Angriffsspiel an Lösungen und Entschlossenheit, mit der Abwehrleistung war Trainer Peter Whiteley vor allem im zweiten Durchgang einverstanden.

„Ich hatte mir ehrlicherweise mehr erhofft von dem Spiel, aber irgendwie war heute der Wurm drin und wir haben offensiv nicht den richtigen Schlüssel gefunden. Mit solch starken Einzelspielerinnen wundert mich die bisherige Punkteausbeute der Süchtelerinnen, aber wir müssen in den nächsten Trainingswochen daran arbeiten mehr Lösungen im Angriffsspiel zu kreieren“, so Whiteley.

Der erste Durchgang war geprägt von vielen kleinen technischen Fehlern auf Seiten der Osteratherinnen, mangelnde Konsequenz vorne wie hinten ermöglichte den Gästen eine beruhigende Führung zur Pause.

In Halbzeit zwei dämpfte eine leichte Abwehrumstellung den Offensivdrang der ASV-Damen merklich, allerdings lahmte weiterhin das Angriffsspiel der Hausherrinnen so dass – ausser einer kurzfristigen Annäherung von drei Toren (12:15, 43.) – nicht mehr drin war.

„Über das wie und warum wird noch zu reden sein, aber es bringt jetzt auch nichts den Kopf in den Sand zu stecken“, bilanzierte Whiteley abschliessend.

Es spielten:

Krahn, Hagen (Tor) – Reuter (5/2), Watson (4/1), Wilken (3), Gipmans (1), Krüll, Siebert, Wallis, Genske, Kollegger, Jaeschke – Trainer: Peter Whiteley, Betreuerin: Tanja Andrä