Damen I – Verpatzte Heimdebüt gegen Hüls

Osterather TV 1F – Hülser SV 1F 17:21 (4:9)

Misslungene Heimpremiere in der Saison 2018/19: Mit -4 müssen sich die Osterather Damen ihrem „Angstgegner“ Hülser SV im ersten Heimspiel der Saison geschlagen geben, bleiben aber nach Minuspunkten weiterhin im oberen Tabellendrittel. Die Niederlage war ein stückweit selbstverschuldet und unnötig, insbesondere die Leistung im zweiten Durchgang, den die Gastgeberinnen mit 13: 12 für sich entscheiden konnten, sollte aber Auftrieb für die kommenden Aufgaben geben.

In der ersten Halbzeit brannten beide Mannschaften kein offensives Feuerwerk ab, vor allem die Hausherrinnen scheiterten ein ums andermal frei an der Torhüterin der Gäste – nur vier erzielte Treffer sind unterdurchschnittlich und fern jeglichem eigenem Anspruches. Die Abwehrleistung war – auch mit einer angeschlagenen Torhüterin – bei den OTV-Ladies hingegen im gesamten Spielverlauf in Ordnung und da gibt es wenig zu kritisieren.

Dass sie es auch in der Offensive viel besser machen können, zeigten die Osteratherinnen in den zweiten 30 Spielminuten: Tor und Tor wurde da aufgeholt und in der 50. Spielminute zum 14:14 erstmal wieder ausgeglichen. In den verbleibenden 10 Spielminuten fehlte letztlich das letzte Stück Cleverness und Glück, um die Partie vollends zu drehen, einem 5:0-Lauf der Hülserinnen zum 15:20 (59.) konnten die Osteratherinnen nicht mehr kontern und gingen somit als Verliererinnen vom Platz.

Kein Grund aber den Kopf in den Sand zu stecken, die Chance zur Wiedergutmachung gibt es bereits nächsten Sonntag (11.11) im Gastspiel in Uerdingen,

Es spielten:

Kollegger (Tor) – Reuter (6/2), Wilken (3/2), Wallis (3), Siebert (2), Watson (2) Andrä (1), Krüll, Gipmans, Offer, Dyckers, Lüdke, Genske – Trainer: Peter Whiteley