Herren I – Am Ende den Faden verloren

Osterather TV 1M – Tschft. St. Tönis 3M 18:23 (11:10)

Der Einbruch kam später als im Hinspiel – aber er kam…Nach ca. 45 Spielminuten gingen die Gäste aus St. Tönis 3M erstmals mit zwei Toren in Führung (17:15) und von da an verloren die Osterather den Faden und versuchten mit der „Brechstange“ das Spiel nochmals zu drehen – vergeblich.

Aber der Reihe nach: In Halbzeit eins gelang dem OTV vieles, die Partie war bis zum 4:4 ausgeglichen, danach steigerte sich die Görgemanns-Truppe sogar und erspielte sich eine 10:6 Führung die fahrlässigerweise zur Pause deutlich auf 11:10 schrumpfte. Dennoch hatten die Hausherren es bis dahin geschafft die schärfste Waffe der Turnschaft – den schnellen Tempogegenstoß – einigermaßen gut zu unterbinden.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel offen, eine 1-Tore Führung wechselte immer wieder die Seiten, bis dann der OTV beim Stande von 15:17 bei eigenem Angriff die Möglichkeit nicht nutzte und die Gäste im Gegenzug ihre Führung auf 3 Tore erhöhten (18:15). Diese wurden dann zwischenzeitlich auf 6 gesteigert (22:16) da die Hausherren konditionell nicht mehr ganz auf der Höhe waren und das „Angriffskonzept“ nicht mehr durch einstudierte Abläufe durchgezogen wurde, sondern durch Aktionen Einzelner der schnelle – leider vergebliche – Erfolgt gesucht wurde. Letztlich stellten sich St. Tönis einfach cleverer an, spielte ihren Stiefel konsequent runter und das reichte am Ende, um die zwei Punkte aus Osterath mitzunehmen.

Der OTV verpasste dadurch die realistische Möglichkeit sich ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen und bleibt mit 8:26 Punkten grade so „überm Strich“.

Es spielten:

Kaaf, Henke (Tor) – Stapelmann (6), Ringermuth (3), Whiteley (2/1), Esposito (2), Meurers (2), Marienfeld F. (1), Marienfeld N. (1/1), Rath (1), Schnurbusch, Keutmann, Weigel – Trainer: Clemens Görgemanns