Herren I – Bauchlandung in Boisheim

TV Boisheim – Osterather TV 30:22 (14:11)

Der Osterather TV bleibt weiterhin sieglos und verliert vor der Herbstpause auch in Boisheim. „Vom Einsatz und Willen kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen“, erklärt Kapitän Peter Whiteley, der dieses Mal versucht hat seine Mannschaft – in Absenz von Trainer Markus Kammann – von der Seitenlinie aus zu unterstützen, „aber im Moment kommen einfach viele Faktoren zusammen, die in Gesamtheit für die derzeitige Situation verantwortlich sind“.

Inklusive der Saisondebüts von Patrik Henke, Lars Ringermuth, Robin Hüsges, Moritz Knechten und Lars Gronewald (AJ) konnte Whiteley einen 14-Mann starken Kader aufbieten, der sich zunächst gut gegen die Gastgeber behaupten konnte. Nach zwei Drittel der Spielzeit stand es 10:10 Unentschieden und bei besserer Chancenverwertung hätte der OTV durchaus in Führung liegen können. Dann kam es aber zu einem Bruch im Spiel der Osterather und die Hausherren konnten bis zum Pausenpfiff auf +3 davonziehen.

Eine Abwehrumstellung seitens des OTVs brachte in Durchgang zwei nicht den erhofften Erfolg, im Gegenteil, die Gastgeber konnten ihren Vorsprung ausbauen und zermürbten mit ihren langen Angriffen die durchaus aktive Abwehrbemühungen der Osterather, zumal diese auch nicht durch etwaige Zeitspiele unterbrochen wurden. Zudem hatten die beiden Keeper im OTV-Gehäuse nicht ihren allerbesten Tag erwischt, während der Torhüter im Boisheimer Kasten – wie schon in den vergangenen beiden Spielen gegen den OTV – zum besten Spieler seines Teams avancierte.

„Man muss einfach anerkennen, dass der TV cleverer gespielt hat als wir, ihre Angriffe geduldig und geduldet lange ausgespielt hat, während uns einfach das Zusammenspiel derzeit fehlt“, so Whiteley.

Positiv sei anzumerken, dass das Team sich nie aufgegeben hat und es zu keiner Zeit zu irgendwelchen Auflösungserscheinungen kam. Whiteley abschliessend: „Im Moment ist einfach der Wurm drin, wir alle hoffen, dass sich die Trainingssituation nach den Herbstferien bessert und wir dadurch wieder in die Erfolgsspur zurückfinden“.

Nach der Unterbrechung kommt es am 8.11 zum „Spitzenspiel“ im Tabellenkeller gegen die momentan noch ebenfalls sieglosen Aufsteiger aus Süchteln.

Es spielten:

Hüsges, Offer (Tor) – Scheidt (8), Ummelmann (5), Nix (4), Ringermuth (1), Gronewald (1), Esposito (1), Knechten (1), Marienfeld (1), Linssen, Lüttger, Henke, Gohlke – Betreuer: Peter Whiteley