Herren I – Boisheim verlangt OTV alles ab

Osterather TV 1M – TV Boisheim 1M 22:20 (9:7)

Der OTV wackelte zwischenzeitlich bedenklich, fiel aber nicht und gewinnt auch das fünfte Spiel in Folge und geht damit als ungeschlagener Tabellenführer in die Herbstpause. So 100% zufrieden war Osterath´s Trainer Markus Kammann trotz des Sieges aber nicht mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben uns das Leben selber schwer gemacht, gewinnen zwar – und das nicht unverdient – aber teilweise haben wir doch zu selbstgefällig agiert“.

Der OTV findet schon schwer in die Begegnung und nach einem 1:3 Rückstand sieht sich Kammann gezwungen bereits früh (8.) seine erste Auszeit zu nehmen. In der Abwehr zunächst nicht wirklich aktiv und im Angriff mit zu wenig Zug zum Tor kämpfen sich die Hausherren danach aber Stück für Stück in die Partie und können nach 25 Spielminuten erstmalig wieder ausgleichen (7:7) und dann sogar mit einem kleinen Schlussspurt mit +2 in die Pause gehen.

Durchgang zwei verläuft dann zunächst besser für die Osterather, die Deckung steht bedeutend stabiler und ermöglicht den Gästen weniger Möglichkeiten und vorne wird mit mehr Druck das gegnerische Tor angegriffen. Folglich steht es nach 4 Minuten 18:13 und die Gastgeber scheinen auf dem bestem Wege, die Begegnung sicher nach Hause zu bringen. Dann verlieren die Osterather urplötzlich den Kopf und scheitern immer wieder am besten Boisheimer Spieler dieses Abends – dem Torhüter, der sicherlich insgesamt 20-25 starke Paraden zeigt und in den gesamten 60 Spielminuten „in den Köpfen“ der OTV-Spielern „drin“ war, so dass die Gäste nicht nur zum 20:20 ausgleichen können (57.) sondern an der grossen Überraschung schnuppern. Lucas Scheidt stellt auf 21:20 (58:11), Pierre Offer pariert einen Siebenmeter (58:57) und Christopher Scheuren ist es vorbehalten mit dem 22:20 (59:41) den Sack dann aber doch endgültig zuzumachen.

Fazit: Sicherlich keine Glanzleistung vom OTV gegen beherzt kämpfende Boisheimer aber dennoch stehen nun nach 5 Spielen 10 Punkte auf dem Konto und damit ist der Start in die Bezirksliga für den Aufsteiger mehr als gelungen.

Aufgrund von Renovierungsarbeiten in der Halle geht es nun in eine zweiwöchige Zwangspause, bis es dann am 2.11 in Grefrath weitergeht.

Es spielten:

Gauda, Offer (Tor) – Scheidt (6), Scheuren (6/1), Rademacher (3), Whiteley (2), Ummelmann (2), Jansen (1), Esposito (1), Marienfeld (1), Lüttger, Henke, Lortz, Linssen – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Robin Hüsges