Herren I – Defensive nicht sattelfest genug

Osterather TV 1M – TG Grefrath 2M 34:36 (17:16)

70 Tore insgesamt sahen die Zuschauer gestern im Testspiel der Osterather ersten Herren gegen Grefrath – da lacht das Offensivherz und dem Trainer graust es angesichts der Defensivleistung. So sagte OTV-Coach Markus Kammann nach der Partie auch deutlich: „In der Abwehr hat heut wenig gestimmt – keine Abstimmung und keine Laufarbeit, zwischendurch mal ok, aber nicht konsequent genug“.

Obgleich bei den Hausherren einige Stammspieler abermals fehlten, waren sie den Gästen aus Grefrath numerisch überlegen, da diese nur mit einem Auswechselspieler angereist waren. Der OTV bot zudem mit Sebastian Borghs einen potentiellen Neuzugang auf, der zuletzt beim SV Straelen agiert hatte. An dieser Stelle: Herzlich Willkommen!

Die Anfangsphase der Begegnung war ausgeglichen, bis zum 4:4 lagen die Osterather immmer mit einem Tor in Führung, danach spielten die Gäste druckvoller und konnten sich eine zwischenzeitliche 4-Tore Führung erspielen (12:8). Der OTV hielt aber dagegen und drehte den Rückstand zur Pause in eine knappe Führung (17:16).

Nach dem Seitenwechsel ein ähnlicher Spielverlauf wie zu Beginn: bis zum 30:30 wechselnde, knappe Führungen auf beiden Seiten, dann legten die Grefrather einen Gang zu und erhöhten auf 33:30 bzw. 35:32, mit dem Unterschied, das sie es diesesmal cleverer Zuende spielten und den Vorsprung nicht mehr hergaben.

Zusammenfassend lässt sich bilanzieren, dass der gesamte Defensivverbund heute zu zaghaft agierte, sich die Spieler untereinander gar nicht oder zu wenig absprachen und die Torhüter – milde gesagt – nicht ihren besten Tag erwischten.

Es spielten:

Offer, Hümsch (Tor) – L.Scheidt (10/2), Nix (7), Stapelmann (5), Esposito (4), Radermacher (3), Ummelmann (2), N. Scheidt (1), S.Scheidt (1), Linssen (1), F.Knechten, Borghs – Trainer: Markus Kammann