Herren I – Die Lage der Liga

Die Lage der Liga: 1/3 der Saison 2018/19 sind in der Kreisliga A absolviert und so langsam ergibt sich ein klareres Tabellenbild. Derzeit kristallisiert sich an der Tabellenspitze ein Dreikampf um den Titel zwischen der DJK Olympia Fischeln 1M (16:0 Punkte), Osterather TV 1M (12:2) und dem TV Aldekerk 3M (12:4) heraus. Alle drei Teams haben bereits gegeneinander gespielt, auch hier „führen“ die Fischelner mit 4:0 Punkten (OTV 2:2 und ATV III 0:4). Während Fischeln und Aldekerk statistisch gesehen vor allem defensiv zu überzeugen wissen, setzt der OTV in der Offensive mit durchschnittlich 36 erzielten Treffer pro Partie Maßstäbe. Zwar verloren die Osterather mit Lennart Kessler studiumsbedingt nach drei Spieltagen ihren überragenden Goalgetter (12 Tore pro Spiel im Schnitt), der „Rest“ konnte dies aber bisher gut kompensieren und verteilt die Treffer einfach auf mehrere Schultern.

Hinter dem Führungstrio hat sich der Kreisliga B Aufsteiger aus Aldekerk IV in Position gebracht (12:6) – die Allstars marschieren zwar nicht mehr wie in den vergangenen drei Saisons durch die Liga, an guten Tagen (und mit gutem Kader) können sie aber immer noch jede Mannschaft schlagen.

Auch die Mannschaft vom Sportverein Straelen 2M (10:6) spielt bisher eine gute Runde und ist in Lauerstellung. Süchteln (10:8) und St. Tönis (8:8) liegen sicherlich ein wenig hinter den eigenen Erwartungen zurück, während die Formkurve in Süchteln in den letzten drei Spielen auch leicht nach unten zeigt, hat die Turnerschaft aus St. Tönis hingegen grad einen „Lauf“ (3 Siege in Folge).

St. Hubert, SC Bayer Uerdingen und der TV Anrath weisen alle 6:10 Punkte auf, interessant ist hierbei die Verteilung der jeweils drei eingefahrenen Siege: St Hubert: 3 Heimsiege, Anrath: 2 Heimsiege, 1 Auswärtssieg und Bayer Uerdingen: 1 Heimsieg und 2 Auswärtssiege.

Das letzte Tabellendrittel belegen mit je 4:12 Punkten die Dritten Mannschaften aus Straelen und TV Lobberich, während der SC Waldniel mit 0:18 Punkten schon abgeschlagen das Tabellenende ziert. Die Waldnieler haben einen großen Umbruch zu verkraften, etliche Stammkräfte haben den Verein vor Saisonbeginn verlassen. Straelen III macht bisher seine Hausaufgaben, um den Abstieg zu vermeiden, beide Siege wurden gegen die bisher direkten Konkurrenten aus Lobberich und Waldniel geholt. Lobberich ist – wie bereits vergangene Saison – eine Wundertüte: Je nach Personallage ist das Team sicherlich in der Lage, auch dem ein oder anderem Favoriten ein Bein zu stellen, die Personalnot scheint aber auch gelegentlich so gross zu sein, dass bereits zu einem Spiel gar nicht angetreten werden konnte.

Erfreulicherweise ist es insgesamt erst zu einer Begegnung am „grünen Tisch“ gekommen, sprich erst eine Mannschaft hat ein Spiel aus Spielermangel absagen müssen. Ein Faktor könnte der Verzicht des Handballkreises sein, eine Kreisliga D anzumelden, der Unterbau der Kreisliga A mit zwei – anstatt drei – Ligen hat sicherlich bei der ein oder anderen Mannschaft personell zur Entspannung geführt.

Bisher sind 53 von 156 Begegnungen in der Kreisliga A absolviert, dabei ist noch kein (!) Unentschieden aufgetreten, die Heimsiege (30) liegen knapp vor den Auswärtserfolgen (23). 2512 Treffer insgesamt bedeutet einen Schnitt von 47,40 Toren pro Partie, von 369 ausgesprochenen 7m wurden 271 verwandelt. 290 verhängte Zeitstrafen entsprechen 5,47 pro Spiel. Die Schiedsrichter mussten 272 gelbe und 11 rote Karten zücken. (Quelle SIS).

Alles in allem, scheint es eine ähnlich spannende, ausgeglichene Saison zu werden wie die vergangene, durch die Vielzahl an zweiten und dritten Mannschaften kann es an vielen Spieltagen bei der tatsächlichen Spielerauswahl – die auf dem Spielberichtsbogen erscheinen – zu Überraschungen kommen. Das Spielniveau und die Leistungsstärke in der Kreisliga A ist zumindest sehr ordentlich, das beweist auch die bisher erzielten Ergebnisse des letztjährigen Aufsteigers in die Bezirksliga – der DJK Adler Königshof 4M – die dort momentan mit 10:4 Punkten auf Platz fünf stehen.

Wer den Adlern in die Bezirksliga folgt ist natürlich noch völlig offen, das entscheidet sich dann spätestens im Mai.