Herren I – „Festung“ OTV

Osterather TV 1M – SC Waldniel 1M 36:3 (17:2)

Nein – kein Schreibfehler! Sage und schreibe nur drei Gegentore in 60 Minuten musste die Erste aus Osterath im Ligaspiel gegen den SC Waldniel hinnehmen, erzielte aber selbst 36 Tore. Die bedauernswerte Gäste aus der Gemeinde Schwalmtal, die nur mit acht Spielern hatten antreten können, trafen auf höchst motivierte Gastgeber in nahezu Bestbesetzung und hatten dem OTV-Defensiv Bollwerk nichts entgegenzusetzen. Dazu konnte sich Osterath´s Trainer Markus Kammann in der Offensive sogar den Luxus leisten, Top-Torschütze Lucas Scheidt 40 Minuten auf der Bank zu lassen.

„Ich möchte zuallererst dem Gegner aus Waldniel Respekt zollen, der trotz solcher Spiele und der schwierigen Personalsituation zu allen Spielen antritt und dabei immer fair bleibt. Zu meiner Mannschaft: Sie hat zu größten Teilen meine Vorgaben umgesetzt, Starke Beinarbeit in der Abwehr mit guten Blockspiel, den Rest haben unsere beiden Keeper gut verarbeitet“, resümierte Kammann.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragte im Angriff Lars Rademacher heraus, der eine zweistellige Trefferquote aufweisen konnte, Defensiv hielt Patrik Henke den Laden zusammen und erzielte selbst noch zwei Tore. Besonders erfreulich ist auch die Tatsache, dass alle Feldspieler sich haben in die Torschützenliste eintragen können.

Das Torhüter-Duell „verlor“ übrigens Robin Hüsges gegen Vincent Gauda mit 2:1 kassierter Treffer.

Die Osterather haben nun zunächst wieder 2 Wochen Pause, bis es dann am 24.02 gegen die TuS St.Hubert im Ligabetrieb weitergeht.

Es spielten:

Gauda, Hüsges (Tor) – Rademacher (10), Nix (5), Oelschläger (3),Scheidt (3), Ummelmann (3), Scheuren (3/3), Henke (2), Whiteley (2), Esposito (2), Linssen (1), Kerkhoff (1), Marienfeld (1) – Trainer: Markus Kammann