Herren I – Knapper Erfolg im Spitzenspiel

DJK Olympia Fischeln 1M – Osterather TV 1M 21:22 (8:14)

Das Spitzenspiel der Kreisliga A zwischen Fischeln und Osterath endete mit dem denkbar knappsten Ergebnis und mit dem besseren Ende für den OTV. Zuvor bekämpften sich der Tabellenerste und Tabellendritte über 60 Minuten vor guter Kulisse in der Halle am Wimmersweg in einem intensiven Spiel, bei dem man beiden Teams anmerken konnte, dass sie gewinnen wollten.

Nach zehn Spielminuten lagen beide Mannschaften gleichauf (5:5), nach der ersten Team-Timeout von Osterath setzten sich die Gäste dann erstmals mit drei Toren ab (8:5, 18.) Nach dem 8:11 (22.) konnten die Hausherren erstaunlicherweise bis zur Pause keinen weiteren Treffer mehr erzielen, was zum Einem am bärenstarken Keeper Vincent Gauda, als auch einer aktiven Abwehrarbeit lag. Selbst per Siebenmeter – den der eingewechselte Robin Hüsges parierte – konnte Fischeln den Ball nicht mehr im Gehäuse vom OTV unterbringen, so dass es zur Halbzeit mit 8:14 in die Kabine ging.

„Das wir zur Halbzeit mit sechs Toren führen, war schon sehr stark, das wir es dann im zweiten Durchgang nicht besser verwaltet haben, hatte dann mehrer Gründe“, so OTV-Coach Markus Kammann nach der Partie.

Fürwahr: Das lag zum Einen natürlich an Fischeln selbst die – Zuhause bis dato noch ungeschlagen – sich nie aufgaben und natürlich zurückschlugen, sowie an der Tatsache das den Osterathern teilweise nach knapp 40 Spielminuten die Puste ausging und dadurch einige fehlerhafte Aktionen im Angriff den Gegner quasi der Ball in die Arme gespielt wurde. Knapp 40 Sekunden vor Abpfiff hatte Fischeln beim Stande von 20:21 das Spiel beinahe gekippt, als dann Bene Nix aber nach Pass von Lucas Scheidt zwanzig Sekunden vor Schluss zum 22:20 einnetzte, war die Partie entschieden. Der 21:22 Anschlusstreffer war dann lediglich Ergebniskosmetik.

Fazit: Über die zweite Halbzeit wird sicherlich „zu reden sein“ (Kammann), aber dennoch hat sich das junge Team aus Osterath dem Kampf gestellt und in einer harten Begegnung – mit jeweils einer roten Karten für beide Seiten – nicht zurückgezuckt und dadurch schon mal eine Weiterentwicklung angedeutet. Positive Anmerkung noch am Rande: Trotz aller Emotionen und Zweikämpfen auf der Platte haben sich alle Akteure von beiden Mannschaften nach Schlusspfiff sportlich fair voneinander verabschiedet. Dafür gebührt beiden Teams Respekt!

Coach Kammann hob dann noch das Comeback von Lennart Kessler hervor, der bei seiner Rückkehr mit 5 Treffern direkt als Topscorer glänzen konnte.

Lennart Kessler

Nicht nur sicher vom 7M-Punkt: Lennart Kessler

Einen „Big Point(s)“ im Kampf um den Aufstieg hat der OTV mit dem Erfolg in Fischeln gemacht, nun müssen sie ihre Kräfte wieder sammeln, bis es dann in 2 Wochen zum nächsten Spitzenspiel nach Königshof geht.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Kessler (5/3), Scheidt (4), Nix (4), Whiteley (3), Hoff (2), Stapelmann (2), Ummelmann (1), Esposito (1), Borghs, Meurers, Marienfeld, Knechten – Trainer: Markus Kammann