Herren I – OTV behauptet sich auch in Lobberich

TV Lobberich 2M – Osterather TV 1M 28:36 (15:18)

Die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV kann auch das zweite Saisonspiel gewinnen und nimmt zwei Zähler aus der Werner-Jäger Sporthalle aus Lobberich mit. „Ich finde, wir haben – auch in dieser Höhe – verdient gewonnen, es war ein gutes Spiel zweier spielstarker Mannschaften mit hohem Tempo. Trotz der 28 Gegentreffer möchte ich in der Abwehr meine beiden Torhüter loben, sowie Abwehrchef Patrik Henke, die einen tollen Job gemacht haben“, so OTV-Coach Markus Kammann nach der Partie. In der Offensive war Kammann ebenfalls mit allen eingesetzten Spielern zufrieden, wobei Lucas Scheidt und Benedikt Nix mit jeweils zehn Treffern herausstachen.

Die Osterather begannen furios und mit effektivem Tempospiel in die Begegnung, nach neun Spielminuten stand es bereits 9:2 auf der – nicht vorhandenen – Anzeigetafel. Die Hausherren waren sichtlich irritiert angesichts der schnellen Spielart der Osterather und mussten eine frühe Auszeit nehmen, um sich zu sammeln. Dies gelang ihnen dann aber auch und so konnten sie Tor um Tor aufholen auch weil die OTV-Abwehr in diesem Zeitraum nicht mehr ganz so engagiert zu Werke ging und das Positionsspiel im Angriff zu diesem Zeitpunkt mit zu vielen technischen Fehlern behaftet war. So schmolz der einst komfortable zur Halbzeit auf „nur“ +3.

Die Begegnung verlief nach dem Seitenwechsel zunächst weiter auf Augenhöhe, der OTV konnte die Führung zunächst leicht ausbauen, lebte dabei aber vor allem im Angriff von der individuellen Klasse einzelner Spieler. Nach 45 Spielminuten stand es 24:27 aus Sicht des TVLs und die Partie drohte den Osterathern zu entgleiten, mit Willensstärke und einem „Sixpack“ stellten sie den Spielverlauf aber auf 33:24 (52.) und hatte so die Entscheidung erfolgreich zu ihren Gunsten hergestellt.

Kammann: „In der Abwehr hatten wir immer mal wieder Phasen, wo wir nicht gut gestanden haben, aber insgesamt bin ich mit meiner Mannschaft zufrieden“. Besonders erwähnenswert war aus Sicht Kammann´s auch die „tadellose Leistung“ des Schiedsrichters Holger Gillmann, der die nicht immer einfach zu führende Partie souverän im Griff hatte.

Als nächstes empfängt der OTV am Samstag (28.09) Mitaufsteiger Fischeln.

Es spielten:

Huesges, Gauda (Tor) – Scheidt (10), Nix (10), Ringermuth (4), Linssen (3), Ummelmann (3), Whiteley (2), Marienfeld (2), Lüttger (1), M.Knechten (1), Henke, Rübsam, Esposito – Trainer: Markus Kammann