Herren I – OTV geht in Grefrath unter

Turnerschaft Grefrath 2M – Osterather TV 1M 31:19 (13:11)

Angesichts von am Ende nur neun einsatzfähigen Spielern hatte Trainer Markus Kammann die Begegnung in Grefrath im Vorfeld als „Charaktertest“ bezeichnet, letztendlich muss man konstatieren, dass die Mannschaft um Kapitän Peter Whiteley diesen Test nur in Halbzeit eins einigermaßen bestand.

In den ersten Spielminuten drückten die Gastgeber dem Spiel schnell ihren Stempel auf und gingen mit 6:2 und 8:3 in Führung. Und die Osterather? Da klappte erstmal gar nichts. Nach einer Auszeit besann sich der OTV aber endlich und konnte durch aufmerksameres Defensivverhalten und dank einiger starken Einzelleistungen von Lars Ringermuth zum 11:11 ausgleichen, fing sich aber kurz vorm Seitenwechsel noch zwei „dumme“ Dinger zum 13:11 Pausenstand ein.

Die Mannschaft hatte sich in der Kabine einiges vorgenommen, rein ergebnistechnisch war ja auch noch alles im Bereich des Möglichen. Was dann aber in den ersten fünf Spielminuten der zweiten Halbzeit folgte, hatte nicht mehr viel mit überlegten Handball zu tun. Nach der dritten 2-Minutenstrafe und konsequenten Hinausstellung von Ciro Esposito (32.), holte sich erst Markus Ummelmann (33.) und dann noch Florian Marienfeld (35.) weitere Zeitstrafen ab, so dass der OTV teilweise nur mit vier Feldspielern agierte. Und denen fiel nichts besseres ein, den Ball schnell wieder „herzuschenken“ und den Gastgebern dadurch einen Tempogegenstoß nach den anderen zu ermöglichen. Die bedauerlichen Keeper auf Seiten der Osterather sahen sich unzählige Male einen allein auf sich zustürmenden Spieler ausgesetzt.

Folglich führten die Grefrather bald uneinholbar und die Messe war gelesen. Paradoxerweise konnte der OTV hier und da punktuell einige schön herausgespielte Treffer erzielen, in Summe war das aber viel zu wenig, zu oft hatten sie im Angriff einfach gar keine Lösung parat.

Es war sicherlich die bis dato schlechteste Saisonleistung, die mangelnde mannschaftliche Geschlossenheit war hierbei erschreckend – das Team hat sich wohlgemerkt nicht gegenseitig angemeckert oder ähnliches, sie hat halt nur nicht „miteinander“ gespielt. Dieser Trumpf muss in den kommenden Spielen, spätestens nach der Winterpause, wieder aufgenommen werden, will man seine Ziele noch erreichen.

Zum Jahresabschluss empfängt das Team die Mannschaft aus Gartenstadt.

Es spielten:

Huesges, Offer (Tor) – Ringermuth (6), Ummelmann (5), Whiteley (3/1), Schnurbusch (2), Esposito (1), Meureres (1), Marienfeld (1) – Trainer: Markus Kammann