Herren I – OTV gewinnt Kampfspiel gegen Anrath

Osterather TV 1M – TV Anrath 2M 24:19 (14:7)

Der OTV gewinnt eine unnötig harte Partie gegen den TV Anrath 2M und behält damit weiterhin alle Trümpfe in der Hand, um das ersehnte Saisonziel zu erreichen. Jeweils neun Zeitstrafen auf beiden Seiten sprechen für sich, allerdings muss man beide Mannschaften zugute halten, dass sie sich eigentlich im gesamten Spielverlauf nie auf eine Linie der beiden Schiedsrichtern haben einstellen können.

Aber die Heimmannschaft behielt insbesondere im zweiten Durchgang kühlen Kopf, hierbei muss vor allem Torhüter Robin Hüsges lobend erwähnt werden, der den zum Teil unsäglichen Schmähgesängen seitens einiger Gästefans einfach mit starken Paraden konterte. Auch Vincent Gauda zeigte einen klaren Formanstieg im Vergleich zum Spiel in Straelen letzte Woche. Treffsicherster Akteur auf Seiten des Osterather TVs war Bene Nix mit neun Treffern, zudem zeigte sich Markus Ummelmann nervenstark vom 7m-Punkt.

Im ersten Spieldrittel spielten die Hausherren gross auf, führten Dank einer bärenstarken Abwehr mit 10:1 (22.), dabei waren zu diesen Zeitpunkt bereits insgesamt 5 Zeitstrafen ausgesprochen worden und die permanente Unterzahlsituation für die ein oder andere Mannschaft bremste einen flüssigeren Spielverlauf. Trotz aller Hektik auf und neben dem Platz sicherte der OTV sich eine beruhigende +7 Pausenführung.

Leider wurde die Partie dann im zweiten Durchgang noch ruppiger, so dass die zahlreichen Zuschauer kein „schönes“ Handballspiel zu sehen bekamen. Zwar kamen die Anrather immer mal wieder in Schlagdistanz, signifikant verkürzen konnten sie den Rückstand aber zum keinen Zeitpunkt der Begegnung mehr. Der TVA erzielte die letzten drei Treffer der Partie, konnte dadurch Halbzeit zwei (12:10) für sich entscheiden, das war aber letztlich nicht von Bedeutung.

„Ich muss meiner Mannschaft Respekt zollen, sie sind, trotz aller Umstände, ruhig geblieben und haben das Spiel relativ sicher nach Hause gebracht. Es war nicht schön, aber Hauptsache gewonnen. Zudem waren wieder Leidenschaft und Emotionen vorhanden, die hatte ich in letzter Zeit etwas vermisst“, so Trainer Markus Kammann.

Jetzt gilt es nochmal Kräfte sammeln für das letzte Saisonspiel am Samstag (25.05) gegen Bayer Uerdingen 2M, um einer tollen Runde die Krönung aufzusetzen.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Nix (9), Esposito (3), Ummelmann (3/2), Scheuren (2), Scheidt (2), Linssen (1), Henke (1), Whiteley (1), Ringermuth (1), Marienfeld (1), Kerkhoff, Rademacher – Trainer: Markus Kammann