Herren I – OTV stürmt an die Spitze

Osterather TV 1M – DJK Olympia Fischeln 1M 32:18 (16:9)

Neuer Tabellenführer der Kreisliga A: Osterather TV Erste Herren

Vor grossartiger – Schätzungen zufolge waren ca. 150 Zuschauer anwesend – Kulisse, bezwingt die Erste Herrenmannschaft vom Osterather TV in souveräner Manier den bis dato Tabellenführer aus Fischeln und setzt sich dadurch selbst an die Spitze der Kreisliga A. Wichtigste Erfolgsfaktoren für den Triumph der Hausherren waren die bärenstarke Abwehrarbeit inklusive guter Torhüter, sowie der größere Wille die Begegnung für sich entscheiden zu wollen.

Entsprechend zufrieden bilanzierte OTV-Coach Markus Kammann nach Spielende: „Wir haben heute gezeigt, das wir die klar bessere Mannschaft sind, daher war der Sieg auch in dieser Höhe völlig verdient. Und selbst wenn nicht alles perfekt war, möchte ich meinem Team ein großes Kompliment aussprechen, jeder Einzelne hat klar gezeigt, dass er hier den Sieg will, daher möchte ich auch keinen besonders hervorheben.“

Beide Mannschaften agierten vor den vielen Zuschauern anfangs etwas nervös, die Osterather erwischten dennoch einen gelungenen Auftakt und führten schnell, durch jeweils 2x Scheidt und Scheuren, mit 4:0 (8.), ehe die Gäste aus Fischeln erstmals einnetzen konnten. Während die Hausherren durch konsequente Abwehrarbeit immer besser in die Spur fanden, agierten die Gäste aus Krefeld merklich fahrig und unentschlossen und sahen sich nach einem Drittel der Spielzeit bereits einem 5:11 Rückstand ausgesetzt. Diese Führung baute der OTV zur Halbzeit noch aus, allerdings mit dem Handicap, dass sich Abwehr-As Patrik Henke noch mit Pausenpfiff eine 2-Minuten Strafe einhandelte.

Als dann zu Beginn des zweiten Durchganges mit Lennart Kessler ein weiterer Eckpfeiler eine 2-Minuten Strafe kassierte, mussten sich plötzlich vier Osterather in doppelter Unterzahl gegen die Gäste wehren. Aber die DJK schaffte es nicht, diesen numerischen Vorteil sonderlich auszunutzen, lediglich ein 7-Meter Tor sprang dabei heraus, den „Rest“ der Unterzahl arbeitete die OTV Defensive weg. Vielleicht war diese Situation so etwas wie der Knackpunkt der Begegnung, zumindest zogen die Osterather ab dem Zeitpunkt davon und bauten den Vorsprung konsequent aus. Nach 50 absolvierten Spielminuten erschien die erste zehn Tore Führung auf der Anzeigetafel (25:15) und die Partie war gelaufen. Fischeln ergab sich seinem Schicksal, konnte aber zumindest noch ein wenig positiv abschliessen und die beiden letzten Tore der Begegnung zum 32:18 Endstand erzielen.

Kapitän Peter Whiteley richtet noch stellvertretend für die Mannschaft ein Dank an die zahlreichen Zuschauer: „Wir möchten uns für die großartige Unterstützung aller Anwesenden bedanken, vor so einer Kulisse spielen zu dürfen war ein Highlight und darüberhinaus ein Riesen-Dankeschön an aller Helfer und Helferinnen seitens des OTVs, die das überhaupt möglich gemacht haben.“

Bei aller Euphorie und verständlicher Zufriedenheit war der Sprung an die Tabellenspitze allerdings nur ein Etappenziel, in den restlichen sieben Begegnungen müssen die Osterather nun beweisen, dass sie mit der Rolle des Gejagten genauso gut umgehen können wie zuvor als Jäger. Den ersten Nachweis darüber findet am kommenden Samstag (23.03) in Süchteln statt.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Scheidt (10), Kessler (6), Scheuren (5/1), Nix (3), Marienfeld (2), Linssen (1), Rademacher (1), Stapelmann (1), Whiteley (1), Esposito (1), Ummelmann (1/1), Henke – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Leon Ölschläger und Florian Kerkhoff.