Herren I – OTV überrennt ATV

TV Aldekerk 4M – Osterather TV 1M 17:45 (8:27)

Mit einem deutlichen – in dieser Höhe im Vorfeld nicht zu erwartenden –  Sieg kehrt der OTV aus Aldekerk am Samstagabend zurück und ist mit nun 12:2 Punkten der ärgste Verfolger von Spitzenreiter Olympia Fischeln (16:0 Punkte), das sich beim 31:21 Erfolg in Straelen ebenfalls klar durchsetzten konnte.

Bei den Osterathern feierten mit Christopher Scheuren und Luke Gollenstede gleich zwei Neuzugängen ein erfolgreiches Saisondebüt. Entsprechend angetan äußerte sich OTV-Coach Markus Kammann: „Beide haben sich sehr gut präsentiert, wobei Gollenstede insbesondere in der Abwehr überzeugen konnte und Scheuren gezeigt hat, dass er uns auf Aussen und im Rückraum noch variabler auftreten lässt“.

Mit dem gesamten Spiel seiner Mannschaft war er – trotz des hohen Sieges – nicht zu 100% einverstanden: „Mit der ersten Halbzeit bin ich zufrieden, da haben wir Tempo gemacht und gut verteidigt, in der zweiten Hälfte war mir in Angriff und Abwehr zu wenig Ordnung drin – alles in allem war das aber schon okay“.

Die Aldekerker traten ohne ihre beiden torgefährlichsten Spieler an und waren mit dem Tempo und Engagement der Osterather völlig überfordert. Im Positionsspiel der beiden Mannschaften zeigten die Hausherren schon, dass sie über routinierte Spieler mit hohem Spielverständnis verfügen, den Mangel an Geschwindigkeit konnten sie aber kaum kaschieren. Die Begegnung war bereits nach 20 Spielminuten entschieden, da führte der OTV mit 20:6. Die verbleibende Minuten nutze Kammann für einige Experimente insbesondere im Abwehrbereich, zudem gewährte er allen Spielern genügend Spielzeit. Erfreulich aus Mannschaftssicht ist die Tatsache, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste haben eintragen können, hierbei ragten Lars Ringermuth und Benedikt Nix mit jeweils 8 Treffern hervor.

Die Osterather treffen als nächstes auf die Dritte Mannschaft vom SV Straelen – das Heimspiel findet am 24.11 statt. Die TV Aldekerk 4M reist „auswärts“ zu Ihrer vereinseigenen Drittvertretung.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Ringermuth (8), Nix (8), Rademacher (5), Scheuren (5), Oelschläger (4), Whiteley (4/2), Kerkhoff (2), Henke (2), Scheidt (2/1), Gollenstede (2/1), Stapelmann (2), Meurers (1) – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Julian Linssen