Herren I – OTV und Adler trennen sich unentschieden

DJK Adler Königshof 4M – Osterather TV 1M 24:24 (12:14)

Samstagabend 19:47 Uhr: Adler Königshof skandiert – berechtigterweise – nach dem 24:24 im Spitzenspiel gegen den Osterather TV, „Spitzenreiter, Spitzenreiter“, jedoch relativ verhalten und kurz, da war den Hausherren wohlmöglich bewusst, dass sie haarscharf an einer Niederlage vorbeigeschrammt waren. Aufgrund einer stückweit unerklärlich siebeneinhalb Minütigen Torflaute – und das trotz einer 100% Doppelchance zwölf Sekunden vor Abpfiff – bescherten die Osterather den Hausherren eher den einen Punkt, als dass die Adler sich den selbst erspielten und so konstatierte OTV-Coach Markus Kammann nach Spielende auch sichtlich angefressen: „Ich denke, meine Mannschaft hätte den Sieg heute verdient gehabt“.

Unentschieden im Spitzenspiel - Osterather TV

Unentschieden im Spitzenspiel – Osterather TV

In einem hochklassigen, spannenden Spiel mit mehrmaligen Führungswechsel fanden die Königshofer zunächst besser in die Begegnung: Nach dem 2:2 (5.) stellten sie mit einem 4:0-Lauf auf 6:2 (10.), dann aber schlug der OTV zurück und konnte dank einer starken Abwehrleistung zum 7:7 ausgleichen (17.), danach legten die Gastgeber immer wieder ein Tor vor, die Gäste blieben aber dran.

Aber selbst durch eine harte roten Karte gegen Lars Stapelmann (23.) liessen sich die Osterather nicht  beirren und gingen in Spielminute 26 erstmals in Führung (12:11) und bauten diese bis zum Seitenwechsel sogar noch leicht aus (14:12).

In Durchgang zwei gerieten auf beiden Seiten die Torhüter mehr in den Fokus: Beide Teams scheiterten immer wieder an den jeweiligen Keepern, die Begegnung wurde (noch) intensiver und ausgeglichener. Nach 16:16 (38.) gingen die Adler wieder mal in Front (17:18), dann drehten die Osterather wieder den Spiess um (17:18). Der OTV konnte dann erstmals mit drei Toren in Führung gehen (22:19, 49.) und diesen Vorsprung bis zur ominösen 53. Spielminute halten (24:21). Dann konnte das junge Team den Ball einfach nicht mehr im Gehäuse unterbringen, und die Hausherren waren routiniert und erfahren genug, diese Schwächephase auszunutzen und sich den Punkt zu ergattern.

„Wir haben es nun leider nicht mehr selber in der Hand“, so Kammann, aber „dennoch bin ich sehr stolz auf mein Team heute, es hat alles gegeben und alles reingeworfen“.

Die Ausgangslage hat sich nach dem Unentschieden nicht geändert, der direkte Vergleich spricht  für den OTV (3:1 Punkte gegen Adler), allerdings müssen die Osterather nun auf einen Ausrutscher der Adler hoffen und selber ihre „Hausaufgaben“ machen.

Der OTV trifft als nächstes am Samstag (10.3) Zuhause auf den TV Krefeld-Oppum, die Adler müssen nach Straelen reisen.

Es spielten:

Hüsges, Gauda (Tor) – Ringermuth (7), Kessler (7/3), L.Scheidt (6/1), N.Scheidt (2), Nix (1), M.Knechten (1), Rademacher, Stapelmann, Ummelmann, F.Knechten, Meurers, Marienfeld – Trainer: Markus Kammann, Betreuer: Nico Hoff